ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. VW Motoren für LPG (ab ca. 2006)

VW Motoren für LPG (ab ca. 2006)

Themenstarteram 21. Juli 2014 um 13:58

Mein Audi A4 ist tot. Mehr dazu weiter unten.

Suche daher Infos welche VW Motoren ab ca. 2006 NICHT mit LPG kompatibel sind.

Dann würde ich die Finger davon lassen. ;)

____

Zum Defekt am Audi:

E10 und LPG konnten ihm nichts anhaben - eine Beruhigungsrolle war es. Diese ist am Samstag bei ca. 70 km/h gebrochen -> 2 Ventile krumm, 1 Kolben hinüber.

Bei Baujahr '95 übersteigen die Kosten für den Motortausch mit einem gebrauchten Motor den Zeitwert des Fahrzeugs (oder sind mit diesem identisch).

Daher: Audi mit Motorschaden verkaufen, was Neues suchen.

Grüße, Martin

Ähnliche Themen
56 Antworten

Seat Exeo 1.8T, wurde bis 2010 auf der Plattform des Audi A4 B7 in Spanien gebaut. Ist eigentlich ein "B8" mit Seat Logo und Instrumentenbrett aus dem TT.

Guck dich auch bei BMW um wenns diese Marke sein darf - die hatten lange Zeit die genialen M52 Motoren im E46, der ist zum damaligen A4 B6 auch von der Größe her sehr vergleichbar. Der M52B25 mit (ca 190 PS) 2.5l Reihensechser ist einer der geilsten Motoren, die ich je in einem Mietwagen hatte. Durch Valvetronic auch im Teillast sehr sparsam

Der Exeo hat das Cockpit aus dem B7 Cabrio ;)

Der 1.8T mit 150PS war solide - nach meinen Erfahrungen in letzter Zeit würde ich den aber auch aditivieren

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Der M52B25 mit (ca 190 PS) 2.5l Reihensechser ist einer der geilsten Motoren, die ich je in einem Mietwagen hatte.

Durch Vanos auch im Teillast sehr sparsam

Themenstarteram 21. Juli 2014 um 16:36

Exeo: Turbo meide ich eigentlich wie die Pest. Auch wegen nur 20 km Arbeitsweg (einfach).

Wie sieht es denn mit dem 1.6er Sauger ALZ aus? Fängt leider ja erst bei etwa 9'000 Euro an (wenn man unter 40'000 km bleiben will), aber irgendwo ist eben Schluss.

Schaue parallel auch nach Golf V, die kosten mit 100'000 km auch noch ihre 6'000 bis 8'000 Euro als Benziner... Und sind nicht Baujahr 2010...

Der Skoda Rapid wäre auch schon eine Idee - aber den gibt es leider nicht mit etwas leistungsstärkerem Motor ohne Turbo als Benziner. Dafür mit dem leistungsscheuen, sauffreudigen 1.2er 3-Zylinder. :D

Grüße, Martin

Zitat:

Original geschrieben von X_FISH

Der Skoda Rapid wäre auch schon eine Idee - aber den gibt es leider nicht mit etwas leistungsstärkerem Motor ohne Turbo als Benziner. Dafür mit dem leistungsscheuen, sauffreudigen 1.2er 3-Zylinder. :D

Vergiss den Rapid - der sieht nicht nur innen billig und hässlich aus, sondern als Spaceback auch noch von aussen/hinten. Quasi die zusammengeschusterte Resterampe des VAG Konzerns für den Osteuropamarkt.

Dann lieber einen Octavia II mit dem altbewährten 1.6 102PS Saugbenziner, auch wenn dessen Gasfestigkeit als BSE immer wieder angezweifelt wird.

... oder den A4 eben doch noch mal reparieren, passende Motoren sollte es ja für wenige 100€ geben. Besser sind die heutigen Autos nämlich eher nicht gebaut ...

Der ALZ im 1.6er Audi A4 ist eine Wanderdüne. Kannst gucken, obs im B7 noch den 2.0i mit 135PS gab - der ist ein Saugrohreinspritzer und durch die verstellbare Nockenwelle seutlich angenehmer zu fahren. Aber wie fast alle 2.0i und 3.0i meistens ein Ölsäufer, die haben durch die Longlifeöle ganz gerne Ölkohle aufgebaut.

Wenns unbedingt 2006 und jünger sein muss - BMW mit den M52 Motoren und Mercedes mit den Kompressoren waren noch ne Weile gasfest und keine FSI/DI Technik. Der 200er Kompressor ist auf Strecke sagenhaft sparsam, ein Kollege fährt den in einem älteren CLK und nun fast 250.000 km - die Hälfte auf Gas. Mit dem Ventilthema der Benze (dreht nicht sauber weiter und schlägt auch ohne LPG bereits ein) hat er keinen Vertrag.

Die Gasfestigkeit beim BSE wird zu Recht angezweifelt.

Er steht auch aktuell in jeder Liste, egal ob Versicherungen oder Anlagenhersteller als nicht Gasfest.

Er hat aber auch schon auf Benzin Probleme, evtl. abhängig vom Produktionsort des Zylinderkopfes.

 

Wir bieten mittlerweile sogar einen Komplettkit für den BSE an

- Zylinderkopfrevision mit Ventilen, Ventilsitzen, Ventilführungen, neue Kolben !

Der letzte Einsatz dieses "Komplettkit`s" war bei einem Skoda Octavia mit 125.000km

 

Defekte waren: Eingeschlagene Einlassventile und defekte Kolben/Ringe

 

Der Kunde hatte aber bis auf die gelegentliche MKL noch keine Probleme beanstandet !

Themenstarteram 21. Juli 2014 um 18:26

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Der ALZ im 1.6er Audi A4 ist eine Wanderdüne. Kannst gucken, obs im B7 noch den 2.0i mit 135PS gab - der ist ein Saugrohreinspritzer und durch die verstellbare Nockenwelle seutlich angenehmer zu fahren. Aber wie fast alle 2.0i und 3.0i meistens ein Ölsäufer, die haben durch die Longlifeöle ganz gerne Ölkohle aufgebaut.

Na, der ADP war ja sicherlich auch nicht gerade das was man sportlich nennt. Für mich war's trotzdem okay. Zumal ich keine großen Überholmanöver reißen muss: Größtenteils ist auf der freien Strecke 80 inkl. Passagen mit 70 und 50 (scharfe Kurven). Ob mit oder ohne LKW vor einem ändert sich also nicht wirklich viel an der Ankunftszeit.

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Wenns unbedingt 2006 und jünger sein muss - BMW mit den M52 Motoren und Mercedes mit den Kompressoren waren noch ne Weile gasfest und keine FSI/DI Technik. Der 200er Kompressor ist auf Strecke sagenhaft sparsam, ein Kollege fährt den in einem älteren CLK und nun fast 250.000 km - die Hälfte auf Gas. Mit dem Ventilthema der Benze (dreht nicht sauber weiter und schlägt auch ohne LPG bereits ein) hat er keinen Vertrag.

Möchte eigentlich dem VW-Konzern treu bleiben. Bei BMW habe ich (bisher) zu wenig Plan, aber i.d.R. sind sie ja recht teuer als Gebrauchte. So zumindest mein subjektives Empfinden wenn ich mal was auf den Händlerparkplätzen habe stehen sehen.

Benz gab's mal als Firmenwagen -> schick, aber ähnlich wie bei BMW auch zu wenig Plan und den Eindruck, dass sie deutlich teurer weggehen als ein - von Raum und Ausstattung - vergleichbarer Audi/VW.

Zitat:

Original geschrieben von c.c.i

Die Gasfestigkeit beim BSE wird zu Recht angezweifelt.

Die Threads dazu habe ich gelesen. Wäre für mich auch kein LPG-Kandidat. Den müsste ich dann ohne fahren.

Zitat:

Original geschrieben von c.c.i

Er hat aber auch schon auf Benzin Probleme, evtl. abhängig vom Produktionsort des Zylinderkopfes.

Wir bieten mittlerweile sogar einen Komplettkit für den BSE an

- Zylinderkopfrevision mit Ventilen, Ventilsitzen, Ventilführungen, neue Kolben !

Der letzte Einsatz dieses "Komplettkit`s" war bei einem Skoda Octavia mit 125.000km

Das war mir neu. Was kommt da an Kosten bei so einem Kit auf einen zu? Bzw. ab welcher Laufleistung sollte man die Finger weg lassen (oder doch zum 1.6 FSI greifen, welcher die Probleme nicht hat - dafür aber nicht mal E10 vertragen soll)?

Grüße, Martin

Wenn es was gemütliches sein darf....A6 2,4l BDW 177PS hat Unmenge an Platz, als Limo kriegst du das Ding hinterher geworfen. Gebaut bis 2008. Sehr geile Sitze, Umrüstanleitungen zu Hauf im Netz. Macht jeden Tag Freude. Unvergleichlich genialer Klang. Kein Vergleich zu einem Diesel :)

Themenstarteram 21. Juli 2014 um 22:21

Schon gesehen - passt aber nicht in die Tiefgarage... Ist zu breit! :D

Selbst bei meinem B5 musste ich schlank sein und ausatmen wenn ich raus wollte. Habe einen Stellplatz in einem Doppelparker. Parke oben und wenn ich die Türe aufmache, ist sie genau (!) an der Hebemechanik. Ist ein Einzelstellplatz, daher auf keiner Seite mehr Platz. Ganz großes Kino! Wer auch immer das geplant hat -> er hatte wohl einen Panda!

Die Breite vom B5 oder Golf V sollte also nicht überschritten werden.

