ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Kredit flexibel, nach 3 Monaten Kreditnehmer wechsel?

Kredit flexibel, nach 3 Monaten Kreditnehmer wechsel?

Themenstarteram 10. Juli 2012 um 9:57

Moin Leute,

ich lese hier schon seit ein paar Jahren immer fleißig mit und nun wird es bei mir auch ernst mit dem Autokauf.

Kurz zu meiner Situation:

Ausbildung erfolgreich beendet, nun unbefristeter Arbeitsvertrag ab diesen Monat und über 2k Netto im Monat verdienst. Das Problem: 3 Monate Probezeit + fehlende Gehaltsabrechnungen die ja erst in den nächsten Monaten eintreffen...

Eine Möglichkeit wäre das mein Vater den Kredit als 2. Kreditnehmer mit aufnimmt und die "Sicherheit" einbringt und ich dann nach 3-6 Monaten diesen Kredit allein übernehme und er raus fliegt. Ist sowas ohne Probleme möglich? Hat das jemand von euch schonmal so gemacht? Wir wird so eine Zeit normalerweise "überbrückt"?

Zum anderen eine Frage zur Tilgung, da ich nun recht viel verdiene würde ich auch bei den Raten gern flexibel sein, Kreditsumme wären 8.500€ bei einer laufzeit von 3 Jahren ca. 250€/Monat. Wenn ich allerdings in paar Monaten etwas Geld angespart habe möchte ich vllt. mal mehr als 250€ Rate zahlen oder sogar ganz tilgen und nicht 3 Jahre den Kredit hinterher schleifen, ist sowas auch einfach möglich?

 

Danke und Grüße,

Nik

Ähnliche Themen
20 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von ThYpHo0n

Moin Leute,

 

ich lese hier schon seit ein paar Jahren immer fleißig mit und nun wird es bei mir auch ernst mit dem Autokauf.

 

Kurz zu meiner Situation:

Ausbildung erfolgreich beendet, nun unbefristeter Arbeitsvertrag ab diesen Monat und über 2k Netto im Monat verdienst. Das Problem: 3 Monate Probezeit + fehlende Gehaltsabrechnungen die ja erst in den nächsten Monaten eintreffen...

Wieso wartest du nicht einfach die Probezeit ab ?

 

Zitat:

Original geschrieben von ThYpHo0n

Eine Möglichkeit wäre das mein Vater den Kredit als 2. Kreditnehmer mit aufnimmt und die "Sicherheit" einbringt und ich dann nach 3-6 Monaten diesen Kredit allein übernehme und er raus fliegt. Ist sowas ohne Probleme möglich?

Nein dein Vater ist so lange im Kreditvertrag drinne wie der Kredit dauert.

Zitat:

Original geschrieben von ThYpHo0n

Zum anderen eine Frage zur Tilgung, da ich nun recht viel verdiene würde ich auch bei den Raten gern flexibel sein, Kreditsumme wären 8.500€ bei einer laufzeit von 3 Jahren ca. 250€/Monat. Wenn ich allerdings in paar Monaten etwas Geld angespart habe möchte ich vllt. mal mehr als 250€ Rate zahlen oder sogar ganz tilgen und nicht 3 Jahre den Kredit hinterher schleifen, ist sowas auch einfach möglich?

Es gibt Kredite mit Sondertilgungsmöglichkeiten,aber wieso sparst du nicht einfach eine große Summe an um dann ein Auto in Bar zu kaufen? Du musst dann keinen Kredit aufnehmen und keine Zinsen bezahlen sondern erhälst von der Bank Zinsen.

Hallo,

haben Du und Dein Vater das Girokonto bei der gleichen Bank?

Ich würde dort mit dem Anliegen vorsprechen. Denkbar wäre, dass er bürgt und die Bürgschaft nach 3-4 Monaten aufgehoben wird.

Sondertilgungen schon vorher absprechen, es gibt viele Konstrukte, mal 50% der Anfangssumme im Jahr, mal 50% des Restsaldos, mal alles, mal gegen Gebühr... Das legt jede Bank selbst fest.

BEN

Themenstarteram 10. Juli 2012 um 13:30

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Wieso wartest du nicht einfach die Probezeit ab ?

Sicherlich wäre das wohl im Moment das einfachste, womit ich auch das ganze übertragen des Kredits in 3 Monaten umgehe, doch das bedeutet auch das ich nun die ersten 3 Monate mühselig mit Bus und Bahn zur Arbeit kommen müsste, was für mich ein großer Zeitlicher Aufwand wäre. Dies würde ich daher gerne vermeiden wollen. Klar, ein Auto ist "Luxus". Doch diesen Luxus kann und möchte ich mir nun gern leisten.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Nein dein Vater ist so lange im Kreditvertrag drinne wie der Kredit dauert.

