ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Was ist den mit dem deutschen Michel los ? Mindesteinkommen für Auto ?

Was ist den mit dem deutschen Michel los ? Mindesteinkommen für Auto ?

Themenstarteram 1. Juni 2013 um 17:43

Hey Leute,

früher , also ich meine zwischen den Jahren 2005 und 2010 sah ich immer teure Autos rumfahren.

Ich wohne im reichen Schwabenländle, da sah man immer junge und auch erwachsene Gangster mit der neuen E Klasse bzw. immer mit schönen teuren Fahrzeugen :D. Viele waren auch Werksangehörige, aber nicht alle ;). Nicht mal mehr Mietfahrzeuge sieht man, früher haben sich die Deppen immer Mietfahrzeuge ausgeliehen. Mit M oder HH oder DN oder BN, nix da ! nicht mal Fahrzeuge von Enterprise !

Und vorallem " Das dumm in der Gegend rumfahren " gibt es nicht mehr so oft wie früher.

Früher sah man auf den Kölner Ringen oder auf der Stuttgarter Theo ständig neue Autos rumfahren.

Es gibt Sie jetzt trotzdem noch, aber kein Vergleich mehr zu früher ! also alleine von der Quantität.

Dabei meine ich nicht nur junge Leute, sondern auch von den Erwachsenen keine Spur!

Ich mache jetzt wirklich andere Erfahrungen, ich höre bei vielen Jungen Leuten dass die Finanzierung oft nicht klappt. Bei vielen Leuten scheitert die Finanzierung oft am Mindesteinkommen welches viele Autohäuser als Bedingung sehen. Ich hatte einige Berechnungen vor mir, die gehen von bestimmten Haushaltssätzen aus, auch wenn man bei Daddy wohnt oder recht sparsam lebt. Sobald man zuwenig verdient wird es nichts mit der Finanzierung.

Nicht nur ich habe jetzt den Einduck, viele meine Freunde bestätigen dass im Straßenbild immer weniger Leute Luxusfahrzuge fahren.

Nach meiner Meinung können sich viele " die sogenannten Gangster " diese Fahrzeuge einfach nicht mehr leisten bzw. Sie bekommen keine Finanzierung gebacken.

Ich habe sogar einen Professor an der Universität Hohenheim gefragt der bei uns Gastvorlesungen hält.

Er hat es sogar selbst wahrgenomen. Seine Meinung deckt sich genau mit meiner !

Ich denke der Unterhalt ( All Cost´s of Ownership ) sind in den letzten 5 Jahren massiv gestiegen !

Der Prof meinte , nicht nur die Kosten für das Auto sind gestiegen, sondern generell die Lebenserhaltungskosten. Viele müssen Ihr Budget fürs Auto verkleinern damit Sie die elementaren Bedürfnisse noch befriedigen können ( Miete, Strom, Heizung, Lebensmittel )

Hinzu kommt dass die Löhne, vorallem für junge Leute immer weiter fallen ! bzw. nicht steigen

Er meinte , ohne jetzt rassistisch klingen zu wollen !

Die ganzen Spanier, Italiener, Portugiesen und Griechen werden weiter für sinkende Löhne sorgen.

Er meint: Ein Single mit Ausbildung der als Fachkraft nur 1200 € netto verdient sollte sich ernsthaft überlegen ein Auto zu kaufen. Also der alleine wohnt ohne Unterstüzung von den Eltern !

Es wäre besser auf das Auto zu verzichten und dafür Vorsorge zu betreiben.

Er meint die Löhne werden weiter fallen, die Kosten für das Leben werden weiter steigen.

Was denkt Ihr ist das Mindesteinkommen ?

Jemand der zur Miete wohnt , nur 1200 Euro netto verdient, wird doch im Leben immer schwerer haben.

WICHTIG:

Ich habe den Professor angesprochen was er den davon hält wenn sich die Leute statt zu jammern immer weiterbilden um höhere Löhne zu bekommen. Dann hat der Prof angefangen zu lachen.

" Das wird auf Dauer nicht funktionieren, den der quantitative Druck auf die Anzahl der bestehenden Arbeitsplätze bleibt trotzdem erhalten "

Wenn der deutsche Michel sich weiterbildet, ist es überhaupt nicht sicher ob er die Stelle " die angeblich höher bezahlt ist " auch bekommt.

Desweiteren können sich zwar alle weiterbilden, aber ältere Deutsche ab 45 haben keine Chance gegen eine 20 jährige Spanierin die sich noch mehr weiterbilden kann.

Die zugewanderten sind billiger, kritikloser und lassen alles mit sich machen ! Die würden niemals einer Gewerkschat beitreten, deswegen wird der deutsche über kurz oder lang die A KArte ziehen.

Gruss

Beste Antwort im Thema
am 1. Juni 2013 um 17:48

Was hat das wirre Geschreibsel jetzt hier mit Autofinanzierung zu tun??? :confused:

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten
am 1. Juni 2013 um 17:48

Was hat das wirre Geschreibsel jetzt hier mit Autofinanzierung zu tun??? :confused:

Themenstarteram 1. Juni 2013 um 17:58

Zitat:

Original geschrieben von Futzelfupp

Was hat das wirre Geschreibsel jetzt hier mit Autofinanzierung zu tun??? :confused:

Das die Banken bereits ein Mindesteinkommen erwarten damit das Auto überhaupt finanziert wird.

Bei der mir vorliegenden Berechnung wird ein Haushaltseinkommen von 600 Euro festgelegt als Single.

Hinzu kommt die Mietbelastung.

Sprich man muss schon teilweise über 1000 Euro verdienen um überhaupt eine Autofinanzierung in den Mund zu nehmen !

Gruss

Themenstarteram 1. Juni 2013 um 18:00

Es ist nur erschreckend wieviele schon richtig wenig verdienen. Ich spreche von Menschen die eine Ausbildung haben und mit 1000 Euro nach Hause gehen.

Genertion 1000 Euro ! google mal

Zitat:

Original geschrieben von OpelanerOpelaner

 

Nicht nur ich habe jetzt den Einduck, viele meine Freunde bestätigen dass im Straßenbild immer weniger Leute Luxusfahrzuge fahren.

Nach meiner Meinung können sich viele " die sogenannten Gangster " diese Fahrzeuge einfach nicht mehr leisten bzw. Sie bekommen keine Finanzierung gebacken.

Ich habe sogar einen Professor an der Universität Hohenheim gefragt der bei uns Gastvorlesungen hält.

Er hat es sogar selbst wahrgenomen. Seine Meinung deckt sich genau mit meiner !

 

Gruss

Na, da hast Du doch gleich ein schönes Promotions-Thema. Da kannst Du eure subjektiven Wahrnehmungen auf eine objektive, wissenschaftliche Basis stellen.

Zitat:

Original geschrieben von Futzelfupp

Was hat das wirre Geschreibsel jetzt hier mit Autofinanzierung zu tun??? :confused:

Nicht wundern, einfach nur lächeln - und wegklicken...

Das ist Opelaners Spezialgebiet: Jammerthreads. :rolleyes:

am 1. Juni 2013 um 18:58

Zitat:

Original geschrieben von OpelanerOpelaner

Was denkt Ihr ist das Mindesteinkommen ?

Das Mindesteinkommen ist relativ und differiert Regional.

Es kommt drauf an, was man in seiner Region für Kosten hat.

Auf dem Lande lebt es sich meist günstiger als in Städten und je nach Bundesland gibt es auch große Unterschiede.

Für Dresden (Sachsen) würde ich als Mindesteinkommen 1.000 Euro netto im Monat ansetzen.

Habe einige Bekannte die um die 1.000 Eus im Monat netto haben, sich ein Auto leisten und dieses zumeist sogar ohne Finanzierung (und ohne Geld von Eltern) erwerben konnten.

Ah, der vierteljährliche Jammerthread mit immer gleichem Inhalt: keiner kann sich mehr Autos leisten und Schuld sind die bösen Ausländer (von denen der TE selbst einer ist, wenn ich das richtig erinnere).

Kann man den Opelaner nicht wenigstens für dieses Forum sperren, das ist ja furchtbar?

Eine Maßnahme analog §18 WEG wäre hier angebracht. :D :D

Zitat:

Original geschrieben von OpelanerOpelaner

 

Das die Banken bereits ein Mindesteinkommen erwarten damit das Auto überhaupt finanziert wird.

Bei der mir vorliegenden Berechnung wird ein Haushaltseinkommen von 600 Euro festgelegt als Single.

Hinzu kommt die Mietbelastung.

Sprich man muss schon teilweise über 1000 Euro verdienen um überhaupt eine Autofinanzierung in den Mund zu nehmen !

Gruss

Das ist nichts neues und war schon um 2005 bei den Seriöseren Bankinstituten die Regel.

Es gab immer ein paar eher zwielichtige Banken, die jedem Deppen einen Kredit gewährt haben. Entsprechend waren dann aber auch die Zinsen. :)

ob das hier überhaupt noch für COLA & POPCORN reicht? Das läuft doch immer wieder

auf das Gleiche hinaus. KOTZ!

am 1. Juni 2013 um 20:59

Zitat:

Original geschrieben von OpelanerOpelaner

Hey Leute,

früher , also....

Ja, diese Problematik ist mir uns durchaus bewusst, wir als Familie haben gesagt, dass wir hier ein Zeichen setzten müssen...

Meine Frau hat auf ihren Rolls Royce Phantom, mein Sohnemann auf seinen Alfa Romeo 8C Competizione, meine Tochter auf ihren Bugatti Veyron und ich auf meinen Maybach 62 jeweils an der Heckscheibe

"Eure Armut kotzt mich an"

- Aufkleber angebracht.

Wir Reichen gehören in Deutschland einfach zu einer aussterben Rasse seit man diese Steuer-CDs aus der Schweiz kaufen kann...

Wenn es so weiter geht, werden wir auch an unseren Zweitwagen unseren Protest verkünden.

:D

am 1. Juni 2013 um 21:08

Zitat:

Original geschrieben von OpelanerOpelaner

...

Sprich man muss schon teilweise über 1000 Euro verdienen um überhaupt eine Autofinanzierung in den Mund zu nehmen !

Gruss

Bevor man ein Auto finanzieren MUSS... sollte man lieber gar kein Auto fahren.

Zitat:

Original geschrieben von BMWRider

Ah, der vierteljährliche Jammerthread mit immer gleichem Inhalt: keiner kann sich mehr Autos leisten und Schuld sind die bösen Ausländer (von denen der TE selbst einer ist, wenn ich das richtig erinnere).

Kann man den Opelaner nicht wenigstens für dieses Forum sperren, das ist ja furchtbar?

20 Minuten nachdem er diesen Thread gestartet hat, hat er 212 er Mercedes-Forum den nächsten Jammer-Thread gestartet. Es bringt also nichts, ihn nur in diesem Forum zu sperren.

 

 

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Was ist den mit dem deutschen Michel los ? Mindesteinkommen für Auto ?