ForumML W163
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. ML W163
  7. Warmstartausfall / Motor haltet / Sicherung 41 / Sicherungskastenlufter + Umwalzpumpe tot !

Warmstartausfall / Motor haltet / Sicherung 41 / Sicherungskastenlufter + Umwalzpumpe tot !

Themenstarteram 11. April 2010 um 1:21

Hallo, Gute Leute ! Bitte um Hilfe !

Brauch glaube ich dafur die Grosse Hilfe von Reiner Balmer und von weitere Experten !

Bei Meinem ML 55 von April 2001 mit jetzt 90.100 km (vor 2 monaten gebrauchtgekauft) habe ich einen Haufen Arger !

Fall 1 : springt nicht an nach einiger Zeit, wenn er wirklich warm ist (uber 80grad ungefahr). Anlasser dreht gut durch, aber muss gewartet werden, dies un gefahr 10 bis 20 minuten, bis er dann anspringt !

Fall 2 : wenn man langsam rumfahrt, immer Betriebswarm, motor geht einfach aus ! Dies meistens am warten an einer Ampel, (wie man sagt, "Murphy Law" !!!). Dann fallt man naturlich im "Fall 1" !!!

Variante 1 : Als wir zusammen (das heisst, ich selbst "den Hammel"und meine Frau) vor einem guten Monat in Paris mit dem schonen frischen "AMG" rumgefahren sind (es war einen von den ersten schonen und warmlichen Tage) , hat es mal ganz plotzlich angefangen zu qualmen ! Ein Blick auf der Temperaturanzeige : 120 °C !!! Da, gute Leute, da habe ich die Schiss meiner letzte Jarhre erlebt !!! Heitzung voll an und mit der Turbine voll auf um die 5500 cm3 un ca. 8 oder 10 liter Wasser abzukuhlen !!! Und Dann nur nach erst 30 gute Sekunden hat sich endlich den grossen Luftkuhler hoerbar gemacht (und wenn der geht, der macht ja einen Gerausch !) ... Noch 200 m weiter, ging zum Gluck gerade das Ding aus als ich rechts neigte dies vor einer Privatausfahrt !! Haube aufgemacht, nichts besonderes bemerkt, noch Wasser oden drin, und Oelstand Korrekt...und dann...Fall 1 !!! Es war das erste mal, und seit dem, nach etliche Proben, ist Fall 1 fest klar festgestellt ! Ob am kaufen am Samstag wie Heute, oder vor einer Woche am pinkeln neben eine Landstrasse, oder am einfachen Tanken, da soll man sich einfach Zeit nehmen, um einige Blatter von seiner beliebste Zeitschrift nachzulesen, und sich vor den Anderen so als Blod zu stellen, das die dan deken dass mann Taub und Stumm ist ! Nahmlich die gute Zwei Tonnen lassen sich ja sehr schlecht bewegen, und die Lenkung ist Hart wie Sau !

Variante 2 : Wenn es kalt ist, oder draussen war (vor 2 Monaten bis vor 15 Tagen) oder am Morgen, oder wenn nach meinem Buro fahre (nur 7 km) , geht alles gut , springt gut an, nach 7 km kann man ihn austellen und wieder anzunden...Perfekt ! Und sogar eine Landstrecke von 20 oder 50 km war auch kein problem aufgetaucht !

Heute war es einmal zuviel ! 4 Mal den Ausfall in einem Nachmittag, dazu gut 10 Minuten vor einer Ampel an einer Kreutzung, un immer die 2 tonnen !!! Zuruck zuhause und dann mal die Haube recht aufgemacht, und da ich schon jetzt mehrere Abend und Nachte durch verschieden Foren mir die unendliche Liste von "Konzeption mangeln" duchgelesen !

Insofern habe ich anfang der Woche mir auch 16 neue Zundkerzen bestellt (die Bosch Super mit 4 Masse Elektroden) , sowie einen Kurbelwelle Positionsgeber ... dessen ich die Lieferung erwarte...

Also, starten, und hinten vom Haus mal drehen lassen, war noch nicht ganz Kalt, dann ging es "schnell" : nach 10 Minuten, und ungefahr 85 °C, motor geht aus, und naturlich dann Fall 1 !

Wie es unter der Haube war :

Sicherungskasten aufgemacht : Sicherung 41 durchgebrannt (10A) , erzetzt durch 15 Amp , probiert anzudrehen , ging nicht an , sichereit nachgepruft, gebrannt ! Noch mit Kontakt (Stelle 3) , durch 7,5 A ersetzt, in den Fingern durchgebrannt !

Sicherung 41 : Sicherungskasten belufter ( Mercedes 129 830 06 08 Originallufter - Bosch Nr 0 130 002 828 / Elektrische Wasserpumpe (sogenannt "Restwarmepumpe") . Habe die beiden getestet durch : Stecker ausziehen, und dann Direktanschluss an der Batterie,

Elektrische Wasserpumpe : Grossen Funken am Anschluss, aber keine Vibration, noch probiert, angeklopft.. Schone Funken ...Bestimme die Urscache der verbrannte Sicherung 41 !

