ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Was für ein Akkuschrauber ist zu empfehlen? Marke, Leistung, Akku?

Was für ein Akkuschrauber ist zu empfehlen? Marke, Leistung, Akku?

Themenstarteram 15. Januar 2018 um 17:34

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Akkuschrauber.

Für mich würde eigentlich nur Bosch in Frage kommen, weil ich die Firma Bosch aus dem KFZ Bereich kenne, aber ihr könnt ja auch mal etwas zu Makita, Hilti, Metabo, Einhell, Festool, usw. schreiben.

Ich bin kein Hausmeister, Möbelbauer oder sonst was, also wird der Akkuschrauber nicht im täglichen Dauereinsatz sein.

Es sollte halt ein guter Allrounder sein, mit dem man in Holz, Stein und Metall bohren kann. Natürlich hab ich nicht vor mit nem Akkuschrauber ein Loch in das Kurbelgehäuse eines Motors aus Grauguss zu bohren. (wäre das denn möglich mit nem Akkuschrauber von der leistung her ? ^^ )

Was würdet ihr mir empfehlen?

Taugen diese 10,8V etwas oder müssen es mindestens 14,4V sein?

Ihr könnte mir ja eure Empfehlungen schreiben. Habe bei Kleinanzeigen grad geschaut, da gibt es viele Gebrauchte, leider sind bei fast allen Inseraten die Akkus am Ende, daher will ich lieber neu kaufen.

Bei ebay und Kleinanzeigen gibt es manchmal Notverkäufe, da gehen manchmal Bosch Professional 18V mit Akku und Ladegerät für 150€ weg, neu wohlgemerkt.

 

MfG Deniz

Ähnliche Themen
54 Antworten

Hatte bis jetzt den Bosch GSR 12V Professional

und habe mir noch einen Hilti SF6-A22 dazu gekauft

der Hilti ist um Welten besser( Drehmoment ,Arbeitszeit mit einem Aku)

mit dem 2. Aku dazu könnte man dann sicherlich sich auch

im GG/Motorblock betätigen.:D

Ist halt eine Frage des Preises

Ich habe vor Jahren von Makita auf Hitachi umgerüstet,da ich die auch aus dem beruflichen Umfeld her kenne und schätze.

Im Haus (für die Frau :D) werkelt ein kleiner,aber sehr kräftiger 12-Volt-Schrauber,in der Werkstatt habe ich die großen Brüder mit 14,4 und 18 Volt,alle natürlich mit Lithium-Ionen-Akkus.

Obwohl die Letzteren seit ein paar Jahren auch im Winter in der Halle sind,sind die Akkus noch topfit.

Die restlichen Elektrogeräte (Trennschleifer 125 mm,Bohrmaschine,Geradeschleifer,Akku-Recipro-Säge,Akku-Lampen) habe ich mittlerweile auch von Hitachi.

3 Jahre Garantie und ein guter Händler vor Ort waren unter Anderem ausschlaggebend für mich.

Nebenbei finde ich bei Hitachi gut,das die nicht so in den Medien gehyped werden wie z.B. DeWalt oder Milwaukee.

Und irgendwie mag ich die Haptik dieser Geräte :D

Ach ja,von Hilti habe ich auch noch ein paar Sachen.....

 

Gruß,Martin

Ich bin mit den Bosch 10,8V Schraubern voll zufrieden. (Blauen) Zu 90% der Fälle macht der alle Einsätze - man mag gar nicht Glauben daß diese kleinen so Kraftvoll sind. Und Handlich sind die auch. Das ist ein gr. Plus.

Das hat System und es gibt allerlei Werkzeuge welche die gleichen Akkus verwenden. Zb. Stichsäge, Winkelschrauber, GOP,... Da hat man das ganze Spektrum abgedeckt.

Die noch vorhandenen 12 + 18V Geräte Verstauben Nahezu - Für den Einsatz im Zimmermannsbereich aber sicher die bessere Wahl wenn man oft längere 8 + 10er schraubt.

Themenstarteram 15. Januar 2018 um 19:09

Also seid ihr der Meinung das auch 10,8V Geräte durchaus für den Heimwerker geeignet sind.

Wie gesagt, bei Kleinanzeigen gibt es viele gute Angebote wie zb den Bosch PSR mit 18V und 2 Akkus plus Ladegerät, neu natürlich für 120€

was sagt ihr? Würdet ihr von den grünen Serie abraten? Sollte man wenn das Angebot wie zb, vorhin erwähnt ruhig die stärkeren vorziehen?

das wichtigste finde ich das der schrauber Lithium-Ionen-Akkus hat denn die entladen sich so gut wie gar nicht wenn du mal länger den schrauber nicht brauchst

ich habe von meiner frau diesen boschkoffer bekommen mit einen 10v schrauber für kleine Sachen vollkommen ausreichend

https://cdn.billiger.com/.../...-1-5-ah-241-tlg-zubehoer-im-alu-koffer

in meiner Werkstatt habe ich einen von würth 18v und einen von von hitachi 14v den ich umgerüstet habe auf Lithium-Ionen-Akkus beide haben ein 13mm Bohrfutter und die haben kein Problem ein 13mm loch in stahl zubohren

du musst dich nur entscheiden wie oft und für was du den brauchst

wenn du viel bohren und schrauben willst dann größer 10v

wenn du nur alle heiligen Zeiten mal damit arbeiten willst dann reichen 10v

Nicht nur für den Heimwerker. Die 10,8V Geräte verwenden viele Profis. Die blaue Serie von Bosch ist für Proffesionals und nicht für Heimwerker (Grün). Der Heimwerker darf sie aber auch verwenden.;)

Die 10,8V Geräte sind halt sehr Handlich und dennoch Kraftvoll für die meisten Anwendungen. Das soll man nicht Unterschätzen.

Ich hab in der Werkstatt einen blauen Bosch 14.4 der allerdings ziemlich vergewaltigt wird. Hauptsächlich mit Topfbürste zum Radnaben sauber machen und Radiererscheibe für die Klebereste an Alufelgen - beides erzeugt erhebliche radiale Kräfte aufs Futter und dessen Lagerung wofür die Maschinen nicht ausgelegt sind. Das gelegentlich Loch in Metall oder Kunststoff oder die eingedrehte Schraube ist da eher Peanuts dann.

Der Schrauber hat das dann auch fast 2 Jahre mitgemacht bis dann Lagerspiel deutlich spürbar war. Wurde dann von Bosch anstandslos auf Garantie instand gesetzt und wir haben eine generalüberholte Maschine zurück bekommen.

Themenstarteram 15. Januar 2018 um 19:39

ich habe mich nun im internet ein wenig schlaug gemacht, unter anderem im bosch prof. forum.

da wird gesagt, das die prof. reihe robuster ausgelegt ist. motor usw sollen für längere lebensdauer ausgelegt sein.

ich denke es wird ein bosch prof. dann werde ich mir mal im internet ein bosch prof. angebot mal raussuchen.

Danke für eure Tipps und Erfahrungen.

Der Unterschied bei Bosch von blau zu grün ist nicht nur die bessere Qualität sondern auch das bei blauen Werkzeugen jedes Einzelteil in Explosionszeichnungen zu finden und auch nachbestellbar ist.

PS:

Grauguss geht sehr gut zu bohren, wesentlich einfacher als Stahl.

Sofern Bosch nicht kpl. Baugruppen ( bei Akkumaschinen inzw. üblich) liefert, gibts auch für "Grüne" Maschinen von Bosch alle Teile einzeln. Ich verfüge über die aktuelle Ersatzteil DVD von Bosch, kanns also beurteilen.

Evtl. sollte beim Kauf auf Geräte mit EC Motor geachtet werden. Sind im Energiverbrauch günstiger als Bürstenmotore.

Auf 14,4 V verzichten. Eine Auslaufgrösse. Die neueren 10,8 V Modelle sind inzwischen als 12 V im Handel. Andere Anbieter haben schon länger die Bezeichnung 12 V eingeführt. Es sind aber immer noch nur 10,8 V Akkus auch wenn die Angabe auf 12 V hochgesetzt wurde. 3 oder ein Vielfaches von 3 X 3,6 V pro Zelle Nennspanung.

Zitat:

@FLEXI050 schrieb am 15. Januar 2018 um 20:49:32 Uhr:

Sofern Bosch nicht kpl. Baugruppen ( bei Akkumaschinen inzw. üblich) liefert, gibts auch für "Grüne" Maschinen von Bosch alle Teile einzeln. Ich verfüge über die aktuelle Ersatzteil DVD von Bosch, kanns also beurteilen.

Evtl. sollte beim Kauf auf Geräte mit EC Motor geachtet werden. Sind im Energiverbrauch günstiger als Bürstenmotore.

Auf 14,4 V verzichten. Eine Auslaufgrösse. Die neueren 10,8 V Modelle sind inzwischen als 12 V im Handel. Andere Anbieter haben schon länger die Bezeichnung 12 V eingeführt. Es sind aber immer noch nur 10,8 V Akkus auch wenn die Angabe auf 12 V hochgesetzt wurde. 3 oder ein Vielfaches von 3 X 3,6 V pro Zelle Nennspanung.

Hast Du da nähere Infos dazu oder einen Link dazu?

Es geht ja nicht um die Bezeichnung - entweder hat/ist es oder nicht 12V.

Edit - Hab da was gefunden. Die neuesten sind tatsächlich 12V: Bosch GSR 12V

Muss mich da noch Einlesen. Mir erschließt sich der Sinn noch nicht ganz?:confused:

Themenstarteram 15. Januar 2018 um 20:59

hmm danke für die interessante info. dann werde ich erstmal warten. hatte nämlich ein gsr mit 10,8v gefunden, neu. besser nicht nehmen?

Keinen Kopf machen. Es sind noch genügend 10,8 V Maschinen im Handel. Die Akkus 10,8 und 12 V sind untereinander austauschbar. An den Maschinen hat sich ausser dem Typenschild eigentlich nichts geändert, Ausser völlige Neukonstruktionen die es bisher mit 10,8 V nicht gegeben hat.

Die Änderung auf 12 V wurde von der EPTA beschlossen. EPTA https://de.wikipedia.org/wiki/European_Power_Tool_Association.

Der Lobbyverband der Elektrowerkzeughersteller.

Also ruhig 10,8 V bestellen, zumal die teilweise zu Sonderkonditionen an den Mann gebracht werden.

Also was ich so gelesen habe bleibt alles beim gleichen und 10,8V werden nun als 12V bezeichnet - sind aber immer noch 10,8V. Welch eine Logik steckt da wohl dahinter?

Ist hier wo eine versteckte Kamera?:D:confused::D

Als ob auf die Milchpackung nun 1,2Liter geschrieben werden - drinn sind aber nach wie vor 1l!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Was für ein Akkuschrauber ist zu empfehlen? Marke, Leistung, Akku?