ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. W210 Empfehlung für Öle und Additive

W210 Empfehlung für Öle und Additive

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 14. November 2017 um 14:54

Moin,

wollte mal nach euren Empfehlungen/Erfahrungen fragen.

Hatte vor, ein paar Dinge an meinem W210 machen zu lassen. Unter anderem neue Schaltbuchsen und Gestänge einstellen. Dabei wollte ich gleich das Getriebeöl wechseln lassen.

Welches Öl wäre denn empfehlenswert für meinen E200 CDI (Mopf 116PS)?

Wieviel Liter sinds denn nun? Wurde ja mal von 1.8l zu 1.5 geändert.

Würde auch 2 Tuben Liqui Moly 1040 einfüllen lassen (Hat jemand Erfahrungen zu diesem Additiv)?

Zusätzlich wollte ich das Motor Öl wechseln lassen und Servoöl spülen lassen + Bremsflüssigkeit wechseln.

Ist Mobil 1 0w40 zu empfehlen ( Zuvor war IMMER 5w30 drinnen)? Ist ja jetzt kälter und da wäre ein 0wxx ja besser

mfg ercf2

Ähnliche Themen
14 Antworten

Getriebeöl (bei Automatik) lasse ich nach Tim Eckart wechseln. So wird auch das Öl aus dem Wandler gewechselt.

Beim Schaltgetriebe kann ich leider nicht aus eigener Erfahrung berichten, jedoch habe ich schon oft Ölempfehlungen für Schaltgetriebe auf diversen Seiten von Ölherstellern gefunden. Dazu einfach den Ölfinder nutzen und dann werden einem die jeweiligen Öle angezeigt. Dazu auch die BeVo/ Freigabe deines Wagens beachten.

Zum Motoröl wurden hier schon Empfehlungen abgegeben: https://www.motor-talk.de/.../...-motorenoel-ist-richtig-t6182959.html

Und wenn du gerade dabei bist: Differentialöl/ Hinterachsgetriebeöl könntest du auch gleich mitwechseln. Ich persönlich habe mich da mal nicht an die Freigabe 235.7 gehalten, sondern die Weiterentwicklung der Empfehlung vom Sternendocktor genutzt und bin vollkommen zufrieden: Castrol Syntrax Limited Slip 75W-140. Normalerweise ein Öl für Sperrdifferentiale mit Freigabe für AMGs, bei meinem Wagen gibt's damit aber keine Probleme.

Themenstarteram 14. November 2017 um 15:25

Differentialöl wurde schon gewechselt, vor 3 Wochen, da es Geräusche macht, müsste es also leider tauschen lassen...

Aber danke für die Links, werde mich mal durchlesen :)

Mfg

Hurrraaaa, ein Öl-Thread, long-time-no-see....

MOBIL1 New Life 0w40 ist gut, seitdem es nur mehr das "FS" gibt (mit leicht schlechteren Werten), habe ich aber auf SHELL Helix Ultra 0W40 gewechselt (welches man schon um etwas über € 6 bekommt in der Bucht, das MOBIL 1 New Life FS 0W40 kostet etwas über € 7).

PS: zum Getriebe-Ölwechsel hat mir ein Mechaniker (der mir vor kurzem das Differential repariert hat) seine Meinung gesagt, dass er "Spülungen" nicht für so gut halt, weil dadurch das Risiko höher ist, dass man sich Metallspäne über die Platine verteilt, einfach nur Öl ablassen, neue Dichtung, Filter und Magnet reinigen.....bleibt zwar etwas Öl im Wandler zurück, aber dafür weniger Risiko mit den Metallspänen....dürfte vermutlich reichen, wenn man sein Getriebeöl alle 60 tkm wechselt.

Themenstarteram 14. November 2017 um 16:19

Habe ein Schaltgetriebe.. 6 Gang

Jau ein neuer Ölthread wo der letzte gerade mal 3 Tage alt ist oder so, aber egal. Wenn du eine grössere Menge Motoröl kaufst wird es günstiger. Ich nehme immer Fuchs Ttan Longlife Supersyn 5/W40...einer der bsten Öle überhaupt. Davon kaufe ich 20 Liter für unter 80 Euro.