Mercedes 129 830 06 08 Sicherungskastenlufter : Habe die Restwarmepumpe ausgeschaltet (stecker raus), und neue sicherung eingebaut, und mal nachgehoert im Sicherungskasten... Kontakt, nichts ...Sicherung immer sauber... Direckt an der Batrterie angeschlossen... nichts, kein deutlichen gerausch ausser ein Pfeiner von einer andere ebene ??? mal den Lufter entfernt (danke fur die Klammern die rauspringen !!!) und Direckt angeschlossen, nichts... nur nach weiteres hin und her bewegen der Turbine hat er angefangen sich zu drehen ! Der ist "auch" tot ! Habe ihn mal auseinandergeplundert, und muss zugeben das es eine gute Konserve fur den Kohlenstaub ist ! Kohlen waren noch 3 mm lang, und der Kollektor war gut 1,5 mm in dem Durchmesser runtergefressen ! Der hat seine Arbeit schon Lange nicht vor den heutigen 90.000 km bestimmt gemacht ! Nichts zu Retten ! kenne mich mit elekro motoren genugend aus um zu sagen das wenn es soweit ist, nur neuen kaufen geht ! Aber welchen ??? (Werde ich spaeter unten nachfragen). Bilder von den einzelen Teilen vom Lufter werde ich gerne teilen, wenn einer darauf Neugierig ist.

So, dann wie gesagt, Sicherungskastenlufter "raus", Sicherungskastendeckeln (die Beiden) entfernt , Restwarmepumpe "ausgesteckt", mal anzunden (motor war an dem Zeitpunkt 70°C) , Springt an wie immer !!!

Jetzt hatte ich einige Fragen fur die "Experten" :

Es ist ja festgestell worden, das wie mehr Aussertemperatur, wie mehr Innertemperatur naturlich unter der Haube und besonders im Sicherungskasten. Mit draussen minus 10 oder Null, hat sich ja nichts passiert. Aber mit 10 km/St in Paris zu fahren oder am Samstag die Wochentliche Kaufen zu machen, da sind ja gut doch bestimmt 20 bis 30°C unterschied...

Elektronikausfall durch Erwarmung wie in einem PC ist Moglich, sowie einen "Billigen" Kaufpreis von 12.000.-€ durch einen Pariser Zahnartzt dessen Schwiergersohn einen reellen und echten Werkstattleiter bei einer Pariser "Ferrari Offizielle Konzession" ist (Ich fang an, Ihren Lacheln zu sehen !) Nahmlich, ich muss zugeben, das einen Kleiner verzicherungsaufkleber an der Windschutzscheibe mit dem schonen Pferdchen dem "Hammel" etwas zum Ml dazu bringt ! Besonders wenn man Bauerpferden brauch um das ding zu schieben !!!

Serioser, brauchte ich folgende Infos und gute Rate :

Wie ist es mit dem ML 55 AMG von 04/2001 gegenuber "Mopf" oder "Vormopf", wass soll ich entsprechen fur Sicherungskastenlufter bestellen ? den Originalen mit dem Bosch Kohlenmotor, oder den 1295450095 "Neuausfuhrung" ??? Geht der drin ohnen weitrere Anderungen ? Wo kann ich ihn Billig kaufen ?

Was soll ich mit meiner Elektrowasserpumpe machen ?? Wie ist sie zu benennen ? "Restwarmepumpe" oder "Umwalzpumpe" ??? Angeblich habe ich gelesen das man auf der die kohlen ersetzen kann ??? Sind diese Kohlen in dem Fall die Richtigen : [url=http://www.v-klasse-presser.de/shop/scripts/prodView.asp?idproduct=268], oder sind es anderen ??? Ist diese Pumpe irgendwo billig zu erhalten ?

Da ich einen Kurbenwellenpositionsgeber schon bestellt habe, kann man schon denken das es eine Unnot ist, diesen zu wechseln, und das mit dem "einfachen" erzetzen vom Lufter und von der Pumpe diesen Fall erledigt werden kann, oder kann es trotzdem vom Positionsgeber kommen ???

Wieso, lauft der Hauptlufter (vorne am Motor beim Kuhler) nur wenn er ein mal zum "Kochen" gekommen ist ??? Sicherung 75 A an der Batterie ist "sauber" ! Gibt es in diesem motor einen "Thermokontakt" der den Hauptlufter den Strom gibt ? kann man diesen Lufter direkt anschlissen um Ihn zu Ueberpruefen ?

Und Letzte Frage : Woher kommt ein "Pfeifendes gerausch", mit unterschiedliche Tonhohe und Tonstarke die man irgendwo von Oben hinter den 8 Zylindern in der Ebene vom Getriebe wenn man Kontazktschlussel in 3 stellt (und dies hoert man deutlicht ) , da es nich die Elektrowasserpumpe ist und auch nicht den Sicherungskastenlufter, die sind ja jetzt nicht angeschlossen ! Was ist das fur gerausch (Innerbeluftung naturlich auf null) ???? Was ist dazs fur Pumpengerausch ???

So, Gute Herren und Experten, da bin ich schon ein schonen Schritt weiter gegangen, aber jetzt bin ich in einer sogenannte Klemme geraten... Montag wird bestimmt der "Hammel" mit seiner TDR 125 Yamaha nach dem Betrieb gehen und dies nicht um Sprit zu sparen (ML 55 AMG , Durschnitt : 18,5 l , ob Lam oder Hart, fast das Selbe) , und seine liebe Frau nimmt dann den "alten" W210 E420 "mit" 32 Ventile aber "ohne"seine Zweitzen Xenon (muss noch "untersuchen" was bei dem letztens ausgestorben ist) der jetzt fast 15 ist und mir einiges angetan hat, aber viel weniger als "Ich" ihm zugetan habe ! Getriebe ist "schwach" geworden (den "dritten" kommt jetzt nur mit vollem drehmoment nach zwei sekunden drin wenn man ein bisschen auf dem gas geht), aber "lauft" noch und hat seinen Franzosischen TUV mit neue Bremzklotzen ohne probleme bestanden, dies auch noch mit wackelden Katas, die trotzdem noch ihre Arbeit leisten !