Bist du dir da sicher das man nicht, je nach Kreditinstitut, bei einem laufenden Kredit den Kreditnehmer bzw. den zweiten Kreditnehmer wechseln/raus nehmen kann, sofern man dann nicht selbst eigene Sicherheiten liefern kann? Es besteht ja defacto nur auf dem Papier eine unsicherheit meinerseits wegen der Probezeit und der fehlenden Gehaltsabrechnungen.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Es gibt Kredite mit Sondertilgungsmöglichkeiten,aber wieso sparst du nicht einfach eine große Summe an um dann ein Auto in Bar zu kaufen? Du musst dann keinen Kredit aufnehmen und keine Zinsen bezahlen sondern erhälst von der Bank Zinsen.

Klar wäre dies die "vernünftigste" Lösung. Nur etwas zu kaufen was man sich auch leisten kann, weil man darauf schon gespart hat. Doch auch hier sehe ich den Vorteil ganz klar in der Zeit, das mir jetzt ein Auto zur Verfügung steht welches ich nutzen kann und auch sehr schnell abbezahlen kann. Dafür möchte ich eben auch die Flexibilität im Kredit haben, diesen früher zu tilgen.

@Ben:

Ja haben wir, bei der Volksbank. Die wickeln das allerdings über EasyCredit ab, machen das also nicht selbst und haben dort auch keinen Einfluss (O-Ton Sachbearbeiterin).

Ganz konkret mal in die Runde gefragt:

Kennt Ihr ein Institut wo ich 1. einen zweiten Kreditnehmer nach paar Monaten aus dem Kredit bzw. aus der Sicherheit entfernen kann und zum anderen Sondertilgungsmöglichkeiten habe?

Zitat:

Original geschrieben von ThYpHo0n

Sicherlich wäre das wohl im Moment das einfachste, womit ich auch das ganze übertragen des Kredits in 3 Monaten umgehe, doch das bedeutet auch das ich nun die ersten 3 Monate mühselig mit Bus und Bahn zur Arbeit kommen müsste, was für mich ein großer Zeitlicher Aufwand wäre. Dies würde ich daher gerne vermeiden wollen. Klar, ein Auto ist "Luxus". Doch diesen Luxus kann und möchte ich mir nun gern leisten.

Das ist mir auch klar, nur wie bist du bisher zur Arbeit gekommen?

 

Zitat:

Bist du dir da sicher das man nicht, je nach Kreditinstitut, bei einem laufenden Kredit den Kreditnehmer bzw. den zweiten Kreditnehmer wechseln/raus nehmen kann, sofern man dann nicht selbst eigene Sicherheiten liefern kann? Es besteht ja defacto nur auf dem Papier eine unsicherheit meinerseits wegen der Probezeit und der fehlenden Gehaltsabrechnungen.

Ja wieso soll ein Kreditinstitut denn einen sicheren Bürgen aus dem Vertrag nehmen und so einen eventuellen Ausfall riskieren?

Welche Sicherheiten hast du denn in drei Monaten die du jetzt noch nicht hast?

Zitat:

Original geschrieben von ThYpHo0n

Klar wäre dies die "vernünftigste" Lösung. Nur etwas zu kaufen was man sich auch leisten kann, weil man darauf schon gespart hat. Doch auch hier sehe ich den Vorteil ganz klar in der Zeit, das mir jetzt ein Auto zur Verfügung steht welches ich nutzen kann und auch sehr schnell abbezahlen kann. Dafür möchte ich eben auch die Flexibilität im Kredit haben, diesen früher zu tilgen.

Richtig, mit der Ansparung eines Autos sollte man auch schon vorher beginnen damit man nicht sein Leben lang immer wieder einen Kredit für ein neues Auto aufnehmen muss. Ich spare zur Zeit 200 € im Monat an und kaufe mir in 4 Jahren dafür ein neues( Vorführwagen ect) 30.000 € Fahrzeug, wenn dieses Fahrzeug da ist wird ein neuer Sparvertrag über 200 € und einer Laufzeit von 10 Jahren abgeschlossen mit dem Restwert des alten kommt man dann auf über 30.000 € und das bei nur 200 € sparen im Monat.

 

Ich wollte dir hiermit nur einmal den Weg aufzeigen wie man schuldenfrei zu einem tollen Auto kommen kann. Da du wohl vorher in der Ausbildung warst und nun ca 1000 € mehr zur Verfügung hast ist dieses eigentlich ein Bonus den du 3 oder 4 Monate ansparen könntest für  4000 € bekommt man auch sehr gute Autos

 

Alternativ frage doch mal deinen Dad ob er dir nicht ein Privatdarlehen für diesen Zeitraum gibt.

 

 

https://www.sparkasse-osnabrueck.de/.../index.php?...

