ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Warum bleicht die Farbe Rot so schnell aus

Warum bleicht die Farbe Rot so schnell aus

Themenstarteram 7. Juli 2006 um 13:27

Hallo,

ich würde gerne wissen, warum die Farbe Rot so schnell ausbleicht. Ich habe oft gesehen, dass die Farbe verschwindet und der Grundlack zum Vorschein kommt.

Keine andere Farbe bleicht so schnell aus wenn sie nicht gepflegt wird.

Weiß jemand eine fundierte Antwort hierzu?

Gruß

Beste Antwort im Thema

Rot - nicht lichtstabil

 

Hallo!

Im Falle "rot" ist das organische Pigment die Ursache des Problems. Organische Pigmente (Azofarbstoffe) sind nicht lichtstabil, dh. sie werden durch UV-Strahlung allmählich zerstört. Daher rührt auch das Ausbleichen älterer, rotlackierter Fahrzeuge. Im Gegensatz zu den anderen Farben grün, gelb, blau,....steht für die Farbe "rot" kein anorganisches Pigment zur Verfügung (außer Eisenoxidrot --> gibt allerdings keinen leuchtenden Farbton). Anorganische Pigmente sind sehr stabil und werden durch das Sonnenlicht nicht in Mitleidenschaft gezogen. Hierbei handelt es sich z.B. um

Nickeltitangelb (Ti,Ni,Sb)02

Cobaltblau CoAlO4

Chromoxidgrün Cr2O3

Eisenoxidscharz

.....

Es gibt nur eine Möglichkeit den roten Basislack zu schützen, indem man den Basislack mit einer Klarlackschicht überlackiert. In diesem Klarlack befinden sich sog. UV-Absorber (Lichtschutzmittel), die dem Ausbleichen des roten Farbtones entgegenwirken. Diese Zweischichtlackierung (wie bei den Metallic-Lacken) ist auch der Grund, dass die rote Lackierung oft nur gegen Aufpreis zu haben ist. Früher hat man diesen Klarlack oft eingespart --> mit der Folge, dass die roten Autos nach wenigen Jahren schon ausgebleicht waren. Die Klarlacklösung ist zwar eine deutlich Verbesserung, doch auch hier wird ein Ausbleichen nicht zu 100% verhindert!

Gruß

Bachgauman

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

du hast die Frage schon selbst beantwortet! "wenn sie nicht genug gepflegt wird"

Zitat:

Original geschrieben von Jogibear_KA

du hast die Frage schon selbst beantwortet! "wenn sie nicht genug gepflegt wird"

eben nicht... er will wissen warum bei gleicher Pflege(egal wie diese aussieht) Rot am meisten verplasst, und das ist Fakt!

Naja, die Frage wird wohl am ehesten ein fähiger Lackierer beantworten können.

Aber: Ist das denn immernoch so schlimm wie früher...?

Also ich kann mich erinnern, daß insbesondere (!) die roten Fords (insbesondere fallen mir da Fiestas und Escorts von Anfang bis Mitter der 90er ein...) unglaublich schnell unansehnlich wurden...

...vor Jahren sagte mal ein Lackierer in einem "Fachgespräch" zu mir, daß dies daher rührt, daß das Ein-Schicht-Lackierungen waren, aber seit Mitte der 90er eine Klarlack-Schutzschicht verwendet wird und von daher kein Problem mehr darstellt...

...deshalb meine Frage, ob die Problematik bei aktuellen Modellen noch immer vorhanden ist...

Gruß

etku

wird man in Jahren sehen ;-) beim 3er Golf war das Problem aber ebenso aktuell, und bei so manchem älteren BMW 3er seh ich es auch. ach ja, mir fallen so einige Opel Kadett noch ein ... vorallem schlimm sieht es aus, wenn etwas durch Unfall oder so neulackiert wurde...

Also ich hatte einen 94er Escort (Spanisch Rot) der noch heute läuft....

Das einzige was mit der Zeit nachgelssen hat, waren die Türgriffe...

Der Rest... Karosse,Stoßstange, Spiegel etc... sieht immer noch so gut wie neu aus...

Oft waren auch nur die Teile, welche neu Lackiert wurden, schneller verblasst... woran das liegt, keine Ahnung...

Gruß

Epex

Rot - nicht lichtstabil

 

Hallo!

