ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Welches Auto ?

Welches Auto ?

Toyota Prius
Themenstarteram 11. Dezember 2015 um 18:47

Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einem neuen 7 Sitzer. Ins Auge habe ich den Toyota Prius Plus Hybrid, Toyota

Verso oder den Opel Zafira Tourer genommen. Klar ist, dass der Hybrid eine Umstellung und etwas behäbiger beim fahren ist. Mir kommt es aber auch auf die dritte Sitzreihe an. Beim Prius soll das etwas eng und umständlich sein. Wer kann mir hier Tipps geben ?

Für den Prius habe ich bereits ein Angebot bekommen. Dabei ist inclusive 4 x Service für 958,00 EUR. Also zahle ich für 4 x Service 958,00 EUR. Irgendwie fühle ich mich veräppelt. Wie hoch sind denn beim Hybrid die Inspektionen ?

Vielen Dank

Jens

Beste Antwort im Thema

Ich fahre einen Focus mit Autogas und einen Prius 3 Facelift. Bei recht gemächlicher Fahrt (ab und zu hinter LKW bis sich eine Überholmöglichkeit ergibt), maximal und selten bis 125 Km/h kann ich folgenden Vergleich machen:

Kraftstoffverbrauch:

Focus: 7,0-7,5l Autogas/100Km, ca. 4 Euro Spritkosten auf 100Km

Prius 3: 4,5 - 4,9l E10, ca 5,50 Euro Spritkosten auf 100Km

Fahrwerk: Der Focus hat ein sehr gutes Fahrwerk, das Fahrwerk des Prius ist nicht ganz so gut, was man vor allem an kurzen/kleinen Querrillen merkt und der erzielbaren Kurvengeschwindigkeit.

Bei allem was mit Stadtverkehr, Stop'nGo und Geschwindigkeiten bis 140Km/h angeht ist der Prius ein Traum. Ab 160Km/h und freier Bahn fahre ich lieber den Focus. Der fährt auch bei 190Km/h wie auf Schienen.

Ausserdem ist es finanziell völlig egal ob ich 2-3l mehr Autogas verbrauche. 2-3l E10 merke ich bei 55.000km pro Jahr dagegen deutlicher.

Insgesamt fahre ich den Prius lieber. Die Strassen sind im Berufsverkehr auf der A1 dermassen voll dass ich im Handschalter die Krise bekomme.

Der Toyota verleitet zum gemütlichen cruisen. Gute Musik an, bei Bedarf mit dem Tempomat beschleunigen und abbremsen.

In den Weihnachtsferien fahre ich 2x 300Km und 2x 760Km Strecken mit dem Prius. Ich freue mich schon darauf.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Die Kundendienste kosten praktisch das gleiche wie bei den normalen Benzinern, da die gleichen Arbeiten durchgeführt werden.

Vielleicht gelten die 958€ ja für vier Kundendienste? 239,50€ pro Kundendienst klingt realistisch, je nach Händler natürlich...

Themenstarteram 11. Dezember 2015 um 21:59

Dann aber bitte nicht Service inclusive.

Ach dann habe ich das falsch verstanden, ich dachte 4 x Service/Kundendienst im Wert von 958 wäre kostenlos dabei.

Themenstarteram 11. Dezember 2015 um 22:14

Ne. Die soll ich zahlen.

Das wären knapp 240 Euro pro Kundendienst - das ist wohl ein wenig günstiger (kostet normal wohl 250-300 Euro, so wie ich das gelesen habe) und soll vor allem den Kunden binden. Ich denke das Angebot ist fair und wenn Du den Wagen neu kaufst, solltest Du für den Kundendienst eh zu Toyota gehen, statt zur freien Werkstatt.

An Deiner Stelle würde ich mal nachfragen was da alles inbegriffen ist und was das normalerweise kosten würde. Aber ich denke Du wirst mit dem Paket schon ein paar Hundert Euro sparen.

Themenstarteram 12. Dezember 2015 um 8:38

Wird auf dem Bordcomputer eigentlich angezeigt wenn zu wenig Öl, Wischwasser ist oder eine Lampe und welche defekt ist ?

