ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Welche Möglichkeit bei 3000km im Monat?

Welche Möglichkeit bei 3000km im Monat?

Themenstarteram 3. Mai 2017 um 9:03

Da sich bald eine für mich neue Arbeitssituation ergeben wird, muss ich mir über ein entsprechend neues Auto Gedanken machen!

Es wird so sein, dass ich im Monat für den reinen Arbeitsweg ca. 2000km im Monat fahren werde. Hinzu kommen noch die Privatfahrten, die sich auf ca. 1000km belaufen. In der Summe macht das 3000km im Monat. Gut, es kann sein dass es auch mal etwas weniger sind… Dabei ist der einfache Arbeitsweg nur 45km und in 35 Minuten zu fahren, was nicht mal extrem viel ist!

Im Jahr macht das 36.000km auf den Tacho, vielleicht aber auch nur 33-35.000km!

Da ich aber nicht zu den Menschen gehöre die 5000 Euro Bruttogehalt bekommen oder sich ein Auto für 20.000 Euro kaufen wollen und können, muss ich mir überlegen, was mehr Sinn macht. Dazu habe ich mir mehrere Wege eröffnet:

Möglichkeit 1:

Irgendein „Langweiler-Auto“ kaufen was mir grundsätzlich nicht gefällt. Dafür hätte ich dann eventuell ein günstiges Auto mit sehr wenig Kilometern = z.B. 10.000 Euro und 50.000km. Gehe ich davon aus, dieses Auto mit einem Kredit 5 Jahre abzubezahlen, so hätte solch ein Auto nach dem Kreditende eine Laufleistung von ca. 225.000km und ich könnte direkt nach einem neuen Auto suchen und erneut einen Kredit aufnehmen!

Möglichkeit 2:

Ich kaufe mir ein ganz normales Auto welches mir gefällt (z.B. Audi A4 oder Opel Astra J) und wäre dann in Richtung 10.000 Euro Kredit für ein Auto mit 130-150.000km Laufleistung. Auch hier würde ich wieder 5 Jahre den Kredit abbezahlen, hätte dann aber ein Auto was optisch und technisch in einem guten Zustand ist. Sollte irgendwann die Laufleistung zu hoch sein oder der Motor einen Defekt haben, kaufe ich hier einfach nur einen Austauschmotor und fahre das Auto weiter!

Möglichkeit 3:

Leasing! Ich bekomme einen Neuwagen und suche mir entsprechende Konditionen verschiedener Hersteller aus. Dies bedeutet, dass ich das Auto dann z.B. 3 Jahre fahre und mit etwas über 100.000km wieder abgebe.

Was macht mehr Sinn bzw. für was würdet ihr euch entscheiden? Es geht hier wirklich um ein ernstes Thema!

Beste Antwort im Thema

Bei 36.000 Km/Jahr an einen Polo oder Corsa zu denken, kann ich persönlich nicht nachvollziehen.

Die relativ geringen Mehrkosten eines vernünftigen Kompakt- oder Mittelklassewagens, wäre mir mein körperliches Wohlbefinden wert.

Falls das verfügbare Einkommen tatsächlich limitiert und der Mondeo fahrtauglich ist, würde ich diesen behalten.

"Falscher Drang zur Sparsamkeit" ist allerdings ein schlechter Ratgeber.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Ich würde auch den Mondeo behalten und weiter sparen.

Interessant wird die Diskussion erst, wenn du wirklich ein neues Auto brauchst.

Bis dahin werden sich die Parameter drumherum jedoch noch so stark ändern, dass eine aktuelle Lösung bis dahin vllt völlig sinnlos ist.

Ich bin da auch hin und her gerissen. Aktuell ist auch unklar was der Politik die nächsten Jahre an Schwachsinn einfällt.

Liege auch bei ca. 35Tkm im Jahr. Werde meinen wohl erst mal noch behalten, was solls, hat ja erst 310Tkm (billiger fahren geht nicht mehr). :D

Gruß Metalhead

Kleiner Tipp am Rande. Da du ja relativ genau abschätzen kannst wie viele Kilometer du im Jahr für den Arbeitsweg hast, kannst du auch schon die Werbungskosten durch die Pendlerpauschale berechnen. Damit zum Finanzamt laufen und einen Steuerfreibetrag einrichten lassen. Dann hast du monatlich schonmal mehr netto zur Verfügung, bekommst aber logischerweise am Jahresende weniger zurück. Wird zwar nicht die Welt sein aber das Geld kannst du dann für Unterhaltskosten schon mal beiseite legen. Wenn nichts kaputt geht hast du dann in ein paar Jahren schon mal einen guten Grundstock für das neue Auto.

Das Geld Musst du dem FA ja nicht unverzinst zur Verfügung stellen ;)

DANKE, das mit dem FA ist eine gute Idee.

Bei mir ist es ähnlich, nur dass ich nicht soo viel fahre. Aber schon über 20tkm.

Werde auch erst den Focus fahren, auch wenn er schon 225tkm hat. Solange er keine Probleme macht fahre ich. Auch mit 9l Verbrauch! Den gleichen Gedanken hatte ich auch, dass ich jetzt weiß was ich habe.

Vor dem Ford hatte ich einen Corsa D. In 15 Monagen 40.000km gefahren. Es ging! Zwar scheiß Getriebeübersetzung aber es ging. Nur so angenehm wie im Ford war es nicht. Vor allem der Ford hat 90PS mehr!!

Er gefällt und erfüllt seinen Zweck. ICh könnte zwar auch ein Auto für 1500€ kaufen das ein halbes Jahr hält und dann wieder verkaufen, aber die Zeit und der Aufwand und die Angst, dass doch was nicht i.O. ist...

Solange spare ich und überlege mir genau was ich wirklich brauche und möchte. Am besten den Focus für immer als 2. Wagen und ne Million drauf fahren. Das wäre mein Traum ;).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Welche Möglichkeit bei 3000km im Monat?