ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. VW Lupo oder Fox???

VW Lupo oder Fox???

VW
Themenstarteram 23. Oktober 2016 um 12:42

Hallo liebe Gemeinde,

ich brauche ein kleines ZUVERLÄSSIGES Auto für die Stadt. Gelegentliches Autobahn fahren sollte natürlich auch möglich sein;-)

Hauptsächlich brauche ich den Wagen, um meinen kleinen Sohn morgens zur Schule zu fahren und mittags wieder abzuholen. Einmal die Woche hat er Therapie und natürlich zum einkaufen....

Was würdet ihr mir raten??

Mein Mann ist gelernter Schrauber, so das Reparaturen selbst gemacht werden können. Trotzdem sollten die Reparaturen sich nicht häufen und das Auto nur Probleme machen.

Ähnliche Themen
48 Antworten

Wenn ich ein 5W-40 kaufen würde, würde ich das Total Quartz 9000 Energy 5W-40 (auf den Zusatz Energy achten) nehmen. Es hat die für uns entscheidende VW 502.00 Freigabe und was es m.M.n. zu einem guten Öl macht ist die auch enthaltene Mercedes 229.5 Freigabe die sehr anspruchsvoll ist.

Zudem sollte man es überall für unter 25€ inkl. Versand bekommen, ich kaufe mein Öl immer im Öldepot24.de

Auch der 1.4er mit 60 PS ist im Lupo ein Alu Motor. Mit 60PS kann es im Lupo nur der Motor mit dem Motorkennbuchstaben AUD sein und der hat definitiv einen Alu-Block.

Ich würde auch ganz normal fahren, ab und zu mal den Öleinfülldeckel öffnen und gucken ob Emulsion (wird meistens wie Mayonnaise oder Senf beschrieben) zu sehen ist. Wenn da nichts ist normal weiterfahren, wenn da was ist kann man immer noch überlegen am Wochenende mal eine längere Fahrt zu unternehmen.

Bei mir sind es ca. 9Km zur Arbeit ich habe noch nie Emulsion bei meinem Lupo gesehen.

Ich persönlich (dafür lachen mich zwar immer alle aus) bin immer sehr sparsam mit der Heizung, erst mal soll der Motor warm werden bevor ich es mir warm mache. Desto schneller der Motor warm wird, desto besser ist es und die Heizung entzieht dem Motor ja wieder Wärme.

Wenn du die 2,x Km zur Schule fährst wird der Innenraum eh nicht warm, also kannst du die Heizung da auch gleich aus lassen. Dein Kleiner wir da ja eh mit Jacke im Auto sitzen genau wie du.

Themenstarteram 25. Oktober 2016 um 21:48

So, wir haben den Kleinen heute Nachmittag abgeholt :-)

Scheckheft gepflegt bis September 2015 - allerdings nur bis 2007 bei VW. Letzter Eintrag im September 2015 wo auch der zahnriemen gemacht wurde.

Ich hoffe es war kein Griff ins Klo und das wir lange Freude mit ihm haben.

Jetzt habe ich allerdings noch eine Frage. Ich habe 3 verschiedene Daten von dem Auto. Im Fahrzeugschein bei B steht 01.07.2003. Bei 6 steht 06.02.2003.

Dann habe ich am alten fahrzeugbrief eine EWG Übereinstimmungsbescheinigung in der steht: Die Unterzeichner bestätigen hiermit, dass das Fahrzeug ......mit dem in der EG-Typgenehmigungsnummer e1*........vom 19.03.2002 beschriebenen vollständigen Typ in jeder Hinsicht übereinstimmt.

Heißt das also, dass das Auto im März 2002 gefertigt wurde??

Die Erklärungen zu den einzelnen Feldern stehen alle auf der Rückseite der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)

B = Datum der Erstzulassung

6 = Datum zu Feld K

K = Nummer der EG-Typgenehmigung (e1*....)