Öl auf jeden Fall, ein Öldruckkontrolle hat praktisch jedes Auto, da geht halt die rote Warnlampe an (wenns schon zu spät ist). Lampen, meine ich auch, aber Wischwasser ....

wäre wohl aber ein untergeordnetes Thema bei der Entnscheidungsfindung für ein Auto

am 17. Dezember 2015 um 10:29

Der Zafira ist imho deutlich komfortabler: bessere Sitze, weniger Fahrwerks- und Windgeräusche, letzteres vor allem auf der AB bei Reisetempi von Bedeutung. Bist Du eher im Kurzstreckenbereich und der Stadt unterwegs (und nur selten bis gar nicht auf längeren Reisen) ist eher der Toyota das bessere, weil günstiger zu unterhaltendes Fahrzeug.

Ich bin 2 Jahre mit meinem Prius viel auf der AB gefahren, viel besser wie ein herkömmliches Auto.

Alleine wenn man mal im stau steht oder noch lästiger im stockendem Verkehr und man ständig am schalten zwischen 1-2 und auskuppeln ist.

Ich habe 30.000 km pro jahr draufgefahren - seit dem will ich kein normales auto mehr fahren.

Das Fahrwerk ist doch gerade für die Autobahn top, der Prius ist halt eher der cruiser, als der ballermann zum Autobahn blasen. - Jedoch ist er keinesweges behäbig, im gegenteil, beim "Zwischenspurt" oder Elastizität ist er besser wie mancher Vertreter TDI, was diese RASEND VOR WUT macht, wenn so eine Ökoschleuder "gut am Gas hängt"

Windgeräusche? Der Prius ist doch so windschlüpfrig, da gibt es vielleicht bessere, aber mir ist das noch nie negativ aufgefallen.

@Gipsy0805 Die Wartung ist sehr günstig, Sachen wie Bremsscheiben und Beläge halten locker 4* so lange wie bei einem Verbrenner, es geht einfach nix kaputt, und wer eingermaßen normal fährt der kann oft elektrisch fahren, mit Erfahrung und Gefühl geht das auch nach einer langen Abfahrt auf der Autobahn.

Der Prius 2 gibt ein Warning auf dem Hauptdisplay und piept, falls es fast zu spät ist (in der Kurve) etwa.

Meine Freundin hat auch einen Prius, sie hat noch nie so wenig geld für wartung ausgeben. es geht einfach nix kaputt :-)

Unser Prius+ hat 70.000 km (Bj. 2012). Die Wartungsintervalle sind mit 15.000 km sehr kurz. Die Kosten pro Wartung liegen zwischen 240 und 285 Euro, bei 60.000 km sogar bei 385 Euro (wg. umfangreicherem Service). Der Verbrauch bewegt sich je nach Strecke und Zuladung zwischen 5 und 6,2 Liter, in sehr günstigen Fällen im Sommer und bei Besetzung nur mit dem Fahrer auch mal um 4,7 Liter. Eine Anzeige über den Füllungsstand des Scheibenwaschwassers fehlt und ist mir auch lieber. Im Peugeot 607 nervte die Anzeige durch dauerndes Blinken und wer hat schon auf der Fahrt immer Wasser zum Nachfüllen dabei, um das Blinken sofort abzustellen. Während der 70.000 km musste niemals Öl nachgefüllt werden. Ich vermisse aus leidvoller Erfahrung ein Kühlwasserthermometer, eine unsinnige und unverständliche Sparmaßnahme seitens Toyota. Bei den Lexus-Hybriden ist ein Kühlwasserthermometer vorhanden. Der Einstieg auf die Plätze in der hintersten Reihe (Sitz 6 und 7) ist für größere Erwachsene trotz der verschiebbaren Sitze der 2. Reihe und der klappbaren Rückenlehne beschwerlich, für Kinder aber problemlos.

Zitat:

@Technetium schrieb am 17. Dezember 2015 um 16:34:45 Uhr:

Ich vermisse aus leidvoller Erfahrung ein Kühlwasserthermometer, eine unsinnige und unverständliche Sparmaßnahme seitens Toyota. Bei den Lexus-Hybriden ist ein Kühlwasserthermometer vorhanden.

Was bringt dir eine Kühlmittelanzeige, die 95% der Zeit wie fest genagelt auf 12 Uhr steht, weil der Hersteller nicht möchte das leichte Abweichungen der Temperatur den Fahrer verunsichert?

Bei einem Hybriden wie dem Prius+ ist die Anzeige allerdings gleich doppelt überflüssig. Bei Kaltstart regelt die Motorsteuerung die Drehzahl des Benziners bewusst anders als im warmen Zustand, um sowohl Benziner als auch Batterie und Inverter möglichst schnell auf Temperatur zu bringen. Anzeige überflüssig, das Motormanagement kümmert sich drum das der Motor warm wird, als geübter Hybridfahrer spürt man das recht deutlich.

Ist der Motor auf Betriebstemperatur bringt die Anzeige auch nichts, aus dem im ersten Absatz beschriebenen Grund.

Und sollte eine Überhitzung drohen (also noch nicht eingetreten sein) warnt eine rote Lampe - die ich bei keinem meiner Toyotas/Lexus je gesehen habe.

Zu spätes Aufflackern der Warnlampe hat mich schon einmal einen Austauschmotor gekostet und bei einem anderen Fahrzeug wurde der Sensor des Kühlmittelstands defekt und das Kühlwasserthermometer gab mir die Sicherheit, dass ich meine Fahrt bedenkenlos fortsetzen konnte. Bei einem weiteren Fahrzeug trat nach einer Reparatur plötzlich ein rauherer Motorlauf auf, der mich zu einem sofortigen Stopp veranlasste. Ursache war ein viel zu niedriger Kühlwasserstand und demzufolge wohl eine zu hohe Temperatur. Nach dem Auffüllen des Kühlmittels lief der Motor bis zum Schluss ohne Fehl und Tadel. Die Warnleuchte hatte mich im Stich gelassen. Wäre ich weitergefahren, hätte mich das gleiche Schicksal getroffen wie bei dem erstgenannten Fahrzeug.

Da setzt sich halt Toyota im Allgemeinen und mit den Hybriden von den meisten europäsichen Autos ab.

Vielleicht sind sie etwas lauter, nicht so "premium" eingerichtet, aber technische Ausfälle oder frühzeitiger Verschleiss kommt hier halt kaum vor. Das macht die kostenseitige Planbarkeit deutlich besser.

Aber letztlich ist es ein Frage der perönlichen Prämissen. Ich jedenfalls hab mit den deutschen Autos doch beträchtlichen Kummer gehabt (Ford, Opel, BMW). Das kenne ich von Toyota in der Ausprägung nicht.

Dafür sind die Hybriden in ihren Eigenschaften halt weniger auf deutsche Autobahn Hochgeschwindigkeit optimiert. Da ist wirklich ein Kompromiss.

Und wie der Hausmeister ja geschrieben hat: Kühlmittelanzeige braucht es am Hybriden einfach nicht. Das ist keine Sparmassnahme, sonder Überflüssiges weggelassen. So wie z.B. Lichtmaschine, Keilriemen, Kupplung, Anlasser.

Ich fahre einen Focus mit Autogas und einen Prius 3 Facelift. Bei recht gemächlicher Fahrt (ab und zu hinter LKW bis sich eine Überholmöglichkeit ergibt), maximal und selten bis 125 Km/h kann ich folgenden Vergleich machen:

Kraftstoffverbrauch:

Focus: 7,0-7,5l Autogas/100Km, ca. 4 Euro Spritkosten auf 100Km

Prius 3: 4,5 - 4,9l E10, ca 5,50 Euro Spritkosten auf 100Km

Fahrwerk: Der Focus hat ein sehr gutes Fahrwerk, das Fahrwerk des Prius ist nicht ganz so gut, was man vor allem an kurzen/kleinen Querrillen merkt und der erzielbaren Kurvengeschwindigkeit.

Bei allem was mit Stadtverkehr, Stop'nGo und Geschwindigkeiten bis 140Km/h angeht ist der Prius ein Traum. Ab 160Km/h und freier Bahn fahre ich lieber den Focus. Der fährt auch bei 190Km/h wie auf Schienen.

Ausserdem ist es finanziell völlig egal ob ich 2-3l mehr Autogas verbrauche. 2-3l E10 merke ich bei 55.000km pro Jahr dagegen deutlicher.

Insgesamt fahre ich den Prius lieber. Die Strassen sind im Berufsverkehr auf der A1 dermassen voll dass ich im Handschalter die Krise bekomme.

Der Toyota verleitet zum gemütlichen cruisen. Gute Musik an, bei Bedarf mit dem Tempomat beschleunigen und abbremsen.

In den Weihnachtsferien fahre ich 2x 300Km und 2x 760Km Strecken mit dem Prius. Ich freue mich schon darauf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen