ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW für Anfänger

VW für Anfänger

Themenstarteram 4. August 2002 um 19:04

Moin Leute!Wollte mal wissen welchen VW (und welches Baujahr) ihr einen Anfänger, der so ca. 5000 € ausgeben kann.

Danke im Vorraus!

Ähnliche Themen
54 Antworten

Naja, kommt drauf an!

1. Was für ein Auto soll es denn sein? Golf, Vento, Passat, Polo etc.

2. Wie willst Du die Karre versichern? Ich habe damals mein erstes Auto auf meinen Opa zugelassen. Das hast Du nicht die riesigen Prozente und kannst eine große Maschine fahren.

Also wenn ich jetzt nochmal anfangen müsste, dann würde ich mir einen schönen VR6 im Golf, Vento oder Passat holen. Der geht wie SAU und für 5000,-€ bekommt man, wenn man etwas sucht, noch ein schönes Exemplar mit allem drum und dran.

Allerdings taucht die Frage auf, ob 174 PS für einen Anfänger das richtige sind.... Vorallem wegen der Probezeit :-)

Gruß!

Vw für Anfänger

 

Mahlzeit erstmal an alle:-)

@VR6 Liebhaber.

Ich stimme dir in beiden Fällen voll zu!

Der VR6 ist n fetter Motor!

Jedoch hast du auch recht, daß das nichts für einen Fahranfänger ist!!!

 

Mein Tipp: Fang kleiner an.

Fürs erste reichen doch 90 bis 115 PS aus.

Du kommst somit gut voran und das Versicherungstechnische frisst dir nicht gleich alle Haare vom Kopf:-)

Das Geld reicht um einen ''standart'' VW zu kaufen,

oder auch einen, der schon hergerichtet wurde.

Nun viel Spaß.

Die Entscheidung liegt ganz bei dir!

MfG F&I

ja, unbedingt klein anfangen, ich habe mir vor 5 Monaten nen halbfertig gemachten Wagen gekauft (Jetta 2, Motor irgendwas um 100 PS), ich habe seitdem ewig lange dran rumgeschraubt, fahren darf ich ihn nicht weil die Abgaswerte nicht passen, werde ihn jetzt wohl verschrotten, obwohl nie damit gefahren. Tja, voll auf die Schnauze gefallen, also, kein zu sehr gemachtes Auto kaufen, das Risiko lohnt nicht.

Ich selbst werde mir naechstes Jahr nen alten Passat kaufen, 72 PS, das sollte fuer mich aussreichen, hauptsache Kat.

naja, also was die versicherung angeht, liegen zwischen nem G3 GTi und nem VR6 auch nich mehr wirklich viele euros.

deswegen zu sparen, wäre falsch...

"G3 GTi und nem VR6 auch nich mehr wirklich viele euros."

Nenn da mal ein paar Zahlen.

Ich hab den Vento mit GTI Motor und bin bei ~ 600 Euro (55%) im Jahr. Vom VR6 wage ich gar nicht zu träumen...

Im Allgemeinen finde ich das schon heftig wenn ihr hier einem Anfänger einen VR6 empfehlt, nicht nur wegen der PS Anzahl.. ;) sondern auch wegen den Kosten.

Wer auf der Schule oder grade in der Lehre is der wird schon

Probleme haben die Kiste am leben zu erhalten (Steuern, Versicherung, Sprit, Reparatur) etc.

Mein Bruder hat sich mit 18 Jahren einen Golf2 mit 90 PS gekauft.. der war damals bei ~2000DM Versicherung bei 100%. Haett er zB auf euch gehoert und sich nen VR6 gekrallt muesste er wohl noch immer auf die "Nebenkosten" sparen ;).

5000 Euro für ein Anfängerauto is ne Menge Geld. Da würd ich glaube ich lieber einen GOlf3 nehmen ~ 100 PS Benziner oder Diesel egal.. aber dafür dann eine DELUXE Ausstattung,

sprich... Airbag, Climatronic etc. halt alles was das Leben lebenswerter macht.

Alternativ einen Wagen fuer ~3500-4000 Euro nehmen und die restliche Kohle in eine Anlage oder Fahrwerk etc stecken ;)

Nur mal so meinen Gedankengang. Korrigiert mich wenn ich arg daneben liegen :)

 

Inqui

Themenstarteram 5. August 2002 um 20:20

Ha, da muss ich euch recht geben.VR6 und GTI sind zu teuer.Ich meine wenn ich gerade den Führerschein habe, werde ich wohl auch Freude an einer unter 100PS Maschine haben.Einer aus meinen Bekanntenkreis will vielleicht sein Auto abgeben, es ist ein schwarzer Golf III,90PS Benziner,Climatronic und Radio gamma.Hört sich doch ganz in Ordnung an, oder?