Fahrvergnugen im ML : halb soviel als der W210 420 Avantgarde mit nur 269 PS , Sicher lauft den 5,5 Liter AMG schon wirkend , aber den Perdezuschuss wir durch die Schwere starkgemindert, auch wenn der Ml "kurzer" ubersetzt ist, sowie das "bremsen", und von Komfort ist ja nichts zu finden, AMG gestell ist ja "straff", und die Austattung ist nicht so gut gefertigt ... Wollte mal nach Morokko mit dem "Dicken" gehen, aber das ist jetzt im Weg zu den ublichen "Traumen"...oder dann musst man vielleicht einen "echten M" als Begleitswagen haben ... Wasser das Oben irgendwie hereinragt habe ich ja "auch" wenn ich an der Waschanlage gehe. Jetz das ding mal auf der "ebene" stellen, und dann wird "Nachgedacht !". Villeicht hort man mal nicht mehr vom "Hammel im ML" aber vom "Hammel zu Fuss"...

Danke fur Ihre kommende und erwunschte Mithilfe ...

Hier in Frankreich ist ja nichts mit den Mercedes Werkstatten zu erwarten, ausser unendlichen Rechnungen mit "Probefahrten", "Extras", und "Kaviar abgerechnete originale Flohmarksteilen" (dies sage ich weil die Originalteilen bei denen meisstens mit haufen staub und oelspuren versehen sind) , wenn die die "guten" bestellt haben ...

Danke im Voraus,

den "Hammel" aus Frankreich !

 

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Themen
14 Antworten
Themenstarteram 11. April 2010 um 23:32

Hallo Leute !!!

Bitte um Mithilfe !!!

Wo bleiben den die "Experten" ...

Also, zum Bericht, sag ich einfach das er Heute ohne problem angesprungen ist und habe meine 20 km in einem schritt gemacht, und nach dem "abstellen" wieder gleich angesprungen ist...Dies alles "natürlich" mit offenen Sicherungskasten (die beide Decken entfernt), ohne sicherung 41, und ohne Wasserumlaufpume und Sicherungskastenbelufter !

Wenn mir Einer eine "gute" Anschrift geben konnte wo diese Teile billig stehen, wurde ich froh sein !

auf der Bucht gibt es ja schon was, aber sieh noch mehr angerostet als was ich schon drin habe.

Danke fur Mithilfe !

Mfg

Hammel im ML

 

Themenstarteram 12. April 2010 um 2:35

Hallo !

Zu dem Thema "Elektronische Motorsteuerung" habe ich in zwischenzeit einiges sehr interessantes zu diesen V8 Motoren hier erfahren, und mehr noch hier gegenueber Technick und Gelande.

Morgen wird nach Preisen von den nötigten Teilen bei MB angefragt, und eventuell gleich bestellt ... werde Bericht weiter geben... ob die Sicherung wieder durchbrennt, und weitere Warmstartprobleme und köchen.

Hammel im ML

Themenstarteram 12. April 2010 um 17:43

Hallo !

Neues und Frisches ! (Erkältend auch !!!)

Sicherungskastenbelufter : 129 545 0095 = 123.-€ inkl Mst !!! (Pabst "bruschless")

Sicherungskastenbelufter : 129 830 06 08 = 86.-€ inkl Mst !!! (Bosch "Kohlenmotor")

Elektrische Wasserumlaufpumpe : A 001 835 6064 = 244,43.-€ inkl Mst !!!

Mit "den" Preisen kann ich ja eine neue Waschmaschine meiner Frau kaufen !!! Zum Gluck verkauft DC noch keine !

Wer einer von euch eine gute Anschrift hatte, wurde ich es gerne haben ! Kann noch einige Tagen so "offen" rumfahren, solange es nicht draussen zu warm ist !

MfG

Hammel "zu fuss"

Meines Wissens nach ist nur noch der Pabst-Lüfter (kuglegelagert) lieferbar.

Das wechseln der Kohlen (Link) an der Pumpe stellt kein Problem dar und ist vorerst eine echte alternative zur neuen Pumpe.

Es gibt an diesem Motor nur einen Temperaturgeber, dessen Werte werden vom MSG und vom Kombiinstrument ausgelesen und verwertet.

Der Motorlüfter wird vom Motorsteuergerät über einen integrierten Drehzahlregler angesteuert. Wenn das MSG wegen fehlender Kühlung zu warm wird dann spinnt es gelegentlich. Das gleiche hatte ich auch schon mal bei defektem Gebläse in der Sicherungseinheit. Nur dass bei mir noch das ESP unplausible Regelvorgänge ausgeführt hat. Nach dem Tausch des Gebläses hatte ich noch keine Probleme wieder.

Ob der KW-Sensor defekt ist oder nicht kann man mittels Messgerät nicht herausfinden. In der Diagnose ist er auch nicht registriert. D. h. der Wechsel erfolgt immer auf Verdacht.

