ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Was steckt ihr so in den W220/C215 - Unsere Rechnung

Was steckt ihr so in den W220/C215 - Unsere Rechnung

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 9. Mai 2011 um 20:46

Moin!

Der ein oder andere wird sich erinnern, das wir letzens mal wieder Probleme hatten. hatten letzes Jahr in das Auto ca. 4000 Euro gesteckt.

Habe euch ja versprochen, das ihr die Rechung seht! :)

Bezahlt ist alles - hoffen wir das alles i.O. ist und es keine Reklamation geben(muss).

Dieses Jahr stand TÜV und Inspektion an, was bei rausgekommen ist, siehe Anhang.

Es gibt ja gerade wieder Probleme mit dem Ventilblock, können die mit den auf der Rechnung aufgeführten Arbeiten zusammenhängen?

Denkt ihr, das die Rechung ok ist, und kein "fake"?

Würde mich auch freuen, wenn der ein oder andere hier mal seine Kosten posten würd, lediglich als Vergleich und Information für Neuwagenkäufer.

mfg :)

Brenk-rechnung-maerz-2011-auflistung-1-cut
Brenk-rechnung-maerz-2011-auflistung-2-cut
Beste Antwort im Thema

Was den Rost angeht, klinke ich mich ein. Die Tatsache das bestimmte Modelle viel zu früh angefangen haben zu rosten finde auch ich sehr traurig. Diese Zeit sollte jedoch jetzt mit dem W221, W212 usw. vorbei sein.

 

Für das Genörgel an den Fahrwerksteilen, habe ich nicht soviel übrig. Ich meine es ist doch klar, dass Technologie Geld kostet. Und ich weiß auch vorher, also bevor ich mir eine S-Klasse zulege, was ein Dämpfer, ein Kompressor, oder eine Hydropumpe kostet. Wenn ich mich darüber nicht informiert habe, und der Schaden dann eintritt, dann steht manch einer da mit ganz kurzem Röckchen, und es wird kalt.

 

Das ist dann einfach persönliches Pech.

 

Ich fand die Ersatzteile vor meiner Entscheidung auch sehr teuer, aber die Lust an dem Wagen überwog einfach.

Ihr braucht euch doch bloß einmal RuedigerV8 seine S ansehen. Der Wagen hat nahezu 255.000 Km runter, und er hat erst jetzt gerade in 2 neue Federbeine investiert. Womöglich sollen die Federbeine 500.000 Km halten, das ist jedoch fernab jeglicher Realität.

Gut, beim ABC ist es ein bißchen mehr an Bauteilen. Aber auch da kann man davon ausgehen, dass neu eingebaute Teile genauso lange halten, wie jene, welche davor verbaut waren. Jedoch nur, wenn die Arbeit fachgerecht durchgeführt wurde. Die ABC ist ein komplexes System, und wenn ich da nun in Eigenregie eine neue Pumpe verbaue, jedoch bspw. keine Spülung durchführe, dann habe ich 15.000 Km später womöglich wieder denselben Salat. Dann ist es natürlich viel einfacher auf "den ganzen Schrott" zu schimpfen, als darüber nachzudenken, vielleicht bei der nächsten Reparatur 700 Euro mehr auszugeben.

Ein W126 Eigner aus meiner Ecke hat den dicken 560er mit dem hydropneumatischen Fahrwerk. Das Fahrwerk ist erste Sahne und funktioniert absolut zuverlässig. Der finanzielle Einsatz ist natürlich dementsprechend, da das Auto fahrwerkstechnisch nur bei DC gewartet wird. Aber ständigen Ärger hat er damit überhaupt nicht.

Die Autos die in der Stadt herumstehen, und auf den Reifen sitzen, sind das Ergebnis des Herunterrittes ihrer Besitzer, nicht mehr und nicht

weniger. Da braucht man nur mal bei eBay nach W211 500er, oder nach W220/C215 zu suchen.

Es kommt irgendwann der Zeitpunkt im Autoleben, an dem man sich entscheiden muss. Abschied, oder Liebe auf Dauer? Entscheidet man sich für Liebe, muss man sich darauf einstellen, das nach und nach das eine nach dem anderen getauscht werden muss.

Und auch mein 124er brauchte damals bei 190.000 Km eine neue Wasserpumpe, neue Radlager und und und.......die Isolierung des Motorkabelbaums? Brüchig wie Keks bei meinem 320er.........gemosert habe ich jedoch nie, weil ich das Auto mochte, und schliesslich war es damals zu dem Zeitpunkt auch schon 9 Jahre alt.

Traggelenke und Stabistangen? Frag mal in der BMW 7er Ecke, oder im Audi A8 Separee nach. Schwere Oberklasselimousinen, und dann auch noch

mit V8 bestückt, leiden naturgemäß unter fortschreitendem Verschleiss der Vorderachse, besonders, wenn die Wagen dazu dann auch noch flott bewegt werden.

Einzig die Vertretung der Meinung: Was ein Auto nicht hat, kann auch nicht kaputtgehen!

