ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. VW Passat mit vielen Kilometern

VW Passat mit vielen Kilometern

Themenstarteram 24. Dezember 2018 um 0:47

Ich bin auf der Suche nach einem Gebrauchtwagen auf einen VW Passat aus dem Jahre 2014 gestoßen. Trotz seines geringen alters hat er schon ordentlich Kilometer auf dem Buckel. Nun wollte ich mal ein paar Meinungen einholen, ob es Sinn machen würde ein Auto mit so vielen Kilometern zu kaufen oder ob ich mich lieber auf ältere Fahrzeuge mit weniger kilometern konzentrieren sollte.

VW Passat Variant

Kilometerstand: 243.000 km

Hubraum: 1.984 cm³

Leistung: 155 kW (211 PS)

Kraftstoffart: Benzin

Getriebe: Automatik

Preis: 9000€

Vielen Dank für eure Ratschläge

Ähnliche Themen
24 Antworten

tolles Auto - aber 9.000€ für einen Passat mit fast 1/4 Millionen KM ausgeben?

Das würde ich nicht machen - aber das ist nur meine Meinung.

Genau bei 240.000km...

Nicht genau die kilometerzahl wo der Zahnriemen dran ist? :D

Welcher sehr teuer und aufwendig zu wechseln wäre??

Eine Bekannte von mir fährt auch dieses Modell. Sie ist ne Pendlerin. Wodurch ihr Passat schon weit über 300.000km runter hat.

Ich weiß, dass sie bisher bis auf Kleinigkeiten keine kostenintensiven Reparaturen hatte. Sie lässt alles in einer freien Werkstatt machen, wodurch sie recht günstig wegkommt.

Das Auto läuft und läuft.

Vielleicht mag das ein glücklicher Einzelfall sein. Aber bei guter Pflege und schonender Fahrweise wohl durchaus machbar.

Letztendlich steckt man nie drin. Es kann gut laufen oder auch nicht.

am 24. Dezember 2018 um 10:28

Zitat:

Genau bei 240.000km...

Nicht genau die kilometerzahl wo der Zahnriemen dran ist? :D

Welcher sehr teuer und aufwendig zu wechseln wäre??

Blöd nur das der Motor keinen Zahnriemen hat.:o

https://www.ebay.de/itm/282917644104

Sofern das Auto gepflegt ist sehe ich kein Problem,

bei den Kilometern.

Der Preis ist zwar nicht günstig, von überteuert

würde ich aber ebensowenig sprechen.:cool:

Beim Getriebe sehe ich auch keine Gefahren,

das 6Gang DSG ist haltbar, wichtig sind aber die

regelmäßigen Ölwechselintervalle.

Achso sorry, ist ja der TSI..

My bad

Ja noch schlimmer.. steuerkette

Und du denkst ~ 50.000 km pro Jahr gehen an einem Fahrzeug spurlos vorbei? Zunächst wäre zu klären, warum es bei der Fahrleistung kein Diesel geworden ist. Und denke bitte nicht, das der bei der Kilometerzahl nur "schonende" Langstrecke gefahren wurde. Bei vielen Fahrzeugen ist da Gas - Bremse - Gas usw üblich.

Zudem ist das Fahrzeug nur der B7, was das Facelift des B6 von 2005 ist. Defacto schon ein altes Fahrzeug ... egal was ist, so ein Fahrzeug muss man jetzt als Käufer bis zum bitteren Ende fahren. Einen wirklichen Wiederverkaufswert hat der in 5 Jahren und mit 300.000 km nicht mehr ...

ich würde den schon kaufen - aber eher nur für um die 5000 EUR, vielleicht mit VW Bonus ein wenig mehr. Vorausgesetzt, es ist kein Problemmotor bezüglich der Steuerkette.

Langstrecke ist immer gut, selbst wenn sie zügig gefahren wurde. Bei der heutigen Verkehrsdichte ist eh nix mehr mit dauerhaft rasen. Viele Kaltstarts sind zigfach schädlicher.

Das ist sogar besser für den Motor, als Herumschleichen mit max 120. Was vielleicht irgendwann kommt sind die verschlissenen Nebenaggregate des Motors (Turbolader, Klima, LiMa, AGR etc pp) und natürlich ist das Fahrwerk auch nicht mehr jung.

Ist ein Top Motor, drauf achten, dass 0W40 Öl gefahren wurde. Wenn nicht Ölverbrauch ansprechen! Meine 2.0 TSI hatten mit dem Longlife Schrott immer Ölverbrauch, nach Umstellung nur noch im normalen VW-Pensum.

Motor ist nicht wirklich sparsam, der Passat ist damit sehr gut motorisiert.

https://www.motor-talk.de/.../...i-motor-211-ps-probleme-t5370383.html

Zitat:

@Tokarev schrieb am 24. Dezember 2018 um 11:12:23 Uhr:

Achso sorry, ist ja der TSI..

My bad

Ja noch schlimmer.. steuerkette

Ich wage mal zu behaupten, dass der Passi bei 240.000km das gröbste hinter sich gebracht haben dürfte

Bei 240.000km is meiner Meinung nach auch eine Laufleistung erreicht, wo man viele Reparaturen, bzw. sogar Überholungen einplanen sollte

Wenn ich so ein Auto kaufen und auf längere Zeit auch halten wollte,würde ich generell über eine Überholung der Steuerkette nachdenken

Wenn Fahrwerk zum größten Teil noch original ist,lohnt es sich auch gar nicht mehr wirklich, zum Beispiel an der Radaufhängung einzelne Lager zu tauschen

Da macht man alles auf einmal neu und dann is lang wieder gut

Oder man macht es wie viele sparsame Besitzer, Lager für Lager mit Zeit und Kosten für Arbeit und vielleicht noch Achsvermessung

Besonders schön sind so Autos, wenn der Vorbesitzer schon einiges abgearbeitet hat, hier wäre natürlich eine saubere Historie von Vorteil

Im besten Fall könnte der Passi sogar ein richtiges Schnäppchen sein

Ich finde so Autos gar nicht so schlecht, entweder gut gewartet zu einem noch fairen Preis oder aber billig mit paar notwendigen Arbeiten

Wenn die Basis stimmt, kann man so auch richtig gute Autos abgreifen

Erfahrungsgemäß kommt in Richtung 200.000km schon einiges zusammen und da nehmen sich die verschiedenen Autos auch nicht so wirklich sooo viel

Für ne kurze Haltezeit würde ich so einen Wagen nicht wirklich empfehlen

Reparaturen stehen dann steigendes Alter, Laufleistung und ein Halter mehr gegenüber

In ein paar Jahren muss das je nach Zustand keinen Unterschied mehr machen, im Moment ist aber auch die Auswahl an vergleichbaren Autos zu gross und als erstes interessiert hier niemanden der Zustand, sondern erstmal nur der Preis :rolleyes:

Zitat:

@Tokarev schrieb am 24. Dezember 2018 um 11:12:23 Uhr:

Achso sorry, ist ja der TSI..

My bad

Ja noch schlimmer.. steuerkette

Steuerketten waren eine Krankheit von den kleinen TSI. Bei den großen waren es die Ölabstreifringe. Und bei 2014 Modell ist es auch nicht der Fall. Your Bad hoch 2. Aber Hauptsache was gesagt.

 

Und was hier gerne übersehen wird, der Wagen ist 60kkm im Jahr gelaufen. Da wurde nur Langstrecke gefahren. Der Wagen ist weniger abgenutzt als ein doppelt so alter Passat mit der hälfte an Kilometer. Das Fahrzeug stand 8 mal zur Inspektionen in der Werkstatt in den 4 Jahren.

Also in meinem Bekanntenkreis gibt es 2 Fälle von defekten Steuerketten, von ZWOLITER T(F)SI Motoren. :)

Aber Hauptsache mal VW verteidigt,wa? Achja hinzu kamen dankbarer Weise auch noch 1.5l/1000km + defekte Multitronic was es ja auch laut paar Forenmitglieder nicht gibt, Schwachsinn und pure Hetze gegen VW/Audi is,nh?

Verrate uns doch mal bitte um welche Modelle, Baujahre und Laufleistungen es bei den genannten Autos ging @Tokarev

Hauptsache mal kräftig Stammtisch- sprich: MT-Weisheiten rausgehauen, wa? ;)

Wenn bei 240.000km die Steuerkette Probleme machen sollte,dürfte das Modell und wahrscheinlich sogar auch der Hersteller keine große Rolle mehr spielen :rolleyes:

 

Deswegen spielt aber bei solchen Autos die Historie eine grosse Rolle, vor allem auch bei Schwachstellen, in welcher Form auch immer

Zitat:

@Tokarev schrieb am 26. Dezember 2018 um 22:24:50 Uhr:

Also in meinem Bekanntenkreis gibt es 2 Fälle von defekten Steuerketten, von ZWOLITER T(F)SI Motoren. :)

Aber Hauptsache mal VW verteidigt,wa? Achja hinzu kamen dankbarer Weise auch noch 1.5l/1000km + defekte Multitronic was es ja auch laut paar Forenmitglieder nicht gibt, Schwachsinn und pure Hetze gegen VW/Audi is,nh?

Blöderweise hat der Passat nicht mal ein multitronic Getriebe und hatte nie eins. Was 2.0 TSI heißt, weißt du anscheinend nicht. Es gab's von dem 4 Generationen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. VW Passat mit vielen Kilometern