A6 (C6): 1855 mm breit

A4 (B5): 1733–1799 mm breit

100 mm, welche den Unterschied zwischen »drin schlafen« und »in die Wohnung kommen« bedeuten können. :D

Gebaut wurde die Tiefgarage übrigens 1995...

Exkurs:

Damit habe ich es noch gut. In die Garage aus den 1970ern von einem Freund passt aktuell nur noch ein Mii, Up! oder Citigo. Selbst ein Polo ist als 2-Türer mit seinen 1682 zu breit. Man kommt nicht mehr raus. Der Up! den sie gekauft haben -> muss ganz nach vorne fahren. So geht dann die Türe dann noch an einer tragenden Säule in der Garage vorbei auf.

Warten wir noch ein paar Jahre. Dann kann die Garage nur noch für Oldtimer oder Motorräder genutzt werden. :D

Grüße, Martin

Themenstarteram 21. Juli 2014 um 22:35

Habe gerade erst gesehen das der 1.4 FSI (66 kW) im Golf V (BKG, BLN) kein Turbo ist.

FSI geht aber wohl leider nur mit LPI, richtig?

Grüße, Martin

Zitat:

Original geschrieben von X_FISH

Schon gesehen - passt aber nicht in die Tiefgarage... Ist zu breit! :D

Selbst bei meinem B5 musste ich schlank sein und ausatmen wenn ich raus wollte. Habe einen Stellplatz in einem Doppelparker. Parke oben und wenn ich die Türe aufmache, ist sie genau (!) an der Hebemechanik. Ist ein Einzelstellplatz, daher auf keiner Seite mehr Platz. Ganz großes Kino! Wer auch immer das geplant hat -> er hatte wohl einen Panda!

Die Breite vom B5 oder Golf V sollte also nicht überschritten werden.

A6 (C6): 1855 mm breit

A4 (B5): 1733–1799 mm breit

100 mm, welche den Unterschied zwischen »drin schlafen« und »in die Wohnung kommen« bedeuten können. :D

Gebaut wurde die Tiefgarage übrigens 1995...

Exkurs:

Damit habe ich es noch gut. In die Garage aus den 1970ern von einem Freund passt aktuell nur noch ein Mii, Up! oder Citigo. Selbst ein Polo ist als 2-Türer mit seinen 1682 zu breit. Man kommt nicht mehr raus. Der Up! den sie gekauft haben -> muss ganz nach vorne fahren. So geht dann die Türe dann noch an einer tragenden Säule in der Garage vorbei auf.

Warten wir noch ein paar Jahre. Dann kann die Garage nur noch für Oldtimer oder Motorräder genutzt werden. :D

Grüße, Martin

Da sagste was....ich musste meine Garage komplett umräumen...hat sich aber gelohnt :)

Themenstarteram 21. Juli 2014 um 22:43

Zitat:

Original geschrieben von ciwa

Da sagste was....ich musste meine Garage komplett umräumen...hat sich aber gelohnt :)

Wenn die Basis passt (Garage im Prinzip groß genug) und die Motivation vorhanden ist (der große Audi soll rein), dann geht ja was.

Bei mir scheitert es aber an der Basis...

Grüße, Martin

Zitat:

Original geschrieben von X_FISH

Habe gerade erst gesehen das der 1.4 FSI (66 kW) im Golf V (BKG, BLN) kein Turbo ist.

FSI geht aber wohl leider nur mit LPI, richtig?

Grüße, Martin

Der geht gar nicht !

Aber so einfach kann man beim Golf V nicht auswählen. Es gibt auch noch 1.4L mit 55KW z.B.

Den 1.6er mit 75KW gibt es auch als Motorcode BSF und BGU. Hier sind keine Probleme, im Gegensatz zum BSE-Motorcode bekannt.

Es sind von den FSi im Golf V nur die 1.6L mit 85KW und 2.0L mit 110KW umrüstbar.

Dazu kommen noch die TSI/TFSi mit 90KW/103KW/118KW/125KW/147KW/169KW

103KW und 125KW (1.4TSi) sind absolute Totengräber für Ihren Geldbeutel, daher Finger weg. Steuerketten, Kolben, Kolbenringe, Nockenwellen....etc...

die 110KW (2.0FSi) Steuerkettenprobleme....

Das Problem bei den FSi/TSI sind die nicht gerade zahlreich verfügbaren Umrüster mit Erfahrung.

Wenn man nicht Markenfixiert ist, kann man auch noch folgende Überlegung anstellen.

Beispielrechnung von Fahrzeugen mit gleichem Baujahr , KM, etc.:

Golf V 1.6i z.B. 8.000,- €

Ford Focus, Opel Astra: 6.000,- € zzgl. Additivsystem oder gleich 2000,- € für eine Zylinderkopfrevision und Ruhe ! = 8.000,- €

Deine Antwort
Ähnliche Themen