ForumPrivate Ladeinfrastruktur
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Private Ladeinfrastruktur
  6. Wäre eine 22 kW-Wallbox an unserem Hausanschluss möglich?

Wäre eine 22 kW-Wallbox an unserem Hausanschluss möglich?

Themenstarteram 16. September 2022 um 18:25

Hallo,

momentan fahre ich noch einen Golf 7 (Benziner), aber ich würde mir nächstes Jahr gerne ein E-Auto zulegen und in der Garage dann für es eine Wallbox mit einer Ladeleistung von bis zu 22 kW anbringen lassen.

Ich bin jetzt aber unsicher, ob unser aktueller Hausanschluss dafür ausreichend ist. Der verplompte Hausanschlusskasten hat leider kein Sichtfenster, sodass ich die in ihm angegeben Werte nicht kenne.

Im Zählerkasten werden für die Leistung des Hausanschlusses jedenfalls die auf dem ersten beigefügten Foto angegeben Werte angegeben. Des Weiteren sind im Zählerkasten noch die drei identischen Schalter nebeneinander angebracht, die auf dem zweiten Foto zu sehen sind.

Reichen diese Angaben aus, um zu erkennen, ob eine 22 kW-Wallbox angeschlossen werden kann oder ob doch nur eine 11 kW-Box passen würde? Kennt sich von euch jemand etwas besser mit diesen Sachen aus und kann mir weiterhelfen?

Grüße von Mike

Zähler
Schalter
Ähnliche Themen
52 Antworten

<=11kW Ladeleistung ist anzeigepflichtig, aber genehmigungsfrei, also kein Problem was den Strom-Netzbetreiber angeht. Alles was darüber geht bedarf einer Genehmigung durch den Netzbetreiber. I.d.R. geht das dann mit einem zusätzl. Stromzähler einher = zusätzl. Platz im Zählerschrank wird dann belegt (hast du noch Platz?) und zusätzl. Messstellen- und Stromtarif-Grundgebühr.

Auch kann schlicht die Leitung die ins Haus führt zu schwach sein bzw. zuviel "Zeug" dranhängen (z. B. elektr. Heizung/Wäpu, im Verhältnis viele Wohneinheiten, evtl. noch ein Gewerbeobjekt, etc.). Wenn sie nicht zu schwach ist, wirst du evtl. BKZ an den Netzbetreiber bezahlen müssen, damit du tatsächlich auch mehr Leistung nutzen kannst.

Kurz: Du wirst nicht drumherum kommen einen Elektriker zu fragen, wie bei dir konkret die Situation ist.

notting

PS: Die meisten BEV können über übliche heimische Wallboxen (also AC mit Typ2) nur mit 11kW laden, auch wenn man daheim eine 22kW-Wallbox hat.

Nur der Netzbetreiber kann dir sagen, ob er dir 22kW gestattet oder ob nicht.

Themenstarteram 16. September 2022 um 21:20

Ja, es ist wohl besser, ich lasse mal einen Elektriker/jemanden vom Netzbetreiber sich das alles angucken und dann könnten auch noch bis dahin wahrscheinlich weiter anfallende Details mit abgeklärt werden.

Im Zählerschrank ist jedenfalls noch eine Menge Platz, da könnte noch ordentlich was mit rein.

Zitat:

@notting

PS: Die meisten BEV können über übliche heimische Wallboxen (also AC mit Typ2) nur mit 11kW laden, auch wenn man daheim eine 22kW-Wallbox hat.

 

Ich habe ein Auge auf den noch nicht erhältlichen BMW iX1 xDrive30 geworfen. Der liegt vom Preis her allerdings um einiges höher, als ich ursprünglich geplant hatte...

Mal sehen, entweder muss ich noch weiter sparen oder es wird ein ganz anderes Auto werden, wenn's mal mit der Bestellung soweit ist.

Der iX1 ließe sich jedenfalls (auch zuhause) mit einer entspechenden Wallbox mit 22 kW aufladen, wobei ich die 22 kW wohl nur gelegentlich wählen würde, wenn es mal etwas schneller gehen müsste.

Zitat:

@Mike-126 schrieb am 16. September 2022 um 21:20:04 Uhr:

Der iX1 ließe sich jedenfall (auch zuhause) mit einer entspechenden Wallbox mit 22 kW aufladen, wobei ich die 22 kW wohl nur gelegentlich wählen würde, wenn es mal etwas schneller gehen müsste.

