ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Was ist das für ein Blitzer?

Was ist das für ein Blitzer?

Themenstarteram 26. August 2019 um 13:34

Hallo Leute,

Bin diesen Monat mit einem "Schulbus" unterwegs (Mercedes Sprinter). und hab heute mal im Seitenspiegel einen Blitz wahrgenommen. Dachte zuerst Sonne etc. aber danach im Rückspiegel gesehen, dass da ein Blitzer stand.

Es war eine 50er strecke in der Schweiz und vor mir würde eine 80er Strecke kommen. Sah das und beschleunigte. Ich denke genau beim Blitzer selbst war ich bei ca 55km/h und als ich einen Blitz bemerkte ca bei Tacho 65. Kann mich nicht mehr ganz erinnern.

Jetzt frag ich mich ob der wirklich mich geblitzt hat oder ein entgegen kommendes. Kenne mich mit der Technologie nicht aus und deshalb ist mir nicht bekannt, bei welcher Entfernung die Dinger blitzen bzw. ob sie überhaupt "nur" die Rückseite beim "davonfahren" blitzen würden (vorne hab ich nichts bemerkt).

Eigentlich kann ich ja einfach 2-3 monate abwarten und sehen ob was kommt (wird wohl teuer) aber ich müsste es evtl. dem Unternehmen melden, dass ich geblitzt wurde (waren keine Kinder im Auto).

Kann mir jemand zu so einem Blitzer was sagen (Anhang)? Falls es illegal ist, das Bild hochzuladen, lösche ich es gerne wieder :)

 

Lg,

SwissGuy

Blitzer Schweiz
Ähnliche Themen
14 Antworten
Themenstarteram 26. August 2019 um 19:25

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 26. August 2019 um 17:09:19 Uhr:

ja das ist ein Blitzer

https://www.20min.ch/.../...fuer--rger-in-Rheintaler-Gemeinde-26664715

Danke.

Ist dir evtl. bekannt ob die auch von hinten messen bzw. wenn du auf gleicher höhe bist?

Hab jetzt vorsichtshalber mal dem Chef gesagt, dass wohl was kommen wird. ca 250 hab ich mal gesagt. Hoffe einfach mal, dass nicht ne Anzeige mitkommt. Wäre schade für die erste Busse überhaupt :D

Die Strafe einzutreiben wird wohl für die Schweiz schwierig. Sie wissen ja nicht wer gefahren ist.

Einfach 3 Jahre (Verjährung) nicht mehr mit dem gleichen Bus in die Schweiz fahren

https://www.bussgeldkatalog.org/.../

Sind Geschwindigkeitsbussen der Schweiz von Deutschen zu zahlen?

Hat sich ein deutscher Verkehrssünder eine Geschwindigkeitsübertretung in der Schweiz zu Schulden kommen lassen, kann er von den Beamten hierzulande dazu aufgefordert werden, den Schweizer Strafzettel zu bezahlen. Mangels Vollstreckungsabkommen besitzen die deutschen Behörden jedoch keine rechtliche Grundlage, um die Strafe bzw. das Bußgeld, schweizerisch die Busse, zu vollstrecken, den Deutschen also zur Begleichung der Busse mit Zwangsmaßnahmen zu bringen. Ein Fahrverbot oder ähnliches gilt ohnehin nur in dem Land, in dem es ausgesprochen wurde.

Wird einem deutschen Urlauber nach schweizerischem Recht ein Fahrverbot verordnet, ist dieses nur in der Schweiz selbst vollstreckbar.

Allerdings nutzen manche schweizer Behörden die Möglichkeit, deutsche Inkassounternehmen einzusetzen, welche die Schulden eintreiben können. Geschieht dies nicht, wird der deutsche Verkehrssünder spätestens bei einer erneuten Einreise in die Schweiz mit seinem verkehrsrechtlichen Fehltritt konfrontiert werden. Es kann die Einreise verweigert, die Zahlung der Busse eingefordert, das Auto beschlagnahmt und sogar eine Ersatzstrafe vollstreckt werden.

Zitat: "Allerdings nutzen manche schweizer Behörden die Möglichkeit, deutsche Inkassounternehmen einzusetzen, welche die Schulden eintreiben können."

Und die können richtig nerven , jahrelang und immer teurer.

Zitat:

@SwissGuy24 schrieb am 26. August 2019 um 19:25:20 Uhr:

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 26. August 2019 um 17:09:19 Uhr:

ja das ist ein Blitzer

https://www.20min.ch/.../...fuer--rger-in-Rheintaler-Gemeinde-26664715

Danke.

Ist dir evtl. bekannt ob die auch von hinten messen bzw. wenn du auf gleicher höhe bist?

Hab jetzt vorsichtshalber mal dem Chef gesagt, dass wohl was kommen wird. ca 250 hab ich mal gesagt. Hoffe einfach mal, dass nicht ne Anzeige mitkommt. Wäre schade für die erste Busse überhaupt :D

Hoy.

Dann scheinen die Busse noch relativ neu zu sein wenn es die erste Buße ist!:)

Du bist doch Schweizer? Da stellt sich doch nicht die Frage wie die Strafe aus Deutschland einzutreiben ist? Oder irre ich mich? Bitte klarstellen bevor die Diskussion in die falsche Richtung driftet.

Gruß

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 26. August 2019 um 20:59:17 Uhr:

Die Strafe einzutreiben wird wohl für die Schweiz schwierig. Sie wissen ja nicht wer gefahren ist.[...]

Ich würde vermuten, dass der TE Schweizer ist... somit dürfte die Diskussion um die Vollstreckung im Ausland eher akademisch sein :-)

 

Zitat:

@VStromtrooper schrieb am 27. August 2019 um 11:56:31 Uhr:

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 26. August 2019 um 20:59:17 Uhr:

Die Strafe einzutreiben wird wohl für die Schweiz schwierig. Sie wissen ja nicht wer gefahren ist.[...]

Ich würde vermuten, dass der TE Schweizer ist... somit dürfte die Diskussion um die Vollstreckung im Ausland eher akademisch sein :-)

Hier habe ich bereits um Aufklärung gebeten.

Gruß

Zitat:

@SwissGuy24 schrieb am 26. August 2019 um 13:34:58 Uhr:

Es war eine 50er strecke in der Schweiz und vor mir würde eine 80er Strecke kommen. Sah das und beschleunigte. Ich denke genau beim Blitzer selbst war ich bei ca 55km/h und als ich einen Blitz bemerkte ca bei Tacho 65. Kann mich nicht mehr ganz erinnern.

Das hat mich in der Schweiz auch schon erwischt. Es ist dort ganz offenbar keine gute Idee, auf Sicht des Tempo-Schildes bereits das Tempo zu erhöhen. Die nehmen es da wohl nicht ganz ohne Hintergedanken just in dem Bereich kurz vor den Verkehrsschildern sehr genau mit dem Einhalten der gerade noch gültigen Geschwindigkeitsvorgabe.

Wegen solcher Fallenstellerei fahre ich in der Schweiz immer wie ein ängstliches Reh durch die Gegend und bin froh, wenn ich wieder "draußen" in der Freiheit (d.h. in Deutschland) bin. Dort, wo es in D zu lasch ist, übertreiben es die Schweizer. Kein Wunder, dass so viele über die Grenze schwappen, um ihre Kisten auszufahren. :rolleyes:

Peter

Themenstarteram 27. August 2019 um 20:35

Ja bin Schweizer :)

Danke für die Beiträge :D

Und ja der posten da ist echt ne Falle! Frechheit sowas. Die eine Richtung 80->50 verstehe ich voll und ganz aber 50->80 ist einfach nur ne Falle -.-

Wollte doch nur auf 80 bevor die Steigung kommt weil die hinten sonst ausflippen bis mein Bus bei 80 ist -.-

Zitat:

@SwissGuy24 schrieb am 27. August 2019 um 20:35:00 Uhr:

Wollte doch nur auf 80 bevor die Steigung kommt weil die hinten sonst ausflippen bis mein Bus bei 80 ist -.-

Das darf dich nicht stören. In diesem Punkt mußt du noch ruhiger werden. Schließlich zahlst du die Bußen und nicht die Fahrzeuglenker hinter dir.

Das hier (klick) müßte auch so ein Blitzdings sein... ähm gewesen sein. :D:D:D

Zitat:

@Enterprise2100 schrieb am 27. August 2019 um 19:04:39 Uhr:

Zitat:

 

Wegen solcher Fallenstellerei fahre ich in der Schweiz immer wie ein ängstliches Reh durch die Gegend und bin froh, wenn ich wieder "draußen" in der Freiheit (d.h. in Deutschland) bin. Dort, wo es in D zu lasch ist, übertreiben es die Schweizer. Kein Wunder, dass so viele über die Grenze schwappen, um ihre Kisten auszufahren. :rolleyes:

Peter

Ich wundere mich eigentlich, dass die ansonsten so korrekte deutsche Rechtsprechung und Verwaltung ausgerechnet bei diesem Thema so nachgiebig sind.

Was spricht denn dagegen, dass ein Schild einfach genau befolgt wird und nicht erst 200 m später bzw. schon 200 m vorher seine Wirkung verliert?

In Schweden ist es z. B. sehr angenehm zu fahren, weil die Schilder erstens erheblich seltener verwendet werden und zweitens an Stellen, wo ein zurückhaltender und umsichtiger Fahrer selbst die Geschwindigkeit so wählen würde, wie es auf dem Schild steht.

Davon ist man in Deutschland allerdings leider sehr weit entfernt...

Zitat:

@NOMON schrieb am 27. August 2019 um 20:42:10 Uhr:

...

In Schweden ist es z. B. sehr angenehm zu fahren, weil die Schilder erstens erheblich seltener verwendet werden und zweitens an Stellen, wo ein zurückhaltender und umsichtiger Fahrer selbst die Geschwindigkeit so wählen würde, wie es auf den Schild steht.

...

Die Schilder in Schweden sind so ausgelegt, dass es normalerweise nicht nötig ist Übertretungen zu ahnden... das macht die Physik, indem die Karre dann eben im Acker liegt.

Blitzer gibts dort lediglich bei Geschwindigkeitsbeschränkungen, die im Bereich irgendwelcher Fußgängerüberwege, Bushaltestellen oder Ortsdurchfahrten -von oft fast nicht erkennbaren Ortschaften, draußen im Wald- bestehen... und quasi die Physik machtlos ist. ;)

Und die werden generell dick und fett mit Schildern -gefühlt im Format von- 1 x 1m angekündigt... https://youtu.be/sH8-xa3lN1o?t=723 (1. Ankündigung bei 12:08, Geschwindigkeitsbeschränkung mit 2. Ankündigung bei 12:47 und Blitzer bei 12:50)...

Und dabei dürfen selbst schwere LKW über 7,5 to. mit 80km/h auf den Landstraßen fahren - die Einheimischen ballern dort mit 60 Tonnen und 80km/h lang.

.... falls das Tempo nicht auf 70 km/h begrenzt ist und alle gemeinsam mit Tempo 70 über die Landstraße "ballern". ;)

 

Grüße vom Ostelch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Was ist das für ein Blitzer?