ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Was ist von eoil-Umrüstung (PÖL) zu halten?

Was ist von eoil-Umrüstung (PÖL) zu halten?

Themenstarteram 20. April 2005 um 12:38

Hallo,

man findet wenig Informationen für die PÖL-Umrüstung von eoil. Das Konzept macht aber einen guten Eindruck, und überall, wo sich Nutzer äußern klingt es positiv.

Die "Freaks" aber halten gar nichts davon...

Nun mal objektiv: Ich halte das Konzept für realistisch und durchaus "machbar". Hat jemand von Euch nähere Erfahrung damit?

Wie sieht es mit der Umrüstbarkeit moderner CR3-Motoren wie dem 3.0TDI im neuen A6 (4F) aus? Lt. einer Information soll es ja auch für CR funktionieren.

Wie hält es die Firma mit dem Thema Gewährleistung?

Schon mal danke für möglichst viele konstruktive Beiträge...

Ähnliche Themen
29 Antworten

Für Interessierte ist mit den minimalen Informationen auf der Homepage von eoil nicht ersichtlich durch welche technischen Maßnahmen welche Wirkung auf das Pflanzenöl erzielt werden soll, um dieses so aufzubereiten, dass es für den Einsatz in einen konventionellen Dieselmotor geeignet ist. Außerdem wurde weder eine der eingesetzten Einrichtungen dokumentiert, noch ein Vorschlag für eine solche Umrüstung anhand eines PKW/LKWs gezeigt (Kosten). Vielleicht hat es ja schon mal jemand ausprobiert und weiß mehr ... Meine persönliche Meinung: Das taugt nix! Aber ich lerne gern dazu.

Themenstarteram 21. April 2005 um 9:08

Ich kann verstehen, dass man keine Details nennen möchte. Zu groß ist die Gefahr von Nachahmern.

Insgesamt klingt es dennoch plausibel. Es werden drei Probleme und deren Lösung gezeigt.

In anderen Foren gibt es positive Aussagen von Nutzern, und auch die Ultraschalltechnik hat einer verifiziert und zu seinem Erstaunen festgestellt, dass die PÖL dabei tatsächlich entgast wird - und das, obwohl es seiner Meinung nach auch vorher hätte gasfrei sein müssen.

am 22. April 2005 um 21:35

hi

wende dich doch mal an tom greten von www.greten-technik.de

der mann ist sehr kompetent und auch in Pöler und "freak" kreisen hoch angesehen...

für leute die nicht selber umbauen ne gute alternative...

gruß Nuhle

Themenstarteram 24. April 2005 um 10:53

Zitat:

Original geschrieben von Nuhle_1982

hi

wende dich doch mal an tom greten von www.greten-technik.de

der mann ist sehr kompetent und auch in Pöler und "freak" kreisen hoch angesehen...

für leute die nicht selber umbauen ne gute alternative...

gruß Nuhle

... leider aber nur "Zweitankbetrieb". Ich suche aber eine Eintanklösung...

Eintanklösungen gibts zB hier: http://www.wolf-pflanzenoel-technik.de Ob ein Eintankumbau bei deinem Fahrzeug möglich ist, weiß ich nicht.

Themenstarteram 24. April 2005 um 12:41

Diese Firma kenne ich. Die CR-Entwicklung läuft, ist aber noch nicht abgeschlossen. Den Anfang macht ohnehin Mercedes.

Mittlerweile weiß ich, dass EOIL die neuen CR3-Motoren von Audi umrüsten kann...

Erfahrungswerte wären dennoch willkommen...

am 30. April 2005 um 15:53

hi

von eintank umbauten bei direkteinspritzer halte ich genausowenig wie jeder andere pöler der sich ein wenig mit der problematik auskennt....

wenn man jeden tag nur 100km langstrecke fährt mag es gehen aber ansonsten lass dir n guten 2tank umbau machen und gut is...

Themenstarteram 1. Mai 2005 um 9:58

Zitat:

Original geschrieben von Nuhle_1982

hi

von eintank umbauten bei direkteinspritzer halte ich genausowenig wie jeder andere pöler der sich ein wenig mit der problematik auskennt....

wenn man jeden tag nur 100km langstrecke fährt mag es gehen aber ansonsten lass dir n guten 2tank umbau machen und gut is...

Witzigerweise raten Umrüster die sich näher mit der Problematiok von Zweitanksystemen ab, weil es mit der Vorwärmung des PÖL allein nicht getan sein soll... - vielmehr würde man moderne Motoren llein mit der Vorwärmung langfristig zerstören.