Das Produktionsdatum findet man verschlüsselt bei neueren Fahrzeugen auf dem Fahrzeugdatenträger, der in der Reserveradmulde angebracht ist. Bei unserem FSI mit

Bj. 2001 jedenfalls noch nicht.

Sonst stände es gleich in der ersten Zeile oberhalb der Fahrgestellnummer.

z.B: 48-1-0200 ===> 48 = 48. Woche, 1 = Wochentag (1 = Montag), 0200 = Lfd. Nummer an diesem Tag

Ansonsten bleibt nur die Nachfrage bei VW über die FIN (Fahrzeug-Identnummer/ Fahrgestellnummer)

Ein wenig eingrenzen kann man es sonst über die 10. Stelle der FIN (WVWZZZ6XZ?.....), das Modelljahr (Wechsel ist jeweils im Mai).

Wenn also dort bei eurem eine 4 steht, dürfte er nach Ende Mai 2003 oder sonst bei 3 frühestens Juni 2002 produziert worden sein. Ein bisschen kann man sich dann noch an den letzten 6 Stellen der FIN (lfd. Nummer) orientieren. (Im Schnitt wurden so ca. 90 Tsd. pro Modelljahr gebaut.)

Das Genehmigungsdatum liegt logischerweise natürlich immer früher und besagt insofern wenig.

Hallo,

die EWG-Übereinstimmungsbescheinigung trägt ein Datum. M.W. wurde sie nur ausgestellt und ausgehändigt, wenn das Fertigungsdatum des Lupos nach diesem Datum war. Es müsste auch das Modelljahr verzeichnet sein. Auf jeden Fall ist die Fahrzeug-Ident enthalten.

Fahrzeuge, welche ab Mai des Jahres gefertigt wurden, haben die Fertigungsmerkmale des folgenden Jahres. Beispiel: Fertigung Mai 2002 .... Modell 2003. Unabhängig von Baujahr-Angaben und Zulassungsdaten in der Fahrzeug-Ident des STVA.

Gruß Hans

Themenstarteram 27. Oktober 2016 um 21:52

Wann genau ist er denn jetzt gebaut worden?? Ich Blick da nicht durch ;-)

Mein Mann hat sich heute bei seinem Teilefritzen über den Lupo unterhalten. 5W40 Öl sieht mein Mann jetzt ein ;-) der Teilefritze meinte aber das wir 5W30 nehmen sollten?!

Auch sagte der Meister dort von der Werkstatt das wir dieses Teil nachrüsten sollen...und was hier ja auch erwähnt wurde, dieses schwarze kleine Gehäuse reinigen oder austauschen..und Ölwechsel machen.

Ich dachte für meinen Motor gibt es nichts zum nachrüsten?? Muss dazu sagen, der Meister hat den Wagen nicht gesehen. Die haben sich nur darüber unterhalten..

Beim Öl gibt es halt viele Meinungen. Da gibt es hier bei MT auch schon viele Diskussionen. Deshalb sage ich da jetzt nichts zu. Der Wechsel an sich ist das wichtige. Bei dem nachrüsten der Heizung bin ich mir nicht sicher. Ich glaube, dass es für deinen Motor eine gibt. Ich würde mir das nachrüsten aber sparen. Wie ja schon mehrmals erwähnt, ist diese nicht zuverlässig. Das schwarzen Gehäuse (Kurbelwellengehäuseentlüftung) nur säubern. Nicht austauschen!

Zitat:

@Feuerfee78 schrieb am 27. Oktober 2016 um 21:52:45 Uhr:

Wann genau ist er denn jetzt gebaut worden?? Ich Blick da nicht durch ;-)

...

Was ist denn daran nun so kompliziert ? Poste doch einfach mal die 17-stellige FIN (die letzten 3 Stellen kannste ja aus Datenschutzgründen durch xxx ersetzen).

Oder wenn es taggenau sein muss, frag beim nächsten VW-Händler nach.