Im Falle "rot" ist das organische Pigment die Ursache des Problems. Organische Pigmente (Azofarbstoffe) sind nicht lichtstabil, dh. sie werden durch UV-Strahlung allmählich zerstört. Daher rührt auch das Ausbleichen älterer, rotlackierter Fahrzeuge. Im Gegensatz zu den anderen Farben grün, gelb, blau,....steht für die Farbe "rot" kein anorganisches Pigment zur Verfügung (außer Eisenoxidrot --> gibt allerdings keinen leuchtenden Farbton). Anorganische Pigmente sind sehr stabil und werden durch das Sonnenlicht nicht in Mitleidenschaft gezogen. Hierbei handelt es sich z.B. um

Nickeltitangelb (Ti,Ni,Sb)02

Cobaltblau CoAlO4

Chromoxidgrün Cr2O3

Eisenoxidscharz

.....

Es gibt nur eine Möglichkeit den roten Basislack zu schützen, indem man den Basislack mit einer Klarlackschicht überlackiert. In diesem Klarlack befinden sich sog. UV-Absorber (Lichtschutzmittel), die dem Ausbleichen des roten Farbtones entgegenwirken. Diese Zweischichtlackierung (wie bei den Metallic-Lacken) ist auch der Grund, dass die rote Lackierung oft nur gegen Aufpreis zu haben ist. Früher hat man diesen Klarlack oft eingespart --> mit der Folge, dass die roten Autos nach wenigen Jahren schon ausgebleicht waren. Die Klarlacklösung ist zwar eine deutlich Verbesserung, doch auch hier wird ein Ausbleichen nicht zu 100% verhindert!

Gruß

Bachgauman

am 8. Juli 2006 um 13:00

Interessante Frage, sieht man ja immer noch sehr häufig.

@bachgauman

Sehr gut erklärt, aber warum meistens immer als erstes die oder nur die Motorhaube ? Kadett E = nur Motorhaube, Fiesta = nur Motorhaube. Kein "Unter-Baum-Parker" gewesen, Lackpflege 2 x im Jahr, Vogelkot eher selten & dann nicht lange & bei meinen Eltern mit VW Polo Bj. 2001 fängt es ebenfalls an. Hat Temperatur auch etwas damit zu tun ?

Rot - nicht UV-beständig

 

Hallo Nordlicht257!

Der Zerfall eines organischen Farbstoffmoleküls ist eine (durch UV-Strahlung) ausgelöste chemische Reaktion. Die Geschwindigkeit chemischer Reaktionen kann man in vielen Fällen sogar berechnen --> chemischen Reaktionstechnik / physikalische Chemie. Hierzu gibt es allerdings ein Pi * Daumen Gesetz basierend auf der Arrhenius-Gleichung:

Eine Temperaturerhöhung um 10°C bewirkt eine Verdopplung der Reaktionsgeschwindigkeit.

Ergo: Das Ausbleichen des roten Lackes bevorzugt auf der Motorhaube ist kein Zufall, sondern Folge der Temperatur (in Zusammenarbeit mit der UV-Strahlung)!

Gruß

Bachgauman

Themenstarteram 8. Juli 2006 um 19:48

Hallo,

vielen Dank an alle. Dir bachgauman gilt mein besonderer Dank. Wow, so gut erklärt.

Gruß

am 12. Juli 2006 um 20:03

Jetz erklärt sich auch, warum bei meinem Fiesta (Farbe siehe Sig :)) nur die Stoßstange (v.a. hinten) ausbleicht. Das Auto selbst hat ne Metalliclackierung. Da aber ja die Stoßstange aus Kuststoff ist, wird sie wohl kaum mit Klarlack behandelt worden sein. Sehe ich das richtig?

Hab mich das schon immer gefragt. :confused:

mfg... claudiolopez

Das Problem bei Kunststoffteilen ist der Zusatz von Elastifizierungsmitteln, auch im Klarlack...

Die "Verdünnung" des Klarlacks lässt den UV Schutz schwinden:

Deine Stosstange ist vmt. nachträglich lackiert worden???

am 13. Juli 2006 um 17:59

Nein ist sie eigentlich nicht. Würde ja auch keinen Sinn machen, wenn nur sie ausbleicht!

mfg... claudiolopez

Ausbleichen von Rot

 

Trifft das auch für Metalliclacke zu?

Die neueren Rottöne bleichen garnicht mehr aus, da sie ja mit einer Klarlackschicht überzogen sind. Das Problem betrifft also nur ältere Autos in Rot.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Warum bleicht die Farbe Rot so schnell aus