Und ich muss sagen: Ich kauf' mir nicht ein Auto mit aller möglichen Technik, und kümmere mich dann per Hand um die lästige Umschalterei (mal abgesehen von den Folgen, wenn man das vergisst).

am 1. Mai 2005 um 11:43

hi

zu einem 2 tank system gehören nicht nur ein paar dicke schläuche 2 magnetventile, Wt und n xtra tank...

DAS machtm an nur um halt zb der polimerisation vorzubeugen!

der Motor und das einspritzsystem müssen TROTZDEM auf pöl angepasst werden (Düsen, förderbeginn usw) alles andre ist pfusch und wird trotzdem gern von einigen umrüstern verkauft....

am besten informierst du dich ein wenig im fmso.de forum da gibt es ne menge infos un leute die TDI´s mit mehr als 100tkm oder sogar 200tkm bepölt haben...

benutz dort die suche und schau in die fahrzeugdatenbank. lies dir die FAQ und die anfängerlektüre durch...

evtl sogar die umbauanleitung für die VW wirbelkammermotoren...

is alles ganz nützliches wissen bevor man evtl fragen stellt die andere im forum nerven und diem an sich evtl selber beantworten kann...

ich bin vor 4 jahren auch mal bei null angefangen...

gruß Nuhle

Themenstarteram 1. Mai 2005 um 14:19

Ich hatte mich schon vor drei Haren um eine Umrüstung für meinen 4B bemüht. Leider waren weder Elsbett noch die Vereinigten Werkstätten in der Lage etwas zu bieten. Und das, obwohl der Motor grundsätzlich von der Art her geeignet gewesen wäre.

Ich habe das immer wieder verfolgt. Und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass eine Zweitanklösung fürmich nicht der Weisheit letzter Schluss ist, und ich eine Eintanklösung suche.

Leider sind es nur Tüfftler, die sich damit befassen.. Aber sie entwickeln sicher gute Lösungen, die sich nicht verstecken brauchen.

Ein Problem - und das kannst Du sicher nicht bestreiten - ist wohl die Komprimierbarkeut des PÖl. Das ist ein echtes Problem für das Hochdrucksystem, vor allem bei CR-Motoren.

Wenn nun ein Ansatz davon ausgeht, dass das PÖl wegen eingeschlossener Gase komprimierbar ist und eine Lösung findet es zu entgasen (ein "Skeptiker" hat das in einem Gefäß mit ungeschütteltem Pöl mal probiert und war entsetzt, wie viel Luft da tatsächlich aufgestiegen ist), dann ist das schon mal ein guter Ansatz. Klar muss dann noch mewhr getan werden. Aber genau das will EOIL ja geschafft haben.

Mir geht es vor allem darum jemanden zu finden, der mit EOIL fährt oder solche jemanden kennt und Erfahrungswerte hat.

Mein Entschluss steht jedenfalls fest: Ich werde mir eine Eintanklösung (z. Zt. nur EOIL verfügbar!) einbauen lassen (mit Motorgarantie), sonfern ich nicht negative Erfahrungen finden kann. Dabei werde ich natürlich auch "offline" versuchen Referenzkunden zu finden.

Eine Zweitankanlage kommt mir nicht in den Wagen. Schon allein deswegen, weil mir das zu umständlich ist. Mit einem kleinen Zweittank darf ich dann ja fast so oft an die Zapfsäule wie heute ohne Umrüstung...

Ach ja: das FMSO-Forum ist mir auch bekannt... - ich will aber nicht nur Infos von "Freaks".

am 16. Mai 2005 um 7:57

Zitat:

Original geschrieben von Nuhle_1982

hi

wende dich doch mal an tom greten von www.greten-technik.de

der mann ist sehr kompetent und auch in Pöler und "freak" kreisen hoch angesehen...

Hi,

Ich hatte die Gelegenheit am Pfingstsonntag in Ottenstein eine interessante Diskussion zu erleben. Anwesend waren neben dem besagten "Experten" Tom Greten auch Dr. Rudolph von der Firma eoil sowie der Umweltminister von Niedersachsen.

Herr Dr. Rudolph berichtete, dass eoil als Quereinsteiger die Physik und Chemie im Fokus hat und auf diese Weise das System entwickelt wurde. Er meinte, dass es unbedingt notwendig sei, den Kraftstoff inkompressibel zu machen, da ansonsten Probleme bei der Einspritzung auftreten, gerade bei höheren Drücken, sowie langfristig mit Kavitationschäden an der Einspritzpumpe zu rechnen ist.

Ferner würde aufgeheiztes Pflanzenöl bei Sauerstoffzufuhr verharzen und zu Ablagerungen im gesamten Kraftstoffsystem führen.

Herr Greten wies auf seine lange Erfahrung hin und beschrieb, dass es notwendig sei, mit Diesel zu starten. Schließlich seien im 100 Traktoren-Programm hauptsächlich 1-Tank-Verfahren gelaufen und dass mit mässigen Erfolg.

Im Laufe der Zeit habe er dass System immer weiter verbessert, was sein Podiumsnachbar, ein pflanzenölfahrender Landwirt, bestätigte. Zum Thema Kompressibilität wich der "Experte" aber aus. Erkenntnis der Fahrzeugindustrie, dass der eingesetzte Kraftstoff bei hohen Drücken nur eine bestimmte Kompressibilität aufweisen darf, kannte er nicht.

Er bestätigte jedoch, dass Gaseinschlüsse im Pflanzenöl vorhanden sind.

Auf die Frage, wie sich seine Firma weiterentwickeln würde und ob es Kooperation geben wird, verwies er auf die Erfahrungen seiner familären Umgebung im Maschinen- und Anlagenbau, so dass er im Bereich Ölmühlen bzw- Ölpressen tätig werden will. Ferner möchte er weiter Einzelkämpfer bleiben.

Ein Publikumsgast gab noch an, dass ein Spediteur aus Lüchow seine gsamten Zweitanksysteme wieder ausbaute und auf Ultraschall umgestellt hat. Auf Nachfrage weshalb, gab er an, dass die Umständlichkeit des Umschaltens, besonders im wechselden Fahrerbetrieb, sowie Motorprobleme der Grund waren. Einige Landwirte aus dieser Gegend haben wohl ebenfalls eoil eingebaut.

Typisch war mal wieder, dass der Umweltminister mit seiner Sunfuel-Idee kam und die Kooperation zu VW als die grosse Lösung ankündigte.

Ich fand diese Diskussion eine gute Gelegenheit die beiden unterschiedlichen Ansätze näher zu betrachten.

Als Fazit mag Herr Greten in der Szene anerkannt sein, scheint aber der neueren Entwicklung hinterher zu laufen und an alten und erprobten Konzepten festzuhalten.

Dr. Rudolph hat eine gute und kompetente Vorstellung abgegeben. Auf Nachfragen stellte sich jedoch heraus, dass derzeit keine PKW-Umrüstungen von eoil angeboten werden.

Gruß KP

Themenstarteram 17. Mai 2005 um 8:26

Zitat:

Original geschrieben von KPALFA

Zitat:

Original geschrieben von Nuhle_1982

Dr. Rudolph hat eine gute und kompetente Vorstellung abgegeben. Auf Nachfragen stellte sich jedoch heraus, dass derzeit keine PKW-Umrüstungen von eoil angeboten werden.

Die PKW-Umrüstung von eoil ist vergleichsweise teuer, aber es gibt sie. Eoil hat Vertragspartner, die ihre Art der Umrüstung durchführen.

Ich habe einen solchen gefunden der mir den A6 3.0TDI umrüsten würde. Bisher bin ich noch nicht ganz sicher ob ich das machen lassen soll, aber ich tendiere immer mehr dazu es zu tun.

Wer Interesse am Namen des Umrüsters hat kann mir gerne eine PN schicken.

am 22. Mai 2005 um 20:21

und hast Du Dich endschieden?

 

gibt nicht viele die eoil-PKW umrüsten also im web kann es jeden nachschauen.

Erfahrungen wären hier sicher interesant (keine bekannt)

 

Xandy

Themenstarteram 23. Mai 2005 um 6:42

Re: und hast Du Dich endschieden?

 

Zitat:

Original geschrieben von Xandy

gibt nicht viele die eoil-PKW umrüsten also im web kann es jeden nachschauen.

Erfahrungen wären hier sicher interesant (keine bekannt)

Die Website von eoil ist wohl schlecht "gepflegt". Der mir bekannte Umrüster erscheint dort nicht. Ich möchte ihn an dieser Stelle aber auch nicht öffentlich posten. Ich kann nur sagen, dass der Anbieter auch im Internet mit der eoil-Umrüstung wirbt.

Zur Frage ob ich mich entscheiden habe: Ich ziehe es ernsthaft in Erwägung, und werde mich mal mit dem Umrüster zusammensetzen, sobald ich den neuen Wagen habe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Was ist von eoil-Umrüstung (PÖL) zu halten?