ForumW114, W115 & W123
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. W123 als Erstfahrzeug!

W123 als Erstfahrzeug!

Mercedes W123
Themenstarteram 12. März 2008 um 21:09

guten tag, ich möchte mir einen w123 200 oder 230e holen, preislich bis ungefähr 2300€. das angebot ist ja ziemlich begrenzt in dieser preisklasse... sind diese modelle mit etwas schraubergeschick im alltag einsetzbar?? und was gibt es so für probleme, die wohl nicht so einfach zu hause erledigt werden können..

Ähnliche Themen
18 Antworten

Vom 200er rate ich ab. Der Vergaser macht manchmal Mucken die nur noch wenige beherrschen. Der 230 E ist auch heute noch voll alltaugtauglich. Schwachstellen bezüglich Rost: Radläufe vergammelt, Spritzwand hinter der Batterie Roststellen, Wagenheberhaufnahmen, bei Schiebedächern verstopfen gerne die Ablauflöcher mit katastrophalen Folgen. Der Verbrauch liegt so um die 10 Liter, wenn ein Kat drin ist hält sich auch die Steuer in Grenzen, ebenso die Vericherung. Achja, achte auch auf die Sitze. Die Federkerne halten in der Normalausführung höchstens 100.000 km. Der Austausch schlägt mit ca. 200 Teuros pro Sitz zu Buche. Im Grunde ist der 123er der letzte Wagen, an dem man noch viel selber machen kann wenn man es kann.

Wünsche viel Glück bei der Suche und beim Kauf!

Unser 230 E hat jetzt rund 460 TKM und wird täglich genutzt. Außer Auspuff, Bremsbelägen und Lambdasonde war die letzten zwei Jahre nichts außergewöhnliches. Mehr Alltagstauglichkeit kann ich mir nicht vorstellen.

So viele wie doch noch umherfahren-(gabs doch letztens irgendwo schon)ich hätte keine Bedenken:)

Heute glatt mal 5Stück gesehen man merkt es ist Frühling;)

Ich freue mich über jeden den ich sehe;)

Themenstarteram 13. März 2008 um 21:51

danke für die kommentare:D

der 200 ist wirklich keine alternative, wie ich vorhin festgestellt habe... im verhältnis zum 230 ist der 200 sogar teurer...

wenn der preis stimmt, wäre ich allerdings sogar von einem ce ganz angetan... aber ich glaube da muss ich schon wirklich glück haben, ein brauchbares modell zu finden, oder?

Im Gegensatz zum TE gibt es an und für sich noch genug CE . Nur kosten vernüftige Exemplare halt mehr. Einen CE für 2.300 wirst Du wohl kaum finden, es sei denn es ist eine Grotte.

Themenstarteram 14. März 2008 um 19:57

ich weiß auch nicht:confused::rolleyes: wie sieht es denn technisch beim c124 aus? kann man dort auch relativ viel zu hause erledigen, summa summarum müsste ein w124 ja in allen bereichen günstiger sein, als ein w123, oder?

Moin,

Sorry ... aber Ich glaube ... DU musst dir zuerst mal im Klaren darüber werden ... WAS exakt du willst, und was du dafür ausgeben willst.

Wenn du sagst, dass dein Budget 2300 Euro beträgt, die du für die Anschaffung ausgeben kannst und/oder willst ... dann sag Ich dir ganz ehrlich ... du wirst dafür ... weder einen wirklich GUTEN W123, ganz gleich ob Limo, Coupe oder T-Modell, noch einen VERLÄSSLICHEN 124er, geschweige denn einen 126er oder einen BMW E32 oder vergleichbares finden.

Menschen die diese Sorte von Auto über SOLANGE ZEIT auf einem merklich überdurchschnittlichen Niveau halten, lassen sich diesen Umstand auch bezahlen.

Beim W123 findet man, genauso wie beim W124 ab 2000 Euro Fahrzeuge ... die BRAUCHBAR sind, aber durchaus einiges an Arbeit bedürfen, um noch länger als vielleicht 2 oder 3 Jahre durchzuhalten. Das heißt, kaufst du ein Auto für 2300 Euro ... kannst du in den ersten 2 Jahren auch gut und gerne nochmal 2000 Euro einplanen, die für versäumte Wartungen oder Defekte draufgehen werden und dann hast du ggf. vorhandene Abnutzungserscheinungen noch nicht behoben, stehst also immer noch Zustandsmäßig unterhalb eines 3500 oder 4000 Euro Fahrzeuges. Vergleichbar sieht es beim W126 aus, wobei dieser mit ordentlicher Ausstattung im Preisbereich um 2000 Euro eigentlich fast nur noch "Leichen" hergibt. Beim E32 sieht es etwas besser aus, da gibt es ordentliche Fahrzeuge ab 1500 Euro ... aber auch da wirst du für ein SEHR GEPFLEGTES Exemplar selten weniger als 2500 Euro hinlegen.

