ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Was für ein Helm?

Was für ein Helm?

Themenstarteram 5. Juli 2006 um 21:33

Moin moin, habe mich mal in diese Ecke des Forum´s gewagt :D

Also im August mache ich bei einer Ackerrallye mit (siehe Link in Sigantur).

dafür brauche ich aber noch einen Integralhelm. ich denke da kennt ihr euch wohl besser aus als in nen anderen Forum ;)

Also der Helm kann gerne gebraucht sein von ebay oder so brauche ihn ja schließlich nur einmal für vielleicht 30 min und selbst da wird er wohl nicht solchen belastungen ausgesetzt sein wie bei einen Motorrad sturz!

Also auf was muss ich achten bzw. was für Marken könnt ihr empfehlen? Oder würdet ihr vom kauf eines gebrauchten ganz abraten wegen geruch oder was weiß ich? ich wollte eigentlich nicht soviel ausgeben, im Auto kommt ja auch ein Überrollbügel und nen Schroth Gurt also wenn überhaupt muss der Helm leichte schläge gegen die stangen vom käfig abhalten... wenn überhaupt^^

Achso die helm Größe ermittle ich doch in dem ich den Kopfdurchmesser messe oder? In meinen fall 59 cm also Größe L richtig?

Ähnliche Themen
12 Antworten
am 5. Juli 2006 um 22:18

Bei Louis kostet der billigste Integralhelm (neu natürlich) im Moment 19,95€.

Also nicht die Welt...;)

 

Klick

 

MfG

[edit] Allerdings nur noch in XS... Der nächste in L würde dann schon 49€ kosten.

Themenstarteram 5. Juli 2006 um 22:26

Hmm der preis würde ja gehen aber die größe passt nicht!

Aber habe ich denn die größe überhaupt richtig gemessen?

Der ist wohl billig, aber irgendwie schon zu schrottig oder?

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...

Hi

 

Wobei, wenn du den Probiker X1 meinst, den gibst anscheindn nur noch in XS und das dürfte bei 59cm Kopfumfang um einiges zu klein sein.

Aber der X7 in Anthrazit z.B. (allerdings auch nur noch als Restposten vorh.) liegt auch in L noch unter 50€.

(Jetzt nur mal als einer von mehreren Helmen.)

Wobei das wichtigste beim Helm immer noch die Passform ist und selbst für ein 30min Stock-Car-Rennen würde ich persönlich lieber 20€ mehr ausgeben als dann mit einem Helm der entweder stört weil er zu eng ist oder aber unsicher weil er zu groß ist und somit verrutschen kann.

 

just my 0.02$

Gruß

Crosskarotte

am 5. Juli 2006 um 22:32

Zitat:

Original geschrieben von Crosskarotte

und selbst für ein 30min Stock-Car-Rennen würde ich persönlich lieber 20€ mehr ausgeben

Richtig! Und vielleicht packt es dich ja und du fährst vielleicht in nem halben Jahr noch mal ein Rennen??

Auf jeden Fall hast du dann ja auch einen geprüften und neuen Helm. (Ein Gebrauchter kann ja auch schon mal nen Unfall oder Runterfaller gehabt haben, oder?)

Ansonsten vielleicht noch den hier (gibts auch noch in L):

Klick

MfG

Themenstarteram 5. Juli 2006 um 22:42

Klar recht habt ihr natürlich!

Aber selbst wenn es mich packt und ich wieder mit machen will, dann kann ich mir immer noch einen neuen holen! Bin im moment noch Azubi darum muss ich leider etwas auf den Preis achten! das Auto umzubauen verschlingt schon mehr als wie ich dachte.

Den von ebay den ich oben gepostet habe, der ist mir doch schon zu runtergekommen!

Also gehe ich mal davon aus das ich die helm Größe so richtig ermittelt habe!?

am 5. Juli 2006 um 22:54

Zitat:

Original geschrieben von One_Of_Eight

Also gehe ich mal davon aus das ich die helm Größe so richtig ermittelt habe!?

Zur Helmgröße nochmal kurz das hier:

Klick

 

MfG

Helme fallen so unterschiedlich aus, dass Du erst weist ob er passt, wenn Du ihn auf dem Kopf hast!

Du siehst das imho auch etwas locker: Ob Du dir nun z.B. das Genick bei diesen 30 Minuten oder bei deinem 100sten Rennen brichst, macht keinen Unterschied. Will sagen: Wenn Du hier einen Kompromiss eingehst, kannst Du auch gleich ohne Fahren! Oder würdest Du, weil es nur dieses eine Mal sein wird, auf nem Bike ohne sichere Ausrüstung mal eben 300kmh fahren? Nö, nich, oder?

An eine Autorennhelm werden allerdings ganz andere Anforderungen gestellt, als an einen Möp Helm, soviel mal vorweg.

Weniger Geräuschdämmung, bessere Belüftung, eckigere Form (hinten Flach), deutlich leichter, Faserhelm, hitzefester, bessere Wärmeabführung, Nomexfutter und ein paar Dinge mehr.

Beispiel hinten flach:

Gerade weil Du im H Gurt festgezurrt bist, sind die Beschleunigungskräfte auf den Kopf wesentlich höher, mithin auf das Genick. Knallt dein Kopf jetzt bei einem Aufprall nach hinten auf die Stütze und ist rund, wird sich der Helm mit deinem Kopf drin sehr heftig auf eine Seite "abrollen"....die berühmte Wendeltreppe im Genick....

Sollte deine Karre brennen, wird dir die Bedeutung des Begriffs "Thermoplast" ggf. sehr schmerzlich klar....

Hat das Teil 1,6kg, brauchst Du bei einer Vorwärtsbeschleunigung des Kopfes schon einen Stiernacken, um nicht dein eigenes Brustbein zu zertrümmern....was aber idR keine große Rolle mehr spielt, da das Genick vorher aufgibt...

"Nur" mal an den Käfig donzen: Ist dir klar, dass dein Kopf im Auto (auch durch die Verzurrung des Körpers) derart beschleunigt werden kann, dass eine Aufprallbeschleunigung von bis zu 300g (!!) entstehen kann?

Nun, nur ein paar Beispiele.....ich will dir nicht den Spass verderben, aber 8 Jahre in der Gruppe N auf Ralleys prägen das Sicherheitsbewusstsein ;)

Der Jeb´s Clay Regazzoni war mal so ein typischer Helm und sehr beliebt in der Szene. Ein Automobilsporthelm muss ua den SNELL2000 Test bestehen. Sowas bekommst Du z.B. von Arai, Sparco oder OMP.

Als früher aktiver Motorsportler (der Röhrl wohnt ums Eck, das prägt ;) ) bin ich sogar der Meinung, dass auch und gerade bei solchen "Gaudiveranstaltungen" die Rennsportvorschriften obligatorisch sein sollten bzw. sogar verbindlich!

Es ist völlig egal, ob eine Karre am Ring brennt oder auf dem Acker, genauso wie es keinen Unterschied macht, ob dein Kopf im Gruppe C oder im Stockcar die maximale Beschleunigung mit 1,6kg Ballast erfahren muss.

Dies runterzuspielen oder zu verharmlosen ist imho entweder Unwissenheit oder verantwortungsloser Schwachsinn!

Ich geh jetzt mal von Unwissenheit aus.... ;)

Na ja, ganz so verbissen würd ich das ja nicht sehen. Immerhin spielt bei einem einmaligen Gebrauch das Preis-Leistungs-Verhältnis eine große Rolle. Allerdings würde ich nie einen Helm kaufen, den ich nicht anprobiert habe.

Einzig Deine Kopfgröße bereitet mir Kopfzerbrechen: Kopfdurchmesser 59 cm ???!!!

am 6. Juli 2006 um 12:40

hmmmm ....

muß tec doc vollstens beipflichten und kann nur sagen hallo da ist euer kopf drin .....!!!!!!

wenn der erst einmal platt ist was dann???

aber es sind ja alle alt genug ...

wer rennen fahren will, egal welch einer art sollte sich so gut wie möglich schützen....

Themenstarteram 6. Juli 2006 um 13:59

@ tec-doc

Hmm so wie du das schreibst habe ich das noch garnicht betrachtet!

Ihr habt mich überzeugt ich kaufe mir einen "guten" Helm also umsummen will ich zwar nicht ausgeben aber lieber etwas mehr als wie so ein billig ding!

Momentan spiele ich auch schon mit den Gedanken das ganze abzusagen und die karre so halbfertig bei ebay zu verkaufen weil das ganze mehr kostet als wie ich ursprünglich geplant hatte!

Empfehlt mal nen paar Helme die für sowas geeignet sind aber trotzdem keine 300€ kosten!!! Werde dann in den nächsten Wochen mal nach Kiel fahren und werde da mal gucken was es da so gibt!

ich wollte eigentlich vorsichtshalber noch ne halskrause tragen so als zusatz sicherheit, nur habe ich keine Hmmm.

am 6. Juli 2006 um 14:27

Zitat:

Original geschrieben von NockesKarre

[BEinzig Deine Kopfgröße bereitet mir Kopfzerbrechen: Kopfdurchmesser 59 cm ???!!!

ja, ich denke auch, dass er für so'ne riesenbirne kaum einen passenden helm finden wird, das entspräche etwa helmgröße 185.... :D

ich wollte eigentlich vorsichtshalber noch ne halskrause tragen so als zusatz sicherheit, nur habe ich keine Hmmm.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob Du das Ganze belächelst oder ernst nimmst... :confused:

However, es ist auf jeden Fall so, wie ich es gesagt habe. Es ist natürlich dein Leben. Übrigens gibt es eine technische Vorrichtung, die in die Funktionsrichtung Halskrause geht und im Ralley- und Autocrossbereich oft zu finden ist. Nennt sich HANS System.

Immerhin spielt bei einem einmaligen Gebrauch das Preis-Leistungs-Verhältnis eine große Rolle.

Dazu kann ich mich nur wiederholen:

Es ist für dich im Ergebnis völlig egal, ob Du dir deswegen nach 50 Metern den Hals brichst oder erst nach fünfzig Rennen.

Der Preis für eine schlechte Leistung ist ein Rollstuhl, ein Sarg oder ein verbrannter Schädel.....wenn man sowas mit 150 Euro hin oder her abwägen will....bitteschön. Von "alt genug" zeugt das aber imho eher weniger :rolleyes:

 

Hey, gib das nicht auf! Erfolg ist noch geiler, wenn´s nicht so leicht war ;)

Ich hatte im Motorsport viel Spass und tolle Sachen erlebt, die ich nicht missen möchte. Aber sei vernünftig und achte in erster Linie auf deine Sicherheit, egal was andere z.B. derzeit sagen. Das ist NIE lächerlich, egal ob im Stockcar oder im F1! Ich kenne jemand, der sich vor 20 Jahren auf einer Ralley in Griechenland mehrfach überschlagen hat....er sitzt jetzt 20 Jahre im Rollstuhl, er hatte auf ein H.A.N.S. verzichtet....war damals einfach ein belächeltes "Weicheizubehör". Der Aufpreis für einen speziellen Helm, Overall usw. ist mit ein paar Drinks weniger wieder drin, das wär es mir wert.

Das nötige Equipment bekommst Du im einschlägigen Motorsporthandel (nicht die mit den Aufklebern, sondern die, die Wettbewerbsausstattung machen ;) ).

Es muss gar nicht so teuer sein, wie man vermutlich denken mag...Das ist mal ein Beispiel. Nachdem Du ja im Stockcar keine Scheibe mehr hast, würd ich einen mit Visier nehmen ;)

Motorsport oder OMP....?

Noch ein Appell an die "Gaudirennfraktion" (egal ob Auto, Kart oder Bike):

Nehmt die Sicherheit immer ERNST.....sonst wird aus Gaudi schnell mal verbissener Ernst!

Wer das jetzt belächeln will, soll es belächeln. Ich wünsche ihm trotzdem, das er nie daran zurückdenken muss.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen