ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welches Auto zum Pendeln?

Welches Auto zum Pendeln?

Themenstarteram 26. Januar 2021 um 13:00

Guten Tag,

ab Februar ändert sich mein Arbeitsweg ein wenig, so dass ich nun ca. 30tkm pro Jahr fahre (Privat + Arbeitsweg)

Die Strecken sind meist Landstraßen.

 

Mein Budget wäre 15.000€

 

Leider bin ich mir absolut nicht sicher, welches Auto ich mir da zulegen soll. Am meisten bleibe ich an einem Ford Focus, Jahreswagen (Diesel) kleben.

Aber vielleicht gibt es da einige unter euch, die mir helfen können!

LG :-)

Ähnliche Themen
44 Antworten

Hi,

bei 30tkm im Jahr kann sich ein Diesel durchaus rentieren, wobei ein Hybrid wie z.b. ein Auris Hybrid vielleicht auch rechnen würde, da gibt es für 15t€ aber wahrscheinlich keinen Jahreswagen.

bei 30tkm im Jahr würde ich auch keinen zu kleinen Wagen nehmen, ein Kompakter wie der Focus ist da schon die richtige Wahl.

Von daher wenn dir der Focus gefällt spricht da wenig dagegen noch dazu wenn du ein passendes Modell zu dem Preis findest.

Eigentlich jeder Kompaktwagen oder Mittelklassewagen mit Dieselmotor ist geeignet. Der Ford Focus ist nicht verkehrt, genauso wenig wie ein Volkswagen Golf, Opel Astra, Skoda Octavia oder ähnliches. Bei der Kilometerleistung würde ich auf das Wartungsintervall achten, ist aber bei fast allen Fahrzeugen inzwischen 30.000 Kilometer.

Ansonsten solltest du uns noch mitteilen welche Ausstattung du unbedingt haben möchtest.

Beim Auris müsstest du bei 30tsd km jedes Jahr 2 mal zum Service.

Fitness Check und Inspektion.

Kostenpunkt grob 500€ jährlich ohne Zündkerzen etc.

Das Tankvolumen ist auch nicht riesig und wenn du verstehst wie man damit umgeht um weniger verbrauchen wird sich das ganze dennoch bei grob 5 Liter einpendeln. Mal mehr mal weniger.

Ich fahre selbst einen Hybriden und zwar den Corolla aber ich fahr mal locker 12 - 15tsd km weniger, bei deiner Jahreslaufleistung würde ich zu nem Diesel mit Longlife Intervall tendieren.

Je nach Platz- und Komfortbedarf könntest Du auch in der Mittelklasse schauen. Der Opel Insignia wäre m.E. ein geeignete Kandidat.

Dieses Angebot habe ich bei ????????????.???? gefunden:

 

Opel NSIGNIA 2.0 Diesel Edition Sport Tourer Matrix

Erstzulassung: 02/2018 Kilometerstand: 47.000 km Kraftstoffart: Diesel Leistung: 125 kW (170 PS)

Preis: 14.999 €

 

https://link.mobile.de/?...(170%C2%A0PS)%0A&si=https%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2F00%2Fs%2FMTA2N1gxNjAw%2Fz%2F0jIAAOSwF2tfmSzM%2F%24_20.JPG&utm_campaign=DynamicLinkApp&utm_medium=android&utm_source=sharedAd

Oder das Pendant von Ford:

Dieses Angebot habe ich bei ????????????.???? gefunden:

 

Ford Mondeo Turnier 2.0 TDCi ECOnetic Trend Navi AAC

Erstzulassung: 09/2017 Kilometerstand: 48.048 km Kraftstoffart: Diesel Leistung: 110 kW (150 PS)

Preis: 14.980 €

 

https://link.mobile.de/?...(150%C2%A0PS)%0A&si=https%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2F00%2Fs%2FMTAyNFgxMzY1%2Fz%2FkgUAAOSw4ttgDtUC%2F%24_20.JPG&utm_campaign=DynamicLinkApp&utm_medium=android&utm_source=sharedAd

Die beiden sind 3 und 4 Jahre alt. Für das Geld würde ich lieber einen Focus nehmen, der gerade mal 1 Jahr alt ist.

Wenn der TE hauptsächlich Landstraße fährt, hält sich der Komfortvorteil einer Mittelklasse in Grenzen.

Bei 30tkm im Jahr werden wohl die täglichen Strecken nicht mehr als 50-60 km sein. Auf der Landstraße sind das 30-50 Minuten pro Fahrt zur Arbeit. Das hält man in jeden modernen Kompakten aus.

Zitat:

@Luke130397 schrieb am 26. Januar 2021 um 13:00:45 Uhr:

Die Strecken sind meist Landstraßen.

Auf Landstraßen sind auch Kleinwagen mit Benziner sparsam, die werden erst bei Autobahntempo durstig (relativ) und laut. Zb. Suzuki Swift 1.2, Toyota Yaris 1.5 und Mazda 2 1.5 verbrauchten im ADAC Test auf der Landstraße 4,6-4,7l. Sind außerdem sehr zuverlässig und als Neuwagen im Budget.

Das würde ich auch vom Platzbedarf abhängig machen. 30k Kilometer kann man auch ohne weiteres in einem Kleinwagen abspulen wenn man viel alleine oder zu Zweit unterwegs ist. Mit Familie natürlich eher unpraktisch.

Klar ist der Platzbedarf ein Kriterium, ein anderes ist der Komfort und auch die Sicherheit.

Es wäre interessant zu wissen, wie die 30.000 km zustande kommen und wie weit die einzelnen Strecken sind, die @Luke130397 fährt. Dann könnte er sich auch zum Platzbedarf äußern.

 

30 tkm mit nem Kleinwagen ... muss man mögen. Kompaktklasse wäre für mich schon das mindeste.

Würde da den Focus mit dem 1,5er TDCI in Betracht ziehen - aber als MK3 sprich das Modell bis Anfang 2018. Beim MK 4 zickt wohl doch mal so einiges rum in Sachen Partikelfilter, obwohl das eher der allgemeine Fluch der Abgasgrenzwerte ist

https://www.motor-talk.de/.../...lgrenze-reinigungsfahrt-t6499359.html

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Zitat:

@spacechild schrieb am 27. Januar 2021 um 10:15:16 Uhr:

Würde da den Focus mit dem 1,5er TDCI in Betracht ziehen - aber als MK3 sprich das Modell bis Anfang 2018. Beim MK 4 zickt wohl doch mal so einiges rum in Sachen Partikelfilter, obwohl das eher der allgemeine Fluch der Abgasgrenzwerte ist

https://www.motor-talk.de/.../...lgrenze-reinigungsfahrt-t6499359.html

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Da geht es aber um den Benziner. Bei den Diesel hat man das Problem inzwischen ja scheinbar ganz gut im Griff und das Fahrprofil des TE wird wohl keine Probleme mit dem Partikelfilter erzeugen.

 

Die letzten Fahrzeuge der Vorgängergeneration können aber trotzdem interessant sein. Die sind oft ausgereift und deutlich günstiger zu bekommen. Wenn man den Wagen lange Zeit fährt spielt auch der geringer Wiederverkaufswert keine große Rolle.

Hängt völlig vom eigenen Anspruch, der Art der Strecke und vom Fahrstil ab. Von einem neuen Auto für 8.000 Euro bis zu einer gebrauchten Luxuslimousine geht theoretisch Lösung.

Vielleicht äußert sich der TE ja mal.

Sonst ist alles nur Spökenkiekerei.

Zitat:

@Zyclon schrieb am 26. Januar 2021 um 16:13:59 Uhr:

Das würde ich auch vom Platzbedarf abhängig machen. 30k Kilometer kann man auch ohne weiteres in einem Kleinwagen abspulen wenn man viel alleine oder zu Zweit unterwegs ist. Mit Familie natürlich eher unpraktisch.

Genau.

Ich habe mir den Polo 1.6 TDI DSG (fast Vollausstattung) für 2 Jahre und insgesamt 80.000 Km geleast. Bin derzeit bei 51.000 Km und platztechnisch absolut zufrieden.

Fahre zu 99,9% entweder alleine oder mit einer weiteren Person. Das passt locker.

Der nächste wird aber bei mir trotzdem kein Kleinwagen mehr, da ich mir demnächst einen stärkeren Dieselmotor wünsche, den es bekanntlich erst ab Kompaktklasse gibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welches Auto zum Pendeln?