Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Welches Auto

Welches Auto

Themenstarteram 31. Mai 2004 um 14:06

Hallo, ich suche ein Auto das so um die 12000€ (gebraucht) kostet, das man gut tunen kann, und das unter 50000km hat, und das Wichtigste, es sollte Heckantrieb haben (Hersteller egal A-Z)

Ähnliche Themen
13 Antworten

Nissan 200sx S14(bj 1994-1996) vor dem facelift oder das S14a(1996-?) facliftmodell der S14 hat einen 2L Turbo mit 200PS und heckantrieb

hier ein S14:

http://www.autoscout24.de/.../detail.asp?ts=862692.6&id=wj31yd4pqhx

hier ein S14a(der hat ne andere front und 2kats das sind die grössten änderungen beim facelift sowie lederausstattung serienmässig):

http://www.autoscout24.de/.../detail.asp?ts=862692.6&id=mhmoyqetodq

PS der motor ist einer der meist getunten 2l maschinen aus japan leider sind gute teile fast nur aus dem ausland zu bekommen die haben dafür aber auch eine quallität die es hier sehr selten oder nur zu horrenden summen gibt.

falls du links zu tunern und tuning shops suchst hier ist der link zu einem anderen thread in dem ich einige adressen gepostet habe http://www.motor-talk.de/t325637/f194/s/thread.html

vorteil am S14 es gibt ihn hierzulande nur sehr selten also kann auch kaum einer sagen ob du serien oder tuningteile verbaut hast ;)

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Moin,

Grundsätzlich ist zu sagen, das KEIN Auto generell GUT oder billig zu tunen ist. Aufgrund der Verbreitung des Autos und der GROSSEN Verkaufschancen stehen die Chancen ein Tuning vergleichsweise billig durchzuführen bei Fahrzeugen aus dem VW Konzern am besten.

Und Heckantrieb, Frontantrieb oder Allradantrieb ist GERADE bei modernen Fahrzeugen MEHR Philosophie als etwas, das drastisch etwas ausmacht.

Frontantrieb ist heutzutage für alle mehr oder weniger bezahlbaren Autos Usus ...

Neben dem Nissan 200SX bieten dir dieses Goody noch der 350Z (etwas teurer...), sämtliche BMW (ausser X-Modelle), sowie Mercedes und Maserati.

MFG Kester

Bei den Bmw´s ist es aber so das manche motoren von denen noch nicht so stark getunt wurden ausserdem ist ein turbo leichter zu tunen als ein sauger auch wenns BMW turbos gab da wird man keienn für das geld mit der laufleistung finden und das ist dann auch sehr alte technik und bei mercedes sind die preise so ne sache

auch noch gut zu tunen wäre ein restaurierter Kadett C coupe mit GSI 16V motor oder gar dem calibra turbo motor beide motoren sind sehr gut zu tunen allerdings muss man einen dieser umbauten erstmal finden

Moin,

Und ?! Ein Turbotuning, wo der Motor HALTEN soll (nicht nur 15000km), und gleichzeitig den Verbrauch nicht in die Wolken schießt kostet auch eine Menge Geld. Jedenfalls wenn man es vernünftig macht.

MFG Kester

naja man muss ja keine 100ps mehr rausholen oder den ladedruck auf über 1bar anheben um 30-50ps mehr rauszuholen reicht meistens ne auspuffanlage und optimierter ansaugtrakt aber du scheinst nicht so von turbos begeistert geschweigedenn japanern gut gesonnen zu sein wer schon so einen spruch in der signatur stehen hat wird japaner sicher nicht mögen .

Ich schätze mal du bist mehr auf der ami oder euro schiene und hast eher wenig ahnung von turbos so wie du dich immer äusserst kennst du dich maximal mit den 80iger jahre turbos aus die stark anfällig waren

dies soll keine kritik darstellen man kann nicht auf jedem gebiet ein experte sein aber bitte bleib sachlich .

Ich bin auch nicht nur auf Japaner scharf gibt bei fast jedem hersteller ein sport modell das mir zusagt und auch einen guten motor besitzt nur sind die meistens viel zu teuer, anfällig ersatzteile sind kaum zu bekommen oder sie rosten.

zum thema vernünftiges turbo tuning das ist nicht bei allen motoren gleich genau wie bei saugern. sehr standfest sind zum beispiel die 2L turbos von Ford(cosworth) und die c20let von opel die haben einfach sehr standfeste bauteile in diesen motoren verbaut weshalb sie auch leicht zu tunen sind ,beim opel gibts für 1500€ von eds motorsport die phase 3 1/2 was ca300-330PS bedeutet.