 

Themenstarteram 27. Oktober 2016 um 22:43

WVWZZZ6XZ3B0266XXX

@dk_1102

Ich dachte man sollte dieses Gehäuse wenn älter als 5 Jahre und wenn total versifft austauschen!?

Ansonsten reicht säubern..

Zitat:

@Feuerfee78 schrieb am 27. Oktober 2016 um 22:43:25 Uhr:

WVWZZZ6XZ3B0266XXX

...

Da ist ein X zuviel, hinter dem B für Brüssel als Herstellerwerk folgen nur noch 6 Stellen,

d.h. die lfd. Nummer liegt damit zwischen 26600 und 26699.

Für das Modelljahr 2003 wurden lt. Wikipedia ca. 100.000 gebaut, d.h. ca. 8.300 pro Monat.

Also liegt die Nummer 26.6xx ungefähr im 4. Monat des Modelljahres 2003. Jenachdem wann der Beginn speziell beim Lupo war (k.A. wann die Belgier Werksferien hatten bzw. gewechselt haben), dürfte das Datum wohl etwa im 4. Quartal 2002 liegen.

Nein, immer nur säubern reicht.

Themenstarteram 28. Oktober 2016 um 7:14

Ok. Vielen Dank.

Hat VW denn bei dem schon werkseitig etwas eingebaut -unabhängig ob es was nützt oder nicht- es interessiert mich einfach.

Werde wohl aber dazu übergehen, den Wagen bei Frost stehen zu lassen. VW schrieb meine ich ab Temperaturen von unter -8 Grad wären die Probleme?! Kann man sich danach richten??

Ich mein, Wasser gefriert bei 0 Grad....

Ansonsten, bin ich soweit zufrieden. Klar, ist ungewohnt wenn man vorher Audi gefahren ist. Jetzt weiß ich, was mit hackeliger Schaltung gemeint ist :-)) auch die Kupplung ist schwergängiger.. Alles etwas kantiger.."klappriger"

Er ist aber recht zügig unterwegs. Was ich nur im Auge behalte ist der spritverbrauch.

Am Dienstag habe ich ihn komplett voll getankt. Bin jetzt 62 km gefahren und die Tanknadel ist schon fast bis zum nächsten strich runter - nach 2 Tagen?!

Bei meinem Audi hat sich die Tankanzeige da noch keinen Millimeter bewegt. Den fand ich immer sehr genügsam..

Aber vielleicht ist das ja auch normal?! Jedes Auto zeigt ja anders an.

Unser Lupo 1.4 verbraucht bei angepasster Fahrweise und der üblichen Strecke von ca. 25 Kilometer zur Arbeit (Landstraße mit zwei Ortsdurchfahrten und kurz vorm Ziel ca. 5 Kilometer Großstadt, dort leider auch oft mit Staus) immer so 6 Liter/100 Kilometer. Eine Tankfüllung reicht immer für etwas mehr als 400 Kilometer, dann leuchtet die Kontrollleuchte auf und erinnert an das Tanken. Die Tankanzeige würde ich nicht ernst nehmen. Wenn wir den Lupo vollgetankt haben, zeigt die Anzeige immer übervoll an. Fährt man 10 Kilometer und startet den Lupo dann wieder hat diese schon einen Rucker nach unten gemacht. Irgendwann auf der Hälfte bleibt sie dann eine ganze Weile konstant stehen... wie gesagt: 400 Kilometer muss er nach Vollbetankung und normalen Bedingungen schaffen. Bei dir wird es wegen der Kurzstrecken (die wir überhaupt nicht fahren) vielleicht etwas weniger sein... die Tankanzeige ist nur zum groben Schätzen bzw. im Grunde eigentlich nicht mal dafür geeignet...

