ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. VW Phaeton II (2021): Lust auf mehr? / Realistisch?

VW Phaeton II (2021): Lust auf mehr? / Realistisch?

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 18. Januar 2020 um 13:47

Hallo Zusammen,

 

Beim Stöbern bin ich auf den Artikel gestoßen:

 

https://www.autozeitung.de/...-technische-daten-preise-125358.html?...

 

Da bin ich gespannt. Glaubt Ihr noch dran?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Da glaub ich nicht dran...

Höchstens in China wird es nochmal was Ähnlichen wie den Phaeton geben. Wobei es das ja schon gibt. Den Phideon. Auch die Bilder der Auto Zeitung sehen ähnlich wie der Phideon auch. Aus innen Phideon. Mal sehen wo VW hingeht. Jetzt erstmal den ID3 und alle möglichen e Autos auf den Markt hauen. Wenn die dann alle Verkauf sind dann kommt die Feststellung das das ja gar nicht funktioniert. Dann kommen die Wasserstoffpläne plötzlich aus der Schublade und wieder werden die e Auto Käufer vor den Kopf gestoßen denn dann ist Wasserstoff das non plus Ultra...dies ist nur meine Meinung und stellt nicht das dar was kommt...:)

Ich bin absolut der gleichen Meinung. Es gibt wenige die so realistisch und konkret denken. Ich würde mir im Leben nie so nen Akkusauger in die Garage stellen. Wasserstoff ist eher realistisch.... aber noch lange nicht Massentauglich.

Unrealistisch

edit

Bitte nicht schlagen: Kann man irgendwo einen Phideon kaufen / importieren?

Lust auf mehr? Nö, ich jedenfalls nicht, wenn ich diese Studie/Bilder sehe.

Realistisch? Ja, aber sicher nicht 2021, das wird VW wohl eher verschieben.

LG

Udo

Einen Steckdosen betriebene Elektrokarre würde ich mir nie kaufen egal welcher Hersteller das auch sein mag...meiner Meinung ist das von der Umweltbelastung her nicht das richtige Konzept...die CO2 Reduktion ist eher Bescheiden wenn ich an die Produktion der Akkus denke....und über deren Wiederaufarbeitung liest man überhaupt nichts...wie diese Über Millionen von Akkus in der Zukunft wieder verwertet werden können.

Ein Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen macht für daher schon mehr Sinn...BMW hatte in den 80/90 Jahren des letzten Jahrhunderts mehrere 7er fahr fertig dastehen...aber damals wohl auf Druck Der Ölindustrie wohl nicht den Arsch in der Hose...diese Entwicklung weiter voran zutreiben....naja teueres Museums Schaustücke eben....

@keksemann ich habe mich mal bemüht wegen dem Phideon aber mit normalen Mitteln no Chance. Man könnte es ähnlich wie Lada machen um sie her zu holen aber das findet VW gar nicht gut...denn dann bekommen sie hier ihre Passat´s nicht mehr verkauft...

In China kostet der Phideon um die 40.000€...such mal den Threat „Phaeton in bewegten Bildern“ da hatte ich mal ein paar links reingesetzt vom Phideon auf YouTube.

Themenstarteram 18. Januar 2020 um 17:43

Ich fände einen Diesel Mild Plug-Inn Hybriden für den PII interessant.

Sparsamer Diesel für die Langstrecke und für die Stadt und als Anfahrunterstützung den E-Antrieb mit n 24 kWh Akku.

Ich würde den Phideon sofort nehmen aber diese Kiste in der Zeichnung sieht mir zu modern aus.

Der Phaeton wäre wohl die denkmöglichst schlechteste Basis für ein e auto

Mit Batterien 3000 kg???

Zitat:

@uwe1967 schrieb am 18. Januar 2020 um 17:00:50 Uhr:

 

[...]

Ein Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen macht für daher schon mehr Sinn...BMW hatte in den 80/90 Jahren des letzten Jahrhunderts mehrere 7er fahr fertig dastehen...aber damals wohl auf Druck Der Ölindustrie wohl nicht den Arsch in der Hose...diese Entwicklung weiter voran zutreiben....naja teueres Museums Schaustücke eben....

Meines Wissens lag es nicht an der 'bösen' Ölindustrie sondern an der Wasserstoffversprödung. Wenn ich mich richtig erinnere waren diese Fahrzeuge Wasserstoffverbrenner. Das heißt es wird ein 'normaler' Verbrennungsmotor mit Wasserstoff statt mit Benzin betrieben. Denn dabei entsteht als 'Abgas' auch nur H2O. Nur besteht ein Verbrennungsmotor aus verdammt vielen Bauteilen und etliche davon sind dann in direktem Kontakt mit Wasserstoff (Leitungen, Gemischaufbereitung, Ventile, Brennraum, Zylinder). Googlen Sie einmal 'Wasserstoffversprödung' dann verstehen Sie warum das nix geworden ist.

Zudem kommt daß die Umwandlung von der Energie einer Primärenergiequelle (Wind, Gaskraftwerk, Solar...) In Wasserstoff mit sehr hohen Verlusten, sprich geringem Wirkungsgrad verbunden ist. Gleiches gilt leider auch für die Brennstoffzelle. Aus der im Wasserstoff enthaltenen Energie kann sie nur weniger als 20 - 30% in elektrische Energie umwandeln.

Wasserstoff ist ein toller Energieträger. Aber er lohnt sich nur, wenn die Primärenergie nahezu kostenlos zur Verfügung steht - etwa ungenutzte Windenergie.

Danke, genau richtig, deswegen werden für die nächsten 10-15 Jahre die E-Mobilität (da wo sie Sinn macht) und die sogennanten ICE (Internal Combustion Engine, Verbrenner) noch wichtig sein....

 

Ich jedenfalls würde mich über ein E-Fahrzeug, dass dieselbe Hochwertigkeit, Komfort hat wie unser Phaeton, freuen..

 

Wer schon mal vollelektrisch gefahren ist, lernt das zu schätzen...

 

Ich werde im Sommer dienstlich auf einen E-Golf umsteigen und freu mich schon drauf und noch mehr am WE über den Phaeton...,

 

Auf jeden Fall wird uns unser jetziger Phaeton noch lange Freude bereiten ..., also, gut pflegen ..

 

Gruss

Gerhard

Wieviel Reichweite hat der e-Golf aktuell?

Kumpel hat den für seine Frau gekauft für die Fahrt zur Arbeit.

Als ich mit dem Teill mal Partygäste nach Hause fahren sollte im Winter, musste ich nach der ersten Runde auf meinen Wagen umsteigen, da der Akku die nächste Runde nicht mehr geschafft hätte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. VW Phaeton II (2021): Lust auf mehr? / Realistisch?