ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Welche "zurückhaltende" Maschinenpolitur?

Welche "zurückhaltende" Maschinenpolitur?

Themenstarteram 6. April 2010 um 17:34

Hallo zusammen,

ich habe in den letzten Tagen fleißig hier gelesen und mittels Suchfunktion gestöbert, aber bis auf einen qualmenden Schädel nichts wirklich 100% passendes dabei erhalten.

Ich habe mein früheres Auto (war ein zum Schluss über 19 jahre alter W124er Mercedes) einmal im Jahr mit einer Politur behandelt. Dafür habe ich in der Regel einen normalen Exzenter-Schleifer (Bosch) mit einem normalen Baumarkt-Pad verwendet.

Zum Polieren habe ich meist einen handelsüblichen Lackreiniger genommen oder auch mal eine mildere Wachspolitur.

Nun habe ich Ende letzten Jahres einen noch relativ neuen Wagen mit einem schwarzen kratzfesten Nano-Lack als Jahreswagen erworben (beim Kauf erst 9000 km drauf, also mit einem relativ jungen und wenig beanspruchten Lack).

Jetzt (5000 km später) möchte ich den Wagen zum ersten mal polieren - vor allem, weil der Vorbesitzter den Wagen anscheinend ab und zu durch die Waschanlage gefahren hat: Es sind die typischen Waschanlagen-Linien im Lack.

Die sollen raus.

Ansonsten ist der Lack noch immer neuwertig und glänzt schön.

Daher möchte ich eine möglichst schonende Maschinenpolitur - keine Handpolitur, da ich denke, dass man diese Spuren im Lack durch Handarbeit nur durch größte Mühe rausbekommen würde.

Welche schonende Politur sollte ich da verwenden?

Und welche Pads für den Schleifer sollte ich dafür nehmen?

Als Versiegelung kommt dann Dodo Blue Velvet drauf - mir ist die Standzeit am wichtigsten (oder gibt es noch Versiegelungen mit einer deutlich höheren Standzeit?). Bisher hatte ich von Sonax Carnaubacare drauf - war eigentlich o.k. aber man liest nur das Beste über das Blue Velvet.

Danke schonmal im Voraus

Gruß

Heiko

Ähnliche Themen
19 Antworten
am 6. April 2010 um 17:37

Beim (harten) Audi-Lack solltest Du aber mal über eine nicht so milde Politur nachdenken..

Themenstarteram 6. April 2010 um 17:44

Ist kein Audi, sondern eine E-Klasse.

Wie hart der Lack ist, weiß ich nicht wirklich - kenne mich diesbezüglich nicht sooo sonderlich gut aus.

Mein Händler sagte nur, dass es sich dabei um einen kratzfesten Nano-Lack handelt.

(Nano - weil winzig kleine Keramik-Partikel eingearbeitet sind, die den Glanz verstärken)

am 6. April 2010 um 17:50

Ups.. :rolleyes:

am 6. April 2010 um 17:51

Beim (harten) Mercedes-Lack solltest Du aber mal über eine nicht so milde Politur nachdenken..

 

Themenstarteram 6. April 2010 um 18:16

hmm - also ich habe im Moment das Menzerna Final Finish PO 85 ganz oben auf meiner Liste (das wurde hier im Forum schon häufig empfohlen und es scheint recht mild/fein zu sein).

Es soll anscheinend auch auf kratzfesten Lacken gut funktionieren und eben nur Mikro-Kratzer und Hologramme herausholen.

Das wäre eigentlich genau das, was ich suche - oder ist es nichts für mich?

am 6. April 2010 um 18:23

Also ich habe noch recht junge und eingeschränkte Erfahrungen mit folgenden Polituren:

http://www.lupus-autopflege.de/.../?...

http://www.lupus-autopflege.de/.../?...

..Du meinst die PO85 RE5..?

Themenstarteram 6. April 2010 um 18:34

ja genau, die RE5

die ist doch recht "zurückhaltend" beim Schleifen, oder täusche ich mich da?

am 6. April 2010 um 18:37

..zurückhaltender als die 3.02 würde ich sagen..

Ich weiß ja nicht was Du vorhast, aber ich fand die 3.02 nun auch nicht sonderlich stark. Für einen Ezenter mit Light-Cutting Pad eigentlich recht angenehm und idiotensicher..

Themenstarteram 6. April 2010 um 19:48

Gibt´s von Meguiar´s etwas Vergleichbares?

Also eine milde Politur, die nur für ganz leichte oberflächliche Kratzer/Spuren bzw. Verschmutzungen gedacht ist?

am 6. April 2010 um 19:56

Da bin ich raus.

Die Menzerna sind aber erstmal etwas preiswerter und besonders beliebt für kratzfeste Lacke..

..beantwortet Deine Frage aber natürlich (und leider) auch nicht.

Themenstarteram 6. April 2010 um 19:59

Naja etwas weiter bin ich schon.

Danke für die Geduld ;)

Gruß

Heiko

am 6. April 2010 um 20:04

#82 ???

Zitat:

Original geschrieben von 93Golf

ja genau, die RE5

die ist doch recht "zurückhaltend" beim Schleifen, oder täusche ich mich da?

http://www.menzerna.com/fileadmin/be_user/Dokumente/d_polish.pdf

Normalerweise erhält man von den seriösen Markenanbietern konkrete Aussagen zu ihren Produkten bzw. dem Grad des Abrasiv-Verhaltens. Des weiteren bieten diese seriösen Markenanbieter in aller Regel ein Sortiment an Polituren mit steigender Abtragewirkung an.

Ich würde folgendermaßen vorgehen:

Bei wirklich filigranen Haarlinienkratzern und leichten Hologrammen würde ich auch auf einem kratzfesten Lack (wie kratzfest kann der denn sein, wenn eine Waschstraße Haarlinienkratzer hinterläßt?) mit einer wirklich feinen Glanzpolitur (3M Perfect-It Hochglanz-Maschinenpolitur, Menzerna PO85 RE5 oder Dr. Wack A1 Ultima Show & Shine) oder eventuell sogar mit einem leicht abrasiven Precleaner (zB Dodo Lime Prime) und wenig bis gar nicht abrasiven Pads anfangen. Mit etwas Glück kannst Du die Haarlinienkratzer so schon wegbekommen. Die Hologramme sollten so oder so damit verschwinden. Du kannst dann direkt zum Wachs übergehen.

Sollte das nicht funktionieren, kannst Du eine stärker abrasive Politur mit entsprechenden Pads ausprobieren ... z.B. die Menzerna PO106 FA oder ähnliche Produkte anderer Hersteller.

Ohne Ausprobieren wird es für Dich als Laien wohl nicht funktionieren ... eine günstige Methode wäre, Gratisproben verschiedener Polituren zu ergattern und diese am Lack auszuprobieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Welche "zurückhaltende" Maschinenpolitur?