Themenstarteram 12. April 2010 um 22:21

Hallo Herrn Balmer !

Vielen Dank fur die Infos. Ich glaube das effektiv du schon das selbe Erlebniss hattest, und das ganze stimm gut zusammen mit meiner Erfahrung von den letzten Wochen.

Gegenueber Wasserumlaufpumpe, die habe ich gerade Neu original auf der Bucht bei UK gefunden, und ca. 150.-€ frei Haus gekauft. Mal warten bis das ankommt, ein Hunderter ist ja immer ein Hunderter !

In Frankreich werden noch beide Sicherungskastenbelufter verkauft !

Ich werde mir auf jedenfall den von Pabst nehmen (Bruschless und kugelgelagert wenn ich die Infos von Pabst daruber gut gelesen habe). Und da ist nichts Besseres fur Preis auf dem Markt zu finden ausser 10 € durch den Staaten, aber dies lohn sich ja Nicht. Wenn ich mal die neuen Kohlen fur die alte Pumpe habe, wird sie instandgestzt, und bleibt dann im Auto, wenn es nach Morokko mal geht.

Kleine Frage zu dieser Pumpe, wie ist es vorgesehen das sie uberhaupt lauft ??? Am Abstellen, habe ich es mitgekriegt (um den Motor und Zylinderkopfe und Dichtungen gegen dampfdruck und dampfbildung zu schutzen), aber sonst ??? Dreht sie sonst irgendwann ??? Ist sie auch mit der Innerbeheitzung gekoppelt ??? Oder nur fur den obengennante Schutz ???

Wenn das ganze mal montiert ist, werde ich nachberichten, auch wie sich den Kuhlerhauplufter wieder bennimt. Was ich gelesen habe, ist das wenn man den impulsgeberkabel an diesem nicht anschliesst, da macht er "notlauf" mit 90% geschwindigheit...kann ein Mittel sein eigendlich das ding zu ueberprufen.

Wenn dir etwas anderes dazu (zur Kuhlerlufter uberprufung) einfallt, gerne dann ! Sonst werde ich ihn auch mal mit dieser Methode nachpruefen.

Den Temperaturgeber, weisst du wo er steckt ??? Habe ihn noch nicht aufgefunden;

Kurbewellenpositionsgeber wird mal auch nachstens ankommen da schon bestell worden, und da wird dann weiter eine fahrdiagnose gemacht vor der Schrauberei, nahmlich da sieht es wirklich "eng" beim ML im gegensatz von W210 wo man ein direkten zugriff hat.

Danke vielmals,

Weiss jetzt das ich irgendwie auf dem guten Weg gegangen bin...

Der Hammel, vielleicht bald wieder im ML !

PS : andere Fragen habe ich noch weiter, da die gelbe Bremsleuchte an der Instrumenteltafel anfangt zu blinken... red stuff ebc klotzen oder ??? gelochte und gerillte Scheiben oder nur gelochten ??? Und kann mann irgendwie die Bremsen verbessern (muss leider viel mehr auf das Pedal "drucken" als im W210)...

 

 

 

Die Pumpe läuft immer nach dem abstellen an, egal wie lange der Motor lief und sie läuft temperaturgesteuert nach. Bei den MoPf wird diese Pumpe für die Ausnutzung der Restwärme zum heizen des Innenraums genutzt.

Die Pumpen gibt es noch preiswerter als Neuteile für VW-Modelle, man muss nur den Deckel oben wegen der Steckverbindung tauschen.

Wenn der Temperaturgeber defekt ist funktioniert die Anzeige auch nicht richtig.

Themenstarteram 14. April 2010 um 0:36

Hallo Reiner !

Einverstanden, den Fall mit der Pumpe ist mir jetzt Klar, da kann ich es dann sorgfaltig ueberprufen wenn die Teile ankommen. Werde auch nachprufen ob bei dem AMG 55 04/2001 die auch eventuell durch den Komputer als Restwarmepumpe gesteuert wird.

Werde uber Erfolg oder nicht berichten.

Danke nochmals.

Hammel zur Zeit, zu Fuss !

Themenstarteram 18. April 2010 um 2:01

Hallo an Alle und besonders an Reiner !

Bericht uber den letzten Ergebnisse !!! :

Vorgestern Sicherungkasten "Aufgemacht" , den Boschsicherungskastenlufter duch den "Pabst" erzezt, zusatslich inenn "alle" zugangliche stecker entkopplelt, inbegriffen die Steuer Modulen erstens mit Kompressor entstaubt und dann alle mit Kontaktsauberer Spray gesaubert (sah nichts besonders Korrodiert, wurde zur sichereitsgrunden gemacht ) , und dann mit Feuchtigheitentfernungsmittel Spray behandelt. Batterie wurde an der plusstelle abgeklemmt (Bin gewohnt an Komputer unter Spannung zu arbeiten). Wagen war "auf" , Kontaktschlussel "entfernt", aber Fahrzeug nich"gerriegelt", sage das alles, weil ich "etwas" spaeter gemerkt habe...

Probefahrt 1 : Sicherheitskastenlufter lauft, sobald kontakt am Schlussel gemacht wird, starten alles OK ...mal einen kleinen Kilometer fahren, und zuruck nach hause weiterdrehen lassen ...ein bisschen uber 80°C (konnte auch 85 sein) ...geht aus ... und naturlich kein warmstart mehr moglich vor er unter 70 kam... Boschlufter ist bestatigt als Kaputt und drehte nichtmal mehr auch dies an direkbatterieanschluss !

