ForumMotorrad Reisen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Welches Navi für das Motorrad?

Welches Navi für das Motorrad?

Themenstarteram 19. Januar 2009 um 21:49

Hallo,

wie man schon in der Überschrift lesen konnte möchte ich mir gerne ein Navi für mein Motorrad kaufen,

es sollte schon die Karten von Norwegen, Schweden, Schweiz, Italien, Holland und so drauf haben, was habt ihr für ein Navi? Postet vor allem Bilder wie ihr es am Motorrad befestigt habt.

MfG Heiko

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo,

habe ein Navi von der belgischen Firma Tripy, GPS-gestütztes Roadbook, mit Karten von Holland, Schweiz, Spanien, Italien, Belgien, Griechenland etc.

Strecken können am PC ausgewählt und zusammengestellt bzw. auf das Gerät übertragen werden. nach der Reise kann man die Strecke natürlich Speichern und auswerten. Das Display zeigt während der Fahrt mit Pfeilsymbolen die jeweilige Richtung an. Zusätzlich alle weiteren Infos auf dem Display.

Weiterhin bietet das gute Stück auch die Funktionen eines Tripmasters etc....

Bin sehr zufrieden, da dieses gerät auch Staub- und Wasserfest ist, auch bei längerem Regen und eine gute Bedienbarkeit am Motorrad bietet.

Gruss

Peter

 

am 19. Januar 2009 um 23:05

Servus !

frage was kostet so eines

Moin,

habe das Navigon T6000 mit Karte von ganz Europa, für knapp 150 Euronen bei der Ebucht (neu). Zur zeit ists noch oben im Tankrucksack untergebracht, ich werde mir aber in nächster zeit für 35 euro ne wasserdichte moppedhalterung zulegen. Ist zwar eigentlich normal fürs Auto, aber mit der Profilauswahl (Auto, Motorrad, Fahrrad oder zu Fuß) berechnet das Navi schöne, schnelle, kurze und optimale Routen die mit dem Motorrad auch tatsächlich Spaß machen. Nicht jedermanns sache, denn anscheinend müssen alle Hardcorebiker auch GPS- Roadbook-Extrem-Navis haben nur weilse toll beschrieben sind, aber mit dem Navigon (mehrfacher Testsieger) bin ich mehr als zufrieden. Habe mein Ziel immer ohne Probleme erreicht und das auf schönen strecken (vorab Routenplanung möglich).

Zitat:

Original geschrieben von Metalmaster86

......die mit dem Motorrad auch tatsächlich Spaß machen. Nicht jedermanns sache, denn anscheinend müssen alle Hardcorebiker auch GPS- Roadbook-Extrem-Navis haben nur weilse toll beschrieben sind, aber mit dem Navigon (mehrfacher Testsieger) bin ich mehr als zufrieden. ......

Servus!

Es geht hier nicht um Hardcorebiker und etwas haben zu müssen weil es "toll beschrieben" ist... Es geht darum das ein Gerät den Weg zeigen muss, überall und extrem genau. Weiterhin sollte es auch während der Fahrt übersichtlich und bedienbar sein, auch mit Handschuhen.

Kann Dein Gerät Routen speichern? Kannst Du gefahrene Routen auswerten? Editieren? it Google Earth verknüpfen? Ist es auch im strömenden Regen noch was wert? Und das extreme Beispiel: Auch in Marokko oder Algerien sicher zum nächsten Wegpunkt finden?

Meines kann all das. Und da trennt sich nun mal der Anfänger vom "Hardcorebiker" ....

Tripy kostet nach Ausstattung ca. 400 - 800 Euro, aber schon mit reichlich Zubehör.

Gruss

Peter

Er hat von Schweiz und Norwegen gesprochen nicht vom algerischen Hinterland. Zudem, ja das Navigon kann Routen speichern. Außerdem lassen sich mit Motorradroutenplanern wie dem bekannten von MOTORRAD Routen darauf überspielen. Es lässt sich gut und einfach bedienen und ist je nach Einstellung auch sehr übersichtlich. Wettertechnisch ist es dann absolut unempfindlich wenn es in der Motorradhalterung ist (wasserdicht) oder im Tankrucksack unter der Kartenfolie. Das mit den Hardcorebikern war auch ehr ironisch gemeint. Aber es ist halt immer die Tendenz zu sehen, dass nur die 400€-Navis das einzig Wahre sind. Ich sage ja, sicherlich muss man Abstriche machen im Vergleich zu einem Motorradnavi, aber dafür kostet es nur einen Viertel, es kann auch im Auto genutzt werden, damit habe ich bisher alle Ziele ohne Probleme erreicht (optische Navigation und akustische) und es bietet reichlich Einstell- und Installationsmöglichkeiten. Ich will nicht sagen, das deines schlechter ist The-Verve, aber er fragte was wir für Navis nutzen und das habe ich ihm beantwortet. Der Bezug auf die teuren Navis war nur deshalb, weil in fast allen Threads die "normalen" Navis erstmal runtergebuttert werden, weil sie nicht einzig für Motorräder entwickelt wurden. Egal. War nicht böse gemeint. Ist mir eigentlich auch sch***-egal. Wollte halt nur mal eine andere Möglichkeit darstellen.

Bye

:)

Themenstarteram 20. Januar 2009 um 17:57

Hallo,

an welche Halterung hattest du gedacht?

Mein Gedanke war auch so weit das ich mir ein "billiges" ca.:150€ kaufe und es dann in eine Wasserfeste Box lege.

Mein Ziel ist es nicht damit die "Paris Dakar" zu fahren

MfG Heiko

Zur Zeit nutze ich wie gesagt noch das Kartenfach vom Tankrucksack für das Navi, aber ich werde mir nächsten Monat eines von diesen beiden hier holen:

http://cgi.ebay.de/...811166QQcmdZViewItemQQptZLH_DefaultDomain_77?...

oder

http://cgi.ebay.de/...059369QQcmdZViewItemQQptZLH_DefaultDomain_77?...