Also den LET kann ich nur empfehlen. Hab ca. 3 Jahre einen Calibra Turbo gefahren. Davon ca. 30.000km mit EDS PH 3,5 und noch ein bisschen mehr. Kaputt waren in dieser Zeit nur die Wapu und die Kupplung. Ansonsten steckt der Motor das sehr gut weg und fährt sogar jetzt noch (immerhin schon 150k KM).

Am optimalsten sind die Opel-Karosserien nicht, Stichwort Rost (nicht immer aber immer öfter) aber wen das egal ist sollte unbedingt den Calibra Turbo ins Auge fassen.

RaceBreed

hmm er wollte aber heckantrieb der calibra ist aber mehr oder weniger frontantrieb mit seiner kraftverteilung von 70%vorne 30%hinten deshalb habe ich ja en restauerierten Kadett C coupe als c20xe oder c20let umbau vorgeschlagen :)

Ich denke das diese Kraftverteilung bei einem Turbo mit über 300PS nur zu gute kommt. Ein bekannter hat ein CQP restauriert und einen gemachten XE drin mit ca. 180PS. Der kämpft nur mit Traktionsproblemen obwohl er schon ein Quaife-Differentialsperre fährt. Weis nicht wie sich das auswirken würde wenn er sogar 300PS hat.

Ausserdem müsste man dann wieder auf das gute F28 6 Gang Getriebe verzichten!

Übrigens kann man mit ein wenig Kleingeld das VG auf 50-50 Verteilung umbauen lassen. Dann ist Spass vorprogrammiert!

RaceBreed

naja opel getriebe sind nicht gerade für gute schaltwege bekannt das f20 getriebe war aufjedenfall ziemlich hakelig auch wenns ein gutes getriebe ist hab ich ja selbst ein jahr lang gefahren.

bei den umbauten sind meistens bessere getriebe verbaut da der motor nich quer drin sitzt das mit der traktion ist halt wegen dem geringen gewicht auf der hinterachseda hilft eigentlich nur ein besseres sperrdifferential oder ein länger übersetztes getriebe. mein onkel baut sich zur zeit seinen Ascona B auf c20let um wie das mit der traktion ist wird sich noch zeigen er hat auch sehr viel zeit und geld investiert (fast alles vom fahrwerk stammt aus dem 400er ) er hat soweit ich weiss ein getriebe von einem m3 oder m5 oder omega(waren someine ich mich zu erinnern identisch) drin irgendwie sowas ich muss ihn deshalb nochmal fragen

Moin,

Man Man ... Gerade Du solltest mitbekommen haben, das Ich KEIN Stück was gegen Japaner habe.

Auch das Zitat in der Signatur SAGT nix negatives über irgendein japanisches Auto aus. Wenn DU der Meinung bist, das ZITAT sagt was NEGATIVES über japanische Autos aus, dann liegt das VORURTEIL ganz eindeutig bei DIR, nicht bei mir.

Setz dich mal hin und Schau dir die amerikanisch/japanischen Wirtschaftsbeziehungen UM 1973 an. Insbesondere die Zölle FÜR den Import von Stahl in die USA.

Jeder versteht dieses Zitat, NUR Japanerfahrer haben ein Problem mit diesem Zitat. Warum ? Meint Ihr echt, die Welt missionieren zu müssen ? Oder versteht Ihr aus Prinzip ALLES als BÖSE, sobald JAPAN drin steht ?

Im Gegensatz ... Das Zitat sagt NUR, das die Japaner VERDAMMT intelligent sind. MEHR nicht. Also MACH MICH NICHT FÜR DEINE INTERPRETATION verantwortlich. Sondern pack dir an deine Nase. (Ausserdem steht noch derjenige dahinter, der DAS gesagt hat...und da steht Henry Ford hinter, NICHT Rotherbach!)

Und ... Ich weiß sehr gut wie ein Turbo funktioniert. Und Tuning bedeutet für vorhandene Bauteile IMMER eine Mehrbelastung. Egal ob mit einem Turbo, einem Kompressor oder in irgendeiner Art und Weise konventionell geführt. Und MACHT man es vernünftig ... Dann KOSTET es Geld. Für wenig Geld gibt es zwar manchmal per Chip 10-30 PS mehr, jedoch bedeutet das ENTWEDER das der Motor seine Lebensdauer deutlich reduziert (indem der Ladedruck ohne Sinn und Verstand hochgejagd wird), oder der Verbrauch ÜBER GEBÜHR gesteigert wird. Dinge ALSO die in meinen Augen KEIN fachlich vernünftiges Tuning darstellen.

Macht man vernünftiges Tuning, so benötigt man einen Fachmann, der sicherlich NICHT für nen Kasten Bier arbeitet. Und Warum SOLL Ich hier jemandem sagen, kauf dir das Auto kauf dir das Auto und investier 50 Euro, dann ist der Wagen getunt ?! Das ist in meinen Augen allerhöchstens Baumarkttuning. Vernünftiges Tuning FÄNGT nunmal erst bei 500 Euro für Kleinigkeiten an und steigert sich verflucht schnell zu 5-10.000 Euro. Selbst MIT einem Turbo ab Werk !

MFG Kester

chip tuning gibts für japaner auch kein vernünftiges da wird oft nur ein wiederstand überbrückt und somit der LD gesteigert . man kann durch eine auspuffanlage aus einem turbo sehr viel mehr rausholen ohne mehrbelastung denn bei den meisten serienanlagen ist ein grosser gegendruck gegen den der turbo arbeiten muss und wenn man den durchmesser der anlage vergrössert und die winkel reduziert kann der turbo besser arbeiten vorallem wird er weniger belastet und somit entsetht mehr leistung .

Und wie gesagt manche motoren sind einfach von werk aus schon so stark konstruiert das die ladedruck und benzindruck erhöhungen ohne probleme verkraften auch ohne fachmann z.B beim RB26DETT aus dem skyline GTR der wurde für eine leistung von 550PS in japanischen rennseiren konstruiert und so entschärft(weniger LD und anderen ladern) mit dem selben motor innenleben für die strasse gebaut .

Zu dem macht EDS motorsport eine steuergeräts anpassung auf dem prüfstand und das ist sicher kein baumarkt tuning da wird die phase 3 1/2 beschrieben: http://www.eds-motorsport.de/de/produkte/Phase35.htm .

Natürlich kostet gutes tuning keine 500€ das behauptet hier auch niemand aber einen 2L GSI 16v ohne turbo auf ca 300PS zu bringen ist sau teuer das kostet bei risse motorsport :ab 32.699,00 EUR

dafür kriegt man aus den meisten 2l turbos 500PS standfest raus und hat noch geld über!

also überleg lieber bevor du hier was in den raum wirfst du hast nämlich keine vergleiche so wie das aussieht

Moin,

So ... WO habe Ich gesagt, das man einen 2 Liter 16V GSI für Peanuts getunt bekommt ?!

Ich habe LEDIGLICH gesagt, das es KEIN SINNVOLLES Tuning für WENIG Geld gibt. Das gilt für ALLE Autos, egal woher sie kommen.

Ich habe NICHT gesagt, das es das für IRGENDEIN Auto gibt.

Nur ... gibt es VERGLEICHSTEILE für ein deutsches Auto billiger als für ein italienisches, französisches, japanisches oder sonstwas Auto ... weil es davon hier EINFACH mehr davon gibt. Ein Vergleichbares Tuning für einen Alfa würde mit Sicherheit einige Tausender MEHR kosten, weil :

Viele Fahrzeuge = Viele Kunden = Grosse Verteilung der Zulassungskosten = weiter verteilte Risiko für den Hersteller.

So einfach ist das Spielchen. Wieviele deutsche interessieren sich schon dafür Ihren Mazda 323 zu tunen (das sind, auch wenn es ungerecht ist dem Auto gegenüber ... verdammt wenige!) ?! In Japan sieht das wiederum GENAU umgekehrt aus. Da gibt es, Überraschung ... viele japanische Autos ... und da sind die Teile für die entsprechend billiger.

Und einen gezähmten Rennmotor als Vergleich zu nehmen ... Iss gelinde gesagt, lächerlich. Da sucht man ein wenig, dann findet man einen entsprechenden Vergleichsmotor auch bei einigen Herstellern. So spontan fällt mir da der MB 2.5 16V ein. Den man zwar für richtig Geld auch auf 300+ PS tunen kann, der genau DAFÜR gebaut wurde und für die Strasse "gezähmt" wurde.

BTW : Halte Ich den Skyline für eines der am meisten überschätzten Autos mit. Iss sicherlich ein hervorragend motorisiertes Auto mit interessanten Lösungen, aber immer noch ein strassenzugelassenes Gerät mit ALLEN damit verbundenen Nachteilen. (Das gleiche gilt so sicherlich in gleicher Weise für den Porsche 996 Turbo, faszinierend, interessant aber halt doch noch in gewisser Weise Normal) Und das Auto zieht einen immensen Teil seiner Faszination eben daher, weil man es HIER nur sehr schwer bekommt.

Und ob der Motor bei 550 PS noch SO Standfest ist ... steht auch in den Sternen. Der muss unter Rennbedingungen genau 1 Rennen halten. Dann wird er getauscht. Keinen Plan, wie lang die GT-Rennserien-Läufe der japanischen Meisterschaft sind oder waren. Aber sicherlich nicht mal eben 200.000 km. Und ICH ziehe es vor einen immens teuren Motor NICHT nach 20.000 km durch ein Neuteil ersetzen zu müssen, Ich fahre meine Autos ÜBLICHERWEISE rund 50.000 km oder mehr. Bedenke mal was der Spaß ansonsten kostet. Und ... auf Aussagen von Amis, die Ihre "800 PS Schüsseln" (auf einem nicht genormten Leistungsstand *G*) bei Tempo 120 bewegen, kann man gelinde gesagt husten. Da läuft sogar ein Fiat Coupe 2.0 16V 500.000 km. Und von DIESEM Motor halte Ich mal rein gar nichts.

Und in der Tat, wer ein fachlich kompetentes Tuning durchführt, wird bis zu einem GEWISSEN Level nicht durch massive Laufleistungseinbussen bestraft. Ich habe mit meinem 1.1 Liter 4-Zylinder mit Leistungen von 55-68 kW (In Abhängigkeit vom montierten Vergaser) rund 55.000 km geschafft, bei der Revision zeigten sich nur vertretbare Verschleißerscheinungen. Der Motor liefe noch immer, leider hats die Karosse zerfressen, also liegt er derzeit eingelagert im Keller.

Ohne Tuning wäre die mittlere Lebensdauer wohl 250.000 km, jetzt sinds noch 100.000 km. Mal schauen, wie weit der Motor kommt, wenn ich eine neue Karosse habe. Jetzt sollte er wieder 100.000 km schaffen.

Und ... das sind ALLES Dinge die man echt bedenken sollte, BEVOR man loslegt. Bevor ALLES auseinandergebaut ist, und man die finanzielle Katastrophe erlebt hat, weil einem erzählt wurde, dieses und jenes Auto ja ... das iss billig.

Ne, isses eben NICHT. Autofahren iss teuer und tunen iss auch teuer. Egal welches Auto, es sei denn man WILL nur EIN EINZIGES MAL Gas geben. Aber dann kann Ich mir auch nen Porsche leihen.

Und so unter uns ... für 125.000 Euro gibt es nen TVR 440R ... der hat ab Werk fast 440 PS *fg* Da braucht man NICHT mal mehr übers Tunen nachdenken. Das ist quasi ein Schnäppchen.

MFG Kester

hab ich auch nirgendwo gesagt oder behauptet das das wenig geld kostet nur das Turbos im allgemeinen billiger, einfacher und stärker hochzutunen sind als sauger bei gleicher standfestigkeit ab einem gewissen level kommen andere motor innereien dran wie Schmiede Kolben(mit reduzierter verdichtung),Pleul und kurbelwelle was auch oft mir einer hubraum erweiterung in verbindung steht sowie eine stärkere zylinderkopfdichtungen am besten aus metall und dicker damit die verdichtung noch einmal reduziert und somit der verschleiss verringert wird ausserdem kriegt man in der schweiz und in england auch oft diese Teile aus Japan weil die fahrzeuge dort weiter verbeitet sind. das der preis immer von der nachfrage abhängt ist vollkommen klar, hat ja auch keiner das gegenteil behauptet .

Zum thema skyline in seiner klasse ist er sicherlich das beste das man kriegen kann ein porsche 911Turbo ist eine klasse darüber , nur beim skyline stimmt das gesamtpaket durch die alltagstauglichkeit(er ist eben ein klassisch designtes coupe), den super allradantrieb mit elektronik steuerung(vergleichbar mit dem systme aus dem porsche 959) und die allradlenkung die bei allen GTR serie ist. man darf eben nicht vergessen das ein porsche eine ganz andere preisklasse und andere clienten hat und wer geld hat kauft sich sowieso was ihm gefällt nur meiner meinung nach hat der skyline GTR ein grösseres potential als die meisten anderen autos.

Ich finde diese ganze diskussion vollkommn überflüssig wenn ich das mal bemerken darf!

Deine Antwort
Ähnliche Themen