ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warum verzichtet man nicht zunehmend auf die B-Säule?

Warum verzichtet man nicht zunehmend auf die B-Säule?

Hallo,

gerade Cabrios zeigen es, dass die Crashsicherheit trotzdem problemlos erfüllt werden kann. Ein Verzicht der B-Säule hätte eine bessere Raumnutzung und eine bessere Übersicht zu Folge. Zudem natürlich ihre optischen Reize.

Heute Karosserien werden ja schon länger durch Mischbauweisen gefertigt. So ist beim neuen SL etwa die Karosserie vollständig aus Aluminium, die A-Säulen und der sonstige Rahmen der Frontscheibe jedoch aus einer hochfesten Stahl-Legierung.

Auch interessant, der aktuelle Opel Meriva bringt Schmetterlinstüren mit, die sich wie bei Rolls Royce gegenläufig öffnen. Würde man nun die B-Säule noch weglassen, wäre das ein ganz neues Raumkonzept.

Mein Bild Beispiel zeigt zwar ein Coupe, doch auch hier muss ja de Crash Sicherheit gegeben sein und das wird sie bei Mercedes auf jeden Fall!

Also, warum? Kosten?

Mir ist klar das die hinteren Türen irgendwo aufgehängt sein müssen. Aber bei gegenläufigen Türen könnte man das problemlos bewerkstelligen. Die Dichtlippe der Scheiben ist ja trotzdem vorhanden, wie man hier beim E-Klasse Coupe sehen kann.

Die Hersteller zeigen das öfters bei Studien, aber in Serie ist mir kein 4 türiges Fahrzeug bekannt, welches auf eine B-Säule verzichtet.

Wie gesagt, die hinterer Tür könnte man auch im Bereich der C-Säule aufhängen, bzw. B-Säule, falls das Fahrzeug keine hat. Die Türen würden dann halt gegenläufig öffnen.

 

 

Beste Antwort im Thema

Wenn man beim Ford genau hinschaut hat der eine B-Säule.

Die ist nur in die Tür integriert, schwingt also mit auf.

Problem bei einem Dach ohne B-Säule ist das wenn es zu gross ist bei einem Überschlag zu leicht eingedrückt wird.

Das ist auch der grösste Sicherheitstechnische Nachteil von Cabrios.

Die versuchen dem ganzen dann mit diversen Überrollbügeln beizukommen.

(Bringt dir nur nichts wenn du dich auf dem Acker neben der strasse überschlägst)

Die meisten Coupes ohne B Säule haben recht kurze Dächer, die warscheinlich auch noch verstärkt sind.

Bei nem A6 oder E-Klasse würde das wohl nicht so einfach funktionieren.

Ausserdem musst du dann die Sicherheitsgurte am Sitz anbringen, der muss dann deutlich massiver ausfallen.

Ich denke das man sich dieses Design durch ein erhebliches Mehrgewicht erkauft.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Zählst du den Ford B-Max nicht als 4 Türer?

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Zählst du den Ford B-Max nicht als 4 Türer?

Oha. :D Gut, das ist eine Schiebetür! Kann man jedes Auto kennen? De B-Säule ist weg, aber von außen ist sie optisch hoch vorhanden. Und nimmt einem somit zumindest doch die bessere Sicht.

Schau dir das Mercedes Coupe an. Selbst der schmale Mittelsteg, der vordere und hintere Scheibe verbindet, versinkt mit der Scheibe in der Tür!

Wenn man beim Ford genau hinschaut hat der eine B-Säule.

Die ist nur in die Tür integriert, schwingt also mit auf.

Problem bei einem Dach ohne B-Säule ist das wenn es zu gross ist bei einem Überschlag zu leicht eingedrückt wird.

Das ist auch der grösste Sicherheitstechnische Nachteil von Cabrios.

Die versuchen dem ganzen dann mit diversen Überrollbügeln beizukommen.

(Bringt dir nur nichts wenn du dich auf dem Acker neben der strasse überschlägst)

Die meisten Coupes ohne B Säule haben recht kurze Dächer, die warscheinlich auch noch verstärkt sind.

Bei nem A6 oder E-Klasse würde das wohl nicht so einfach funktionieren.

Ausserdem musst du dann die Sicherheitsgurte am Sitz anbringen, der muss dann deutlich massiver ausfallen.

Ich denke das man sich dieses Design durch ein erhebliches Mehrgewicht erkauft.

Es ist teurer ein Fahrzeug ohne B-Säule zu bauen, denn die Sicherheitsmaßnahmen sind umfangreicher.

Früher war das kein Problem, aber bei einem Überschlag war das Dach auch platt.

Zudem hat man dann Fenster ohne B-Säule, optisch sehr gut, technisch immer noch ein Nachteil.

Wasser dringt ein, die Lautstärke ist höher bei der Fahrt.

Dämmglas ohne Rahmen habe ich auch noch nicht gesehen.

Neben der Sache mit dem Überschlag, ist noch die Sache mit dem Seitenaufprall. Bei einem 4 Türer muss sowas in den Türen intrigiert sein das macht diese schwer. Der Pfahlaufpral beim NCAP ist doch auf höhe der B-Säule. d.h. wird es ohne schwerer den gut abzuschneiden. d.h. ist die Lösung mit intrigierten B-säule bei Ford nicht schlecht. Weil es das Problem einfach löst und die Nachteile nicht so hoch sind. Ein Vorteil ist auch das man das Schloß der Fahrertür an altbekannter Stelle lassen kann und nichts neues Entwickeln muss.

