ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Warum Motor nicht im Stand warmlauen lassen?

Warum Motor nicht im Stand warmlauen lassen?

Themenstarteram 23. September 2006 um 14:33

Hallo zusammen,

hab in unserer Betriebsanleitung gelesen, dass man den Motor an kalten Tagen nicht im Stand warmlaufen lassen sollte!

Warum das denn?

Es ist doch viel "schädlicher" mit einem kalten Motor gleich loszufahren, oder?

Kann mir jemand den Sinn von der Sache erklären?

lg

Simon

Ähnliche Themen
39 Antworten

Standheizung rendiert sich ja auch nur wenn du ihn kältern Bereich Deutschland wohnst und keine Garage hast.

Die Einbaukosten und auch die Betriebskosten sind ja auch nicht gering.

Zitat:

Original geschrieben von chmae

...werden solche Dinge in der Fahrschule nicht mehr besprochen ?

Scheinbar nicht. Ich habe auch den Eindruck, daß das Thema Fahrzeugtechnik bei der Fahrschulausbildung heutzutage eindeutig zu kurz kommt.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Scheinbar nicht. Ich habe auch den Eindruck, daß das Thema Fahrzeugtechnik bei der Fahrschulausbildung heutzutage eindeutig zu kurz kommt.

Es wird schon gemacht, aber die Frage ist wielange es die Leute im Gehirn haben. Das gleiche ist ja mit den ganzen Gewichten. Wissen auch die wenigsten nach 1-2 Jahren noch.

Also ich lass' meinen nach dem Kaltstart immer kurz warm laufen. Wenn die Drehzahl dann abgesunken ist, fahre ich los. Dauert sowieso nur 'ne Min.

Warmlauf im Stand

 

Hallo,

das warmlaufen lassen im Stand ist nicht nur lästig für die Nachbarn, sondern es ist vor allem schlecht für den Motor. Im Leerlauf werden die Brennräume nur sehr langsam warm. Es kommt dann über längere Zeit zur Kraftstoffkondensation im Saugrohr und im Brennraum. Der flüssige Kraftstoff wird vom Öl abgewaschen und landet im Ölvorrat. Mal abgesehen, dass dadurch der Ölstand scheinbar steigt, verdünnt der Kraftstoff das Öl und die Schmierwirkung nimmt drastisch ab. Die Folge ist ein erhöhter Verschleiss. Daher ist es günstiger, gleich mit wenig Last loszufahren. Dann erwärmt sich der Motor insbesondere an den Brennräumwänden sehr schnell und over all ist der Verschleiss geringer. Aber keine hohen Drehzahlen bzw. hohe Last!!!

Alles Gute

B. L.

Zitat:

Wenn man bedenkt, dass man eine Garage schon für 2.000 Euro bekommt. Ich glaube, dass ich mir wohl keine Standheizung kaufen werde.

Garage ist ja schön und gut, aber hast du die immer und überall dabei?

am 25. September 2006 um 13:22

Zitat:

Original geschrieben von Hankofer

Standheizung rendiert sich ja auch nur wenn du ihn kältern Bereich Deutschland wohnst und keine Garage hast.

Die Einbaukosten und auch die Betriebskosten sind ja auch nicht gering.

Die Betriebskosten sind vernachlässigbar gering da durch den Einsatz einer Standheizung ein Großteil Kaltstartphase wegfällt. Bei meinem 4er Golf macht sich der Einsatz der Standheizung (2x täglich) mit einer 20km (von 650 auf 630km) geringeren Strecke pro Tankfüllung bemerkbar.

am 25. September 2006 um 13:30

Re: Warmlauf im Stand

 

Zitat:

Original geschrieben von p917

Hallo,

das warmlaufen lassen im Stand ist nicht nur lästig für die Nachbarn, sondern es ist vor allem schlecht für den Motor. Im Leerlauf werden die Brennräume nur sehr langsam warm. Es kommt dann über längere Zeit zur Kraftstoffkondensation im Saugrohr und im Brennraum. Der flüssige Kraftstoff wird vom Öl abgewaschen und landet im Ölvorrat. Mal abgesehen, dass dadurch der Ölstand scheinbar steigt, verdünnt der Kraftstoff das Öl und die Schmierwirkung nimmt drastisch ab. Die Folge ist ein erhöhter Verschleiss. Daher ist es günstiger, gleich mit wenig Last loszufahren. Dann erwärmt sich der Motor insbesondere an den Brennräumwänden sehr schnell und over all ist der Verschleiss geringer. Aber keine hohen Drehzahlen bzw. hohe Last!!!