Ach ja...welche Metallspäne sollen über der Platine verteilt werden? In dem Neuen Öl dürften wohl kaum welche drin sein und das Öl welches über die Platine läuft ist das welches vorher von der Pumpe durch den Filter angesaugt wurde. Ich denke der Herr Mechaniker hat keinen blassen Schimmer wie eine Spülung gemacht wird. In die Rücklaufleitung die vom Ölkühler kommt wird auf der Seite die zum Getriebe geht die Leitung angeschlossen aus der das neue Öl ins Getriebe gepumpt wird und an der Seite die vom Ölkühler kommt wird die Leitung angeschlossen durch die das alte Öl in den Auffangbehälter läuft. Dann wird die Pumpe und der Motor gestartet und das Öl strömt durch das Getriebe. Während der Spülung werden die Gänge durchgeschaltet damit das neue Öl überall durchlaufen kann.

Ich würde übrigens niemals mit Reiniger spülen lassen fa mir das Risiko dadurch einen Getriebedefekt zu bekommen einfach zu gross wäre. Dieser Reiniger hat keine Freigabe von MB und gehört deshalb nicht in ein Getriebe.

Ich wollte diesen Unsinn mit den Spänen nur mal richtig stellen deshalb dieser Post.

Zitat:

@Magicchristian schrieb am 14. November 2017 um 15:48:46 Uhr:

...dass er "Spülungen" nicht für so gut halt, weil dadurch das Risiko höher ist, dass man sich Metallspäne über die Platine verteilt, ...

:confused:

Das ist doch unlogisch.

Wenn Metallspäne im Öl sind, dann sind sie doch schon längst überall durchgelaufen. Warum also sollten sie erst bei einer Spülung über die Platine verteilt werden? Zumal auch ein Magnet in der Ölwanne vorhanden ist, der dies verhindert.

Im Umkehrschluss würde es ja bedeuten, dass der Schmutz nur an anderen Stellen abgelegt wird.

Bei der Spülung werden Schwebepartikel aber rausgespült und nicht nur im Getriebeinneren verlagert. Normalerweise!

Naja, ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen: hatte bei 100 tkm den ersten Getriebeöl-Wechsel (normal) und bei 165 tkm so eine "Spülung" bei MB selbst, wo sie sich in den Kreislauf hängen und 12 Liter ATF durchjagen, bis es rot rausplätschert...danach ist mir das Getriebe innerhalb 2 Monate 3-4x in den Notlauf gegangen, danach nie wieder.....

MB wollte mir gleich eine neue Platine einreden/wechseln, aber ich denke es waren Späne oder andere Ablagerungen, die die Platine kurzfristig gestört haben.

Jau und die Späne haben sich wahrscheinlich im Öl aufgelöst wie Brotkrumen oder wie?

Ich hab zumindest Erfahrung mit LM 1040.

Gebe das in alle meine Getriebe und Diffs. ohne Sperren zu.

Aktuell beim Schaltgetriebe unseres S210 230E aus 1996.

Der Zusatz ist aber nicht für modernere Getriebe geeignet. Am Besten bei LM anrufen und fragen, die sind da sehr hilfsbereit, es gibt ja noch mindestens 2 andere Zusätze für Getriebe von LM.

Beim 72er Granada hat der Zusatz das leichte Heulen im 3ten Gang beseitigt.

Zitat:

@drago2 schrieb am 15. November 2017 um 09:03:23 Uhr:

Jau und die Späne haben sich wahrscheinlich im Öl aufgelöst wie Brotkrumen oder wie?

Alter, was soll ich dir sagen, kann nur meine Erfahrungen berichten, und dass ich nach einer "Spülung" Probleme gehabt habe...jetzt aktuell nach einem "normalen Wechsel" bei 228 tkm war gar nichts, Getriebe schaltet weich und das Öl war noch in einem guten Zustand laut Mechaniker...

Es muss aber noch lange nichts mit der Spülung zu tun gehabt haben, dass Dein Getriebe, weshalb auch immer in den Notlauf ging. Bin zwar kein Freund der Spülung, zumindest wenn die Ablassschraube am Wandler vorhanden ist, aber mehr Dreck reinkommen, als bereits vorhanden war, tut damit auch nicht.

Ich gönne meinem Getriebe lieber einen Getriebeölwechsel mehr und schraube lieber einmal öfter das Schaltschiebergehäuse zur Reinigung ab, als dass ich mich da auf eine Spülung verlasse.

Gruß

Jürgen

Die Spülung soll ja auch nur gemacht werden wenn keine Ablassschraube am Wandler ist damit das Öl im Wandler auch gewechselt wird.

Ja genau, ich habe ja auch keine Ablassschraube mehr, deswegen hatte ich damals bei 165 tkm auch die Spülungs-Variante machen lassen, aber der neuliche Kommentar des Mechanikers, gepaart mit meiner Erfahrung hat mich eben nachdenklich gemacht...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. W210 Empfehlung für Öle und Additive