ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Webasto Thermocall TC 1.1 ist defekt

Webasto Thermocall TC 1.1 ist defekt

Themenstarteram 9. März 2012 um 13:58

Hallo zusammen, an meiner Webasto Standheizung ist das GMS-Modul TC 1.1 defekt. Der Fehler tritt temperaturabhängig auf. D. h., ist das Modul warm (nach einer Fahrt) geht's, ist das Modul kalt (am Morgen nach einer längeren Standzeit), geht's nicht. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ist ein Kondensator (ein Pfennigartikel) defekt. Das Modul ist 6 Jahre alt und Webasto repariert so etwas nicht und es gibt auch keine Austauschmöglichkeit. Ich muss das aktuelle Modul TC 3.0 kaufen. Kosten ca. € 500,00! Kennt jemand eine Firma, die solche Dinge repariert. Vor Jahren sah ich einen Bericht im TV, der eine Firma vorstellte, die elektronische Bauteile, die vom Hersteller nicht repariert werden, wieder insatand setzt?

Gruß Manfred

Ähnliche Themen
12 Antworten
am 9. März 2012 um 14:15

Hallo Manfred,

wenn Du ein wenig die Tante Google mit 'Steuergerät Reparatur' quälst, wirst Du haufenweise solche Firmen finden.

Warum möchtest Du das nicht selbst reparieren, wenn Du schon weist daß mit hoher Wahrscheinlickeit ein Kondensator defekt ist. Ausbauen musst das Teil eh, wahrscheinlich ist das eh das Aufwändigste.

Die Frage wäre halt für mich, ob sich die (vermutlich SMD)Baugruppe überhaupt reparieren lässt ?

Daran scheitert es leider meist.

LG

Christian

Themenstarteram 9. März 2012 um 14:53

Zitat:

Original geschrieben von 1302LSCabrio71

Hallo Manfred,

wenn Du ein wenig die Tante Google mit 'Steuergerät Reparatur' quälst, wirst Du haufenweise solche Firmen finden.

Warum möchtest Du das nicht selbst reparieren, wenn Du schon weist daß mit hoher Wahrscheinlickeit ein Kondensator defekt ist. Ausbauen musst das Teil eh, wahrscheinlich ist das eh das Aufwändigste.

Die Frage wäre halt für mich, ob sich die (vermutlich SMD)Baugruppe überhaupt reparieren lässt ?

Daran scheitert es leider meist.

LG

Christian

Hallo Christian,

zunächst mal Danke für den Tipp! Ich habe zwar schon nach 'Webasto + Reparatur' gesucht, wurde aber nicht fündig. Und zur Selbstreparatur: Ich habe einen Freund, der mir das löten könnte und von dem auch die Diagnose kam, aber es sind ca. 10 - 15 Kondensatoren auf der Platine, davor schreckte er dann doch zurück. Auf der anderen Seite, wenn das Modul ohnehin nicht mehr zu gebrauchen ist, wäre es einen Versuch wert.

Gruß Manfred

am 9. März 2012 um 15:00

Das mit defekten Kondensatoren kenn ich, allerdings fällt mir noch ein daß solche symptome weniger was mit den Kondensatoren zu tun haben (die sollten auch noch bei etlichen Minusgraden funktonieren) sondern oft mit defekten/kalten Lötstellen.... nur so als Idee...

Hallo Manni1976,

wenn dein Freund sich mit Elektronik-Reparatur und löten auskennt, dann kennt er sicher auch das bewährte "Kältespray".

Bau das Teil aus und dein Freund soll es öffnen. Einschalten und vorsichtig ein Teil nach dem anderen mit Kältespray kurz ein sprühen. So kann man das Bauteil welches sich bei Kälte verabschiedet lokalisieren.

Kaputt ist die Steuerung ja so oder so.

Also kann man auch nicht viel kaputt machen.

Ein Test wäre es wert, da eine neue Steuerung ja 500 EUR kosten soll.

Themenstarteram 9. März 2012 um 15:34

Zitat:

Original geschrieben von Oskar78

Hallo Manni1976,

wenn dein Freund sich mit Elektronik-Reparatur und löten auskennt, dann kennt er sicher auch das bewährte "Kältespray".

Bau das Teil aus und dein Freund soll es öffnen. Einschalten und vorsichtig ein Teil nach dem anderen mit Kältespray kurz ein sprühen. So kann man das Bauteil welches sich bei Kälte verabschiedet lokalisieren.

Kaputt ist die Steuerung ja so oder so.

Also kann man auch nicht viel kaputt machen.

Ein Test wäre es wert, da eine neue Steuerung ja 500 EUR kosten soll.

Hallo Oskar78, vielen dank für Deine Antwort.

Das mit dem Kältespray ist eine gängige und bekannte Methode. Aber man kann als Laie dieses Teil natürlich nur im eingebauten Zustand testen und das sitzt tief im Fußraum hinter der Verkleidung. Ich habe schon Mühe es auszubauen, geschweige, dass man da gezielt einen Kondensator abkühlen kann. Dazu kommt, dass die Kondensatoren zum Teil unter einer weiteren, kleineren Platine liegen, die erst einmal abgeschraubt werden müsste. Den Fehler habe ich festgestellt, indem ich das Modul mit einem Heizkissen (Handwärmer) erwärmte und mit Eisakkus abkühlte. Das ging gerade so.

Ich habe mal mit den Stichworten gegoogelt, die Christian mir vorschlug und habe 5 Firmen um Informationen gebeten. 1 Firma hat auch schon geantwortet. Negativ.

Gruß Manfred

am 9. März 2012 um 15:40

Das Problem bei dem Teil ist ja, daß es eigentlich mehr ein Mobiltelefon als ein typisches 'Steuergerät' ist und elektronisch/elektrisch defekte Handys repariert i.d.R. keiner - die werden dann nur noch recycelt(hoffentlich).

Themenstarteram 9. März 2012 um 15:43

Zitat:

Original geschrieben von 1302LSCabrio71

Das mit defekten Kondensatoren kenn ich, allerdings fällt mir noch ein daß solche symptome weniger was mit den Kondensatoren zu tun haben (die sollten auch noch bei etlichen Minusgraden funktonieren) sondern oft mit defekten/kalten Lötstellen.... nur so als Idee...

Hallo Christian, selbstverständlich funktionieren Kondensatoren auch noch bei Minusgraden. Und die Teile in einer Standheizung müssen auch explizit so ausgelegt sein. In meinem Fall hat das Modul auch 5 Jahre bei allen Temperaturen funktioniert. Nur jetzt nicht mehr. Es ist natürlich extrem ärgerlich, dass ein Teil, dass ca. € 500,00 gekostet hat nach 6 Jahren nicht mehr repariert wird. Und das bei einer renommierten, deutschen Firma.

Gruß nach Berlin

@Manni1976,

kann dir das hier weiter helfen?

Themenstarteram 9. März 2012 um 15:48

Zitat:

Original geschrieben von 1302LSCabrio71

Das Problem bei dem Teil ist ja, daß es eigentlich mehr ein Mobiltelefon als ein typisches 'Steuergerät' ist und elektronisch/elektrisch defekte Handys repariert i.d.R. keiner - die werden dann nur noch recycelt(hoffentlich).

Das stimmt. Wobei allerdings dieses Teil noch ganz so integriert ist, wie ein Handy. Es wäre kein Problem die Kondensatoren auszuwechseln. Aber es sind möglicherweise Spezialkondensatoren. Weniger von der Kapazität her, als von der Bauform.

Nochmals Danke

Hallo Manni1976,

na, bei den Elektrolyt-) Kondensatoren könnte ich dir schon weiter helfen ...

Themenstarteram 9. März 2012 um 16:03

Zitat:

Original geschrieben von Oskar78

@Manni1976,

kann dir das hier weiter helfen?

Hallo Oskar78, ich bin ganz begeistert! Ich habe sofort Kontakt zu diesem Anbieter aufgenommen. Der Bosch-Dienst, der meine Standheizung reparieren soll, hatte mir ein gebrauchtes TC 2.0 für € 150,00 angeboten. Laut Webasto sollte das problemlos am Kabelbaum vom TC 1.1 funktionieren, tat es aber nicht. Wenn das mit diese Anzeige klappt, bin ich ganz aus dem Häuschen.

Ich melde mich wieder, wenn's geklappt hat. (Wovon ich ausgehe!)

Ich lese gerade Dein Angebot mit den Elko's. Das würde sich ja dann erübrigen.

Was machst du mit dem defekten Teil?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Webasto Thermocall TC 1.1 ist defekt