Alles Gute

B. L.

Die Hauptursache für den hohen Kraftstoffanteil im Motoröl ist keine Kondensation im Brennraum oder gar Saugrohr, sondern dass die unterschiedlichen Kraftstofffraktionen erst ab ca. 90°C Öltemperatur beginnen auszusieden. Dieses Phänomen tritt daher im sogenannten Hausfrauenbetrieb vermehrt auf.

Die Shell AG hat diesbzgl. mal eine Untersuchung mit einer A-Klasse gemacht. Dabei wurde das Fahrzeug auf der Roll bis jeweils 60°C Öltemperatur betrieben und danch wieder für einige Stunden abgekühlt- Nach ca. 6.000km befanden sich 25% Kraftstoff und Kondenswasser im Motoröl.

Trotz allem sollte man den Motor nicht im Stand warmlaufen lassen da wie bereits mehrfach beschrieben die Warmlaufphase so gering wie möglich sein sollte und die Schmierung im LL-Betrieb aufgrund des geringeren Öldrucks nicht ausreichend groß ist.

Zitat:

Original geschrieben von mida

Die Betriebskosten sind vernachlässigbar gering da durch den Einsatz einer Standheizung ein Großteil Kaltstartphase wegfällt. Bei meinem 4er Golf macht sich der Einsatz der Standheizung (2x täglich) mit einer 20km (von 650 auf 630km) geringeren Strecke pro Tankfüllung bemerkbar.

Kommt halt drauf an was man vergleicht. Mit Garage hat bei mir das Auto im Winter auch noch 10-15 Grad. Wenn es aber drausen in der Kälte steht ist das ganz was anders. Dann kommt noch die Strecke dazu und wie oft es am Tag benutzt wird.

Ich such schon seit 2 Jahren nach ner freien Garage bei uns. Miete is ja noch halbwechs erträglich wenn eine frei werden würd. Aber wenn de eine kaufen sollst biste locker mal 30.000€ los. Wenn se dann noch nen automatisches Tor haben soll wirds unverschämt teuer :)

Hab mir auch eine ab Werk bestellt. Bin mal gespannt wie oft ich sie einsetzen werden muss/kann.

 

Mfg night

am 25. September 2006 um 14:50

Zitat:

Original geschrieben von nighthawk6544

Aber wenn de eine kaufen sollst biste locker mal 30.000€ los.

keine ahnung, woher du diese preise hast, für deutlich weniger als die hälfte habe ich meine garage incl. elektr. torantrieb, anlieferung, dem aufstellen und einer 5 jährigen garantie bekommen - ach ja, ne rechnung war sogar auch noch dabei...

für die genannten 30000 euro habe ich mir sogar noch den gesammten hof pflastern lassen...

aber das nur mal so am rande...

Kommt drauf an welche. Aber für 30t Euro kannst eine schöne gemauerte Doppelgarage bei uns bauen. In München z.b siehts wieder ganz anders aus.

am 25. September 2006 um 16:31

Je nach Wohnlage gibt es durchaus Garagen die locker über 30t kosten. Wie Hankofer schon richtig bemerkte kostet sowas in gewachsenen Innenstädten sehr viel mehr und ist dann vermutlich schon ziemlich alt ;)

Da kann man halt auch keine Fertiggarage einfach mal so hinstellen.

Wohne im Frankfurter Raum. Aufm "Land" bekommste se klar günstiger...

Zitat:

Original geschrieben von nighthawk6544

Wohne im Frankfurter Raum. Aufm "Land" bekommste se klar günstiger...

Ich hoffe, Du hast Dein Auto nicht für 150 TEUR gekauft! Scherz beiseite. Aber 30 TEUR sind sehr viel. Der Garagenmarkt ist extrem umkämpft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Warum Motor nicht im Stand warmlauen lassen?