ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welchen 3er Bmw?

Welchen 3er Bmw?

Themenstarteram 4. September 2015 um 2:22

Hallo,

ich habe mich entschieden mir einen 3er BMW zu kaufen. Nun bin ich nur etwas unentschlossen welcher es sein soll.

Ich bin am Schwanken zwischen einem E46 und E90. Außerdem weiß ich nicht recht, ob 318er oder ein 320er besser wäre. Nur ein Benziner sollte es schon sein, da ich nicht soo viel fahren werde.

Ich habe schon ein paar Angebote ins Auge gefasst. Mich würde interessieren was eure Meing hierzu ist:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=214556966

320i

EZ 01/2004

138.000 km

4.999 EUR

Vergleichsweise günstig, aber macht optisch weniger her als die anderen; Außerdem müssten laut Inserat die Reifen getauscht werden. Außerdem noch das ältere E46er Modell

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=214471984

320i

EZ 03/2004

168.000 km

5.800 EUR

Ähnlich wie vorheriges Modell, optisch aber schicker; Außerdem kein Reifentausch nötig und Verkauf Händler (d.h. mit Garantie richtig?)

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=213084251

318i Edition exclusive

EZ 10/2004

89.000 km

5.800 EUR

Finde ich optisch recht schick. Außerdem sind die Km super niedrig (oder muss man da Manipulation vermuten?)

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=206979061

BMW 318i

EZ 12/2005

168.800 km

5.950 EUR

Das wäre ein E90er. Was natürlich grundsätzlich attraktiver ist, allerdings auch teurer. hmm

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=206494122

BMW 320i

EZ 11/2006

199.600 km

5.990 EUR

Wenn die Hohe KM Zahl nicht wäre, wäre dies mein Favorit. Meint ihr die ist ein Problem? Verkauf wäre durch Händler, aber im Kundenauftrag (nehme an d.h. keine Garantie, richtig?)

Entscheidungen fallen mir echt schwer. Ich hoffe echt Ihr könnt mir helfen eine Auswahl zu treffen! :)

Außerdem würde mich generell interessieren, was eure meinung zu Käufen von privat ist und auf was bei eienr Probefahrt zu achten ist (bin kompletter Laie, was Autos angeht).

Grüße,

MrAuto

Ähnliche Themen
18 Antworten

Ja, im Kundenauftrag heißt Verkauf von Privat und da kann man (und zu 99% wird man auch) die Gewährleistung ausschließen.

Generell würde ich eher zu einem 320 raten, die 6-Zylinder-Motoren sind bei BMW besser als die 4-Zylinder. Ob du E46 oder E90 nimmst hängt eher vom Angebot und Zustand. Der E90 320i kann dir noch Lange treu dienen, wenn er bis jetzt gut gewartet wurde, 200 TKm sind nicht soooo viel. Wie bei jedem Gebrauchtwagen aber kann jederzeit was kaputt gehen, von daher solltest du lieber noch 1000-2000 Euro für Reparaturen haben und nicht alles für den Kauf ausgeben.

Mir persönlich gefällt am meisten der erste E46 320i für 4.999 Euro.

Schau am besten mal ins BMW-Unterforum, da sind die Experten.

Ich spar mir mal die Mühe, alle deine Kandidaten anzusehen. Bei deinem Budget von knapp 6.000 € würde ich nach einem der letzten E46 suchen (Baujahre 2002 bis 2004), bevor ich mir über einen der ersten E90 Gedanken machen würde.

@Dirty-flow hat es auf den Punkt gebracht, dass die Sechszylinder-Benziner den Vierzylindern vorzuziehen sind. Leider ist das eine aussterbende Rasse, so dass du dir ruhig noch einen 6-Ender holen solltest. Der von dir verlinkte 320i aus 2004 macht einen gepflegten Eindruck (typische Rentnerkarre :)), aber m. E. müssten für 6.000 € auch besser ausgestattete (evtl. sogar als 325i) auf dem Markt sein. Viel Spaß am Suchen.

Der E90 320i ist ein Vierzylinder. Beim R6 bleibt also nur der E46, ansonsten musst du einen E90 325i kaufen.

Zitat:

@LKOS schrieb am 4. September 2015 um 08:42:39 Uhr:

@Dirty-flow hat es auf den Punkt gebracht, dass die Sechszylinder-Benziner den Vierzylindern vorzuziehen sind. Leider ist das eine aussterbende Rasse, so dass du dir ruhig noch einen 6-Ender holen solltest. Der von dir verlinkte 320i aus 2004 macht einen gepflegten Eindruck (typische Rentnerkarre :)), aber m. E. müssten für 6.000 € auch besser ausgestattete (evtl. sogar als 325i) auf dem Markt sein. Viel Spaß am Suchen.