Du solltest dir also folgendes Überlegen ... lohnt es sich 2300 Euro in ein eher zweifelhaftes Fahrzeug zu investieren, oder ist es nicht eventuell schlauer ... das vorhandene Auto eventuell ein allerletztes Mal für ein paar 100 Euro über den TÜV zu würgen und das Finanzpolster etwas zu verbessern, oder sich ggf. nach einer Alternative umzusehen.

Für 2300 Euro findet man ziemlich brauchbare 190er und auch ziemlich brauchbare 3er der E30 Baureihe oder einen E34 der 5er Baureihe (Da finden sich auch Modelle, die besser sind als 124er). In Ihrem Spass Anspruch stehen die Ihren größeren Brüdern wenig nach, sie sind nur meist in der Endgeschwindigkeit langsamer. Für einen ASTREINEN BMW E30 318iS zahlt man zwischen 1000 und 1500 Euro ... und hat dann ein Auto von dem man auch noch so 5-6 Jahre was haben wird. Bei einem 190E 2.0 für ca. 2300 Euro ... bekommst du ein Auto das sich ähnlich gediegen wie ein 123er oder 124er fährt, sich aber im Zustand mindestens 1 Stufe besser darstellt. Dies gibt dir a) Luft wieder Geld anzusparen um das Fahrzeug qualitativ zu verbessern und b) verinngert das das Risiko TEURER Reparaturen (wobei dies niemals wegzudiskutieren ist, bei Autos in diesem Alter).

Ich kann dir WIRKLICH nur ehrlich dazu raten ... dir KEINES deiner Wunschfahrzeuge zu kaufen, wenn du nur 2300 Euro zur Verfügung hast, denn unterm Strich wirst du auf DAUER mit diesem Auto nicht glücklich werden !

MFG Kester

Themenstarteram 18. März 2008 um 12:03

das ich für 2300€ kein w123, w126, oder ähnliches im top zustand bekomme ist mir klar, aber ich habe mit etwas arbeit kein problem, im gegenteil, zudem kann mich mein opa noch mit 35jahre erfahrung im bereich mb unterstützen, und ich denke, da kann man dann doch etwas sparen...

ein w201 wäre durchaus eine alternative die ich auch nutzen würde, wenn sich andere vorstellungen nicht durchsetzen lassen würden, dass werde ich jetzt aber erst noch abwarten...

Moin,

Wir reden hier nicht von "ein bisschen" Arbeit ... sondern wir reden da ganz schnell von einer 1/4 bis 1/2 Restauration und teilweise fehlenden Teilen. Nimm mein Auto als Beispiel ... es hat nur einen wirklich wesentlichen Mangel ... eionen total toten Fahrersitz ... Ich war jetzt MEHR als 1 Jahr nicht in der Lage einen brauchbaren Sitz im korrektem Dekor aufzutreiben.

Kaufst du dir einen W123 für 2000 Euro ... kannst du damit kalkulieren, dass es einiges an Schweißarbeiten gibt, das du einige Zierteile, einige Innenraumteile brauchst. Und gerade dies sind die Teile die z.T. immens teuer sind. Selbst für gebrauchte Kühlermasken eines 123ers mit sehr gutem Chrom ... zahlt man mittlerweile 300-700 Euro, probier mal ein paar Innenraumteile zu bekommen, wenn die nicht gerade Schlammgrün oder Taxibeige sind ... Stellenweise werden diese Teile beinahe in Gold aufgewogen.

Gehst du zum 124er ... kaufst du einen für 2000 Euro ... dann ist das ein Modell zwischen 1986 und 1990 ... im Prinzip nichts schlimmes ... aber es wird auch um die 200.000 km, eher mehr auf dem Tacho haben. In dem Preisbereich ist damit zu rechnen, dass du die Achsen neu machen musst ... da kosten alleine die Teile schon gut an die 1000-1500 Euro, je nachdem wo du sie beziehst. Oder beim 6-Zylöinder ist im Regelfall bei 200-250.000 km die Kettenkastendichtung fällig, auch das kostet gut und gerne 500 Euro. Ein singendes Differential ist beim 124er bei rund 2000 Euro auch eher typisch ... Und selbst wenn das aktuell gerade alles in nutzbarem Zustand ist ... der Nächste TÜV und die nächsten 35000 km kommen schneller zusammen als du glaubst.

Und ... Ich rede da nicht aus der leeren Luft ... Ich habe einen 230E/123; zwei 280TE/123, einen 280SE/126 und einen 300E/124 gehabt ... das sind wahrlich keine unglaublich teuren Autos, trotzdem gibt es an JEDEM Modell Baustellen, die etwas mehr als nur den "Willen" zu ein bisschen Arbeit bedingen. Das was du hier vorhast bedingt VIELES an Informationen, ein bisschen Kleingeld, sonst wirst du da ein finanzielles Fiasko erleben. Du willst doch, so vermute Ich, ein Fahrzeug haben, mit dem Du Freude hast und nicht die Sache nach 6 Monaten frustriert wieder aufgeben.