Ach übrigens, der Wagen ist sehr geflegt,7 Jahre alt,hat ca.110000 KM drauf und wird jedes Jahr zur Inspektion geschickt, sodass er immer ohne Mängel durch den TÜV kam.

Denke mal wenn er den abgibt werde ich mir den holen.

ääääääh. die tun sich aber nich viel...

is numa leida so...

und die 174PS...

ich hab nen guten bekannten, der hat von seinen eltern zum 18ten nen M3 bekommen, der kommt mit dem gut zu recht...

Also seid mir nicht böse, aber 90 PS für nen anfänger sind mehr als genug.

VR6 schön und gut, aber er will ja die kiste auch ne weile fahren und keinen ausgelutschten VR6 bei dem er alleine für die verteilerkappe ein halbes vermögen (für nen anfänger) bezahlt. Das ding hat halt 2 zylinder mehr, die sowohl im spritverbrauch als auch in der wartung versorgt werden wollen. Der zuverlässigste ist er ja nicht der VR6 und dann ist die .... am dampfen.

Also ein G3 1.6 reicht vollkommen. Und auf gar keinen fall einen kaufen an dem auch nur das geringst modifiziert wurde. Denn die kisten sind meistens (natürlich nicht immer) von irgendeinem möchtegern racer (mit Vokuhila und pornobalken) geheizt worden. Kaputt heizen kannst du selber, das brauchste dir nicht zu kaufen.

"ich hab nen guten bekannten, der hat von seinen eltern zum 18ten nen M3 bekommen, der kommt mit dem gut zu recht... "

...dazu sag ich mal nix...

Der Porsche war wohl grade ausverkauft ? :)

Der Junge weiss doch gar nicht mehr ein GUTES Auto zu schätzen/würdigen.

 

und nun haut mich :)

Inqui

sorry.. kann mir wenn sowas kommt nen Kommentar nicht verkneifen...

Servas,

...ich hab noch mit 45 PS auf´m Ford Fiesta von 87 angefangen. Aber dafür hatter er blaue Viperstreifen und 185 (das war bei dem Auto schon breit :-) )

Jetzt bin ich beim 6N irgendwo zwischen 65 un 70 PS und das macht auch Spass, aber wenn ich mal richtigen Spass möchte, dann miete ich mir eine Rakete für ein Wochenende.

Hat meiner Meinung nach nur Vorteile....

@ inqui.

wieso nich, der is echt jut.

@ alpha

wenn der ne rakete fürs WE braucht, nimmt der sich den cl500 vom bruder...

LOL

Jep, manche wissen es einfach nicht zu schätzen...und eigentlich sind die PS irgendwo auch wurscht...so lange man schrauben und basteln kann und er animalische Basteltriéb befriedigt ist.....bla...bla....:-)

das sehe ich wiederum anders... aber jedem das, was ihm persönlich am meisten spaß bereitet. ich lege eher weniger wert auf's schrauben, als viel mehr auf's schnell fahren... und das selten innerhalb der toleranzen.

von wg. fahranfänger... es hängt meiner meinung nach nur vom geld ab, was man sich für ne maschine kauft. ich wäre auch mit nem 200ps auto wunderbar über die runden gekommen, wenn ich das nötige geld gehabt hätte. den e320 von vaddi hatte ich auch sehr gut im griff, zumindest wenn man bedenkt, was ich damit gerissen hab.

leider gibt es viel zu viele anfänger, die sich selbst und ihr können hemmungslos überschätzen. deshalb ist es mir auch sehr recht, wenn "andere" fahranfänger kleine motoren bekommen... dafür entfällt aus meiner sicht eine für mich potenzielle gefahrenquelle im verkehr! =) (verquerte ansicht, ich weiß) ;)

Also ich finde die Empfehlung auch übertrieben.

Ok, man weiß nie wer was im Griff hat, aber die Gefahr sich zu überschätzen ist so immens größer.

Ich selber habe von meinen Eltern einen Polo mit 45PS bekommen und den drei Jahre lang gefahren. Währenddessen hatte ich aber auch öfters Firmenwagen und andere mit teilweise an die 200PS. Der Mix war gut, bin jetzt auf den 1,6 75PS Golf umgestiegen und eigentlich voll zufrieden. Hier in Leipzig fahre ich fast nur Stadt, in Hannover die Landstraßen darf man ja auch nur 100 und die A2 hat jetzt weiträumig 120, da brauche ich nicht unnötig Kohle in 2 Zylinder stecken die mir eh nichts nützen. Und selbst auf den freien Strecken kann man meist nur bis 190 vernünftig fahren und die auch nur recht kurze Abschnitte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen