ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. was haltet Ihr von diesem DPF

was haltet Ihr von diesem DPF

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 10. Juli 2014 um 7:57

Da bei meinem PKW jetzt öfter die Meldung "Wartung Partikelfilter - bitte Werkstatt aufsuchen" erscheint,

möchte ich diesen DPF von meiner Werkstatt einbauen lassen:

http://www.ebay.de/.../121297843679?...

Hat jemand damit schon mal Erfahrung sammeln können oder spricht etwas dagegen?

Besten Dank

Gruß Lud

Beste Antwort im Thema

Wenn der DPF voll ist, die der grenzwert an nichtverbrennbarer Asche erreicht.

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. du kaufst einen neuen Partikelfilter bei MB: 1.081€

2. Du kaufst einen gebrauchten im Netz: ca 200€

3. Du baust ihn aus und lässt es rausprogrammieren: Ca 500€ und Kraftstoffersparnis und besseres Durchzugsverhalten

4. Du baust deinen Filter aus und spülst ihn mit einem Hochdruckreiniger gegen die Strömungsrichtung: ca 100€ (für Aus- und Einbau). Du wirst mit dieser (und mit keiner anderen) Methode den DPF wieder komplett aschefrei bekommen, aber zumindest 90% sind machbar.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Warum willst du dir gleich einen neuen kaufen? Hast du den Fehler auslesen lassen? Ich gehe davon aus das du den DPF vom Werk aus schon hast.

Themenstarteram 10. Juli 2014 um 8:45

Serienmäßig verbauter DPF und Fehlermeldung: DPF voll

Wieviel KM hast du drauf?

Themenstarteram 10. Juli 2014 um 9:12

fast 300000km

Zitat:

Original geschrieben von ludi60

Serienmäßig verbauter DPF und Fehlermeldung: DPF voll

Die Fehlermeldung besagt nur, daß der DPF voll ist, nicht das er defekt ist.

Das kann viele, evtl. nicht sehr aufwendige und auch andere Gründe haben als einen defekten DPF (was natürlich nicht heißt, dass Dein DPF nicht wirklich defekt sein kann).

Zuerst sollte das Fzg. bei Mercedes ausgelesen werden.

Erst dann kann man gezielte Angaben über den Ursprung des Fehlers machen.

Wenn der DPF voll ist, die der grenzwert an nichtverbrennbarer Asche erreicht.

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. du kaufst einen neuen Partikelfilter bei MB: 1.081€

2. Du kaufst einen gebrauchten im Netz: ca 200€

3. Du baust ihn aus und lässt es rausprogrammieren: Ca 500€ und Kraftstoffersparnis und besseres Durchzugsverhalten

4. Du baust deinen Filter aus und spülst ihn mit einem Hochdruckreiniger gegen die Strömungsrichtung: ca 100€ (für Aus- und Einbau). Du wirst mit dieser (und mit keiner anderen) Methode den DPF wieder komplett aschefrei bekommen, aber zumindest 90% sind machbar.

Themenstarteram 10. Juli 2014 um 10:57

Besten Dank für die Antwort. Genau das wollte ich hören! Wenn ich einen neuen DPF einbaue (oder den alten sauberspüle), muss noch etwas mit SD programmiert werden??

Zitat:

Original geschrieben von ludi60

Besten Dank für die Antwort. Genau das wollte ich hören! Wenn ich einen neuen DPF einbaue (oder den alten sauberspüle), muss noch etwas mit SD programmiert werden??

Ja, der im Steuergerät hinterlegte Wert für den Aschegehalt und den Differenzdrucksensor muß zurückgestzt werden.

Es gibt in der Star Diagnose eine Routine, in der der Einbau eines (gebrauchten) DPF bestätigt wird.

Das sollte man schon machen.

Selber spülen würde ich nicht, lieber ausbauen und zu einem schicken der den Filter richtig reinigt. Da wird der Filter sozusagen ausgebacken und in mehreren Durchgängen gereinigt und gespült mit chemischen Mitteln . Kostenpunkt ca 350€, dann ist er zu 90 % wieder frei. Mit dem Hochdruckreiniger bringt das nicht allzu viel.

Als ich habs schon mal gemacht. Hatte mal einen Mondeo, den es nur ein Jahr mit serienmäßigen Partikelfilter gab. Dementsprechend waren die Fremdhersteller auf Grund der geringen Stückzahlen nicht an einer Produktion des Filters interessiert. Bei Ford hätte der 1400,- gekostet. Also schnell ausgebaut, unter der Dusche gereinigt bis kein Ruß, sondern nur noch klares Wasser rauskam (hat sehr lange gedauert, war 'ne Menge Ruß drin). In der Werkstatt habe ich dann noch die entsprechenden Werte zurücksetzen lassen. Der Wagen fuhr danach problemlos mit dem in Eigenregie gesäuberten DPF. Nach 30 Tkm habe ich ihn dann verkauft.

Zitat:

Original geschrieben von Rannug68

Der Wagen fuhr danach problemlos mit dem in Eigenregie gesäuberten DPF. Nach 30 Tkm habe ich ihn dann verkauft.

Langzeiterfahrungen also nicht vorhanden. Zur Reinigung gibt es unterschiedliche Erfahrungen, weil es auch unzählige unterschiedliche Systeme gibt.

Bei 300tkm ist die Wahrscheinlichkeit aber recht groß, dass er mit Asche voll sitzt.

Reinigung bei ca. 150.000 Km, verkauft habe ich ihn dann zwei Jahre später mit 180.000.

Ich würde ihn einfach mal Reinigen so gut es geht und dann genauer anschauen. Wenn im Filter dann noch Reste oder Verkrustungen sind, müsste wahrscheinlich nachgebessert werden. Bei mir glänzete das Filtermetall im Innereren (auf der Auslassseite), auf der Einlassseite war bedingt durch die höheren Temperaturen leichte Rostbildung erkennbar. Beim Reinigungsvorgang merkte ich aber schon deutlich, dass sich der Durchfluss wesentlich verbessert hatte. Am Anfang stauten sich größere Wassermengen im Filter, am Schluß lief es ungehindert duch, kristallklar.

In der eBucht werden auch spezielle Reinigungsflüssigkeiten angeboten.

Zitat:

Original geschrieben von Rannug68

In der eBucht werden auch spezielle Reinigungsflüssigkeiten angeboten.

Allerdings sind diese meist nur dazu gedacht, den Ruß zu lösen. Also wenn der Partikelfilter mit Ruß voll sitzt, weil auf Grund von Kurzstrecken keine Regeneration möglich war.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. was haltet Ihr von diesem DPF