ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Was sind "Kurzstrecken"?

Was sind "Kurzstrecken"?

Themenstarteram 30. April 2011 um 21:54

Also ... okay kurze Strecken! Ist klar ... aber was ist denn "kurz"?

Also ich lese bei dem Thread, der über die Schädlichkeit von Kurzstrecken geht immer mal wieder mit und weiß erlich gesagt selber nicht, ob ich denn nun Kurzstrecken fahre oder nicht ... kann man das in Kilometer fassen ? Oder muss man auch noch die Art der Strecke mit "einrechnen" ? (wie landstraße, autobahn, stadt )

 

Ich würde mich über eure Meinung dazu freuen damit ich mich selbst besser einschätzen kann ... jedes Wochenende fahre ich mal 80 KM und täglich so 14 oder 15 + 5 km Spaßfahrten denke ich ....

Beste Antwort im Thema

Als Kurzstrecke würde ich definieren, eine Strecke die nicht ausreicht, den Motor auf Betriebstemperatur zu bringen. In km lässt sich das schwer sagen, da je nach Motorbauweise und Aussentemperatur sehr unterschiedliche Entfernungen herauskommen können. Naturgemäß brauchen moderne Dieselmotoren sehr viel länger dafür als mein alter dicker Benziner.

Ich selbst gönne meinem erst eine Drehzahl von mehr als 3000 U/min, wenn die Wassertemperatur die 90°C erreicht hat und die Öltemperatur über 80°C liegt (ja, mein Auto hat eine Öltemperaturanzeige).

129 weitere Antworten
Ähnliche Themen
129 Antworten

Okay ich muss dazu sagen, das waren Zafiras und Tourans mit Erdgas, die die als Taxifahrzeuge hatten und haben.

cheerio

Zitat:

Original geschrieben von Super-TEC

Hi,

hier hatte auch schon viele bei noch nicht mal erreichen der - 20°C Probleme mit den Dieselkraftstoff. Müssten in der warmen Werkstatt/Garage über Nacht stehen und dann ging es.

MfG

Super-TEC

Moin,

 

ich sag s doch immer`, ist und bleibt Trecker-Hi-Tec.

- Mein Vorschlag, wenn die Kiste angesprungen ist, sofort ins nächste warme Parkhaus

fahren, Kaffee trinken gehen, vielleicht kleines Frühstück einnehmen,

und dann gut gelaunt ins aufgetaute Diesel-Mobile steigen, und  siehe da,

- die Heizung geht ja doch!

 

schönen Gruß

 

 

 

 

Höhere laufleistungen - 235 000 km ??????

Was ist denn da ne hohe laufleistung? Da ist der wagen gerade mal eibgefahren ??

 

 

 

 

 

Zitat:

Snoopy hat es schon ganz gut geschrieben.

Freiblasen ist ein sehr unschöner Ausdruck.

Es bringt mehr, konstant eine längere Strecke mit mittlerer/höherer Geschwindigkeit zu fahren. Also ein mit 5.700 Touren angegebener Benziner fährt dann halt dauerhaft mit um die 4.000 bis 4.200 Touren zügig durch, dann erwärmt sich alles zügig, aber noch im Rahmen. Und quälen sollte man den Motor nicht, wenn man sonst nie so hohe Drehzahlen fährt. Gleichmäßig höheres Tempo, 3/4 Last, das bringt's am meisten.

Hab ich bei meinen Autos bisher immer so gemacht, und da sind auch höhere Laufleistungen (235.000 km) erzielt worden, bisher.

 

Und ich persönlich spiele an der Klimaautomatik keinen Deut herum. Am längsten hält das alles, wenn man die Pfoten davon lässt. Heizen tut das Teil eh erst ab einer Minimaltemperatur und dann ist der Motor schon nicht mehr eiskalt. Bei dem Toyota meiner Frau hört man sogar, dass die Regelung erst ab einer Mindesttemperatur arbeitet.

Wenn man nämlich die ganze Zeit an der Lüftung herumspielt, geht einem irgendwann dort was kaputt und dann geht die Fummelei und teure Reparaturen an der Lüftungsanlage los... und dann hat den Motor das noch nicht mal gejuckt, dass Ihr wie die Streber die Heizung/Luft ausgemacht habt.

 

Aber Klimaanlagen bei Frost... das sollte m.E. nicht funktionieren. Die schalten sich doch unter einer bestimmten Temperatur (ca. +4°C) ab, aus Schutz vorm Einfrieren des Verdampfers.

 

Dafür ist es ein Auto geworden. Wenn es das nicht aushält, dann sollte man überdenken, ob man überhaupt ein Auto braucht. Sorry, aber irgendwann ist es so!

 

cheerio

ne viertel million kann schon zuviel sein, je nach fahrweise, wartung und motorbauart

Keinen älteren Fred gefunden?

Bei meinem C43 AMG habe Ich eine Öltemperaturanzeige und eine Getriebeölanzeige.

 

Erstes muss min. 70 Grad haben und zweites min. 50 Grad. Dann ist er warm und man kann in „Sport +“ schalten.

 

Vorher in „Comfort“ fahren, dann dreht der Motor nicht über ca. 2500u/min

Zitat:

@DanyTT schrieb am 21. März 2020 um 00:37:11 Uhr:

Vorher in „Comfort“ fahren, dann dreht der Motor nicht über ca. 2500u/min

Was genau soll das bringen?

Zitat:

@FWebe schrieb am 21. März 2020 um 13:12:42 Uhr:

Zitat:

@DanyTT schrieb am 21. März 2020 um 00:37:11 Uhr:

Vorher in „Comfort“ fahren, dann dreht der Motor nicht über ca. 2500u/min

Was genau soll das bringen?

Ist die Frage jetzt ernst gemeint? :-)

So lange der Wagen nicht warm ist sollte man ihn nicht übermäßig belasten. Er schaltet quasi immer bei knapp 2500u/min in den nächsten Gang.

Zitat:

@DanyTT schrieb am 21. März 2020 um 13:35:04 Uhr:

Ist die Frage jetzt ernst gemeint?

Ja ist sie.

Durch das frühe Hochschalten wird der Motor stärker belastet, was man beim Warmfahren vermeiden möchte (ob man es "muss", ist ein anderes Thema).

Idealerweise würde die Drehzahl bei mindestens ~3000 U/ min gehalten und beim (normalen) Beschleunigen sogar nochmal runtergeschaltet, um die Last vom Motor zu nehmen, bis das Öl warm genug ist (ca. 40° C).

Schreib am besten AMG an und Teil dein Wissen den unerfahrenen Ingenieuren mit.

Vielleicht bekommst du ja ein Jobangebot, weil du mehr Ahnung hast :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Was sind "Kurzstrecken"?