Gestern abend Umlaufpumpe erzetzt : Plus and der Batterie abgeklemmt , Zwei satze von zwei kleine Holzkeile und zwei Sperrzangen um die Wasserleitungen zu dichten, zwei schrauben auf, leitungen abklemmen, anklemmen, zuschrauben, sperrzangen auf, und in 20" , war das neue teil darin ... Plus an der batterie angeklemmt ( Auto war "auf" und Kontaktschlussel entfernt) ...

Probefahrt 2 : Wasserumlaufpumpe dreht (die alte ist hart zum drehen und siht korrodiert aus und deht nicht auch mit batteriedirektanschluss) sobald man mit dem schlussel kontakt gibt. Starten alles OK ...Umwaltpumpe dreht "standig" mit dem motor...normal das sie kapput ging, mit 89.000 km sind es ja tausende und tausende umdrehungen... mal einen kleinen Kilometer fahren, und zuruck nach hause weiterdrehen lassen ...ein bisschen uber 80°C (konnte auch 85 sein) ...geht aus ...

Da war ich "verzweifelt" !!! wie immer ...

Unter der haube nachgeschaut, kontakt, alles geht, aber motor will einfach nicht warmstarten...

Haube aufgelassen, Turen geschlossen, fahrzeug mit der fernbedienung geriegelt und gewarten : Umwalzpumpe und sichereungskastenlufter drehen 5 minuten weiter...

Batterie Komplett abgeklemmt (Plus und Minus) , dann das Fahrzeug aufgemacht, alles im sicherheitskasten was zuganglich war nachgepruft...Sicherungen, relais sitz...nichts besonderes hatte sich geandert. Noch einige minuten gewartet bis er kalter wurde...Kontakt ...angesprungen und BAS ESP Leuchte !!!!

Ouahou !! aber da grosse Scheise !!! nochmal angezundet , nochmal BAS ESP !!!

Da habe ich angefangen zu "schwitzen", von eine "sheisse" in der "anderere" getreten, dachte ich !

Mal nachdenken, und eins probiert ...

Fahrzeug verrigeln, mit offener Haube, batterie ab un nachher anklemment, entriegeln, starten ...BAS ESP !!! Trotzdem anfahren .... nur um zu sehen ob er noch fahrt ... Ja er fahrt, und zusatzlich, nach ungefahr 50 meter, gehen die BAS ESP lichter AUS !!! Was fur ein Wunder !!!

Abstellen, und das ganze wiederholt ... selben ergebniss...

Probefahrt 3 : Fahren, weiterfahren, stand, alles OK !!! motor stoppen, anzuden, alles Ok ! mit ungefahr 80 bis 85 °C fangt den grossen, hauptlufter sich zu bewegen ... wieder gefahren (ein bisschen "schneller") um den motor auf 90°C zu brigen, Lufter arbeitet schnelle, auf stelle drehen lassen...regelt sich selbst, ab und angezundet, PERFEKT !!!

Habe dann gedacht ..es "War" !!! ja , gersten Abend...

!!! Zum Thema BAS ESP leuchten !!!.. Soweit ich es verstanden habe, wenn man das fahrzug "verriegelt", und wenn dann die Umwalzpumpe und Sichereitskastenlufter (beide auf die selbe sicherung 41) ausgelaufen sind (nach 5 minuten) , dann gehen wirklich die Steurergerate "aus", das heisst in "ruhestand-Oeconomielauf", und dann werden die werte von ein Teil der Memory in den Speichern "nicht" entfernt... Und wenn die batterie vor diesem "schrittabschluss" vorher abgeschlossen wird, werden die "memory werte" in den Steurgerate im "zustand" gelassen ( Logische werte weden im zustand gelassen) ... Und wenn man die Batterie nach diesem Schritt-Abschluss abklemmt, sind bestimmt ein grossen anteil der innerwerte vom"aktiven" Speicher schon im"fehlerspeicher" ubertragen worden und im "aktivspeicher" nicht vorhanden, ich sage "bestimmt" weil ich nicht sicher bin...

Aber was passieterte nahert sich mehr als was man mit einem Komputer mit ATX macht, wenn man auszundet , da hat man 4 wahlen : 1- Knopf vorne "schlafen"oder windows "ruhestand" aufrufen..(lauft noch immer sehr geringenren strom duchrch um ihn mit der maus oder taste aufzuwachen) , 2- Windows shut down , oder vorne lang drucken, geht aus(aber noch immer sehr geringenren strom durch um ihn mit knopf anzuden zu konnen...3 -oder es so machen und dann "netzkabel" rausziehen ! 4- Alternative : Reset knopf , bleibt immer unter spannung und fangt wieder an ...Wenn man ihn wircklich "neu" haben will, da musst man netz auschalten, und cmos memory leeren...

Ich denke das wenn man die batterie vor dem echten stillstand abklemmt oder mit offene turen, usw. Is man eher in der lage 1 , das heiist, das alles unter memory bleibt, gleich "was bleibt", und das wenn man alles "zu macht" ausser der Haube (keine diebstahlwarnung bei mir mit offener haube) und die zeit wartet bis die pumpen ausgehen, da kommt man auf einem echten "neustart" nach netzabschaltung...und die Programme machen alle schritte durch um "alles" nachzuprufen...

Es ergibt sich dadurch auch die Prufung ob das Fahrzeug "alle" rader hat, und ob er "alle" bremsen hat, und "ob" die funktionnel sind... zuerst die durch den sensoren Werten messen, und gegenuber der Eprom oder Rom vergleichen...und dann nur kann es "freilauf" angeben mit der ausleutung der ESP und BAS lampen...

Also meiner Meinung nach, um dem Ml mal zu "resetten", Haube auf, alles auszunden, motor abstellen, vom fahrzeug raus, verrriegeln, 5 minuten warten bis alles leise wird, batterie abklemmen esrtens Plus und dann minus...5 minuten warten, minus anklemmen, 1 minute spaeter auch den plus (da gibt es ein schonen elektrofunken, die kondensatoren und schalkreise mussen sich ja auch aufladen). Entriegeln, starten ...bestimmt dann BAS ESP leuchten an, aber normalerweise gehen die dann na 50 m aus ... Denke nicht das die Leute bei DC es so machen...habe es personlich in jedem fall nie bei denen so gesehen...

So, dies alles hat mein problem "nicht" geregelt, im sinn das ich Heute unter der haube den Motor "gewaschen" habe, ein haufen Wasser, mit 7 Kilo wasserdruck , das mach ich immer motor "drehend" ... Hat schon "reguliert"...fast eine halbe stunde mit dem wasser... vorne, hinten, unten, oben...Kein problem... Alles OK, umwalzpumpe, Lufter, Hauptlufter, alles gut wie gestern, ging von 75 bis 85 °C hoch und runter...und auf einem mal : ZTILLSTAND ...

Symptome : wie vorher ... startet gut wenn Kalt, aber geht aus oder willt nicht mehr im warmzustand angehen, anlasser geht gut naturlich, hat keine zundung...

Die temperatur am vorfall uberstimmt gegenuber der temperatur wo sich normalerweise den hauptlufter in leichte bewegung macht...

Glaube kaum das das an dem Kurbewellensensor liegt, da gestern das auto "hervorragend" auch mit hohe temperatur durch eine schnellfahrt geloffen ist.

Hat einer von Euch eine Idee ??? Welches relai oder wie wird den hauptlufter "angezundet" ???

Es schein mir wie ein "Uber 80°C" reagiren, und dies an der stelle wo normalerweise der Lufter anfangt sich zu bewegen ...

Ich weiss, wasser vorne drin ist nicht das "beste", aber es war fruher auch "ohne" wasser an der gleich Temperatur ...

Hammel zu Fuss dankt fur Jeden Rat oder Bemerkung !!!

Den Hammel ohne sein ML !!!

 

1. Gehen die STGs nicht nach 5 min in StandBy sondern nach 30 und das auch nur wenn alle Türen und die Motorhaube geschlossen sind und die ZV verriegelt hat.

2 .Der Nachlauf von Gebläse Sicherungseinheit und Restwärmepumpe wird vom Motorsteuergerät in Abhängigkeit von der Motortemperatur geregelt. D. h. nach Zündung an und wieder aus sind 2 min Nachlauf normal, bei ca. 80 °C Kühlflüssigkeitstemperatur 5 min und ab 100 °C Kühlflüssigkeitstemperatur 10 min.

3. Das die ESP und BAS-Lampen nach abklemmen der Batterie leuchten ist normal. Um die Lampen verlöschen zu lassen reicht es aus das Lenkrad einmal von Anschlag zu Anschlag zu drehen. Damit wird der Lenkwinkelsensor initialisiert.

4. Wie der große Motorlüfter angesteuert wird habe ich oben schon mal beschrieben. Er hat kein Relais sondern einen stufenlose Regelung welche sich oben auf dem Kühler befindet. Wenn hier Feuchtigkeit eingedrungen ist dann spinnt das Teil. Also Deckel abschrauben und nachschauen.

Diese Regeleinheit gibt es nicht einzeln nur als kpl. Einheit mit Lüfter.

5. Bau den KW-Sensor versuchsweise ein, das ist die einfachste Lösung bevor du das Auto kpl. zerlegst.

Themenstarteram 18. April 2010 um 15:25

Hallo Reiner,

Alles gut "verstanden", danke dir vielmals fur deine Hilfe.

Punkte 1 / 2 / 3 sind mir gut Klar jetzt mit den Werte und Methoden die du mir angegeben hast.

Wenn du irgend weitere "litteratur" oder "links" uber der Sache "steuerung" hattest, ware ich

wirklich froh sein, solche zu bekommen ummehr uber der sache unter Begriff zu bekommen.

Ich werde Punkt 4 nachprufen, es konnte mehr als scheinbar zu sein das mit dem vielen Wasser ich den Regler "nass" gemacht habe, und sowas hatte ich schon mal fruher gemacht... vor meine Pariser fahrt, werde dies erstens nachprufen "nur um zu sehen".

Punkt 5 : neuen Kurbelwellesensor hab ich schon unter hand, aber habe ehrlich gesagt geringere Lust unter dem auto zu grabbeln...(hab ihn noch nie bis jetzt erstens "aufgehoben"...) , aber ich denke das ich kein anderes gluck habe trotzdem mich unter ihm zu legen.

Von oben, sehe ich keine moglichkeit da zugriff zu haben.

