ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. VW Bus T3 - Wasser durchs Scheibengummi der Windschutzscheibe

VW Bus T3 - Wasser durchs Scheibengummi der Windschutzscheibe

VW T3
Themenstarteram 16. Juni 2016 um 22:12

Hallo Leute,

ich habe folgendes Problem. Mein VW Bus T3 Diesel, Bj. 1988 wurde gerade neu lackiert und sieht wieder super aus, die Frontscheibenfalz wurde auch an einer Ecke neu geschweißt und alles entrostet, gestrahlt und lackiert. Die Frontscheibe wurde mit neuem Scheibendichtungsgummi wieder eingesetzt. Jetzt nach dem ersten Regen seit Wochen bekam ich massiv Wasser durch das Scheibengummi nach drinnen. Habe dann wenn es mal trocken war vorsorglich und professorisch ganz oben zum Dach hin an der oberen Kante des Scheibengummis zum Dachblech hin notdürftig Isolierklebeband verklebt. Das gleiche unten am unteren Scheibengummirand vom Gummi zur Scheibe hin Isolierband geklebt, in der Hoffnung es trete kein Wasser mehr ein. An den beiden seitlichen Holmen links und rechts habe ich kein Isolierband geklebt weil ich dachte von dort kommt eh kein Wasser rein. Wenn es regnet kommt trotz des verklebten Isolierbandes immer noch Wasser rein, es breitet sich innen auf dem gesamten Scheibengummi unten am Amaturenbrett aus.

Irgendwo hörte ich mal das es in der Frontscheibenfalz im Blech unterm Scheibengummi 2 oder mehr kleine Wasserablauflöcher geben soll, falls Wasser unter das Dichtungsgummi kommt, dass es durch die Löcher ablaufen kann. Gibt es diese Wasserablauflöcher überhaupt?? Der eine sagt ja, der andere sagt es gibt keine Ablauflöcher und ich lese in keinem Forum mit gleichem Wasserproblem etwas über diese Ablauflöcher. Denn wenn diese Löcher beim lackieren dicht gemacht worden sind, kann das Wasser unterm Scheibengummi nicht ablaufen, es steigt auf und kommt am Scheibengummi nach innen rein. Ich habe in der Lackierwerkstatt bei den Vorbereitungen zur Lackierung nicht drauf geachtet ob diese Wasserablauflöcher überhaupt vorhanden waren oder nicht. Mir konnte von VW auch niemand sagen ob es diese Löcher überhaupt gibt. Kann mir jemand da mal weiterhelfen? Ansonsten muss die Scheibe wieder raus und die evtl. verschlossenen Löcher wieder aufgebohrt werden oder ich dichte die eingebaute Frontscheibe mit Dekaline (abtupfbare Dichtmasse) ab, was natürlich eine blöde und unschöne Notlösung ist.

Danke schon mal für eure Antwort

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 10. Juni 2019 um 9:11

Abtupfbare Dichtungsmasse DEKALIN, auch DEKASEAL genannt mit der Nr. 8936 in Anthrazit aus der Kartusche. Ist und bleibt dauerelastisch. Gibts im Wohnmobilhandel und evtl. auch im Baumarkt, kostet um die 15 bis 16 €

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Ablauflöcher? wo hin. Normalerweise sollte das die Scheibendichtung abdichten. Evtl Unebenheiten beim Schweißen an der Ecke, so daß das Wasser da eindringen kann. Dann müßte die Scheibe wieder raus, und an der Ecke mit Dichtmasse eingesetzt werden, geht leider manchmal nicht anders..

th

Ablauflöcher, damit das Wasser dann hinter das Armaturenbrett in den Inneraum läuft? Das macht keinen Sinn.

Also bei mir hatte es garantiert keine Ablauflöcher, das macht wirklich keinen Sinn wie oben erwähnt.

Viel Glück!

Victor, T 3, 1985

Themenstarteram 17. Juni 2016 um 21:06

Ihr habt schon recht, es macht keinen wirklichen Sinn mit den angeblichen Ablauflöchern – zumal das Wasser dann in den Innenraum ablaufen würde. Das war auch von Anfang an mein Gedanke. Der Typ von Carglas bei dem ich wegen des eindringenden Wasser's vorsprach fragte mich gleich ob die Ablauflöcher noch vorhanden sind oder nicht mehr. Daher wurde ich stutzig.

 

Ich war heute nochmal bei meinem Lackierer, er meinte es gibt T3 Busse mit Wasserablauflöchern und andere Busse ohne Ablauflöcher. Wenn, dann liegen sie angeblich in der linken und rechten unteren Ecke, also dort wo es meist vergammelt aussieht und vergammelt ist. Bei meinem Bus wurde in der linken und rechten unteren Ecke sandgestrahlt, entrostet, geschweißt und neu lackiert. Somit sind, wenn es die Löcher denn wirklich gegeben haben sollte, diese jetzt eh dicht geschweißt.

 

Die Scheibe muss wohl oder übel nochmal raus und geguckt werden woran es liegen könnte, eine andere Möglichkeit sehe ich momentan nicht. Das Scheibengummi war kein originales von VW sondern von einem namhaften KFZ Zubehörausrüster. Wenn es evtl. am Scheibengummi liegen sollte weil die originalen VW-Dichtungsgummis eindeutig besser sind, gibt es die original VW Scheibengummis noch bei VW zu bestellen?

Zitat:

@Myan schrieb am 17. Juni 2016 um 21:06:37 Uhr:

Wenn es evtl. am Scheibengummi liegen sollte weil die originalen VW-Dichtungsgummis eindeutig besser sind, gibt es die original VW Scheibengummis noch bei VW zu bestellen?

Bei VW Classic Parts:

http://www.volkswagen-classic-parts.de/dichtung-fuer-frontscheibe.html

Themenstarteram 18. Juni 2016 um 9:02

.....also nur noch über Classic Parts.

 

Vielen Dank CAHA_B8

nachdem ich kühlerrohre bei CLASSIC PARTS bestellt habe und anstatt originale kunstoffrohre, edelstahlrohre genau wie aus dem zubehör bekommen habe :mad:. bin ich mir bei CLASSIC PARTS bei manchen angeboten teilen nicht mehr ganz sicher ob das wirklich original teile in original qualität sind oder einfach zugekauft ist (gleichen hersteller wie zubehör und damit auch gleiche miese qualität).

olli

Themenstarteram 17. Juli 2016 um 13:57

Ich will nochmal kurz zurück kommen auf den vor einigen Wochen geschilderten ständigen Wassereinbruch bei Regen an der Frontscheibe nach der Neulackierung meines T3.

 

Es wurde vom Lackierer beim Einsetzen der Scheibe ja wie oben bereits geschildert ein 0.8.15. Frontscheibengummi von einem KFZ Zubehörhandel verwendet. Ich bestellte mir daraufhin nochmal ein Original VW Scheibengummi von Classic Parts für schlappe 50,- € und gestern wurde die Scheibe nochmal ausgebaut und mit dem neuen VW Dichtungsgummi wieder eingesetzt. Das Original VW Dichtungsgummi erkennt man übrigens an einer leicht erhöhten dünnen etwa 1 mm hohen Kantennaht auf der Frontseite des Gummis. Die 0.8.15. Gummis haben diese Kante nicht und sind auf der Oberfläche glatt. Schon jetzt sieht man deutlich dass das Original Gummi wesentlich besser und überlappender sitzt als das bisherige. Es überlappt die seitlichen Fensterholme deutlich besser und liegt auch strammer auf. Ich bin ja mal gespannt wie sich das nun beim nächsten Regen verhält.

 

Was die oben beschriebenen Wasserablauflöcher in der Fensterfalz angeht habe ich nochmal 2 unterschiedliche Scheibenleute von Car Glas gefragt. Beide sagten unabhängig voneinander wie auch mein Lackierer, es gebe diese Ablauflöcher in der Fensterfalz links und rechts in den Ecken beim T3, es gibt Busse mit den Löchern und Busse ohne diese Löcher. Das eingedrungene Wasser läuft dann angeblich nach außen hin hinterm Frontkühlergrill oberhalb der Scheinwerfer ab. Was da nun dran ist und was nicht und wie der Wasserablauf tatsächlich vonstatten gehen soll entzieht sich meiner Kenntnis. Andere wiederum sagen es gebe diese Löcher nicht. Was nun stimmt und was nicht weiß der Geier.

 

Gruß Myan

Moin,

kannst Du auch mit Giesskanne testen.

Wasserablauflöcher würden ja nur Sinn machen, wenn der Hersteller zulässt, das Wasser eindringt.

Also - Löcher auf der Innenseite der Scheibe oder draussen?

Bei VW nicht.

Hallo,

ich will ja keine Angst machen, aber auch bei originalen Fenstergummis der Frontscheibe kann sich immer Wasser zwischen Gummi und Blech reindrücken, insbesondere im Fahrtbetrieb und mit zunehmendem Alter. Deshalb rosten dort fast alle. Da hilft m.E. nur ein zusätzliches Eindichten im Gummifalz und entsprechender Korrosionsschutz gegen späteren Gammel im Falz und im Schlitz der Punktschweißung - eine echte Problemzone.

Themenstarteram 17. Juli 2016 um 17:38

Hallo drglaubnix,

 

die angeblichen Ablauflöcher, wenn es die denn überhaupt geben soll, sollen unterm Dichtungsgummi in der Blechfalz unten links und rechts außen sitzen, dort wo es wegen der ständigen Feuchtigkeit an der Stelle normalerweise immer durchgammelt.

Zitat:

@Myan schrieb am 17. Juni 2016 um 21:06:37 Uhr:

Ich war heute nochmal bei meinem Lackierer, er meinte es gibt T3 Busse mit Wasserablauflöchern und andere Busse ohne Ablauflöcher. Wenn, dann liegen sie angeblich in der linken und rechten unteren Ecke, also dort wo es meist vergammelt aussieht und vergammelt ist. Bei meinem Bus wurde in der linken und rechten unteren Ecke sandgestrahlt, entrostet, geschweißt und neu lackiert. Somit sind, wenn es die Löcher denn wirklich gegeben haben sollte, diese jetzt eh dicht geschweißt.

moin,

der Typ ist ahnungslos, beim T3 hat es am Frontscheibenrahmen keine Ablauflöcher. Es würde direkt in den Innenraum laufen....

Gruss

Harro

Themenstarteram 17. Juli 2016 um 22:29

Hallo Harro,

 

das wäre ja auch meine Vermutung, dass das Wasser in solchem Fall nach innen ablaufen würde.

Aber lassen wir das, ist jetzt auch egal - es ist eh in den beiden Ecken entrostet, gestrahlt, geschweißt und neu lackiert worden. Bin jetzt nur gespannt ob das neue VW Dichtungsgummi bei Regen wirklich dicht hält.

Denke mal das es nach 2 1/2 Jahren auch mal geregnet hat.

Ist es nun dicht oder läuft immer noch Wasser rein?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. VW Bus T3 - Wasser durchs Scheibengummi der Windschutzscheibe