Die lasse ich durchgehen. Nur darf man dann auch keine S-Klasse von 1983, mit einer von 2005 vergleichen. Distronic, Reifendruckkontrolle, Airmatic usw......das alles kann kaputtgehen, und kostet dann viel Geld. Ist jedoch ein 126er besser, weil er zuverlässiger ist, da er den ganzen Schickimicki nicht hat?

Wer Angst vor derartigen Kostenfaktoren hat, dem wird hier im Forum ja regelmäßig zu anderen Fahrzeugen geraten. Wer sich dann trotzdem solch ein Auto kauft, erlebt meistens sein blaues Wunder, und meldet sich später, immer wieder gerne, voller Zorn zurück.

Die Leute hier im Forum, welche ein solches Auto wirklich unterhalten können, hört man eher selten mosern. Hier mal eine kleine Frage, da mal eine Problemschilderung, das war es aber auch. Sie wissen genau, wie sie den Wagen in Schuss halten, wo sie welche Teile herbekommen, und verfügen auch über die notwendigen Finanzreserven.

Gruß

Daniel

 

 

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

Aus Sicht der Marketingleute ist die Zielgruppe der Firmen- bzw. Geschäftswagenkäufer, der den Wagen neu kauft oder least und nach 4 Jahren abgibt. Langzeithaltbarkeit und -zuverlässigkeit ist nicht so wichtig. Im Zweifel deckt es die (Anschluss-) Garantie.

Die Marketingleute setzen die Konstrukteure unter Druck, damit ein bestimmter Preis bzw. Leasingrate nicht überschritten wird. Dazu müssen noch Neuerungen gegenüber dem Vorjahresmodell und der Konkurrenz her. Von Seiten der Finanzleute bekommen die Konstrukteure Druck wegen der Fertigungskosten, damit die Rendite stimmt. Die Einkäufer leiten den Druck an die Zulieferer weiter.

Das Gejammer über Rost ist unangemessen. Ganz früher war es noch schlechter. Dazwischen, vor dem Preis-, Kosten- und Renditedruck war es mal besser, was den heutigen Frust erklärt.

Insbesondere der W140 war ein Sprung in Sachen Gewicht. Da ist Mercedes in neue Bereiche für PKW vorgestossen. Beschleunigter Fahrwerksverschleiss kommt da nicht überraschend. Überschwere Türen, also Türfangbänderprobleme.

Komplexe Hydraulik/Pneumatik mit vielen Ventilen, Dichtungen, Schläuchen. Was erwartet man da?

Zitat:

Original geschrieben von ScottColumbus

....

Die Bosch-Scheibenwischer kosten beim Freundlichen 108,-EUR, beim Boschdienst 68,-EUR und in der Bucht 52,-EUR. Für letzteres habe ich mich entschieden. Original-Teile, wie gesagt.

....

Ich habe für meine Scheibenwischer 54.- Euro gezahlt, original und in der Daimler Niederlassung.

Wieso kosten die vom W220 anscheinend das Doppelte?

Zitat:

Original geschrieben von atombender

Zitat:

Original geschrieben von ScottColumbus

....

Die Bosch-Scheibenwischer kosten beim Freundlichen 108,-EUR, beim Boschdienst 68,-EUR und in der Bucht 52,-EUR. Für letzteres habe ich mich entschieden. Original-Teile, wie gesagt.

....

Ich habe für meine Scheibenwischer 54.- Euro gezahlt, original und in der Daimler Niederlassung, W221.

Wieso kosten die vom W220 anscheinend das Doppelte?

Zitat:

Original geschrieben von atombender

Zitat:

Original geschrieben von atombender

 

 

Ich habe für meine Scheibenwischer 54.- Euro gezahlt, original und in der Daimler Niederlassung, W221.

Wieso kosten die vom W220 anscheinend das Doppelte?

Der VorMopf hatte noch die alte Scheibenwischergeneration, die sind wohl teurer.

Ab Mopf gibts dann die neuen Scheibenwischer, dafür habe ich bei MB letztes Jahr 67 € bezahlt.

 

lg Rüdiger:-)

Hallo Rüdiger,

Leider ist das so, die kosten wirklich das Doppelte - warum auch immer. :confused:

Ich weiß es, weil ich letztens erst (beim Stahlgruber MIT Prozenten!!!) erst 105 Teuros bezahlt habe dafür.

LG, Mani

Zitat:

Original geschrieben von Lugger

Das Gejammer über Rost ist unangemessen. Ganz früher war es noch schlechter. Dazwischen, vor dem Preis-, Kosten- und Renditedruck war es mal besser, was den heutigen Frust erklärt.

Das kann ich nur bestätigen als alter Mercedes-Fan (trotzdem immer noch ;-)))

Als kleines Beispiel fällt mir da meines Vaters /8 230.4 ein, Baujahr Dez.75 - einer der letzten W115,

da waren nach 3(!!!) Jahren die Kotflügel vorne (altbekannte Stelle über den Scheinwerfern) durchgefault, obwohl Garagenwagen - und nach bereits 7 Jahren war keine Tür und kein Radlauf mehr original... soviel zum Thema Rost frühers... ;)

Auf dem angehängten Bild war ER noch NEU (gerade vom Werk geholt!) - und ICH noch JUNG... ggg

LG, Mani

0298

Achja - was das eigentliche THEMA angeht...

