ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warmfahren eines Automatikfahrzeugs?

Warmfahren eines Automatikfahrzeugs?

Themenstarteram 12. Juli 2018 um 15:56

Sorry für die dumme Frage. Fahre jetzt zum ersten mal ein Auto mit Automatikgetriebe. Frage mich ob ich das Auto überhaupt in irgendeinerweise warmfahren muss/kann. Er schaltet ja eh bei 3000 Umdrehungen automatisch hoch auch wenn ich zb.einen Kickdown mache.

 

MFG

Beste Antwort im Thema

ich fahre meinen Automatik mit sachtem Gasfuss warm. Alles andere macht die Automatik automatisch ;)

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

Häh?

Wie fährst du denn deine Autos warm, 5000upm direkt ab Start?

Einfach ganz normal fahren, wie mitm Schalter auch. Gerade wenn er kalt ist, sollte man eher früh als spät hochschalten. Wenn du ganz normal fährst, dann schaltet auch dein Fahrzeug sicherlich nicht erst bei 3000, sondern schon früher. Kickdown solltest du natürlich die ersten Kilometer vermeiden.

Also ich erinnere mich noch, der Wandlerautomat in meinem Omega hat nach dem Kaltstart erst Recht spät in den 2. Geschaltet z.b. zumindest deute ich die Frage so.

 

Auch wenn er etwas höher drehen sollte bei kaltem Motor, tu was DU beitragen kannst:

Keine Vollast und ganz sicher kein Kickdown!

Insbesondere die älteren Benziner mit AT schalten ganz kalt etwas später hoch, damit der Kat Temperatur bekommt. Wenn man einfach etwas sanfter fährt bis er auf Temperatur (Öl) ist, paßt das schon.

Damit die Kats auf Temperatur kommen wird bei kaltem Motor überfettetes Gemisch eingespritzt und die Getriebesteuerung erfolgt so, dass erst bei einer höheren Drehzahl geschaltet wird. Die 3.000 U/min sind dafür typisch. Diese Phase dauert aber nur ein paar Sekunden.

Einfach generell nicht bei kaltem Motor durchlatschen. Dann passt das schon.

Zitat:

@MeAgainstTheWorld schrieb am 12. Juli 2018 um 15:56:00 Uhr:

Er schaltet ja eh bei 3000 Umdrehungen automatisch hoch auch wenn ich zb.einen Kickdown mache.

Wenn er warm ist? Was fährst du denn für ein Auto mit welchem Motor?

Zitat:

@martinb71 schrieb am 12. Juli 2018 um 16:31:49 Uhr:

Zitat:

@MeAgainstTheWorld schrieb am 12. Juli 2018 um 15:56:00 Uhr:

Er schaltet ja eh bei 3000 Umdrehungen automatisch hoch auch wenn ich zb.einen Kickdown mache.

Wenn er warm ist? Was fährst du denn für ein Auto mit welchem Motor?

Es ist egal welches Auto oder welcher Motor. Jeder Verbrennungsmotor mag es nicht wenn man ihn kalt hoch dreht.

Da gebe ich zu 100% Recht, aber mit Kickdown würde der Motor trotzdem bis in den Begrenzer drehen. Im warmen zustand spricht ja auch nichts dagegen. Die meisten Benziner drehen bis gut 6000 und die Diesel wenigstens bis 4000 hoch. Ich kenne halt keinen PKW der mit Kickdown nur bis 3000 dreht.

Eine reine Vermutung, aber wenn das Automatikgetriebe weiss der Motor ist kalt und dreht dann vor den ersten 1-3 Schaltvorgängen etwas höher, ist es genauso möglich, dass die Motor/Getriebesteuerung einen "Idiotenschutz" hat, der in genau der selben aufwärmphase das höherdrehen Unterbindet?!

Was die Hersteller und deren Ingenieure unter schonendem Warmfahren verstehen, kann z.T. massiv von der Meinung einiger "unabhängiger Spezialisten" abweichen.

Auf einen "Idiotenschutz" in der Getriebesteuerung würde ich mich nicht unbedingt verlassen.

Ich kann nur den Tipp geben, dass sich auch ein Automatikgetriebe in einem gewissen Rahmen gezielt schalten lässt, ohne dass ein direktes manuelles Eingreifen erforderlich ist.

Knackpunkt ist hier die Gaspedalstellung. Bei durchgetretenem Gaspedal schaltet ein Automatikgetriebe auch bei kaltem Motor später, als wenn das Gaspedal nur behutsam mit dem kleinen Zeh gestreichelt wird.

Wer also nicht will, dass das Getriebe den kalten Motor bis 3.000U/min jaulen lässt, sollte sich ggf. den Bleifuß etwas abgewöhnen.

In der Anheizphase der Kats bleibt der Gang bei vielen Fahrzeugen bis ca. 3.000 U/min drin, auch wenn man das Gaspedal nur ganz zart streichelt. Das Erreichen der Betriebstemperatur der Kats steht nunmal im Vordergrund.

Die Anheizphase der Kats dauert nur ein paar Sekunden. Bis die zuende ist fahr ich garnicht erst los.

Unter "warmfahren" verstehe ich, das Motoröl auf Betriebstemperatur zu bringen. Das dauert je nach Auto 10-15min. oder sogar noch länger.

Zitat:

@martinb71 schrieb am 12. Juli 2018 um 16:46:10 Uhr:

Da gebe ich zu 100% Recht, aber mit Kickdown würde der Motor trotzdem bis in den Begrenzer drehen. Im warmen zustand spricht ja auch nichts dagegen. Die meisten Benziner drehen bis gut 6000 und die Diesel wenigstens bis 4000 hoch. Ich kenne halt keinen PKW der mit Kickdown nur bis 3000 dreht.

Dann helfe ich Dir einmal.

Ami Schlitten mit viel Hubraum schalten auch beim Kickdown sehr früh.

Und wenn ich mich an meinen Espace 3,5 V6 Benziner erinnere, hat der auch beim Kickdown sehr früh geschaltet.

Der 3,5 l V6 welcher von Renault zugekauft wurde stammte von Nissan und wurde für den Espace auf 240 PS gedrosselt und hatte viel Drehmoment aus dem Keller.

Aber doch nicht schon bei 3.000 U/min ...

Zitat:

@ceinsler schrieb am 12. Juli 2018 um 16:41:22 Uhr:

 

Es ist egal welches Auto oder welcher Motor. Jeder Verbrennungsmotor mag es nicht wenn man ihn kalt hoch dreht.

Da streiten sich ja auch immer alle. Aber ich versuche lieber den Motor so schnell wie moeglich auf Temperatur zu bringen, als im absoluten Schleichgang den Motor deutlich mehr kalte Betriebsstunden zu geben.

Ohne Last kann man auch mit etwas erhoeter Drehzahl fahren. Natuerlich nicht gerade 4000 rpm, aber so frueh wie moeglich und im moeglichst hoehchsten Gang zu fahren ist auch nicht optimal.

Just my 2 Cents

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warmfahren eines Automatikfahrzeugs?