Um es mal auf den Punkt zu bringen ... UNTER 3000 Euro ... sehe ich nur sehr wenige SERIÖSE 123er als 230E oder 200er Vergaser ... 3500 wird man für einen seriösen 6-Zylinder ausgeben müssen. Für einen 200 oder 240D fängt es so ab 2500 an ... einen 300D oder gar nen Turbodiesel liegen gleichauf mit den 6-Endern. Als T-Modell oder Coupe sind die Wagen so zwischen 500 und 1000 Euro teurer.

Beim 124er würde ich die Preise sehr ähnlich ansetzen. Beim 126er kannst du ab 4000 Euro für einen seriösen 6er und ab 4500 für einen seriösen 8-Zylinder ansetzen. Das meiste was billiger ist ... hat immer den ein oder anderen Haken ... der als U-Boot auf Dauer sehr teuer werden kann.

Klar ... es gibt "das" Schnäppchen ... aber um DAS zu erkennen ... benötigst du einen sehr kalten Kopf und viel Sachkenntnis und auch eine Menge ZEIT.

MFG Kester

Nur so als Beispiel: meinen seinerzeit für 3400,-- DM gekauft, Erstbesitz, 100.000 runter. Die Substanz war super bis auf einen an den Radläufen verrosteten Kotflügel. Da ich ihn erhalten will habe ich bisher so um die 4.000 Teuros reingesteckt, angefangen bei neuen Sitzpolstern und aufgehört bei der Ganzlackierung. Wenn es dir der Wagen wert ist ist das o.k., wenn nicht, kauf was anderes. Ach ja, daß Thema Innenausstattung ist beim 123er auch so eine Sache. Neu bekommst du so gut wie nichts mehr oder, wie oben schon erwähnt, nur noch zu Wucherpreisen.

Themenstarteram 18. März 2008 um 15:40

gut, ich glaube, da die preise beim w123 eh schon seit einiger zeit anziehn werd ich den wohl erst mal vergessen... aber eine kühlermaske/grill bekommt man bei ebay schon für 70€ neu, auch wenn nicht original.

Moin,

Ja bekommt man. Ein guter Freund hat sich so eine gekauft ... (Allerdings für seinen 126er) ... das Teil sah in Natura so "wundervoll" aus ... das es noch HEUTE als abschreckendes Beispiel für minderwertige Qualität und Optik in der Garage steht ... Ich meine ... wenn du dir einen Oldie oder Youngtimer zulegst ... willst du doch, das der Wagen entsprechend gut ausschaut.

MFG Kester

 

Zitat:

Original geschrieben von W140 S800-V16

gut, ich glaube, da die preise beim w123 eh schon seit einiger zeit anziehn werd ich den wohl erst mal vergessen... aber eine kühlermaske/grill bekommt man bei ebay schon für 70€ neu, auch wenn nicht original.

Rotherbach hat vollkommen Recht. Für dein Budget findest du bestenfalls eine Bastelbude, die mit laufenden Teilrettungsaktionen den Alltag weitgehend durchhalten wird. Aus der Story wird aber einerseits nie ein Fahrzeug, dessen Erhalt mal Thema wird, den schmeisst demnächst dann einer weg. Andererseits wirst du hin und wieder mit dem Bus fahren, weil an dem Wagen wieder was dran ist. Die Frage dabei ist natürlich, ob das für deinen Alltag ok wäre - für meinen ginge das nicht. Ich fahre aktuell den 211er, der 123er aus Opabesitz gekauft hat bei mir nie Alltag gemacht (115.000 km aktuell). Mein 124er hat 230.000km, den habe ich vor dem Winter aus dem Tagesdienst genommen und durch den 210er ersetzt, denn sonst ist da bald nix zum erhalten mehr übrig - oder die Sache wird teurer als ein gutes Exemplar.

Grüße

Mika

Moin,

Wie gesagt ... die Aussage war/ist ja nicht ... mach das NIEMALS ... sondern ...

Im Moment bekommst Du für dein Geld nur mit SEHR SEHR viel Glück etwas ordentliches. Warte noch eine Weile, spar' mehr Geld an ... dann kommt auch der 123er, das 124er Coupe oder was auch immer dir alternativ noch vorschwebt.

Wenn du nicht gerade nur 10 Euro im Monat ansparen kannst ... wächst dein Budget schneller, als die Fahrzeugpreise ansteigen. Bei den Modellen 123 und 126 ist der erste Preisrun bei den "normalen" Modellen vorbei, auch beim 124er sehe Ich keine gigantischen Preissprünge in den nächsten 2-3 Jahren. Lediglich die Topexemplare all' dieser Baureihen werden noch weiter im Preis steigen.

Das heißt ... deine Wunschautos werden im Nächsten Jahr ... im Wert nur wenige 100 Euro zulegen, Du kannst dein Budget aber ggf. verdoppeln. Damit rutscht du aus dem Segment "Verbrauchtfahrzeug" in die Kategorie "Erhaltenswerte Gebrauchte oder Youngtimer" rein. Dann sind die zu erwartenden Fahrzeugkosten zwar noch immer genauso hoch wie heute, aber du hast eine vielfach bessere Basis zur Verfügung.

Das LOHNT sich... glaub's mir !

MFG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen