ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Volvo XC90 D5 Sport, Probleme

Volvo XC90 D5 Sport, Probleme

Themenstarteram 29. Juli 2008 um 9:53

Hallo Ihr Volvo Freunde.

Hatte früher mal einen S80 mit Vollausstattung als Firmenwagen. Bin jetzt seit 1 Jahr im Ausland selbstständig und habe mir im Mai 2008 einen Volvo XC 90 D5 Sport mit Bixenon, Leder, usw. gekauft. Nicht gerade eine Aktion aber ich dachte das Geld wert. Nach 3 Wochen gings los. Die Alarmanlage ging einfach so an. Ausgeschaltet, wieder zugesperrt. Nach 30 Minuten wieder. Zum Volvo Händler gefahren. Der hat einen defekten Sensor der Innenraumüberwachung festgestellt. Ausgetauscht. Nach 1 Monat wieder das selbe. Da meinte aber der nette Herr das die Diagnose keinen Fehler festgestellt hat. Er meinte das vielleicht eine Fliege den Alarm ausgelöst hat. Haha. Gut. Gestern, nach einem weiteren Monat ging es wieder los. Ich vermute ein Problem wegen der hohen Temperaturen. Immer stand der ( schwarze ) Wagen den ganzen Tag in der Sonne. Aber das passiert auch nicht jedes mal wenn es so heiss ist. Ich habe den Händler gefragt was er jetzt machen will. Er sagt er weiß es nicht. Ich fragte gleich mal scherzhalber ob ich denn den Wagen in der Garage stehen lassen muss wenn die Sonne scheint. Ich warte heut auf seinen Anruf. Weiters habe ich dermassen störendes knacksen und scheppern einiger Abdeckungen ( ich kann noch nicht feststellen von wo überall ) das ich ausflippen könnte. Und wenn ganz nach links eingeschlagen ist dann merkt man ein ganz leichtes ecken in der Lenkung. Darauf hat der Mechaniker gemeint das er nichts feststellen kann. Wenn es schlimmer wird schaut er noch mal nach. Ich bin schwer verzweifelt zumal der Wagen Brutto über € 60.000,- gekostet hat. Weiß jemand irgendeinen Rat ?.. Dank Mfg

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hi,

 

ich sehe hier 2 Möglichkeiten:

 

1. Händler wechseln

ist natürlich doof, weil das alles so undankbare Aufgaben sind. Hinzu könnte noch kommen, dass dann dein Händler irgendwann mal meint, dass da ja auch ein anderer dranrumgepfuscht hat

 

deshalb:

 

2. dem nochmal Händler Druck machen

also nochmal in die Werkstatt und alle Positionen schriftlich aufnehmen lassen. Beim nächsten mal dem Händler was von geplanter "Rückgängigmachung Kaufvertrag erzählen". Vielleicht spornt ihn das an.

 

Übrigens, um den Händler was wegen der Fliege entgegenzuwerfen, mach doch mal so einen klebrigen Fliegenfänger ins Auto, wenn Du  es abstellst. Merken auch andere Fahrer das Knacken in der Lenkung und das klappern (wäre für die Rückabwicklung wichtig, dass Du Zeugen für die Probleme hast)

 

Ist schon doof, wenn man 60.000 EUR für ein Auto ausgibt und dann unzufrieden ist!

 

Grüße,

Eric

Themenstarteram 29. Juli 2008 um 10:12

Ja, sogar der Mechaniker der Werkstatt meinte das er das Knacken in der Lenkung merkt aber er weiß nicht woher es kommt. Er hat alles kontrolliert und kann nichts finden.

Das Problem ist ich sitze hier in der Slowakei, das Fahrzeug ist geleast und ich weiß noch nicht wie das mit einer Rückgabe funktioniert. Alles etwas kompliziert. Will den Wagen eigentlich nicht hergeben aber wenn der Händler das nicht richten will oder kann dann muss es hoffentlich von der Leasing Bank eine Möglichkeit geben.

Bin stinksauer.

Noch dazu wollte mich der Händler gleich in der früh anrufen. Jetzt ist es 10:12 Uhr und nichts. Ganz toll. Heute Mittag geht sicher die Alarmanlage wieder los. Dann fahre ich aber gleich wieder hin und werde mal auf den Tisch hauen.