Habe die schonmal in der Hand gehabt. Gute Qualität und das Navi passt auch rein. Ich denke, dass die für Touren völlig ausreichend sind. Ich habe einige tausend km mit Navi im Tankrucksack zurück gelegt und es hat gut funktioniert. Also kann das nur eine Steigerung sein :)

am 22. Januar 2009 um 13:36

Hallo zusammen

Habe schon seit längerem das TT Rider 1 und bin schon einige 1000 km damit unterwegs gewesen es ist Wasserdicht und bringt mich zuverlässig überall hin.Ein Freund von mir hat sein Navi in eine dafür vorgesehene Plasstikhülle gelegt und sagt er könnte nichts erkennen wenn die Sonne darauf scheint.Damit habe ich kein Problem.

Karte von Westeuropa ist vorinstalliert.Preis im Angebot:599 Euro

Die Investition hat sich gelohnt.

Gruß Jöge

Hi

Habe das TT Rider 2th bin sehr zufriden damit ist wasserdicht man kann es mit Handschuhe leicht bedienen.Karte von Westeuropa und man kann seine Route auf Pc selbst erstellen und auf Tom Tom überspielen und man kann sein Handy mit koppeln mit Bluetooth.

am 24. Januar 2009 um 18:13

Zitat:

Original geschrieben von E30320i318i

Hallo,

wie man schon in der Überschrift lesen konnte möchte ich mir gerne ein Navi für mein Motorrad kaufen.....

hallo heiko

man sollte schon wissen was man will extrem oder normale touren.

ich hab mir ein gebrauchtes Tom Tom für 50€ gekauft.

frisch aktualisiert. also alle karten von finnland bis italien und von spanien bis russland drauf. reicht für normale touren aus.

hat sich bis jetzt bestens bewährt.

mir gefällt daran, dass man sich einen ort auch per karte suchen kann.

wenn wir auf tour sind suche ich immer ein platz am wasser zum zelten tippe drauf und schon geleitet uns hin.

die halterung ist eigenbau aus VA. ich bin sehr zufrieden und bei regen nehm ich es ab oder stelle mich sowieso irgendwo unter.

rüdiger

Es ist immer die Frage, was will ich mit dem Navi machen.

Will ich meinen 10-tägigen Motorradurlaub damit samt Alternativrouten, Sehenswürdigkeiten und Tankstellen vorplanen und fahre dann auch, wenn mal nicht die Sonne scheint, sondern es von morgens bis abends schüttet, weil das Hotel ist vorgebucht und da muss man nun hin, dann gibt es zu einem Garmin Zumo/278c/2820 wohl kaum eine Alternative.

Vorteil ist, dass man sich den gesamten Urlaub um Routenfindung und ähnliches zeitraubendes Gedöns nicht mehr kümmern muss.

Die Karte ist nur noch für "da waren wir heute" und "da fahren wir morgen".

am 25. Januar 2009 um 16:01

Hi,

 

ich habe letzten Sommer eine Woche in den Dolomiten verbracht und zum ersten Mal vorher mit dem Navi Routen zusammengestellt. Hat wirklich alles super geklappt. Ich habe mir einen Garmin Zumo 550 zugelegt und bin sehr zufrieden damit, vor allem weil ich beim Garmin über MapSource vorher sehr detailliert und wesentlich genauer als mit dem Motorrad Touren Planer meine Routen bearbeiten konnte. Da es sich um ein Motorrad-Navi handelt, ist es natürlich auch wasserdicht und das Display kann man auch bei Sonneneinstrahlung noch vernünftig ablesen. Beim Ton kannst du auch Bluetooth benutzen. Funktioniert sehr zuverlässig. Ich fand es auch toll, dass ich mir zu Hause die Routen nochmal ansehen konnte, da das Navi alles aufzeichnet. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden damit und habe das Richtige ausgesucht, da es natürlich auch im Auto super funktioniert. Ich denke das Tomtom Rider 2 ist ähnlich, aber nach vielen Lesen in Foren wäre es nur die 2. Wahl für mich gewesen, wenn es auch etwas günstiger ist und dies garantiert von Tomtom Benutzern anders gesehen wird. Ideal wäre es, wenn du beide mal beim Fahren testen könntest oder sie auch mal mit billigeren Varianten vergleichen könntest. Aber je billiger umso mehr Abstriche musst du dann auch bei der Motorradtauglichkeit machen.

Garmin

Tomtom

Halterungen

 

Jörg

am 25. Januar 2009 um 17:18

Hallo Jörg

Da hast du natürlich Recht am besten beide ausprobieren das ist das beste.Meine Touren lade ich vom PC mittels ITN Conv.Klappt sehr gut.

Werde dieses Jahr mit meiner besseren Hälfte (fährt selber)eine Deutschlandtour und habe schon alles auf meinem Navi.

Ein Bekannter hat das Zumo und sagt er würde des öffteren selbst wenn er keine Autobahnen eingegeben hat trotzdem dort drauf geführt.Keine Ahnung aber ch denke selber ausprobieren ist das beste.

Jöge

Themenstarteram 28. Januar 2009 um 22:08

Hallo,

ich wollte eigentlich keine extremtouren mit dem Navi machen, es soll einfach nur die grobe Richtung zeigen, mit dem Motorrad fährt man ja sowieso mehr "der Nase nach"... Kann man alle Navi`s mit einem Kopfhörer versehen, damit die Möglichkeit besteht per Stimme navigiert zu werden.

MfG Heiko

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Welches Navi für das Motorrad?