ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Vorstellung, Ölfrage zum E 350

Vorstellung, Ölfrage zum E 350

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 11. August 2015 um 18:41

moin leute !

jetzt hab ich auch einen w211 e350 bj2006 1 hand und 140000 km;-)

ich bin ein MB fahrer geworden.

nach meinem bmw 530i 550i e60 750i e65 und audi s6 jetzt einen mercedes.

bin mega begeistert warum bin ich nicht auf diese kisten umgestiegen.

wenn ich hier über den w211 e350 bj 2006 lese und das thema das kettenrad ist bekomme ich bauchschmerzen.

habe bei bmw ein wasserrohr 550i wechseln müssen und beim audi v8 gibts auch das ein oder andere problem

aber egal jetzt meine frage.

1. kann ich im w211 e350 w5-30 benutzen oder wie bei bmw w0-40 ???

es gib jetzt den ein oder anderen der wieder auf ein forum hinweist.

 

hoffe bekomme wieder wie immer d....e und gute antworten.

grüße dean ;-)

Ähnliche Themen
12 Antworten

Kannst du beides nehmen, aber 0w40 ist in meinen Augen besser.

Ich fahre 5W40 in meinem 350 welches ich aber auch jedes Jahr wechsel.

Ansonsten einfach auf den Kanister gucken ob das Öl die Freigabe für dein Auto hat.

Und das nächste Mal bitte einen aussagekräftigen Thread-Titel wählen! :)

Mit dem Öl nach Freigabe 229.5 kannst Du 25.000km fahren, bzw. 1 Jahr.

Da hast Du eine ganze Menge Auswahl:

http://bevo.mercedes-benz.com/bevolistenmain.php?...

Ich nehme beispielsweise meist das ARAL Super Tronic G 0W 30

PS: Bj. 2006? Meinen Kettenrad-Blog kennst Du wahrscheinlich schon :-)

Bei mir kommt nur noch alle 18.000 km neues

MOTUL 8100 X-cess + 5W-40

in den Motor.

Hi, habe auch den E350 aber Bj 2005, also vorFace.

Wenn du Öl mit der Norm MB 229.5 nimmst, kannst du alle 2 Jahre oder alle 25.ooo km das Öl wechseln (muss von der Werkstatt natürlich auch jedesmal im Menü so eingestellt werden !). Egal ob 5W/40, 0W/40, 5W30 oder 0W/30 ( die 30er sind nur teurer,) ...

Ich benutze 5W/40 mit dieser Norm und wechsle alle 25 tkm, kosten über Internet ca 30-35€ der 5 Liter Kanister ...

Zitat:

@Griego111 schrieb am 13. August 2015 um 08:52:15 Uhr:

 

Wenn du Öl mit der Norm MB 229.5 nimmst, kannst du alle 2 Jahre oder alle 25.ooo km das Öl wechseln ...

Ab Mopf nur noch 1 Jahr bzw. 25.000km. MB möchte ja auch was verdienen und die Autos nicht mehr nur alle 2 Jahre sehen! :D

Früher hat man alle 15.000km das Öl und Filter getauscht. Als ich das erste Mal von den 25.000km hörte, hatte und habe bis heute meine Probleme damit. Mein Arbeitskollege fährt bei seinem BMW 320 Diesel das Öl sogar 30.000 Km würg… Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass die Probleme mit Steuerketten Co. rund um den Motor zugenommen haben.

Ich bin bei meinem Fahrzeug bei einer Laufleistung von 30.000km im Jahr dazu Übergegangen, folgendes turnusmäßig zu machen:

3 Lüftungsfilter der Klimaanlage 1x im Jahr

Alle 2 Jahre Klimaanlagenprüfung auf Füllstand.

Jedes Jahr Kraftstofffilter

Beide Motor Luftfilter (jetzt mit prallblech im Kühlergrill ) nur noch nach vorheriger Sichtung

Differential Öl alle 50. – 60.000km

Automatik Öl nach TE- Spülung alle 60.000 km

Ich bilde mir ein, alles gemacht zu habe, für ein langes und hoffentlich ungetrübtes Autoleben...

Grüße

Klaus

Du glaubst zuviel. :D

Was soll es bringen, das Differenziualöl alle 50-60.000 km zu wechseln? Alle 100.000 ist schon fast eine Fleißübung.

Ebenso die Befüllung der Klimaanlage. Wenn da zuwenig drin ist, dann merkt man das auf der Fahrerseite rasch an mangelnder Kälteleistung. Es bleibt genug Zeit zum Handeln.

Kraftstofffilter ... noch nie ein Problem damit gehabt!

Luftfilter vorzeitig wechseln, das lass ich mir am ehesten noch einreden!

 

Jeder vorzeitige Wechsel von Sachen, die noch nicht "wechselreif" sind ist nicht nur gut für den Motor, sondern auch schlecht im Sinne der Ressourcenschonung. Zu leichtfertig braucht man sein Geld nicht verplempern, es ist nur ein Auto, durch mangelhafte Wartung entstehen die wenigsten Schäden an einem KFZ.

Zitat:

@Austro-Diesel schrieb am 13. August 2015 um 19:29:21 Uhr:

Du glaubst zuviel. :D

Was soll es bringen, das Differenziualöl alle 50-60.000 km zu wechseln? Alle 100.000 ist schon fast eine Fleißübung.

Ebenso die Befüllung der Klimaanlage. Wenn da zuwenig drin ist, dann merkt man das auf der Fahrerseite rasch an mangelnder Kälteleistung. Es bleibt genug Zeit zum Handeln.

Kraftstofffilter ... noch nie ein Problem damit gehabt!

Luftfilter vorzeitig wechseln, das lass ich mir am ehesten noch einreden!

 

Jeder vorzeitige Wechsel von Sachen, die noch nicht "wechselreif" sind ist nicht nur gut für den Motor, sondern auch schlecht im Sinne der Ressourcenschonung. Zu leichtfertig braucht man sein Geld nicht verplempern, es ist nur ein Auto, durch mangelhafte Wartung entstehen die wenigsten Schäden an einem KFZ.

Ja der Glaube! :D

Kann ja wie man sagt sogar Berge versetzen.;)

Warum ist mehr mache, kann ich euch sagen. Ich gehören zu der Generation Bj.61er die sich intensiv um Technik zu kümmern gelernt hat. An der einen oder anderen Stelle mag es ja vielleicht wirklich Übertrieben wirken, aber da ich auch gerne schraube, seit dem ich zum Schreibtischtäter geworden bin, sehe ich ein auftretendes Problem so auch schon in der Entstehung. (Glaube ich zumindest)

Da ich die Ölwechsel bis auf den Automaten und Klima selber machen kann, bleiben die Kosten im erträglichen Rahmen. Und in über 30 Jahren bin ich noch nie klopf, klopf, liegengeblieben. Unsere Fahrzeuge fahren wir bis zu Verkauf in der Regel immer so um die 10 Jahre, da hege und pflege ich sie wie ein Familienmitglied stets mit sehr gutem Erfolg.

Als ich betrieblich noch für die Instandhaltung tätig war, wurde man oft nur an den Problemen die während der Werkzeiten auftraten gemessen. So hat man vieles auch an der einen oder andern Stelle etwas früher gemacht mit sehr gutem Erfolgen.

Was den Kraftstofffilter angeht, mündet das Filtrat ja irgendwann in der Pumpe und den Einspritzdüsen. Da ich 2 Takt Öl pansche, wechsle ich diesen Filter auch um etwaigen was auch immer Prozessen keine Chance zu geben.

Ob nachweislich die meisten Probleme durch einen Mangel entstehen kann ich natürlich nicht sagen. Aber ein mehr an Wartung wird auch nicht schädlich sein.

Grüße

Klaus

Ich habe hier schon diverse Ölanalysen reingestellt vom Motor, Differential, Servolenkung und Automatikgetriebe. Deren Verschleißmetallwerte sagen eindeutig: Differential, Servolenkung und Automatikgetriebe alle 50-60.000 km Ölwechsel fällig.

Im Februar ließ ich mir den nach "nur" 52.000 km und zwei Jahren getauschten Luftfilter zeigen, Herstellervorgabe 80.000 km oder vier Jahre: ich war froh, daß ich den Wechsel in Auftrag gegeben hatte.

Neulich den Innenraumfilter nach "nur" 41.000 km und 17 Monaten getauscht, Herstellervorgabe 60.000 km oder zwei Jahre: jede Menge Dreck drin.

Zitat:

@burky350 schrieb am 13. August 2015 um 09:27:41 Uhr:

Zitat:

@Griego111 schrieb am 13. August 2015 um 08:52:15 Uhr:

 

Wenn du Öl mit der Norm MB 229.5 nimmst, kannst du alle 2 Jahre oder alle 25.ooo km das Öl wechseln ...

Ab Mopf nur noch 1 Jahr bzw. 25.000km. MB möchte ja auch was verdienen und die Autos nicht mehr nur alle 2 Jahre sehen! :D

Hat der TE nicht geschrieben ob Mopf oder vorMopf ....

Wenn der TE auch so wie ich ca 25 tkm / Jahr fährt, dann kommt es doch hin ... ;-)

Hallo,

Ich nehme das Mobil 1 0W40 und wechselt einmal im Jahr (Dezember) nach ca. 18 - 20.000km.

Das Servoöl hatte ich im alter von 11 Jahren und 65.000km gewechselt sowie das SG und HAG Öl.

Dem Servoöl wird leider keine oder zu wenig Achtung geschenkt. Nach der Tim Eckart Methode ist das auch in einer gemütlichen 3/4 Stunde Gewechselt.

Eigentlich gibt es heute keine schlechten öle mehr. Ob Mobil, Castrol, Fuchs...

Such Dir ein Öl entsprechend der MB Freigabe, da jeder seine eigenen Vorlieben hat. :-)

Ob 5 oder 0 W 30 / 40 ist alles möglich, nur ein xW20 würde ich nicht nehmen.

Gruß

Chris

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Vorstellung, Ölfrage zum E 350