Ich stimme völlig zu, man macht es nicht weil es zu komplex und zu teuer ist.

Die Amis hatten in den 50er Jahren schon 4Türige Coupes ohne B Säule.

Die Sache ist auch: nur weil es nach den momentanen Sicherheitsbestimmungen vielleicht geht, ist ein Auto mit B Säule trotzdem sicherer.

Ich denke auch, dass es abgesehen von wenigen Coupés, die für diese Seltenheit die Mehrkosten eingehen, auch eine Kostenfrage darstellt. Konventionelle und bewährte Technik ist immer günstiger, als eine komplett neue Rahmenkonstruktion mit allen sicherheitsrelevanten Bestandteilen (Gurtaufhängung, Sitze, etc.).

Zitat:

Original geschrieben von MoparMan

Es ist teurer ein Fahrzeug ohne B-Säule zu bauen, denn die Sicherheitsmaßnahmen sind umfangreicher.

Früher war das kein Problem, aber bei einem Überschlag war das Dach auch platt.

Zudem hat man dann Fenster ohne B-Säule, optisch sehr gut, technisch immer noch ein Nachteil.

Wasser dringt ein, die Lautstärke ist höher bei der Fahrt.

Dämmglas ohne Rahmen habe ich auch noch nicht gesehen.

Mercedes CL!

Alle diese Probleme hat er nicht.

Zitat:

Original geschrieben von OPC

Mercedes CL!

Alle diese Probleme hat er nicht.

Richtig.

Aber Kaufpreis ab 120.000€ da kann man bei der Konstruktion auf die ganz große Trickkiste zurückgreifen.

Die Rechnung geht im Mittelklasse-Segment so nicht mehr auf.

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Die Amis hatten in den 50er Jahren schon 4Türige Coupes ohne B Säule.

Meinst Du die Fahrzeuge mit dem B-Säulenstummel der die Scharniere hielt ?

GreetS Rob

Zitat:

Original geschrieben von OPC

Zitat:

Original geschrieben von MoparMan

Es ist teurer ein Fahrzeug ohne B-Säule zu bauen, denn die Sicherheitsmaßnahmen sind umfangreicher.

Früher war das kein Problem, aber bei einem Überschlag war das Dach auch platt.

Zudem hat man dann Fenster ohne B-Säule, optisch sehr gut, technisch immer noch ein Nachteil.

Wasser dringt ein, die Lautstärke ist höher bei der Fahrt.

Dämmglas ohne Rahmen habe ich auch noch nicht gesehen.

Mercedes CL!

Alle diese Probleme hat er nicht.

Ist aber auch nen 2-Türer, da ist das einfacher.

(Da ist der CL auch nicht der einzige ohne B-Säule)

oh ne war 60er Jahre, z.B. Chevy Impala: http://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=413377

Gab aber auch diverse andere bin nur in der Materie nicht so firm das ich die Modelle aus dem Kopf weiß.

Es gab in USA sogar 4-türige Cabrios, ergo ohne obere B-Säule.

Unten muss natürlich eine sein, zumindest wenn die hintere Tür nicht hinten angeschlagen ist, so wie hier zu sehen.

Und die Frage ist ja eigentlich keine, denn vor allem die Kosten wurden hier ja schon genannt, die notwendig sind, um ein B-Säulen-loses (und dann im allg. eben nur 2-türiges) Fahrzeug, wenn man von B-Max mal absieht, sicher zu machen und die heute notwendigen Crashtest zu bestehen bzw. zu erfüllen.

Damals gab´s noch keine, ergo spielte die Seitenaufprallsicherheit in der Konstruktion auch noch keine Rolle!

Das dürfte heute in der unteren und Mittelklasse wohl eher schwierig werden, rein betriebswirtschaftlich!

Und:

Gerüchteweise (:D :eek:) soll es ja Autos mit rahmenlosen Scheiben geben, die sich beim Öffnen und Schließen der Tür elektr. absenken.

Letzteres gestaltet sich im Winter schwierig dann, wenn die Scheibe dummerweise an der äußeren Fensterschachtdichtung angefroren ist (VW-Fahrer kennen das auch von ihren konventionellen Modellen mit Rahmentüren, dass der eFH die Scheibe nicht bewegt...).

Das wiederum führt dann, rein gerüchteweise natürlich, dazu, dass der Fahrer im Einzelfall nicht ins Auto kommt, es sei denn, er/sie wendet roheste Gewalt an.

Aber na gut: Welcher Coupe- oder Cabrio- oder Klappdach-Cabrio-Fahrer ist schon "Laternenparker", das schließt sich ja eigentlich aus - eigentlich ... :eek:

BMW i3

Genau so meinte ich das.

Sicherer als jedes andere normale Auto, dank Carbon Verbund Stoff Sicherheitszelle.

:D

So muss das sein und nicht anders! Das ist der einzig optimale Weg! Der bessere Weg ist halt oft teurer. Leider.

Bis auf den unteren Glasteil in den Türen kommt der i3 genauso in Serie, dieses Jahr.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warum verzichtet man nicht zunehmend auf die B-Säule?