ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. VW Lupo 1.0 Radioprobleme

VW Lupo 1.0 Radioprobleme

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 26. Dezember 2017 um 18:23

Moin!

Ich habe in meinem alten Lupo das Radio gewechselt. Ein älteres JVC Model gegen eins mit USB Anschluss und Bluetooth.

Altes raus, Kabel abgezogen, neue Kabel ran, Radio reingestopft, alles gut. Das Radio hat funktioniert, alles war gut. Dann hab ich daran gedacht, dass manche VW den Zünd- und Dauerpuls vertauscht haben. Ich also Schlüssel raus, Schlüssel wieder rein. Und ich hatte Recht, Radio wieder auf Werkseinstellungen.

Also Radio wieder ausgebaut, roten und gelben Stecker vertauscht, Radio wieder rein.

(Ich vermute, ich hatte eine der Silikonkappen nicht ganz drauf beim Einbau, bin paar Mal hängen geblieben, Kurzschluss mit der Karosserie?)

Und hier beginnen meine Probleme:

Radio geht nicht mehr (Radioeigene Sicherung ist nicht durch, das alte Radio geht auch nicht mehr), Beifahrer Scheibenheber geht nicht mehr (man kann das Klicken hören, bei Tastendruck, aber nichts passiert) und der fahrerseitige Scheibenwischer "klickt" beim in Ausgangsposition zurück wischen (ähnliches Klicken wie beim Scheibenheber).

Also Sicherungen angeschaut. Sicherung 42 war durch. Sicherung ausgetauscht.

Geht immernoch nicht.

Jemand eine Idee, was genau ich da frittiert habe? Sicherungen? Kabel? Radio?

Meine nächste Idee wäre mit einem Kontrollgerät den Fehlerspeicher auslesen (wenn der Jahrgang sowas hat, hab da einen Kumpel der hat so ein Gerät).

Liebe (weinachtliche) Grüße

Tretmine

Ähnliche Themen
9 Antworten

Hallo,

war das JVC-Radio denn schon auf den Lupo angepasst ? Welches Radio sollte denn neu eingebaut werden?. Lies Dir mal folgenden Beitrag durch, da habe ich eine Anleitung gepostet welche den Anschluss eines Nicht-VW-Radios im Lupo beschreibt:

https://www.motor-talk.de/forum/radio-sb42-t6224254.html

Poste mal bitte die Motor-Kenn-Buchstaben und Baujahr, mit Monat, Deines Lupo. Dann kann ich die richtigen Stromlaufpläne mal sichten. Fotos des schwarzen ISO-Steckers, mit den angeschlossenen Kabeln sind für eine Ferndiagnose recht hilfreich.

Die Fehler, die Du weiter beschreibst, sind alle gleichzeitig mit dem Radio-Wechsel aufgetreten ?

Gruß Hans

Hast Du zuvor geprüft, ob die Leitungen auch entsprechend Belegt sind? Farbe einer Leitung ist nur ein Anhaltspunkt. Nur Anschlußplan und kontrollierte Belegung am Fahrzeug bietet Sicherheit.

Was passiert, wenn das Radio NICHT mehr vorhanden ist?

Liegt jetzt Spannung an den entsprechenden Leitungen an?

Wenn das Relais schaltet liegt zumindest auf der Spule Spannung an....was ist mit dem Motorkontakt?

Da wir leider nicht sehen können was Du da gemacht hast, bitte möglichst GENAU und lieber zuviel Informationen posten.

Themenstarteram 27. Dezember 2017 um 11:58

Okay, da das neue Radio ja schon einwandfrei (mit Ausnahme des nicht speicherns der Einstellungen, von dem ich ja weiß, warum es so ist) funktioniert hat, bin ich davon ausgegangen, dass es weder an der Pinbelegung noch am ISO Stecker, noch an einer Inkompatibilität liegt.

Erstzulassung war Mai 1999. MKB sollte AHT oder ANK sein, ich schau gleich mal.

Ja, die Fehler, die ich weiter beschreibe (Scheibenheber und -wischer) sind gleichzeitig aufgetreten.

Ob die begleitenden Probleme weiterbestehen, wenn das Radio abgestöpselt ist, schau ich gleich mal.

Hallo,

habe mal nach gesehen ob für JVC-Radios überhaupt den Tausch von Pin 4 und Pin 7 vorgesehen ist. Leider nichts gefunden. Wird wohl so sein, dass bei dem JVC die Pins schon getauscht wurden.

Ist ein Phantom-Adapter in der Antennen-Zuleitung verbaut ? Ist der in der Regel blaue Draht, + 12V, am schwarzen ISO-Stecker angeschlossen ? Ist er dort nicht angeschlossen, liegt er vielleicht auf den Stromkreis der Fensterheber .... alles schon erlebt.

Deshalb hält das Radio auch keine Speicherdaten mehr, weil Du Pin 4 und 7 nochmal vertauscht hast.

Vorausgesetzt der Tausch war schon mit dem Einbau des JVCs erfolgt, dann hast Du nun die Situation geschaffen - alter Zustand - .... voller Radio-Strom läuft nun über den S-Kontakt des Zündschlosses. Hält dieser Kontakt nicht lange aus. Kontrolliere die Sicherung SB16 und auch SB41 bzw. SB42 nochmal. Vor allen Dingen kontrolliere, so wie ich es in dem Link beschrieben habe, ob alles richtig beschaltet ist.

Kontrolliere ebenfalls die Pin-Belegung des neuen Radios mit der Pin-Belegung des alten Radios. Pin für Pin.

Du bist sicher, dass Du vor allen Arbeiten an der Fahrzeug-Elektrik den Minus-Pol an der Fahrzeug-Batterie

abgeschraubt hast. Sonst kannst Du hinterher nur suchen, wo Du u.U. einen Kurzschluss mit ausgelöst hast, und Du findest nichts.

Tausche erst mal Pin 4 und Pin 7 zurück. Achte darauf, dass wie ich beschrieben habe, einige Drähte am ISO-Stecker aus gelöst werden müssen.

Wegen der Fensterheber kontrolliere die Sicherungen SB 38 und SB 39.

Gruß Hans

Themenstarteram 29. Dezember 2017 um 20:05

Moinsen,

Okay, Begleitprobleme treten auch bei abgestöpseltem Radio auf.

Ich habe mir schon alle Sicherungen, die mit Radio oder Scheiben zu tun haben angesehen, alle ganz.

Ich habe die Stecker schon wieder zurückgetauscht.

Ähm, ich bin leicht verwirrt und fühle mich etwas unverstanden: Das Radio funktionierte bereits einwandfrei. Das heißt in meiner Auffassung, dass ich keine Kabel tauschen, abklemmen, neu isolieren oder Pins tauschen muss. Da es ja bereits funktionierte, ohne irgendwelche Veränderungen. Oder irre ich?

Mein Problem ist ja erst aufgetreten, als ich mit einem "ausversehen" nicht isolierten Kabel an die Karosserie gekommen bin. Das heißt für mich, es gab da irgendein Problem.

Den Punkt, dass ich das Radio frittiert habe, habe ich ja schon ausgeschlossen, da das alte Radio auch nicht mehr funktioniert.

Auf jeden Fall Danke für die zahlreichen Idee.

Hallo,

eins steht fest, Du wolltest ein Nicht-VW-Radio gegen ein Nicht-VW-Radio tauschen, oder habe ich das falsch verstanden ?

Dabei ist ein Kurzschluss geschehen. Nun meine Fragen:

1.) Funktionierte das Radio bis dahin einwandfrei ? Einwandfrei heißt:

a.) Radio ist eingeschaltet, Zündschlüssel steckt, Zündung ist ausgeschaltet. Ist das Radio dann in Betrieb, d.h. alles funktioniert ?

b.) Zündschlüssel wird ab gezogen. Wird das Radio automatisch dann ausgeschaltet ?

c.) Tür wird geöffnet, Zündschlüssel eingesteckt, Zündung eingeschaltet, geht das Radio dann in Betrieb ?

d.) Beim Starten des Motors. Schaltet sich das Radio beim Startvorgang aus und geht dann, wenn der anspringt wieder in Betrieb ?

e.) Behält das Radio nach dem Ausschalten, am Radio, die abgespeicherten Sender ?

f.) Der Zündschlüssel ist abgezogen, das Radio manuell eingeschaltet. Ertönt dann, wenn die Fahrertüre geöffnet wird, ein Signal ?

g.) Alle Sender sind nahezu rauschfrei zu hören ?

Wenn Du alle Fragen von a. bis g. mit ja beantworten kannst, ist das Nicht-VW-Radio, egal welcher Marke und Typ, im Lupo richtig verdrahtet.

Wie sieht es nach dem Kurzschluss aus. Funktioniert a.) bis g.) nur bedingt ? Was funktioniert nicht, dann poste bitte was nicht davon funktioniert ?. Du musst schreiben welche Sicherungen Du wie geprüft hast ... gemessen oder durch Sichtprüfung ?. Eine Ferndiagnose ist nicht aufgrund vage Erklärungen möglich. Z.B. sagt ein Foto mehr als viele Sätze geschriebenes aus. Viele Fotos eben noch mehr.

2.) Eine weitere Frage ist: Welcher unisolierter Draht war es, der mit Masse in Berührung gekommen ist. Wo kommt er her und wohin führt er ? Foto davon ?

Was funktioniert denn alles mit eingeschalteter Zündung nicht ? Die zugehörigen Sicherungen kann man in dem Deckel des Sicherungskastens finden. Abbauen, rumdrehen und Du siehst alle Stromkreis-Symbole.

Mit dem Nachstehenden kannst Du überprüfen ob das Nicht-VW-Radio richtig angeschlossen war bzw. ist. Wenn dies alles so ist, nur dann ist das Radio richtig angeschlossen:

 

--------------------------------------------------------------------

Fremdradio in einem Lupo anschließen:

Soll ein Fremdradio, also ein Nicht-VW-Radio, in der Folge Nachrüstradio genannt, in einem Lupo, oder auch in anderen VW-Fahrzeugen mit ISO-Steckern, funktionieren, so ist einiges zu beachten.

Dazu sollte der schwarze ISO-Stecker im Kabelbaum des Radioschachtes aber nach Möglichkeit unverbastelt sein.

Soll das Nachrüstradio funktionieren, so müssen als erstes Pin 4 ( Schaltplus oder auch Zündungsplus ) und Pin 7 ( Dauerplus ) des schwarzen ISO-Steckers getauscht werden. Dies kann man durch ein Adapterkabel oder auch durch umstecken der Pins im ISO-Stecker erreichen. Weiter unten werde ich die Pin-Belegungen erläutern.

Geschieht dies nicht, reagiert das Nachrüstradio nicht auf das Einschalten der Zündung und auch die Speicherdaten gehen beim Abziehen des Zündschlüssel verloren. Das Nachrüstradio schaltet sich auch nicht beim Abziehen des Zündschlüssels aus.

Zuerst mal die Original-Belegung des ISO-Stecker im Lupo:

Pin 1

Geschwindigkeitssignal oder GALA - Signal zur geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeanpassung. Wird auch für Navigations-Radio benötigt.

Pin 2

Telefon-Mute. Schaltet das Radio stumm wenn eine Freisprechanlage verbaut ist. Diese legt dazu den Pin 2 auf Masse.

Pin 3

K-Leitung, wird zur Diagnose des Radio benutzt ( Nur VW-Radios )

Pin 4 [

Hier liegt das sogenannte Schaltplus vom S-Kontakt über die Sicherung SB 16, nicht von Klemme 15, des Zündanlass-Schalters an. Wird auch vielfach Zündungsplus genannt. Liegen hier 12 Volt an, schaltet sich das Radio automatisch ein. Voraussetzung ist, dass das Radio über den Einschaltknopf selber eingeschaltet ist. Bedienungsanleitung beachten.

Pin 5

Hier liegen 12 Volt an. Dient zur Diebstahlsicherung. Wird auch als Safe-Pin bezeichnet.

Pin 6

Beleuchtung des Radios

Pin 7

Hier liegt Dauerplus, Klemme 30 über die Sicherung SB 42 an. Für Speicher etc. und für den Betriebsstrom des Radios

Pin 8

Masse von Klemme 31

 

Soweit die Original-Belegung des ISO-Steckers, schwarz, im Lupo. Siehe hierzu auch Lupo-Stromlaufplan 57 / Blatt 1 bis 4.

Soll nun ein Nachrüstradio verbaut werden, sind einige Dinge zu beachten. Benötigt wird unbedingt die Belegung der ISO-Buchse des Nachrüstradios ( Betriebsanleitung ).

Vom Grundsatz her sind folgende Änderungen vorzunehmen:

1.) Pin 4 und Pin 7 tauschen. Darauf achten ob je nach Hersteller des Radio dies überhaupt erforderlich ist. Betriebsanleitung unbedingt beachten.

2.) Pin 3 auslösen oder abschneiden, isolieren und zurück binden. Wenn nicht, bekommt man Probleme mit der Fahrzeug-Diagnose.

3.) Pin 5 auslösen oder abschneiden, isolieren und zurück binden. Macht man dies nicht hat man sich einen Dauerverbraucher von etwa 300 mA eingerichtet und an dem neuen Radio hat man auch nicht mehr lange Freude.

4.) Da ja der Antennenverstärker im Antennenfuß beim Original - VW - Radio über die Antennenleitung mit Spannung versorgt wurde ist nun die Einfügung eines sogenannten Phantom-Adapters erforderlich. Die Stromversorgung wird nicht an Dauerplus angeschlossen ( dann Dauerverbraucher ), sondern an den Remote - Ausgang des Radio ( Pin 5 ) . Hierzu die Betriebsanleitung des neuen Radios unbedingt beachten.

Ohne Phantom - Adapter hat man einen schlechten Empfang.

5.) Bei Verwendung eines Adapter - Kabels unbedingt darauf achten das Pin 3 und Pin 5 nicht belegt sind.

Die Kabelfarben habe ich bewusst nicht erwähnt, da einmal in den Fahrzeugen schon mal Änderungen in den Stromlaufplänen vorgenommen wurden und auch Vorbesitzer etc. des Fahrzeuges Änderungen am Stromversorgung - Stecker ( ISO, schwarz ) vielfach ebenfalls Änderungen vorgenommen haben können.

Beim Einbau eines Nachrüst - Radios leistet ein Vielfach - Messinstrument gute Dienste.

Ist alles, wie vor, gemacht und ausgiebig kontrolliert worden, dann sollte das Nachrüst - Radio beim Einstecken des Zündschlüssels die Schaltspannung aktivieren ( S-Kontakt ) und beim Starten des Motors und Rückstellung des Zündschlüssels in Betrieb gehen. ( X-Relais schaltet beim Startvorgang u.a. das Radio ab )

 

Nach Ausschalten des Motors und Steckenlassen des Zündschlüssels bleibt das Radio in Betrieb und zwar solange, bis der Zündschlüssel abgezogen wird. Schlüssel raus, Radio aus.

Und die gespeicherten Sender im Radio sollten auch erhalten bleiben.

-----------------------------------------------------------------------------------

Auch hier nochmal eine Anmerkung. Bei jeglichen Arbeiten an der Fahrzeug-Elektrik ist der Minus-Pol an der Starterbatterie ab zu schrauben. Damit schützt Du doch nur Dein Eigentum und hast hinterher keine Probleme. Wenn bei der Prüfung im Kfz-Wesen ein Prüfling dies vergisst, dann hat er seine Prüfung nicht bestanden ... da gibt es keine Ausreden.