Habe gestern den MLCD "Boxenstop" Heft bekommen, interessante Sachen darin...

werde nach diese arbeiten berichten...

Danke vielmals.

Hammel "zu Fuss"

Themenstarteram 18. April 2010 um 15:28

Hallo Reine,

Nochmals wegen eine kleine "unklarheit"...

Wo ist den "kontakt" oder Schalter, der die Info zum Steuergerat gibt, das die Haube "geschlossen" ist ???

Bei meinem, habe ich nichts bis jetzt gesehen.

Danke,

Hammel "zu Fuss"

Der Schalter der Motorhaube befindet sich im Schloß. In der roten Markierung ist der Kontakt sichtbar.

Motorhauben-schloss-schalter
Themenstarteram 3. Mai 2010 um 23:56

Warmstarausfall ! "Gelöst" ! losung unten schritt zu schritt beschrieben...

Hallo Alle !

Danke Herr Balmer,

es war Ihn ! Den Kurbelwellepositionsgeber !

Zwei und halb Stunden "fummeln" und "grabbeln" spaeter, war die Sache geregelt !

Beim V8 Motor (113. XXX) ob 430 oder 500 oder 55 amg ist es das selbe, sitzt das ding wenn man den Motor von vorne aussen ansieht gerade hinter der rechte Zylinderbank versteckt am Ort wo das Getriebe an dem Motor anliegt. Die entsprechende Nuss ist eine Torx 8 fur Aussentorx. Es ist moglich den genauen Positionsgeber sitz zu sehen und erkennen durch zwei methoden :

- 1 / Die 3 mm Kabelhulle hinter der Rechte Zylinderbank, der Hinten am Kabelstrang raussragt und neben eine dicke Massekupfer richtung getriebe runter geht, mit den finger zu fogen bis das man endlich (ca. 20 cm tiefer) den positionsgeber nur "anfassen" kann. In dem Fall liegt die befestigungschraube dann rechts vom Anschluss. Da braucht man unwarscheinliche faine Handen und Fingern. Danke fur alle scharfen kanten ! und den vielen schneidende plastikanschlusse...

-2 / Wenn man sich neben das auto und auf der rechte seite der haube gerade im winkel zwischen flugel und haubenbefestigung, und in der Richtung getriebe schaut (die selbe richtung in dem fall als den Bremsflussigkeitbeahlter aber weiter nach unten) , und das mann mit einer starke stifttaschenlampe beleuchtet, ist es moglich, wenn man den Kabel folgt, das mann dann einen blick auf der Position diesen SXXXXgeber zu erkennen ! Spiegel kann auch helfen. dies ist naturlich leichter wenn man ihn schon einmal "abgebaut hat" !!!

Von Oben, Torrxnuss 8 auf 1/4" raster einbauen, mit ca.20 cm verlangerung ansetzen (nochmal dreimal SXXXXXXX !!!) , und wenn mal auf, hoffen dass die schraube runterfallt, oder in der Nuss steckenbleibt, sonst mit Magnet "pfuschen"... Um den alten rauszuholen, da braucht mann kinderhanden oder genugend mut um auf dem Kabel zu ziehen...gefahrlich !!!

Von Unten, da macht man das auto halb auf dem borderstein mit den vorderen rader, alles gut "gesichert" bitte mit hanbremse und "P" stellung plus einen guten holzklotz unter den rahmen und liegt man sich darunter, dann sieht man oberhalb dem linken auspuff irgendwas "ungreifbares" was einen positiongeber gleicht...es ist "Ihn" ... Aber von dort, unmoglich ihn aufzumachen...

Unsere methode : Zu Zwei, einer bringt die Torxnuss mit verlangerung und raster von Oben blind in der gewuschte ebene, und der andere gleitet mit den fingerspitzen die Nuss am guten sitz und gibt dem oberen die instuktionen den "winkel" zu andern um einen senkrechten sitzt der nuss zu haban bevor man raussdreht... Hilft auch von unten mit einbisschen rumwakeln den "ausgang" vom Poisitionsgeber aus seinem sitz ohnen ganz "blod" auf dem kabel zu reissen ... von unten Kann die sitzflache dann auch ein bisschen mit Papiertuch oder Stoff zu reinigen...

Nachher, den stecker vom alten aufmachen, den neuen auf dem Kabel aufklipsen (die kontakte habe ich auch mit Kontaktflussigheit vorher "behandelt"), von oben runtergehen lassen, und von unten im loch gleiten ...von oben mit fingerspitze reindrucken...wenn er nicht reinkommt, ein bisschen neutrales dunnoel kann helfen (auf dem positionsgeber sind drei leichten "kanten" die eine "enge" fassung ermoglichen ... Gut aber nochmal "SXXXXXXX")...

Dann kommt den sport mit der Befestigungsschraube !!!! Erstens musst mann sicher sein das das Loch vom positiongeber ubereinstimmt mit dem vom Motorgehause, sonst ist das risiko gross die schraube schlecht anzusetzen und so das gewinde zu zerstoeren ( 10000 mal SXXXXXXX !!). dafur, von Oben beleuchten und mit spiegel den unteren helfer die anweisungen geben das ding in der richtung zu drehen, bis alles ubereinstimmt.

Dann schraube saubern, mit einen oder zwei tropfen Blauen Loctite sicherungsmittel das gewinde umhullen (keinen "roten", der ist zu stark) , die schraube so dem unteren helfer geben, um diese durch ihn von unten reinsetzen und mit den fingerspitzen andrehen... Von Oben Nuss, verlangerung und raste einsetzen, von unten die Nuss auf der schraube "gleiten" , ansetzen, und wieder andrehen...

Alle werkzeuge raumen, Kontakt...kein problem mehr ob warm oder kaltstarten..Probefahrt

Hauptlufter geht mit einige grade uber 80°C mit geringere geschwindigheit an, und schneller wenn man den motor "heiss" bringt...alles in ordnung...

Habe dann ohne der Umlaufpumpe probiert... Haupluter bringt es nicht mehr so gerne durch, und die temperatur steigt schnell zu 90° am stand... beim Fahren kein problem, aber am stand kann es schnell hogehen...dies war den grund zur Kochen an der Parisfahrt ... positionsgeber hat effektiv nichts damit zu tun, der ist nur mit dem warmstartproblem in zusammenhang. Es gibt "keine" elektronichesicherheit behandlung, der grosse lufter fangt viel zu spat an wie verruckt zu drehen, nur wen schon anfangt zu kochen (dies ist bestimmt durch bildung von dampf in der temperaturgeberzone , der dann kein guten wasserkontakt und warme kontakt hat)....

So, immer ab und zu prufen ob die sicherung 41 und die Umlaufpumpe in ordnung sind...

Den alten positionsgeber habe ich nicht "getestet", aber auch nicht "weggeschmissen"...habe mir auch einen zusatslichen neuen bestellt, in dem Fall wo ... der alte werde ich bestimmt einmal irgendwo senden...

Anderseits, wird es mal bestimmt einen vergnugen sein, ein kleines "packchen" dem DC sitz per "einschreiben" zu senden, um denen mal einige "erlauterungen" zu fragen, wie sie es so weit bringen, solchen "dreck" auf dem markt zu bringen ??? Der Herr Benz von der exportleitung in stuttgart wird sich ja begeistert und bewundert finden, wenn er noch in der Fa. tatig ist, solche wundermuster in der hand zu kriegen !

Jetzt habe ich die zundkerzen angefangen ...

Die erste rechts von vorne angesehen rausgeschraubt...2 mm elektrodenabstand !!! ... diese soll zwar "nur" 15.000 km haben laut rechnung von DC durch den "vorbesitzer" ubergegeben... habe eine neue Bosch 4 elektroden Platin "reingeschmissen" (aus amerikanisher herkunft)...Nachstens werden die zundspulen "entbaut" und es kommt dann an den weiteren besser zur hand...

Kann nur "eins" noch zum Thema sagen...der "idiot" der die Plane von diesem auto gemacht hat, war bestimmt einer der immer in englische karren gefahren ist, oder, wenn schon ein ingenior, dann war dieses auto fur den englischen markt gedacht...Nahmlich, Links, kommt mann ohne weiteren zwang und leiden am motor-getriebe anschluss an...Wenn das Lenkrad rechts hat statt links, da geht es auch gut mit solchem positionsgebersitz...

Die planen wurden bestimmt von eimem mit zwei linke hande gemacht... der eine nostalgie zum Jaguar hatte, ich spreche den alten mit dem Oelteppich auf dem Parkplatz...

Selbst habe ich mein erster 900er Kawasaki mit 16 Jahren aufgemacht, Kanale aufgefrazt und poliertund viel weiteres ,"stage 3 " doppelte yoschi reingesetzt, und einen 1120 cm3 Mahle kit "geschmiedet "reingeschmissen" ...Von 82 Ps ist er damals auf 110raufgegangen, das alles mit selbst geplante 4 in 1 auspuffanlage und Kastenschwinge...das war vor jetzt fast35 Jahren... und der besitzer fuhr dann mehr als 30.000 km ohne was aufzumachen (ich war damals nicht der "besitzer, und machte diese arbeit nur um einige "moneten" zu erwerben, die mir damals einen"neuen"125cm3 bezahlt haben). So kann ich sagen das ich vielleicht kein "expert" bin, aber auch nicht einer der keine "ahnung" hat...

DC Kann sich ja nur schamen...

Und Jetzt....

Gute Leute....

Jetzt !!!

Jetzt, ist wieder der Hammel "IM" ML

PS : mann kann diesesding nur als "Liebhaber auto" besistzen...aber dann....das vergnugen...mit den 347 Pferdchen, so allgemein rumzuspatzieren, und ganz sanft bis zum hartesten sprung uber 3800 touren die Nadel zum nachsten gang springen zu lassen...ES kommen jetzt neue Bremsen rinn, jeder rat ist mir wohl...von ebc redstuff, und kleine locher und rillen...reserveradtrager..(normalerweise geht nich auf amg..aber "wird" gehen, und das mit eine anhangerkupplung...und vielleicht...warumnicht ...einen Kompressor ???? mit einen passenden motorsteureung konnte es vielleicht gelingen...

Hammel Im ML

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von HAMMEL im ML

Warmstarausfall ! "Gelöst" ! losung unten schritt zu schritt beschrieben...

Wenn man sich an Deinen Schreibstiel gewöhnt hat, kann man gar nicht mehr aufhören zu lesen :-)

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.

Ich hoffe, der Sensor bleibt mir noch eine Weile treu...

Gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. ML W163
  7. Warmstartausfall / Motor haltet / Sicherung 41 / Sicherungskastenlufter + Umwalzpumpe tot !