ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 68er Mustang Crate Engine und Overdrive Getriebe?

68er Mustang Crate Engine und Overdrive Getriebe?

Ford Mustang 1
Themenstarteram 15. Januar 2020 um 9:45

Moin zusammen,

ich baue mir gerade ein 68er Coupe V8 Automatik auf. Da kommt ja schnell der Wunsch nach mehr Leistung und einem Gang im Getriebe mehr, damit die Drehzahl bei 100KmH nicht so hoch ist.

Hat jemand Erfahrung was man da einbauen kann ohne H-Kennzeichen zu riskieren? Ford Racing soll mal einen 306er Block mit 340Ps im Angebot gehabt haben für 3500$. Den scheint es nicht mehr zu geben, nur noch welche für 7000$.

Danke euch...Daniel

Ähnliche Themen
23 Antworten

Servus. Kommt immer drauf an was du willst. Ich hab nen 408er stroker drin. Die Basis 351w wurde vom tüv eingetragen. Statt der c4 hab ich ein aod drin. Das Interessiert eigentlich niemanden u der tüv kontrolliert das auch nicht. Wenn genug Druck hast kannst dir natürlich auch die Hinterachse länger übersetzen. Wäre die günstigste Alternative was aber auf Kosten der Beschleunigung geht.

Themenstarteram 15. Januar 2020 um 11:58

Hi Benny, klingt ja mal interessant. Kannst etwas zur Leistung sagen oder nie gemessen? Was für Komponenten sind verbaut? Welches AOD ist es? Kann die Kardanwelle gleich bleiben oder muss diese gekürzt werden?

Daniel

Ich hab es selber nicht verbaut. Der stroker hat ca 450hp. Afr aluköpfe, schärfere Nocke. Ich hab auch ne extrem kurze Hinterachse drin. Was sich durch den overdrive wieder relativiert. Laut den Rechnungen wurde auch extra eine neue kardan angefertigt.

Könntest auch ein gear vendor ans bestehende Getriebe hängen. Die Dinger sind aber teurer wie ein aod.

Themenstarteram 16. Januar 2020 um 10:11

Danke Benny. Sonst noch jemand Vorschläge?

Mach dich auf jeden Fall schlau was sonst noch alles auf dich zukommt bei so nem Umbau. Der ein oder andere Schein geht da schnell für Kleinigkeiten drauf. Das summiert sich. Ich weiß nicht was dein Budget ist für so nem Umbau aber das geht schon ins Geld. Da wäre ne zu kürzende Kardanwelle wahrscheinlich noch das kleinste Problem. Kannst du das alles selbst machen oder musst du dafür in ne Werkstatt?

Themenstarteram 18. Januar 2020 um 12:04

Moin W124, Karosserie, Achsen usw wird alles selbst gestrahl und lackiert bzw Teile gepulvert. Automatikgetriebe habe ich auch schon überholt. Motoren habe ich auch schon gewechselt mit Ein- und Ausbau. Nur um aus sowas Leistung rauszuholen fehlt mir noch Erfahrung. Mir schwebt etwas wie ein 302er AluBlock als Stroker vor mit einem mindestens 4 Gang Automaten. Obendrauf eine selbsteinstellende Holley EFI. Nur fehlt mir da die Erfahrung welche Teile gut funktionieren. Beim Chevy könnte ich mehr mitreden, hier brauche ich Beratung. Budget hatte ich vor 2 Jahren mal bei 30.000 geschätzt, da kann gut 1/3 für einen schönen Motor/Getriebe raufgehen.

Ich müsste halt mal jemanden haben, der so einen Umbau schon gemacht hat und sagen kann, das Ford-Getriebe xyz aus dem Typ/Baujahr passt und hält auch ca 400PS aus.

10k für nen richtig guten Motor mit Getriebe ist knapp kalkuliert. Vor allem Wenn's ein alublock sein soll(für was überhaupt??). Für ein gutes aod mit Wandler usw kannst alleine locker 3-4k rechnen.