Elektrotechnik ist nun mal keine Glücksache.

Gruß Hans

 

 

 

 

 

 

 

 

Themenstarteram 19. Januar 2018 um 11:55

Sorry, erst kam mir Arbeit dazwischen und dann war ich krank. Deswegen erst sehr spät die Antowrt.

Genau, Nicht-VW Radio gegen Nicht-VW Radio.

Die Fragen kann ich wie folgt beantworten:

a) ja

b) ja

c) ja

d) weiß ich nicht mehr

e) nein

f) nicht überprüft

g) ja

Und nach dem Kurzschluss geht nichts mehr. Alles ist mit nein zu beantworten. Kein Lichtsignal am Radio, kein Ton, kein gar nichts.

Das unisolierte Kabel (wo ich vermute, dass es den Fehler gab) war das rote und/oder gelbe. Die Stromversorgung, bzw. Dauer- und Zündpuls Kabel (Pin 4 und 7, wie du es oben nennst).

Ich habe die Sicherungen überprüft, welche auf dem Schaltplan mit Radio, Scheiben oder Amaturen Symbolen gekennzueichnet waren. Sichtprüfung. Die Sicherung für das Radio (Nr. 42) war ja auch durch. Die habe ich getauscht.

Themenstarteram 19. Januar 2018 um 13:41

So, Neuerungen.

Ich habe das alte Radio nochmal angeschlossen (diesmal mit abgeklemmtem Minuspol, war mein Fehler, ich weiß) und es ging (mit dem alten Kabelteil zwischen Auto und Radio). Minuspol ab, neues Radio eingebaut (Neuer Kabelteil), Minuspol wieder dran, Radio ging nicht. Minuspol wieder ab, altes Radio eingebaut, Minuspol dran, ging wieder nicht. Verwirrung. Sicherung 42 kontrolliert. War durch. Minuspol wieder ab. Sicherung getauscht. Minuspol wieder dran, altes Radio geht.

ABER: Geht nicht aus, wenn ich den Schlüssel abziehe. Ist also ein Dauerverbraucher? Ich habe an keiner Pinbelegung, weder an der alten noch der neuen was geändert. Zieht der trotzdem Strom, auch wenn ich das Autoradio ausmache, also mit dem Ausknopf?

Ich konstatiere also: Neues Radio kaputt oder sogar der Grund, warum es die Sicherung raushaut.

Ich werd´s mal zurückschicken. Oder ein neues holen.

Hallo,

dann scheint es einen Kurzschluss im neuen Radio zu geben. Kontakte in der Radio-Buchse mal kontrolliert ob nichts verbogen ist ?

Wenn es geht, fertige mal ein Bild des schwarzen ISO-Steckers, vom Kabelanschluss was aus dem Radioschacht kommt. Es muss alles gut erkennbar sein.

Weiterhin ein Scan oder ein Bild von den Anschlüsse der beiden Radios. Wenn ich das vergleichen kann, sind wir bestimmt ein Stück weiter. Sieh zu, dass alles erkennbar ist.

Sollte ein Dauerverbraucher, wie hast Du dies fest gestellt, vorhanden sein, kann es auch an einen falsch angeschlossenen Phantom-Adapter liegen. Wo hast Du denn gemessen ? Den hast Du bestimmt beim Einbau des ersten Nicht-VW-Radio verbaut.

Wenn nicht, hattest Du bestimmt keinen guten Empfang mit dem Radio. Solltest Du irgendwas an der Verdrahtung ändern, beschreibe es und warte eine Antwort ab. Und lese meine Anleitung aufmerksam durch.

Sollte der Kurzschluss beim Einbau des neuen Radios dieses beschädigt haben, wird die Lieferfirma dies feststellen können.

Versuche es so darzustellen, beim Einbau alles normal, nur beim Einschalten des Radios löst die Sicherung immer aus. Vielleicht hast Du Glück.

Gruß Hans

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. VW Lupo 1.0 Radioprobleme