Tja, mal überlegen, was ich in meinen Dicken (320CDI, Bj. 02/2000) bis jetzt reingesteckt habe....

gekauft Juni 2010 um 10.000 Teuros, mit frischem TÜV (ohne Mängel) incl. 2 Satz NEUE Reifen (So / Wi)

1 Injektor kurz darauf verreckt - ca. 600 Teuros (aber incl. großer Inspektion und Ölwechsel)

1 Getriebespülung nach Tim Eckart (sicherheitshalber!) - 260 Teuros

1x Bremsbeläge hinten - 60 Teuros

1 (Pfenniggroße) Roststelle Radlauf hi/li beseitigen - 100 Teuros

1 neue Batterie letzten Herbst - 120 Teuros

1 Airmatik - Kompressor-Relais (nur sicherheitshalber ersetzt) - 8 Teuros

HD Pumpe (Leitungen erneuern incl. Dichtungen), Ansaugtrakt abdichten, Ölrückführung vom Turbo abdichten - ca. 220 Teuros

Große Inspektion bei 200.000 incl. sämtlicher Filter, etc. .. - 250 Teuros

1x neue Wischerblätter - 105 Teuros

Mehr fällt mir jetzt nicht ein auf Anhieb (Rechnungen hab ich ja keine, muß das aus dem Gedächtnis zusammenkramen ;-))

Summa Summarum 1.723 Teuros (ca.!!)

Finde ich nicht tragisch für ein 12 Jahre altes Auto, bei mir jetzt 1,5 Jahre in (absolut zuverlässigem) Betrieb und gute 30.000 Km Fahrleistung in dieser Zeit! Und demnächst steht auch nichts an - er ist momentan(!!!) rundum gesund... :D

Gottseidank ist einer meiner besten Freunde Mercedes-Meister i.R., mit einer eigenen kleinen Hinterhofwerkstatt... - und den alten Beziehungen zur örtlichen AZB, wenns mal wirklich pressiert... ggg

LG, Mani

Themenstarteram 27. Oktober 2011 um 13:41

Zitat:

Original geschrieben von motzendorfer

 

Gottseidank ist einer meiner besten Freunde Mercedes-Meister i.R., mit einer eigenen kleinen Hinterhofwerkstatt... - und den alten Beziehungen zur örtlichen AZB, wenns mal wirklich pressiert... ggg

LG, Mani

Moin!

Ich denke auch nur das ist der Grund, warum du so billig weg kommst :D.

mfg :)

Zitat:

Original geschrieben von alfred320cdi

 

Ich denke auch nur das ist der Grund, warum du so billig weg kommst :D.

mfg :)

Ja, Alfred ;) - Ich bin froh, daß ich Erich damals kennenlerne durfte, als er noch in der AZB arbeitete...

Und Du wirst es nicht glauben, manchmal macht er mir Preise, bei denen ich mich frage: verlangt er jetzt

für die Arbeit überhaupt nichts? Er rundet da echt teilweise nur die Materialkosten etwas nach oben auf.

Er steht halt auf dem Standpunkt: Unter "Kameraden" (Du weisst schon wie ich des meine;)) passt das schon!

Habe auch "Abhol- und Heimbring-Service" inclusive, da er nur 500 Meter Umweg machen muß auf dem Weg

von seinem Haus zur Werkstatt, wenn er mich (und/ oder das Auto) mitnimmt... ich wohne quasi "direkt am Weg":D

Lg, Mani

Themenstarteram 30. Oktober 2011 um 10:12

Zitat:

Original geschrieben von motzendorfer

Zitat:

Original geschrieben von alfred320cdi

 

Ich denke auch nur das ist der Grund, warum du so billig weg kommst :D.

mfg :)

Ja, Alfred ;) - Ich bin froh, daß ich Erich damals kennenlerne durfte, als er noch in der AZB arbeitete...

Und Du wirst es nicht glauben, manchmal macht er mir Preise, bei denen ich mich frage: verlangt er jetzt

für die Arbeit überhaupt nichts? Er rundet da echt teilweise nur die Materialkosten etwas nach oben auf.

Er steht halt auf dem Standpunkt: Unter "Kameraden" (Du weisst schon wie ich des meine;)) passt das schon!

Habe auch "Abhol- und Heimbring-Service" inclusive, da er nur 500 Meter Umweg machen muß auf dem Weg

von seinem Haus zur Werkstatt, wenn er mich (und/ oder das Auto) mitnimmt... ich wohne quasi "direkt am Weg":D

Lg, Mani

Moin Manfred!

Ja, ich verstehe ! :D

Haben auch unser "billigen" Fachwerken - aber den Lohn müssen wir trotzdem zahlen :D.

mfg :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Was steckt ihr so in den W220/C215 - Unsere Rechnung