Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Warum erst Vollgas beim warmem Motor

Warum erst Vollgas beim warmem Motor

Themenstarteram 5. November 2005 um 18:40

Hi Leute

oft habe ich gehört dass man bei einem normalen Auto sowieso bei Rennwagen erst Vollgas fahren sollte wenn der Motor warm ist. Ich will jetzt wissen warum? Was kann kaputt gehen wenn man gleich nach dem Zündschlüssel rumdrehen Vollgas gibt?

Danke schonmal.

Ähnliche Themen
50 Antworten

Das Motoröl verteilt sich erst richtig im Motor, wenn es eine gewisse Temperatur erreicht hat. Volle Belastung der Maschine ohne ausreichende Schmierung ist nicht gesund.

Hallo,

auch wenn der Vergleich ein wenig hinkt:

Du stehst ja auch nicht um 03.00 Uhr durch eine kalte Gießkanne auf, und machst gleich anschließend einen 1000m-Lauf und erwartest auch noch eine pers. Bestzeit. :D

 

Aber mal im Ernst: solange der Motor noch keine ausreichende Betriebstemperatur hat stimmt die Schmierung noch nicht, die Kühlung ist noch nicht so, wie es sein soll (nur kleiner Kühlkreislauf), die Temperaturverteilung im Motor ist noch nicht ausgewogen, usw.

MfG

Das Motoröl ist im kalten Zustand außerdem noch nicht dünnflüssig genug, um seiner Schmierfunktion in ALLEN Drehzahlbereichen gerecht zu werden.

Themenstarteram 6. November 2005 um 12:47

Vielen Dank Leute. War gut erklärt vo euch.

durchschnittliche betriebstemperatur ab der man erst kicken sollte sind ~ 90 °C Öltemperatur

Und wenn das Öl noch nicht überall ist, wo es hingehört, gibt es vorzeitigen Lagervschleiß, da hier Metall auf Metall läuft. Das selbe gilt für die Kolbenringe. Im Extremfall machst du diesen Test nur einmal und die Ringe fressen sich in den Zylinderwandungen fest. (=Kolbenfresser genannt)

Gruß,

Mario

Wie kann ich denn den Motor am Besten warmfahren? Ich fahr eigentlich hauptsächlich Kurzstrecke (7km). Was muss ich beachten, gerade jetzt, da die Außentemperaturen ja wieder niedriger werden?

Zitat:

Original geschrieben von Sockenralf

Hallo,

auch wenn der Vergleich ein wenig hinkt:

Du stehst ja auch nicht um 03.00 Uhr durch eine kalte Gießkanne auf, und machst gleich anschließend einen 1000m-Lauf und erwartest auch noch eine pers. Bestzeit. :D

Ich find den Vergleich eigentlich ziemlich passend, jeder, der sich ohne Aufwärmen beim Sport schonmal ´ne Zerrung zugezogen hat, weiss warum. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Anja1984

Wie kann ich denn den Motor am Besten warmfahren? Ich fahr eigentlich hauptsächlich Kurzstrecke (7km). Was muss ich beachten, gerade jetzt, da die Außentemperaturen ja wieder niedriger werden?

Eigentlich wird dein Wagen nach 7 Km wohl nie wirklich auf Betriebstemp. kommen. ;)

Allerdings kommt es auch darauf an, ob du durch viel Verkehr länger unterwegs bist. Dann stimmt natürlich meine erste Aussage nicht.

Wie dem auch sei, solange dein Wagen nicht richtig warm ist, solltest du die Drehzahl nicht über das erste Drittel hoch ziehen. I. d. R. wären das beim Benziner so ca. 2500 U/min. Falls du keinen Drehzahlmesser hast, schalte "schnellstmöglich" in den nächst höheren Gang. Aber so, daß der Motor nicht merklich ruckelt, weil du noch untertourig bist. Das ist dann auch nicht gut für den Motor.

Gruß,

Mario

Ja ok, vielleicht etwas ungünstig ausgedrückt. ;)

Viel Verkehr ist da nicht, zumindest nicht so viel, dass ich unnötig lange unterwegs bin.

DZM hab ich. Aber wenn ich auf der Bundesstraße normal 100km/h fahre, dann hab ich ja schon 3000U/min, dann würd ich ja bei 2500 U/min die anderen "ausbremsen"!?

Ich fahre ca. 10 Km bis das Öl endlich seine Betriebstemperatur hat. Dabei bin ich nach ca. 6 Km schon auf der Autobahn. Die nächsten 4 km fahre ich auch "nur" mit ca. 85 Km/h (=2500 U/min). Dabei ist es günstig, wenn ich mich gleich hinter einen LKW hängen kann. Dann fällt das "schleichen" nicht so auf und es stört niemanden. Ansonsten können die Leute schon recht ungemütlich werden, wenn man früh morgens über die Bahn schleicht,- auch wenn man rechts unterwegs ist. Ist mir aber egal. ;)

Gruß,

Mario

Hab mir das bei mir nochmal angeguckt, laut Tacho sind es so 85-90 km/h bei 2500U/min, ich denke, das kann ich verkraften.

Habs zwar immer ziemlich eilig morgens, aber das ist dann ein anderes Problem. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Anja1984

...

Habs zwar immer ziemlich eilig morgens, aber das ist dann ein anderes Problem. ;)

Fünf Minuten früher losfahren hilft meistens. ;):p

Gruß,

Mario

Das Problem beim kalten Motor ist u.a. das Massenungleichgewicht zw. Kolben und dem Rumpf.

Logischerweise werden die Kolben viel schneller warm (weniger Masse),

und alles was sich erwärmt dehnt sich nun mal aus.

Was das bedeutet, wenn sich die Kolben viel schneller erwärmen - durch zu hohe Drehzahlen im kalten Zustand - u. sich dadurch schneller ausdehnen als die Laufflächen/Rumpf, kann sich nun wohl jeder selbst ausma(h)len. :)

Gruß

PS. Ein 0W-40 braucht beim winterlichen Kaltstart (-10°C) ca. 1-2 sec. bis es alle wichtigen Stellen im Motor erreicht hat, ein 15W-40 dagegen bis zu 40-50 sec.

Wie man sieht, am Öl muß es nicht unbedingt liegen!

Ein hochwertiges Öl ist auch im kalten Zustand gleich in der Lage metallische Partner von einander zu trennen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Warum erst Vollgas beim warmem Motor