Meine das ist dort nur optional. Z. B. der Smart #1 den ich auch im Auge habe soll es serienmäßig haben bis auf die ganz einfache Variante mit weniger Ausstattungs. Beim Megane E-Tech Electric und alles was auch auf der Plattform basiert ist das wohl auch so. Allerdings ist dort der Ladeport an der schlechtesten Stelle für enge Garagen.

Wir haben an einer Aral-Tankstelle 2x 300kW HPC-Säulen mit insg. 4 Ports in der Stadt. Da relativiert sich das mit der Notwendigkeit einer 22kW Typ2 Wallbox zu Hause.

notting

Tipp: Man kann auch ohne dass eine Genehmigung nötig ist

a) eine Leitung legen lassen, die 22kW verträgt (aufpassen dass sie wenn sie an einen anderen Zähler angeschlossen werden muss nicht zu kurz wird), macht aber höchstens bei langen Leitungen proaktiv Sinn

b) eine 22kW-Wallbox kaufen, die man auf 11kW drosseln kann.

Dann müsstest du nicht unnötig viel Zeug wegwerfen, wenn du dann doch 22kW willst.

Allerdings ist effektiv mit 22kW laden zu können mit div. Förderbedingungen inkompatibel.

notting

Themenstarteram 16. September 2022 um 21:53

Ich habe mittlerweile 'ne ganze Menge Infoseiten zum iX1 auf den Laptop runtergeladen und Links zu solchen abgespeichert, dass ich jetzt gerade das Geschriebene wegen der 22 kW nicht finde. Könnte aber sein, dass es tatsächlich nur ein optionaler Auswahlpunkt ist.

Da muss ich morgen noch mal genauer suchen.

Oh, eine Förderung könnte bei den 22 kW wegfallen? Warum denn das? Es wäre jedenfalls blöd.

22kW ist beim BMW iX1 eine optionale Sonderausstattung.

https://mediapool.bmwgroup.com/.../publicq?...

Forum zum neuen X1 U11 übrigens hier:

https://www.motor-talk.de/forum/bmw-x1-u11-b1145.html

Themenstarteram 16. September 2022 um 22:26

Danke!

Wenn der Aufpreis nicht allzu hoch sein sollte, würde ich wohl die 22 kW nehmen.

Allerdings muss ich da lieber auch noch mal wegen der eventuell wegfallenden oder geringeren Förderung gucken.

Das Forum zum X1 U11 kenne ich schon. Da lese ich schon eine Weile fleißig mit. :)

Hast du denn überhaupt noch rechtzeitig irgend eine Förderung für die Wallbox beantragt und den Antrag offen?

Wenn ja, welche genau und wie sehen die Bedingungen aus?

Themenstarteram 17. September 2022 um 20:15

Nein, ich habe noch gar keine Förderung beantragt. Es ist bei mir noch alles in der Schwebe. Es ist noch nicht 100%ig sicher, ob ich im kommenden Jahr tatsächlich ein E-Auto bestellen werde. Lust hätte ich ja sehr, aber es ist halt nicht unbedingt nötig oder dringend.

Wird die Förderung für Wallboxen ab 2023 komplett wegfallen oder nur gekürzt?

Bei den Autos ist der letzte Wissenstand bei mir, dass es bis einschließlich 2025 eine Förderung geben wird, aber dann nur noch deutlich weniger, als es jetzt noch der Fall ist.

Gibt's hier im Forum vielleicht irgendwo zu beidem die aktuellen Zahlen und Daten?

Zitat:

@Mike-126 schrieb am 17. September 2022 um 20:15:43 Uhr:

Wird die Förderung für Wallboxen ab 2023 komplett wegfallen oder nur gekürzt?

Welche meinst du? Div. Wallbox-Anbieter pflegen Listen auch mit regionalen Förderprogrammen. Was die Förderung durch den Bund angeht: https://www.auto-motor-und-sport.de/.../ (Paywall, die Kernaussage kann man aber gratis lesen).

notting

Themenstarteram 17. September 2022 um 20:22

Danke, ich werde mir das mal ansehen.

Ich kann mir nicht vorstellen das im IX1 ein 22Kw Lader bestellt werden kann

Diesen gibt es im Moment nicht mal im teuren I7 oder IX

Ich würde erstmal feststellen lassen ob der Hausanschluss für die zusätzlichen 22Kw überhaupt ausreicht.

Zudem muss ein Elektriker die gesamte Hauselektrik prüfen.

Wo gibt es denn noch solche alten Zähler...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Private Ladeinfrastruktur
  6. Wäre eine 22 kW-Wallbox an unserem Hausanschluss möglich?