Die Schaltung ging bei uns im letzten Winter plötzlich sehr schwer. Haben wir in einem sehr fähigen Point-S-Betrieb dann reinigen lassen und seitdem funktioniert die superleicht... vielleicht ein Tipp für dich?!

http://www.motor-talk.de/.../...ltung-sehr-schwergaengig-t4346370.html

Ja, Kupplung muss man für so ein kleines und vergleichsweise PS-schwaches Fahrzeug ziemlich treten und die kommt auch ziemlich ruckartig zurück... da ist man von neueren Fahrzeugen eine geschmeidigere, sanftere und leichtgängigere, einfach besser zu dosierende Arbeitsweise gewohnt. Aber hey, der Lupo ist schon 13 Jahre alt. Da muss man so was wohl akzeptieren...

Themenstarteram 28. Oktober 2016 um 9:02

Mein Ex-Audi ist 18 Jahre alt :-D

Aber nun gut. Jetzt sind wir Lupo-Fahrer und akzeptieren es natürlich ;-)

Werde mich schon dran gewöhnen. Der kleine Flitzer macht ja auch Spaß.

Ich sage es noch mal, die Heizung gibt es nicht für den 60PS Motor, der bekommt nur eine Zylinderkopfduchrlüftung.

Wenn die Durchlüftung ab Werk verbaut ist sieht es so aus, auf den Schlauch Nr. 27 achten:

http://autocats.allautoparts.ru:8888/.../231103350.png

Wurde die Durchlüftung nachgerüstet sieht es so aus, auf den Schlauch Nr. 5 achten:

http://autocats.allautoparts.ru:8888/.../231103360.png

Ist keine Durchlüftung vorhanden ist kein Schlauch in der Art vorhanden.

Da ich jetzt nicht genau weiß ob der 60PS Motor eine Abgasrückführung hat am besten um zu gucken ob der Schlauch vorhanden ist die Motorabdeckung/Luftfiltergehäuse mal abbauen, nicht das man den Schlauch verwechselt.

Bei der FIN WVWZZZ6XZ3Bxxxxxx (Modelljahr 2003) sollte es den Schlauch aber ab Werk geben, da der wohl während des Modelljahr 2000 eingeführt wurde.

Für einen relativ objektiven Verbrauchsüberblick würde ich bei Spritmonitor oder ähnliches gucken, danach sind es 6,7L.

http://www.spritmonitor.de/.../450-Lupo.html?...

Wenn einen das ständige Tanken nervt, den Lupo Tank kann man sehr gut mehr als voll machen. Wenn die Tanksäule das erste mal abschaltet bekommt man noch gut 10Liter rein (Im Sommer vielleicht nicht übertreiben). Mal im Forum suchen. Im Tankstutzen ist rechts so ein kleiner Hebel.

Ich würde die Schaltung eigentlich als sehr leicht bezeichnen, aber etwas harkelig.

Der Link von DBLounge ist da IMO ganz gut, die Buchsen musste ich jetzt schon zwei mal nacharbeiten das zweite mal diesen Monat.

Die Kupplung würde ich eigentlich auch als sehr leicht bezeichnen, die merkt man unterm Fuß doch fast nicht.

Das sie etwas ruckelig zu dosieren ist liegt an der Seilzug Betätigung, beim deinem A3 war das hydraulisch und hydraulisch lässt sich das deutlich besser dosieren.

Stimmt, mit dem Schlauch. Ich hatte nur in Erinnerung das auch bei 1.4er irgendetwas nachgerüstet wurde. Aber das ist nur der Schlauch. Zur schwergängigen Schaltung, das hatte meiner auch. Ich habe das Getriebeöl gewechselt. Danach ist es viel besser geworden. Bei der schwergängigen Kupplungbetätigung hilft auch schon das Seil und das Pedalgestänge zu ölen. Das liegt aber auch an der erwähnten Seilzugbetätigung. Ich verbrauche mit meinem (1.0 MPI 50PS) 5.7L Ich fahre aber auch nur Langstrecke damit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen