ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Wechselintervall und Lebensdauer von RDKS?

Wechselintervall und Lebensdauer von RDKS?

Themenstarteram 6. Mai 2020 um 6:36

Hallo zusammen,

 

Ich habe mir Ende April einen gebrauchten Peugeot Partner Bj. 2015 gekauft. Das Fahrzeug wurde mir mit den Sommerreifen verkauft, welche bereits bei der Auslieferung in 2015 auf das Fahrzeug gezogen waren, die Reifen sehen noch super aus, haben noch viel Profil und sind augenscheinlich noch nicht "Hart".

 

Um nun schon einmal für den Winter vorzusorgen habe ich mir einen Satz abgefahrene Sommerreifen gekauft (Nur wegen der Felgen).

Bisher habe ich meinen Reifen-Kauf immer Online getätigt und habe die Reifen dann bei einem Bekannten in der Mietwerkstatt aufziehen lassen und habe natürlich bei jeder Neureifen-Montage neue Ventile verwendet.

 

Nun habe ich ein Fahrzeug (mein erstes mit RDKS) mit aktivem RDKS und habe somit auch Sensoren in den Felgen verbaut.

Die 4 Sensoren inkl. Ventilen kosten im Internet mal eben ab 120 €.

 

Benötige ich denn nun beim Radwechsel neue Sensoren für die Winterreifen oder kann ich diese weiterverwenden bis einer defekt ist (oder Batterie leer? )?

Ich hätte ja schon gerne neue Ventile dran, aber 30 € je Ventil mit RDKS ist schon happig.

 

Alle wie viele Jahre sollte man, oder muss man den Sensor tauschen?

 

Sorry für den langen Text, aber dieses Thema beschäftigt mich seitdem ich das Auto gekauft habe^^

 

Vielen Dank für eure Hilfe!

Beste Antwort im Thema
am 6. Mai 2020 um 18:03

Vergiss nicht, dass abgefahrene Reifen auch ein Riesengeschäft sind.... aber du schneidest deine Reifen sicher nach, so 2-3mm gehen fast immer

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten
am 7. Mai 2020 um 17:08

Ja, aber nicht, ob sie noch ok ist, also noch einen Reifen durchhält.

Zitat:

@cdfcool schrieb am 7. Mai 2020 um 17:08:30 Uhr:

Ja, aber nicht, ob sie noch ok ist, also noch einen Reifen durchhält.

Naja, das weiß man mit Batterietest aber auch nicht, weil der eine fährt 20.000 mit einem Satz Reifen und beim nächsten halten sie 100.000.

Also so ein bißchen Poker ist sowieso immer mit dabei

am 7. Mai 2020 um 18:07

Naja, ich hatte da noch keinen Fall

@cdfcool

Im postfaktischen Zeitalter zählen Experteneinschätzungen immer weniger.

Ich würde ebenfalls zu einem Fachmann gehen und die Güte der Sensorbatterien auslesen lassen.

Andere haben halt bessere Ideen und stecken ihr Geld lieber in vermeidbare Demontagen.

Gibt es denn TPMS-Tools, mit welchen man den genauen Ladezustand der TPMS-Sensor Batterie in Prozent auslesen kann? Beim ATEQ VT56 sieht man zwar ok oder leer , aber keine konkrete Restladeanzeige in Prozent.

Das funktioniert beim ATEQ nur bei den Autoschlüsseln.

Themenstarteram 17. Mai 2020 um 19:53

Gute Frage!

Wenn es sowas noch in bezahlbar geben würde, dafür das man das Teil vermutlich max. 4x im Jahr verwendet, wäre das klasse.

Zitat:

@WingmanHL schrieb am 7. Mai 2020 um 17:07:22 Uhr:

Also ...... .... Kann natürlich keinen Batteriestand erkennen, aber wenn das Anlerngerät an einem Reifen mal nicht funktioniert, weiß ich ja, dass die Batterie vom RDKS leer ist ;)

Moin, ich habe ebenfalls so ein billiges Anlerngerät für Opel (Anlerngerät Modell EL-50448) und das funktioniert bisher (4 oder 5 Reifenwechsel) problemlos - aber er frisst Batterien. Der 9V Block ist leer, wenn er nicht für die Zeit rausgenommen wird, in denen das Gerät nicht benutzt wird.

Ist das bei anderen -mit dem gleichen Modell - auch so?

Und am Freitag hat es an einem Reifen nicht funktioniert. Dann habe ich es eben nach etwa 3 h nochmal probiert, siehe da es ging. Nicht jede Fehlfunktion liegt also am Sensor im Reifen.

Gruß und gute Fahrt Euch allen....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Wechselintervall und Lebensdauer von RDKS?