ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. W210 Motor zum Bootsmotor umbauen

W210 Motor zum Bootsmotor umbauen

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 25. Dezember 2018 um 9:44

Guten Tag und frohe Weihnachten,

Ich habe mir ein Projekt vorgenommen. Und zwar möchte ich versuchen einen Mercedes Diesel Motor in mein Boot einzubauen. Eine alte Mercedes E- Klasse von 1998 habe ich bereits des Motor, kabelbaum, Steuergerät und Zündschloss erleichtert.

Kann also theoretisch doch nun nicht so schwer sein für einen nicht-Kfz-Mechaniker das Ding zum laufen zu bekommen. Aber da ich nun doch zu wenig Ahnung davon habe, frage ich nun hier. Kann mir jemand einen Plan bzw. Eine Anleitung geben, wie ich den Motor erstmal außerhalb des Bootes zum laufen bekomme?

Ich bilde mir ein, ich muss doch eigentlich nur an den richtigen Stellen Strom und Diesel haben, aber bevor ich was kaputt mache, frage ich lieber.

Wäre sehr nett, wenn mir jemand extrem mit einer Anleitung oder hilfreichen tips helfen könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Micha

Ähnliche Themen
20 Antworten

Kann Dir leider keine Tipps geben, da absoluter Laie. Aber Hut ab vor solch einem Projekt. Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg. Hoffentlich bekommst Du viele Tipps und Anregungen.

Themenstarteram 25. Dezember 2018 um 11:03

Zitat:

@raischn schrieb am 25. Dezember 2018 um 10:45:41 Uhr:

Kann Dir leider keine Tipps geben, da absoluter Laie. Aber Hut ab vor solch einem Projekt. Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg. Hoffentlich bekommst Du viele Tipps und Anregungen.

Ich sehe es entspannt.

Der Motor im Boot, ein Volvo B20 Benziner läuft noch tadellos. Da es aber angeblich nicht mehr alle Ersatzteile für diesen Motor geben soll und ich gerne das Boot ins gleiten bringen möchte (gibt auch noch mehr technische Grönde), versuche ich mich einfach an dem Projekt, wenn es scheitert wegen der ganzen Elektronik, greife ich vielleicht auf einen etwas älteren Diesel zurück oder muss doch noch in einen Bootsdiesel investieren.

Vielen Dank aber schonmal.

Guten Morgen und Frohe Weihnachten

Guten Morgen und frohe Weihnachten

Grundsätzlich ist es kein Problem deinen Motor ausgebaut zum Laufen zu bringen.

Wenn du alle Sensoren, auch Abgas usw. angeschlossen hast, er Kraftstoff hat muß er laufen.

Ihn zu Marinieren ist etwas anderes.

Du benötigst eigentlich ja einen Kühlung für die Motorkühlung.

Also einen primären und einen sekundären

"Kreislauf".

Dies ist aber auch kein großes Thema.

In welches Boot/Schiff soll er denn rein?

Themenstarteram 25. Dezember 2018 um 20:19

Der Motor soll in eine Coronet Explorer 22 und dann zusammen mit einem Mercruiser Alpha One Antrieb.

Hallo Micha und frohe Weihnachten

 

Das was du vor hast, habe ich auch vor. Welchen Motor hast du? Den OM606?

Ich habe mich ein wenig damit beschäftigt. Hier im MT wirst du nicht wirklich fündig. Google mal nach OM606 marinisieren, da findest du etliche Seiten darüber:

 

https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=94832

 

So wie ich es bisher gelesen habe, macht es wenig Sinn den Motor mit der originalen Verkabelung zu betreiben. Es gibt wohl 2 Strategien:

 

1. Den Motor mit einer alten RESP (Reiheneinspritzpumpe) vom OM603 (Vorgänger aus dem W124) umzubauen. Diese RESP wird rein mechanisch angesteuert .

 

2. den Motor mit einem fremden MSG ansteuern. Es gibt für den Motor ein kleines einfaches Steuergerät aus Island:

 

https://controls.is/shop/dsl1

 

Ich kenne hier bei uns in Datteln ein paar Profis, die sich mit dem Steuergerät gut auskennen. Die haben aus dem OM606 gute 400PS rausgeholt. Die können die das Steuergerät einstellen.

 

https://www.stern-garage.com

 

 

Die Jungs haben einen alten w210 Taxi auf 400 Ps geschraubt mit dem DSL1

 

https://youtu.be/OImlEflhXGo

Suche mal nach OM606 Marine bei YouTube, dann siehst du viele ähnliche Projekte. Welchen Motor hast du denn?

Themenstarteram 26. Dezember 2018 um 21:21

Rein optisch und laut Zylinderanzahl müsste ich einen OM605 haben. Ich bin schonmal beruhigt, dass es doch einfacher erscheint als gedacht. 400PS klingen sehr verlockend, bei meinem denke ich, würde es weniger sein. Aber es würde mir wohl den Z-Antrieb zerreißen, wenn ich den Motor da dran betreibe.

Hallo ins Forum,

Zitat:

@Michasumbau schrieb am 26. Dezember 2018 um 21:21:51 Uhr:

Rein optisch und laut Zylinderanzahl müsste ich einen OM605 haben.

was ist denn für eine Motornummer eingeschlagen? Alternativ schau mal nach speziellen Bauteilen (z.B. Auspuffkrümmer) und deren Teilenummer. Die 3 Zahlen nach dem "A" sind dann i.d.R. die Motorbezeichnung. Ist aber leider nicht bei allen Teilen so, da's auch übergreifend eingesetzte Teile gibt.

Welche Bezeichnung hatte das Spenderfahrzeug und wann wurde's gebaut? Auch hierüber lässt sich eingrenzen, was es für eine Maschine ist-

Aus dem 210er kommen als Dieselmotoren nämlich je nach Ausführung und Bauzeitraum der OM604 oder OM611 als 4-Zylinder, OM602, OM605 oder OM612 als 5-Zylinder und der OM606 oder OM613 als 6-Zylinder in Frage.

Somit sind's gerade beim 5-Zylinder 3 Grundmaschinen, die es sein können, wobei's vom OM605 auch noch 2 Varianten gab.

Viele Grüße

Peter

Der Om602 und der om603 wurden nie im w210 verbaut. Der om605 wurde in Deutschland nie angeboten. Wenn es ein 250er D oder TD ist, dann ist es ein Import aus dem Süden oder dem Osten. Der OM602 wurde als 290er TD gebaut. Der OM612 und OM613 kommen nicht in Frage, weil diese Motoren erst ab 1999 verbaut worden sind.

 

Für so einen Umbau halte ich den OM606 als realistisch. Also je nach Ausführung gestaltet sich halt der Umbau. Den Sauger mit 136 PS würde ich rein mechanisch betreiben und den Aufgeladenen mit 177 PS würde ich auf 250 PS mit anständigem Turbo umbauen und mit DSL1 betreiben.

Hallo ins Forum,

Zitat:

@Otako schrieb am 26. Dezember 2018 um 23:49:39 Uhr:

Der Om602 und der om603 wurden nie im w210 verbaut. Der om605 wurde in Deutschland nie angeboten. Wenn es ein 250er D oder TD ist, dann ist es ein Import aus dem Süden oder dem Osten. Der OM602 wurde als 290er TD gebaut. Der OM612 und OM613 kommen nicht in Frage, weil diese Motoren erst ab 1999 verbaut worden sind.

ähm, der OM602 wurde - wie Du selbst schreibst - im 210er als 290TD von Anfang '96 bis Mitte '99 verbaut. M.W. wurde der OM605 zwar überwiegend nur im Export eingesetzt, aber der TE hat ja nicht geschrieben, wo er den Motor her hat. Außerdem wurde der OM605 m.W. auch in einem Fall in Deutschland vertrieben, nämlich als 250 TD im S210 von Herbst '97 bis Mitte '99, zwangsgekoppelt mit Automatik.

Dass die OM612/OM613 raus sind, ist soweit klar. Ich hatte gestern die Zeitangabe zwar gelesen, aber irgendwie die Einführung mit der Einführung des OM611 gleichgesetzt. Die 612/613 kamen aber erst ab Mopf, was ich jetzt gesondert nachgeschaut habe.

Wenn's ein 5-Zylinder ist, wird's daher höchst wahrscheinlich der OM602 sein, wobei von der Zeit her auch der OM605 denkbar ist, wenn das Spenderfahrzeug ein S210 war.

Klar ist der OM606 für den Umbau aufgrund der Leistungsreserven und des Drehmomentverlaufs besser. Wenn der TE aber einen 5-Zylinder hat, hilft ihm dies auch nicht weiter. Der Umbauaufwand ist m.E. durchaus vergleichbar.

Viele Grüße

Peter

Hallo. hab in meinem Boot 2 OM 613 Motoren drin. Laufen mit dafür angefertigten Frei programmierbaren Steuergeräten. falls Interesse besteht. Gruss

Zitat:

Hallo. hab in meinem Boot 2 OM 613 Motoren drin. Laufen mit dafür angefertigten Frei programmierbaren Steuergeräten. falls Interesse besteht. Gruss

Hallo bitte unter Info@hagalis.de melde, habe großes Interesse. Beste Grüße Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. W210 Motor zum Bootsmotor umbauen