ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Welches Motorrad auf 48 ps drosseln

Welches Motorrad auf 48 ps drosseln

Themenstarteram 31. Juli 2014 um 22:17

Hallo zusammen,

Ich mache demnächst A2 Führerscheinprüfung. Hatte mit 16 schon A1 gemacht. Bin mittlerweile 20 Jahre.

Jetzt such ich nach einem gebrauchten Motorrad, das max 5000 Euro kostet.

Soll in richtung Sporttourer gehen, z.b Suzuki gsx750 gefällt mir.

Welche Drosselvariante würdet ihr mir empfehlen, damit man die bestmögliche Leistung noch hat.

Bin 188 cm groß

Lg Johannes

Ähnliche Themen
24 Antworten

48 PS sind 48PS. Da gibts nichts besseres. Ausserdem solltest du erstmal schaun, ob es überhaupt unterschiedliche Arten der leistungsreduzierung für die Kiste gibt.

Du wirst 48PS haben.

Egal welche Drosselvariante reinkommt.

Guten Morgen,

schau dir mal diese Liste von Alpha Technik an: Verwendungsliste Leistungsänderungen 35 kW

Dort findest Du auch, auf welche Art gedrosselt wird - Drosselblenden oder Gasanschlag. Ich persönlich würde einen Gasanschlag bevorzugen... habe ich bei meiner auch verbaut.

Themenstarteram 1. August 2014 um 12:52

Okay dankeschön. Welches Motorrad könnt ihr mir empfehlen?

Bist du nicht in der Lage, dir bei Mobile etc. deine Parameter einzugeben und zu schaun was dir gefällt? Wenn du dann einzelne Kisten nachfragst ist das kein Thema. Wir aber sollen dir Vorschläge machen, die nachher in deiner Gegend nicht vorhanden, bzw. wesentlich zu teuer angeboten werden.

Themenstarteram 1. August 2014 um 13:18

Sehr nett bist du...

Ich weiß, dass ich ich mit meiner Größe nich jeden Sporttourer fahren kann. Deswegen frag ich....

Naja egal, was haltet ihr von Suzuki gsr750, suzuki gsr 600 bj. 2012,kawa z750,suzuki bandit 600s bj. 2008.

Lg Johannes

verstehe deine Frage nicht wirklich,hast du nun den offenen FS:confused:

 

fahre als Beispiel mal eine gedrosselte 1000er mit 34 Ps,du wirst es verfluchen.......

Themenstarteram 1. August 2014 um 13:26

Ich darf doch 48 ps fahren??? Miss dann drosseln auf 48 ps...

er macht demnächt den A2. also 48PS.

Die GSR ist nen Fahrrad. Für dich auf jeden Fall. Z750, Faser8 schon eher. Ne Bandit 600 ist alter Vergaserkram. Dann schau gleich nach Bandit 650.

Gar keine Drossel, ich würde mir ein Moped kaufen, das original 48 PS oder maximal 50 PS hat, damit nicht oder nicht nennenswert gedrosselt werden muß.

Die harmonischste Leistung hat ein Motor nun einmal offen, d. h. wenn er nicht gegenüber seiner Auslegung kastriert wird. Gute Drosselungen gab es in den 80ern, wo sehr aufwendig, oft mit anderen Nockenwellen gedrosselt wurde. Damals konnten auch Drosselmopeds noch eine gute Motorcharakteristik haben, inzwischen überwiegen jedoch die Einfachdrosseln, die meist nicht vom Fahrzeugherstellern stammen, sondern von Drittanbietern möglichst billig gebastelt und teuer verkauft werden.

Eine 650er BMW mit dem Einzylinder ist z. B. wirklich gut motorisiert und bietet richtig viel Fahrspaß - da fehlt kein PS. Bei Deinem Budget kannst Du Dir eine genial gute BMW mit ABS kaufen und hast noch Geld über. Allerdings würde ich weniger zum Sporttourer raten - das wäre die optisch recht exotische F 650 CS Scarver -, ich persönlich würde eher eine F 650 GS oder GS Dakar mit Koffern nehmen, also eine große kleine oder kleine große Reiseenduro. Gegenüber den dicken Reiseenduros hat die 650er halt den kleineren Motor, ist aber weder optisch, noch in Sachen Tourentauglichkeit 'kleiner'. Mit 35/37 kW kann man mehr als gut auskommen und die Dinger sind wirklich toll zu fahren.

Wobei ich sagen muß: Die Scarver ist meist billiger, wäre so gesehen sogar der bessere Kauf. Ich mag aber Enduros und allgemein große Mopeds, also welche mit aufrechter Sitzposition und anständiger Sitzhöhe. Deshalb gefällt mir die GS besser als die CS. Objektiv ist die GS nicht besser, aber wer 1,85 m oder größer ist, der sitzt auf einer GS viel besser und es sieht auch besser aus (bei vielen Sportlern oder Tourensportlern sitzt man mit 1,85 m eben doch wie der Affe auf dem Schleifstein: Unbequem und blöde gekrümmt, das gibt es bei den meisten Enduros eben nicht).

 

Gruß Michael

Themenstarteram 2. August 2014 um 19:06

Danke Michael für deine ausführliche Antwort.

Leider gefallen mir deine vorgeschlagenen Bmw Motorräder vom optischen nicht.