Welchen von den beiden 320ern meinst Du (der für 4.999 oder der für 5.800)?

Die Meinungen gehen ja recht stark zum 320i; E46.

Geld für Reperaturen stände durchaus zu Verfügung. Was kann man da eignetlich an Reperaturen rechnen pro Jahr (angenommen ich fahre 10.000 km)?

Gibt es irgendwas wodrauf ich bei der Probefahrt besonders achten sollte?

Kann man eigentlich bei der Probezeit das Auto einfach bei z.B. der Dekra vorbeibringen, oder sollte man das vorher mit dem Verkäufer abstimmen?

Grüße,

MrAuto

Selbst bei 10t km im Jahr kann durchaus ein Jahr mal 5000€ kosten wenn du Pech hast, oder es kostet abgesehen von Ölwechsel und anderen typischen Verschleißteilen nichts.

Verschleißteile:

Preise Pi mal Daumen in ner freien Werkstatt:

Bremsbeläge vorne und hinten (100-200€), Reifen (300-400€), Bremsscheiben + Beläge vorne und hinten (400-600€), mal ne Glühbirne (20-40€), Zündkerzen (60-100€), unter Umständen auch mal ne Zündspule (30-50€), im hohen Alter brechen auch schon mal die Federn (200-600€), dann können die Querlenker vorne gerne ausgeschlagen sein (1x 150€), ist auf Grund der Bauweise eben leider auch bei BMW ein Verschleißteil und kann je nach Glück/Pech Fahrweise schon mal vorkommen. Auspuff schweißen (50-150€) und marode Bremsschläuche (50-150€) müssen auch mal gewechselt werden. Dazu mal eine KLeinigkeit wie ein Igel (Belüftungsendstufe) für 50€ oder eine Wischwasserpumpe für 15€ die man noch selbst tauschen kann.

Die Preise waren jetzt so aus dem Kopf/Bauch raus geschätzt und sind jetzt keine Werte von denen ich ausgehe oder für die ich gerade stehen will, nur mal so grobe Richtlinien, damit man mal Zahlen addieren kann

Du siehst, die Liste kann sehr lang werden, wenns nen Wartungsstau gibt, wenn man alles mal hier und da macht, ist es aber verteilt nicht so viel, Unterschätzt werden sollte es aber auf keinen Fall. Auch fehlen hier gravierende Teile die durchaus auch mal hopps gehen können, auch wenn dies idR. erst so bei 300t km passiert.

Grüße,

Gany

P.S: Eindeutig nen E46 320i nehmen, keine Vierzylinder, die sind zwar nicht schlecht, aber haben wesentlich wahrscheinlichere Fehler/Problemquellen wie ein Sechszylinder. Im Zweifel aber immer das gepflegtere Auto nehmen, nicht den Kurzstreckenwagen, bloß weil weniger Km auf dem Tacho stehen.

@MrAuto , sorry, sind ja beide aus 2004. ich meinte den teureren.

@Gany22 hat es gut auf den Punkt gebracht. Aber schau ruhig auch nach einem E46 325i.

Ich habe eure Tipps beherzigt und etwas weiter gesucht. Dabei bin ich auf diesen Wagen gestoßen:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=212931796

Was haltet Ihr davon?

Laufleistung ist halt hoch, aber falls man der Bschreibung glauben kann, wurde ja schon einiges gemacht...

Außerdem noch mal die Frage, wie erkennt man als Laie bei einer Probefahrt, ob das Auto in einem guten Zustand ist?

Also zur Erklärung:

der 325i sollte nur in Betracht gezogen werden, wenn da ein Angebot deutlich besser wirkt wie eines der 320i oder du unter 325i einfach nichts schwächeres in unverbasteltem guten Zustand findest.

Der von dir verlinkte 320i E46 wirkt solide, 138t km sind okay für die Laufleistung und die Beschreibung passt auch, sie wirkt ehrlich und der Wagen hat neuen TÜV, hier hast du mit Glück einen soliden BMW den du noch 50t km ohne große Probleme fährst, denn ab 200t km kann man schon mal das Fahrwerk tauschen, viele fahren es zwar auch noch länger, ist aber halt dann schon ordentlich ausgenudelt und fährt sich lange nicht so präzise und Kurvenstabil.

8-fach Bereift, 2 Vorbesitzer, liest sich alles ganz gut, Ausstattung ist auch ein bissal was dabei, ein paar Kratzer hast du immer, hier würde ich vor Ort nachsehen, grundsätzlich aber schon mal ein gutes Angebot, da kann man hinfahren und anschauen.

Der 325i, tja, also, erst mal die komischen schwarzen Felgen, kann ja nur Geschmack sein, aber deutet schon mal auf einen Bastelfreudigeren Vorbesitzer hin, kann gutes oder schlechtes heißen. Notverkauft? Festpreis? oben VHB? Also was jetzt? Macht keinen besonders durchdachten Eindruck. Laut Angebot wohl nur die 17" Sommerreifen, dazu hat er gleich mal 50t km mehr gelaufen wie der 320i, da ist die wahrscheinlichkeit einfach höher, dass da mal was größeres kommen könnte oder du das Fahrwerk lieber tauschen willst... Dann noch keine Angaben über die Vorbesitzer.

Querlenker wurden gemacht, vermutlich das zweite-dritte mal, die bei mir und bei meinen Eltern so 70-100t km, je nachdem wie sportlich man fährt, wie schwer der Wagen ist (größere Motoren gehen etwas mehr auf den Verschleiß, da einfach mehr Gewicht).

Also, ehrlich, einiges gemacht? Fahrwerk + die ganzen Sachen ist einiges gemacht, Bremsen noch sehr gut kann alles mögliche heißen, aber wenn der jetzt schon den dritten Satz Bremsscheiben drauf hat muss der den ordentlich sportlich bewegt haben, ich war bei ~115t km beim Ende der ersten Scheiben und habe damit jetzt den zweiten Satz (also Pi mal Daumen, bei 230t km den dritten Satz Scheiben vorne). Und ich fahre meinen 325i schon teilweise sehr sportlich! Aber auch viel Langstrecke wo man die Bremsen mal nicht so viel braucht. Im Endeffekt, neue Querlenker ~300€, neue Filter und Zündkerzen vielleicht 150€, dass ist aus meiner Sicht bei einem Wagen mit 200t km auf dem Tacho nicht viel. Da lese ich anderswo Investitionen von 3000€ mit neuer Zylinderkopfdichtung (die kann auch mal hopps gehen und MUSS dann getauscht werden, sonst gibts meist nen Motorschaden), auch getauschte Kupplungen, meist deutlich über 1000€ kostet sowas sind nicht selten bei etwa 200t km, klar, ist ein BMW, da sollte sie 300t km halten, erwarte kann man dass aber nicht.

Ernsthaft, nimm lieber den 320i, da sagt mein Bauchgefühl besseres, auch wenn der 325i vermutlich kein Fehlkauf ist, so ist die Wahrscheinlichkeit Pech zu haben bei 190t km höher als wie bei 140t km. Also, nur, dass du mich nicht falsch verstehst, ich bin kein allwissender Prophet, bei Beiden kannst du Pech haben, aber ich denke mit dem 320i wirst du wohl weniger wahrscheinlich ins Klo langen.

Ach ja, Rost ist auch so ein Thema, wenn du auf eine gute Optik wert legst, kannst schon mal einen guten 4 stelligen Betrag rechnen für Beseitigung und Neulackierung und der kommt bei den BMWs eigentlich immer irgendwann an den Radläufen.

Zitat:

@MrAuto schrieb am 4. September 2015 um 02:22:27 Uhr:

Hallo,

ich habe mich entschieden mir einen 3er BMW zu kaufen. Nun bin ich nur etwas unentschlossen welcher es sein soll.

Ich bin am Schwanken zwischen einem E46 und E90. Außerdem weiß ich nicht recht, ob 318er oder ein 320er besser wäre. Nur ein Benziner sollte es schon sein, da ich nicht soo viel fahren werde.

Ich habe schon ein paar Angebote ins Auge gefasst. Mich würde interessieren was eure Meing hierzu ist:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=214556966

320i

EZ 01/2004

138.000 km

4.999 EUR

Vergleichsweise günstig, aber macht optisch weniger her als die anderen; Außerdem müssten laut Inserat die Reifen getauscht werden. Außerdem noch das ältere E46er Modell

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=214471984

320i

EZ 03/2004

168.000 km

5.800 EUR

Ähnlich wie vorheriges Modell, optisch aber schicker; Außerdem kein Reifentausch nötig und Verkauf Händler (d.h. mit Garantie richtig?)

Also wieso der 2. optisch schicker sein soll, musst du mir mal erklären. Der hat nur eine einfache Klimaanlage und ein billiges Standardlenkrad plus billige Stoffsitze.

Der 1. hat Klimaautomatik und ein Multifunktionslenkrad plus Lederausstattung und Xenon und Tempomat.

Nimm den ersten 320i, beim zweiten sind die Bilder vielleicht einen Hauch besser und der Wagen wurde wohl poliert um besser da zu stehen, aber ansonsten spricht alles für den ersten. Der zweite hat auch wirklich gar keine Ausstattung, der erste zumindestens ein bisschen was.

Garantie bekommst du garantiert nicht, höchstens eine löchrige Gewährleistung um die sich der Kiesplatzhändler drücken wird wie sau wenn irgendwas ist.

NIMM DEN ERSTEN! Eindeutig!!!

Edit:

Ach ja, beides sind Facelift E46, da ist keiner das ältere Modell.

Und der Erste hat weniger gelaufen, ach ja, die 800€ machen in etwa die Reifen aus, aber selbst bei gleichem Preis sehe ich keinen Grund für den Zweiten. Da der Erste von Privat ist, denke ich da kannst auch noch mehr verhandeln.

Hey,

besten Dank schon mal für die vielen Ratschläge. DAs hilft mir. :)

Ich bin den ersten heute Probe gefahren, und habe ein paar Eindrücke gewonnen, zu denen ihr mir als Laien vielleicht eine Einschätzung geben könntet.

Gut fande ich:

-Der Wagen ließ sich meiner Einschätzung nach ordentlich gefahren (keine auffäligen Geräusche)

-Spaltmaße schienen in Ordnung

-Der Verkäufer hat glaubhaft geschildert, dass er den Wagen im Auftrag der Eltern verkauft (also wohl ehr Rentnerauto)

Zu denken gab mir:

-Das Lenkrad hatte etwas Spiel (1-2cm jeweils nach linksrechts

-Es liegen keine Quittungen zu Reparaturen vor (Eltern würden Werkstattbesitzer kennen, so dass ohne Rechnung gearbeitet worden sei)

-Im letzten Tüv Bericht (Juni) wurde vermerkt, dass einige Dinge besondere Aufmerksamkeit benötgen:

-Querlenker Gummilagerung beschädigt

-Befestigung Schalldämpfer Mitte

-Manschetten an Koppelstange beschädigt

-Refen müssen demnächst erneuert werden

-Außerdem ist mir während der Probefahrt aufgefallen:

-Der Wagen roch innen etwas

-Lenkrad hatte zu beiden Seiten 1-2cm Spiel

-Kontrollleute zu Rückleuchte ging erst nach einigen Minuten fahren aus

-Beim Öffnen der Motorhaube kam mir die Schalldämmung regelrecht entgegen (war auch recht zerfleddert)

-Einige Stellen (Türen, Unterboden) hatten Ansätze von Rost (mir schien aber nichts durchgerostet zu sein; wahrscheinlich normal so?!)

Wie sind die Punkte eurer Meinung nach Einzuschätzen? Mit wieviel kann man rechnen, falls es hart auf hart kommt und alle aufgelisteten Punkte eine Reparatur bedürfen?

Ich werde mir aber den zweiten 320er auch noch anschauen, um zumindest einen Vergleich zu haben.

Außerdem habe ich noch ein ähnliches Angebot auf Autoscout (praktischer Weise in der selben Stadt wie der zweite E46er) gefunden:

http://ww3.autoscout24.de/classified/275525284?asrc=st|as

Vorteil gegenüber dem ersten und zweiten BMW aus meiner Liste wären: Scheckheftgplegt, neue Reifen, Xenon, Nachteil gg. erstem: knap 20km mehr

was meint Ihr, wäre dieser ersterem vorzuziehen, auch wenn er presilich 600€ höher liegt?

Grüße,

MrAuto

Gut, war wohl kein besonderer Glücksgriff, auch wenn das alles noch recht normale Dinge sind.

Lenkradspiel hatte meiner auch, musste ich auch schon machen lassen und kommt langsam wieder, ich sehe es als Verschleiß an, die sehr direkte Lenkung hat eben auch Nachteile.

Reperaturquittung würde ich bei einem 12 Jahre alten Wagen auch nicht mehr erwarten, da zählt der Zustand selbst.

Queerlenker müssen dann eben auch noch gemacht werden. Hier würde ich versuchen frühestens an zu fangen den Preis zu drücken!

Endschalldämpfer hatte ich auch schon schweißen lassen müssen, glaube sogar auch die mittlere Befestigung. Schon lustig, fast wie ein Deja vu

Geruch ist idR. normal, aber wenn es dich stört auch ein klein wenig Verhandlungssgrund.

Reifen sowieso Verhandlungsgrund.

Kontrollleuchte der Rückleuchte hatte ich auch am Anfang, alles aus und eingebaut und irgendwann mal eine Platine der Rückleuchten links hinten getauscht (35€ auf ebay, und man muss nicht mal schrauben und es waren alle neuen Glühbirnen dabei, also eigenltich ein mega Schnäppchen).

Meine Schalldämmung schaut auch scheiße aus, denke mal da waren halt mal Viecher drinn, aber solange es keinen Schäden an Kabeln gibt ist das nur Optik und akzeptabel finde ich.

Der Rost an Türen ist dagegen nicht vorbildlich, eindeutig ein Grund zur Verhandlung, finde das sollte nicht sein, meiner hat da noch gar nichts und ist auch 11/2003...

Insgesamt einen 1000€ runter vom Preis und mitnehmen :p

Zitat:

@MrAuto schrieb am 5. September 2015 um 21:40:34 Uhr:

Hey,

besten Dank schon mal für die vielen Ratschläge. DAs hilft mir. :)

Ich bin den ersten heute Probe gefahren, und habe ein paar Eindrücke gewonnen, zu denen ihr mir als Laien vielleicht eine Einschätzung geben könntet.

Gut fande ich:

-Der Wagen ließ sich meiner Einschätzung nach ordentlich gefahren (keine auffäligen Geräusche)

-Spaltmaße schienen in Ordnung

-Der Verkäufer hat glaubhaft geschildert, dass er den Wagen im Auftrag der Eltern verkauft (also wohl ehr Rentnerauto)

Zu denken gab mir:

-Das Lenkrad hatte etwas Spiel (1-2cm jeweils nach linksrechts

-Es liegen keine Quittungen zu Reparaturen vor (Eltern würden Werkstattbesitzer kennen, so dass ohne Rechnung gearbeitet worden sei)

-Im letzten Tüv Bericht (Juni) wurde vermerkt, dass einige Dinge besondere Aufmerksamkeit benötgen:

-Querlenker Gummilagerung beschädigt

-Befestigung Schalldämpfer Mitte

-Manschetten an Koppelstange beschädigt

-Refen müssen demnächst erneuert werden

-Außerdem ist mir während der Probefahrt aufgefallen:

-Der Wagen roch innen etwas

-Lenkrad hatte zu beiden Seiten 1-2cm Spiel

-Kontrollleute zu Rückleuchte ging erst nach einigen Minuten fahren aus

-Beim Öffnen der Motorhaube kam mir die Schalldämmung regelrecht entgegen (war auch recht zerfleddert)

-Einige Stellen (Türen, Unterboden) hatten Ansätze von Rost (mir schien aber nichts durchgerostet zu sein; wahrscheinlich normal so?!)

Wie sind die Punkte eurer Meinung nach Einzuschätzen? Mit wieviel kann man rechnen, falls es hart auf hart kommt und alle aufgelisteten Punkte eine Reparatur bedürfen?

Ich werde mir aber den zweiten 320er auch noch anschauen, um zumindest einen Vergleich zu haben.

Außerdem habe ich noch ein ähnliches Angebot auf Autoscout (praktischer Weise in der selben Stadt wie der zweite E46er) gefunden:

http://ww3.autoscout24.de/classified/275525284?asrc=st|as

Vorteil gegenüber dem ersten und zweiten BMW aus meiner Liste wären: Scheckheftgplegt, neue Reifen, Xenon, Nachteil gg. erstem: knap 20km mehr

was meint Ihr, wäre dieser ersterem vorzuziehen, auch wenn er presilich 600€ höher liegt?

Grüße,

MrAuto

Zitat:

@Gany22 schrieb am 5. September 2015 um 23:03:39 Uhr:

 

Insgesamt einen 1000€ runter vom Preis und mitnehmen :p

Gut, dann schaue ich mal, was sich da machen lässt. ;)

Was ist Deine Einschätzung zu dem 320er aus meinem vorherigen Beitrag? (http://ww3.autoscout24.de/classified/275525284)

Bisschen mehr KM auf dem Tacho, ansonsten hinfahren und anschauen. Alles nötige weißt du ja schon was verhandlungsrelevant ist oder du musst es eben noch aus den vorherigen Posts extrahieren ;)

Aber so 1000-2000€ solltest durchaus für Wartungskosten übrig haben, die wirst du wahrscheinlich in den nächsten 50t km auch brauchen, wenn nicht sogar mehr. (Je nachdem wie viel du selbst machen kannst). Ist ja normal bei so einem alten Auto.

Deine Antwort
Ähnliche Themen