Ich würde nicht so sehr auf das AOD vertrauen, wenn wirklich Leistung da ist. Die alten 3-Gang-Automaten waren da wirklich robust. Für ein C-4 würde ich ab Werk 250 PS Prüfstandleistung als Limit sehen, das C-6 wurde ja überall eingebaut, da geht mehr. Und dann eben ein paar Umbauten, Adaptionen. Die 400 PS am Prüfstand sollten für ein C-6 zu stemmen sein, wennst nicht gerade jeden Tag Rennen fährst.

Natürlich es es cool mit der kurzen Achse ..... aber wennst viel unterwegs bist, summiert sich der Sprit. Mein Zugang ist, eher einen Motor mit ordentlich Drehmoment und dazu eine längere Achse. Burnt halt nicht so extrem aber ein wenig wheelspin sollte immer drin sein, und ganz ehrlich: die besten Beschleunigungszeiten bekommt man mit ganz wenig quietschen beim wegfahren (Strassenreifen, mit slick schaut es anders aus).

Themenstarteram 19. Januar 2020 um 10:10

Moin ihr Beiden, vielen Dank für eure Einschätzungen. Ich habe gestern noch ein kurzes Gespräch mit jemandem gehabt, der schon mehrfach die FiTech EFI Vergaser verbaut hat. Das soll laut ihm erheblich besser funktionieren als die Varianten von Holley und Edelbrock. Ich treffe mich in 2 Wochen mit ihm, um tiefer in die Materie einzusteigen.

Danke für den Hinweis mit dem C6 Getriebe, das liest sich ähnlich wie der Vergleich TH350 zu TH400. Auch wenn es mehr Stand hält, ist es dennoch ja "nur" ein 3Gang. Ich hatte mal einen 79er Trans Am mit dem TH350, da machte mir das Cruisen mit so hoher Drehzahl keinen Spass. Es wurde besser als ich das TH350 mit Overdrive eingebaut habe. Wenn ich es nur mal mit meinen 2017er GT vergleiche: Leerlaufdrehzahl ca 700U/Min bei 90KmH liegt er bei 1100 U/Min als US Version mit kürzerer Achse als die EU Version. Das empinde ich als a genehmer.

Um die Frage was will man damit zu beantworten: ich mag einfach die Leistung. Ich fahre auf keine Rennen und auch nicht auf die US Treffen. Komme vom Land und mag es einfach bei absolut freier Strecke am Ortsausgang mal durchzutreten. Klar auch ein paar Ampelstarts, sonst aber viel Cruisen.

Also wozu ratet ihr mir? Oder hat jemand noch einen 347er Stroker abgedeckt in der Garage liegen, der zur Zeit nicht benötigt wird? ;-)

 

Danke euch.

Daniel

Hab meine letzte chevelle von 3.72 auf 3.08 übersetzt. Da fährt es sich dann so mit 120kmh bei 2300u. Vorher hatte sie da 3000gedreht. Von der Beschleunigung her nahm es sich nicht so viel da der 496er eh genug Druck hatte.

Der Cutlass hat 2.73 mit Olds 403 und TH350, da liegen bei 100 km/h ganz grob 2.200 an, was mir schon fast zuviel ist. Es soll eine 3.08 rein, mit TH200R4. Ob das gutgeht auf lange Sicht, weiss ich noch nicht.

Der GS hat 3.36 gesperrt, das ist für die Buick 350 schon viel Drehzahl, Autobahn längerfristig ist nicht.

BTW 347. Ein Freund baut das gerade in seinen 66er Mustang ein (mit etwas Kopfweh zwischen den Federdomen) und da ist eine (gut gemachte) C-4 dahinter. Schaun wir mal......

Themenstarteram 22. Januar 2020 um 16:18

Habt ihr denn sonst einen Tipp wo man einen neuen 302 in Deutschland oder EU erwerben kann? Ich habe vor 2 Jahren einen 5,7L Vortec Motor bei RaabSpeed bekommen. Preis, Beratung und Leistung waren top. Leider haben die kaum etwas für Ford.

Vermutlich bei jemanden, der auch Feinwuchten kann. ;)

Gruß SCOPE

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 68er Mustang Crate Engine und Overdrive Getriebe?