 

 

 

 

Lass deinen Vater als Bürgen eintragen und gut ist. Ob er nun nur 3 Monate drin steht oder über den gesamten Zeitraum spielt doch keine Rolle.

Oder er soll auf sich eine Finanzierung machen und du bezahlst einfach für ihn ;)

Themenstarteram 10. Juli 2012 um 13:59

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Das ist mir auch klar, nur wie bist du bisher zur Arbeit gekommen?

Das hatte ich nicht erwähnt, sry. Der Arbeitgeber wechselt mit dem Ausbildungsende. Da mein bisheriger Betrieb zu wenig zahlt und eher ländlich ist. Dort wohne ich ca. 1 Kilometer Luftline entfernt und bin zu Fuß gegangen. Jetzt ist mein neuer Arbeitgeber aber weiter weg und ich müsste knapp 2 Stunden pro Fahrt pendeln.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Ja wieso soll ein Kreditinstitut denn einen sicheren Bürgen aus dem Vertrag nehmen und so einen eventuellen Ausfall riskieren?

Welche Sicherheiten hast du denn in drei Monaten die du jetzt noch nicht hast?

Für mich existiert die Sicherheit durch mein Einkommen/unbefristeter Arbeitsvertrag. Risiko sehe ich in der Probezeit, die in 3 Monaten nicht mehr da ist. Existiert für mich aber nur auf dem Papier, da ich Fachlich keine Probleme habe und auch sonst weiß das es mein Traumberuf in einem Traumbetrieb ist, wo ich als Mitarbeiter gefördert werde. Weitere Sicherheit ist natürlich das Auto selbst. Ich kann in 3 Monaten ja auch selbst alleine den Kredit aufnehmen. Daher wäre es, aus meiner Sicht, kein Problem eine "Überbrückungssicherheit" (mein Vater) einzusetzen. Aber klar, aus der Sicht der Banken wie du sie schilderst sind umso mehr Sicherheiten umso besser. Doch da hoffe ich auf eine flexible/menschliche Bank zu treffen.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Richtig, mit der Ansparung eines Autos sollte man auch schon vorher beginnen damit man nicht sein Leben lang immer wieder einen Kredit für ein neues Auto aufnehmen muss. Ich spare zur Zeit 200 € im Monat an und kaufe mir in 4 Jahren dafür ein neues( Vorführwagen ect) 30.000 € Fahrzeug, wenn dieses Fahrzeug da ist wird ein neuer Sparvertrag über 200 € und einer Laufzeit von 10 Jahren abgeschlossen mit dem Restwert des alten kommt man dann auf über 30.000 € und das bei nur 200 € sparen im Monat.

Das ist auch ein super vorgehen und werde dies auch so für die Zukunft anvisieren, wenn man dann halt erstmal ein Einstiegsauto hat. Das Problem einer Kreditspirale und alles auf Pump zukaufen gefällt mir auch ganz und gar nicht. Doch dies würde ich für eine überschaubare Zeit für die nächsten 2-3 Jahre ausnahmsweise mal in Betracht ziehen.

Bist du dir sicher, dass du die Probezeit in dem Unternehmen überstehst?

Hinterher stehst du mit einem Kredit da, den du nicht bedienen kannst.

Themenstarteram 10. Juli 2012 um 14:38

Zitat:

Original geschrieben von PiKaPo

Bist du dir sicher, dass du die Probezeit in dem Unternehmen überstehst?

Hinterher stehst du mit einem Kredit da, den du nicht bedienen kannst.

Ja, sonst würde ich das nicht in Betracht ziehen mir einen solchen Kredit "an die Hacken zu binden". Ich habe meine Berufsausbildung mit einem 1, Abschnitt bestanden, der neue Arbeitgeber unterstützt mich und fördert mich aktiv und ich sehe da absolut keine Probleme. Im Worst-Case hat man dann ja immer noch die Möglichkeit das Auto (mit Verlust) zu verkaufen. Daher wäre eine Rate von ~200€ für mich auch in schlimmeren Zeiten noch machbar.

Ich klappere derzeit die Online-Auto-Kredit-Konditionen verschiedener Anbieter ab und fahre morgen mal zu einem Ford-Händler, vllt. gibt mir die Fordbank auch nette Konditionen. Die Sondertilgung wird wohl keine Probleme machen, nur das Ablösen nach 3 Monaten ist wohl schwierig...

Online wird da nicht viel gehen.

Als Berufsanfänger ist man ein unbeschriebenes Blatt mit hohem Risikofaktor (wer als letzter kommt, darf als erster gehen, sobald die Auftragslage schlechter wird).

Bessere Erfolgsaussichten hat wahrscheinlich ein Gespräch mit der Hausbank, wo der Vater am besten jahrelang treuer und guter Kunde ist.

Ein "Autokredit" muss nicht mit dem Autobrief abgesichert werden, es geht auch ein ganz normaler Konsumentenkredit. Je nach Bonität sind die Bedingungen nicht schlechter als beim Autokredit mit Brief.

Vorteil ist, das man das Auto ohne gross Rumgezicke mit der Bank verkaufen kann und mit dem Erlös den Kredit tilgen.

Voll finanzieren sollte man natürlich nicht - das Auto hat 20% "Notverkaufs" Wertverlust, sobald man ihn beim Händler vom Hof fährt, das sollte man unfinanziert als Gespartes haben.

Und dann würde ich noch mal die gesamt Pendelkosten rechnen. Die sind nämlich bei 2 Stunden Fahrt (100km? eine Strecke?) extrem hoch.

Da geht incl. Kredit zzgl. Unterhaltskosten mal eben die fast Hälfte deines Gehalts drauf. Nur um zur Arbeit zu kommen.

Themenstarteram 10. Juli 2012 um 14:56

Zitat:

Original geschrieben von tullux01

Und dann würde ich noch mal die gesamt Pendelkosten rechnen. Die sind nämlich bei 2 Stunden Fahrt (100km? eine Strecke?) extrem hoch.

Da geht incl. Kredit zzgl. Unterhaltskosten mal eben die fast Hälfte deines Gehalts drauf. Nur um zur Arbeit zu kommen.

2 Stunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit Auto ca. 30-45Mins / ca. 45km pro Strecke (Land halt...).

Rechne mit ca. 500€ (Kredit+Versicherung+Steuer) pro Monat, was 1/4 wäre und somit für mich im Rahmen.

Das wird nicht reichen.

400 kostet schon der Unterhalt ohne Wertverlust/Kredit bei der Fahrstrecke (auf nen Golf Diesel gerechnet).

Zitat:

Original geschrieben von ThYpHo0n

Rechne mit ca. 500€ (Kredit+Versicherung+Steuer) pro Monat, was 1/4 wäre und somit für mich im Rahmen.

Bestimmt nicht. Du fährst allein schon 20.000km nur für die Arbeit, da kommt mindestens nochmal 5.000km dazu, für privaten Kram und Urlaub. 25.000km à 7 Liter Verbrauch und 1,60€ Sprit sind schon knapp 3000€/Jahr nur für Benzin. Dazu dann eine gesalzene Versicherungsprämie bei Deinem Alter, Deiner Laufleistung und Vollkasko. Rechne da auch mit mindestens 1500€/Jahr. Einen kompletten Satz Reifen verfährst Du auch. Dazu dann Steuer (vernachlässigbar) und natürlich die monatliche Rate. Gut, Reparaturen hast Du keine, aber gespart dann eben auch nix fürs nächste Auto. Sind schon 600€, und damit schon mehr als Deine 500€ ;)

Themenstarteram 10. Juli 2012 um 15:48

Wie gesagt meine Summe war nur Unterhalt, kein Benzin. Das ist für mich noch schwierig zu berechnen. Da ich evtl. durch einen Umzug die Kilometer zur Arbeit verkürze und dann nur noch 25km pro Fahrt bräuchte.

Ja, ein Auto ist teurer "Luxus"... :)

Was heisst hier Luxus? Wir reden hier von der Kompaktklasse. Für was "luxuriöses" reichen auch keine 600. :D

(das blöde ist, das du da in der Kleinstwagenklasse a la Ford Ka oder VW Up nicht wirklich viel sparen kannst, dafür aber auf einen vollwertigen Erstwagen verzichtest)

Wenn du noch planst umzuziehen, würde ich persönlich den Autokauf verschieben bis alles in trockenen Tüchern ist.

Bzw. einen günstigen Übergangswagen suchen mit 1-2 Jahren TÜV, den man ohne viel Wertverlust wieder los wird. So bis 2000 Euro (in dem Segment gibt's zwischen Schrott und Schnäppchen sehr viel, da müsste man halt suchen) - das Geld bräuchtest du als Anzahlung eh - du kannst bei so nem alten Fahrzeug die (Voll)kasko sparen und trotzdem mit einem auf dich versicherten Auto SF sammeln -du kannst die Wartung irgendwo billig machen lassen und musst nicht zum Garantieerhalt zur Vertragswerkstatt - das Geld was du für die Rate nicht ausgeben musst kannst du auf's Tagesgeldkonto und stehst in 1-2 Jahren beim kauf des Traumwagens schon wesentlich besser da etc..

Bei halbierter Strecke hast du ne ganz andere Berechnung als bei der aktuellen.

Der unterhalt ist nicht nur Bezin!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Kredit flexibel, nach 3 Monaten Kreditnehmer wechsel?