ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. W212 CDI Motorschaden

W212 CDI Motorschaden

Mercedes E-Klasse W212
Themenstarteram 19. Januar 2020 um 13:23

Hallo liebe Community,

ich fahre ein W212 350 CDI 2009 der leider bei 170000Km ein Motorschaden bekommen hat.

Und meine frage wär ob man 500 benziner aus der gleichen reihe einbauen kann?

MfG Eren

Beste Antwort im Thema

16.000€ für einen Austauschmotor?? Wurde der von Carl Benz persönlich montiert?

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten
am 8. März 2020 um 20:49

Zitat:

@Andreij2008 schrieb am 8. März 2020 um 20:41:16 Uhr:

Zitat:

@brongo schrieb am 8. März 2020 um 20:20:34 Uhr:

Hallo ,

wir hatten auch vor drei Wochen das gleiche Problem mit unserem 350 CDI aus 1/2015,

auf der Autobahn ging auf einmal der Motor aus und das war es.

Fahrzeug wurde zu unserer Mercedes Werkstatt gebrach und man hat festgestellt das der Motor

sich festgefressen hat.

Die Laufleistung lag bei 187.000km, die Garantie Verlängerung hat 40% vom Material und

100% der Arbeitszeit übernommen.

Es wurde ein Austausch Motor von Mercedes, wobei der Anlasser die Lichtmaschine und der Klimakompressor

vom alten Motor übernommen wurden, wir haben noch kosten von ca. 9.300€ übernommen.

VG

Wie jetzt ihr habt auch noch 9.300 selbst zahlen müssen? Arbeitszeit auf Garantie und 40% Teile, was hätte dann das ganze gekostet? War doch ein Austauschmotor und kein Fabrikneuer.....

Das ganze hat ca. 16.000€ für den Austauschmotor gekostet.

Eine Kulanzanfrage bei Daimler ist ins leere gelaufen, die Übernahme der

anteiligen Kosten wurde von der Garantie-Verlängerung übernommen.

Themenstarteram 8. März 2020 um 20:56

Unglaublich sowas für knapp 10k bekommst du ein fast Nagel neuen Motor plus Einbau

16.000€ für einen Austauschmotor?? Wurde der von Carl Benz persönlich montiert?

Da der Motor bei Volvo (D5, 5 Zylinder) schon allein 11.000€ kostet, glaube ich nicht, dass ein 6 Zylinder Diesel bei MB schon für 10.000€ zu bekommen ist!

am 8. März 2020 um 21:22

Im folgen ein Ausschnitt vom Angebot über den Austauschmotor von Mercedes.

Das regt mich so auf, da verdient MB mit der MB 100 noch Geld. Der Motor kostet in der Herstellung doch keine 7000€. Es gab schon Kunden, denen 25 t€ für einen OM642 abgenommen wurden, natürlich nur mit MB100. Der Preis wird künstlich hochgehalten , sodass der Kunde soviel wie möglich zubezahlt und im Endeffekt alle tatsächlichen Kosten damit deckt.

Themenstarteram 8. März 2020 um 22:07

Was ich mich noch gefragt hab Lohnt sich eine Generalüberholung?

Dazu müsste man den Schaden begutachten. Auch Austauschmotoren gibts vom 642 genug.

Themenstarteram 8. März 2020 um 23:01

642850ist meiner

bei 170.000 km, bzw. 187.000 (brongo) haucht in der "Regel" kein OM642 ohne fremde Hilfe sein Leben aus, das ist und bleibt meine Meinung.

Von einem korrekten Ölstand ist mal auszugehen, obwohl es auch Leute gibt die sämtliche Warnleuchten ignorieren.

Wurde der Ölkühler neu abgedichtet und wann !!, kilometer??

 

Hallo,

sorry lieber TE, du weist nicht einmal was du für einen Motor hast und träumst davon einen 500er Motor einzubauen.

Auch konnte ich nicht wirklich erkennen welches Baujahr und Ausführung (Motorversion) dein Auto ist.

Schätze mindestens 8 Jahre alt mit einem Zeitwert von maximal 15.000 Euro.

In solchen Fällen sollte man das Fahrzeug eher abgeben, speziell wenn man selber nichts davon versteht und auch nicht selber Hand anlegen kann, denn ein Motortausch kostet eben mindestens ca. 6.000 Euro, wenn du einen gebrauchten, passenden Motor bekommst und jemanden kennst der den kostengünstig einbaut und alles rundherum wieder richtig einstellt.

Zitat:

@ExQuattroS2

Wurde der Ölkühler neu abgedichtet und wann !!, kilometer??

Ja genau.

 

Und auch wann der letzt ölwechsel gemacht wurde.

 

 

Es gab da doch mal einen Fall, wo nach dem ölwechsel der Filter / o-Ring nicht richtig drin war und danach die pleullager geklappert haben.

 

Die Kosten für einen Austauschmotor wie oben beschrieben kann ich mir vorstellen (vorstellen, nachvollziehen woher die Kosten kommen nicht).

Bei der Münchner Konkurrenz ( 2.0L Diesel, Bj.2012) wurde für den kompletten Motorblock, ohne Nebenaggregate und Anbauteile, schon knapp 8000 Euro verlangt. Bei einem 3.0L 6-Zylinder wirds dementsprechend mehr sein.

350CDI im W212

ist nun der dritte der sich auf diese Weise festgefressen hat.

Bei jemand aus dem 124er Forum hat sich der W212 350CDI auch so verabschiedet.

Der hatte auch die "Longtime" Ölwechselintervalle gemacht.

Da ist bei dem Motor wohl um die 200tkm die Motor Lifetime abgelaufen, den TE hat es halt nun unter den 200tkm erwischt.

500er Motorumbau lohnt nur wenn man ein kompletten Spender hat.

Heutzutage is vieles anders und dann heist es, ja beim Benziner braucht das MSG noch ein Signal von XY.

Das XY hat der DIesel haber nicht und dann auch der andere Kabelbaum dazu.

Da bezahlst Du dich schnell Dumm und Dümmlich beim Händer alle Teile einzeln zu besorgen.

Und dann sagen sie am Ende, ja das umkodieren machen wir nicht.

am 9. März 2020 um 17:15

Zitat:

@Schrauber-Jack schrieb am 9. März 2020 um 09:52:07 Uhr:

Zitat:

@ExQuattroS2

Wurde der Ölkühler neu abgedichtet und wann !!, kilometer??

Ja genau.

Und auch wann der letzt ölwechsel gemacht wurde.

 

Es gab da doch mal einen Fall, wo nach dem ölwechsel der Filter / o-Ring nicht richtig drin war und danach die pleullager geklappert haben.

Hallo zusammen,

der Motorölstand war in Ordnung und es gab keine

Reparatur bzw. Abdichtung des Ölkühlers.

Fahrzeug haben wir als Neuwagen bestellt und bekommen, alle Wartungen

wurden Ordnungsgemäß bei Mercedes durchgeführt.

VG

Deine Antwort
Ähnliche Themen