Mein ehemaliger Schwimmtrainer fährt rine Suzuki bandit 650. Auf der sitz ich gut und sie gefällt mir auch.

http://suchen.mobile.de/.../197021096.html?...

Wie dieses Motorrad z.b. Bin am überlegen, ob ich mal hinfahre und sie mir mal anschaue.

Was hällt ihr von dem Motorrad?

Wie könnte ich sie auf 48ps drosseln lassen?

http://www.alphatechnik.de/.../leistungsaenderungen.html

Auf die zweite Verwendungsliste von unten klicken.

Zitat:

Original geschrieben von king8000

Leider gefallen mir deine vorgeschlagenen Bmw Motorräder vom optischen nicht.

Mein ehemaliger Schwimmtrainer fährt rine Suzuki bandit 650. Auf der sitz ich gut und sie gefällt mir auch.

Wie dieses Motorrad z.b. Bin am überlegen, ob ich mal hinfahre und sie mir mal anschaue.

Was hällt ihr von dem Motorrad?

Bitte fühle Dich nicht angegriffen, aber Du machst den klassischen Fehler:

Das Moped soll nach was aussehen! Der Rest ist egal...

Meine an sich gute Kawasaki ER-5, die ich nur ein paar Monate hatte, gebe ich jetzt ab. Warum? Nun ja, es handelt sich um einen sehr guten 50 PS Allrounder. Die taugt für den Alltag (Fahrt zur Arbeit?), für Touren, man kann auch mal Spaß auf kurvigen Strecken haben, aber Bumms hat sie nicht, obwohl sie objektiv gesehen nicht langsam ist. Sie ist in jeder Hinsicht eher brav, auch in der Kraftentfaltung. Was nicht schlecht ist, aber die ER-5 wird nicht umsonst gerade Anfängern sehr empfohlen.

So eine Bandit mit 650 ccm ist in Sachen Motor mit knapp 50 PS noch einen Happen langweiliger, sie ist sagen wir mal gemütlich. Die Rotax-Motoren der 650er BMWs haben dagegen Druck, sie haben Kraft und Durchzug! Da freut sich auch der erfahrene Fahrer, der schon seit Jahrzehnten auch deutlich stärkere und schnellere Mopeds fährt. Der Fahrspaß auf einer BMW F 650 mit 35 kW gegenüber dem auf einer Bandit 650 mit 35 kW ist so viel höher, daß man sagen muß, sie sind nicht mehr vergleichbar, die spielen in völlig verschiedenen Ligen.

Wenn Dir wichtig ist, daß Dein Moped leicht zu fahren und zu beherrschen sein soll, dann taugt die Suzuki etwas, schließlich wird sie nicht umsonst sehr viel als Fahrschulfahrzeug engesetzt.

So ein kräftiger Dampfhammer (muß nicht unbedingt die BMW sein, es gibt auch andere, aber der Rotax-Motor ist eben besonders gut und der Rest des Mopeds auch), der kann mit dem Gasgriff von kreuzbrav bis Jippieh geregelt werden. Die BMW F 650 GS taugt für absolute Anfänger ebenso wie für alte Hasen, sie ist zudem auch in Sachen Image ein richtiges Moped. Das steht ja bei der Frage der Optik ganz oft tatsächlich dahinter: Die Anfänger wollen optisch nicht als Anfänger erkannt werden, sie wünschen sich den Auftritt der alten Hasen. Nun ja, da die BMW eben auch von alten Hasen akzeptiert und nicht selten auch gefahren wird, wird dieser Punkt halt auch erfüllt....

Wobei ich schon immer sage, der Eisdielenfaktor und das Image von Moped und Fahrer am Bikertreff, wie sich die einschlägigen Futterplätze mit großem Zweiradprkplatz nennen, sollte einem richtigen Motorradfahrer sowas von egal sein! Es kommt darauf an, wie sich ein Motorrad fährt und wie viel Spaß man damit hat, wenn man eine Stunde lang nicht einem anderen Fahrzeug begegnet ist. Da ist die Optik egaler als egal.

Mir wäre so eine GSF 650 Bandit zu öde, die wäre mir zu langweilig. Das hat schon seinen Grund, warum viele Anfänger schnell die Drossel rausschmeißen, damit die Möhre (gilt nicht nur für die Bandit, das gilt für sehr viele dieser Drosselopfer) wenigstens ein bißchen Spaß macht. Nur fährt der Fahrer damit ohne Fahrerlaubis (Wozu dazu einen Führerschein machen? Ohne Führerschein kann man auch so fahren!), dazu kommt im Falle eines Falles auch das Theater mit der Versicherung (Regress etc.).

Tut mir leid, aber ich verstehe das nicht. Das alles nur, um an der Eisdiele oder dem Mopedtreff den dicken Auftritt zu haben? Den man nicht einmal hat, denn die meisten alten Hasen wissen genau, daß die Drosselklasse nicht wirklich viel zu bieten hat. Beeindrucken kann man also allenfalls die 16-jährigen Kiddies, die stolz auf ihren Automatik-Roller mit 50 ccm sind.

Aber dafür auf Durchzug und Fahrspaß verzichten?

 

Gruß Michael

Seit wann ist der Kauf eines Motorrades eine sachlich-objektive Entscheidung?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Welches Motorrad auf 48 ps drosseln