Hi,

zumindest zur Alarmanlage gibt es m.W.n. die Möglichkeit der Deaktivierung - wegen solcher Fehlalarme wird hier oft vom Kauf der Alarmanlage abgeraten...

Das Ecken der Lenkung hat 850R96 Thomas sehr lange versucht zu beseitigen - ohne Erfolg. Da mein Sport das aber nicht macht würde ich es nochmal mit Nachdruck versuchen, den :) bitten, sich mit Volvo in Verbindung zu setzen.

Schönen Gruß

Jürgen

Themenstarteram 29. Juli 2008 um 11:01

Das ist alles ganz nett, aber wie gesagt ich lebe hier in der Slowakei und ohne Alarm würde der Wagen wahrscheinlich nicht sehr lange mir gehören, bzw. gibt die slowakische Versicherung nur Vollkasko/Diebstahlversicherung für Autos mit Alarm.

Muss dort mit meiner Frau hin da ich nicht so gut slowakisch kann. Und die wird meine bösen Worte die ich finden werde sicher nicht so übersetzen wie ich mir das vorstelle. Aber das ist ein anderes Problem.

Bin sehr enttäuscht. Vielleicht habe ich mir einfach auch zu viel erwartet von Volvo was die Verarbeitungsqualität im Innenraum ( Knacksgeräusche ) betrifft.

Hat das sonst noch jemand oder habe ich wirklich ein Montagsauto ?

Michi

... mein Sport von 2/2007 ist auch nach 47000 km noch ruhig. Bis auf das Knarzen der Dachreling, wenn Fahrräder drauf sind. ;)

Schönen Gruß

Jürgen

hat das vor einem Jahr schon bemerkt und vergessen beim :) zu bemängeln.

Hallo,

was auf jeden Fall wichtig ist: Alles schriftlich dokumentierten. Ansonsten gibt es später immer Probleme beim Belegen des Saschstandes.

Was das wechseln des Händlers angeht: Bitte nicht vergessen, das dein "alter" Händler später den Leasingwagen zurücknehmen muss.

Und dann kann er alles bemängeln, was er findet und Du must dann alles auf deine Kosten reparieren.

Da hilft keine Argumentation, das der andere Volvo Hädler doch alles richtig gemacht hast.

Ich hatte so etwas bei einem Wildschaden, den ich bei einem anderen Händler habe reparieren lassen. Bei der Leasingrückgabe wurde dies bemängelt - ca. 2.000€. Die Rechtslage ist einfach - Du must zahlen und kannst dann probieren Dir das Geld vom anderen Händler wieder zurückzuholen.

Insofern ist es immer problematisch, seinen Hädler beim Leasing zu wechseln.

Zu dem Knacken in der Lenkung gibt es hier schon verschiedene Postings (auch eins von mir ;-)).

Das scheint gängig zu sein, bei mir hat sich das nach der 30.000er Inspektion, wo man wohl irgendwelche neueren Schrauben / Muttern eingebaut hat, die jetzt mit einem Drehmomentschlüssel angezogen werden zumindest deutlich verbessert.

Auch ist mein Dicker vor der 30.000er bei Schlaglöchern in flott gefahrenen Landstraßenkurven richtig mit der Vorderachse gesprungen, was sehr zu Lasten der Kontrolle über den Wagen ging, auch das ist jetzt besser.

Ist das bei Dir auch so?

Dann kann ich mal meinen Freundlichen fragen, welche Muttern da genau getauscht wurden...

Themenstarteram 30. Juli 2008 um 11:29

Nein das ist nicht der Fall. Mit den 255/19 er Schlappen ist er zwar sehr empfindlich für Schlaglöcher aber so trotzdem noch sehr gut fahrbar. Vom 30.000 er Service bin ich noch weit entfernt. Hab erst 6.800 km da erst im Mai gekauft. Das Problem mit der Alarmanlage kostet mich eher den Nerv. Jetzt hat mein Volvo-Händler mir einen Fragebogen geschickt, wo, wann warum das mit der Alarmanlage passiert. 10 Fragen die ich Ihm auch telefonisch beantworten hätte können. Es liegt an der Temperatur. Angeblich weiß Volvo über dieses Problem und hat noch keine Lösung dafür. Toll. Mein Händler hat mir gestern noch geschrieben: " in ein paar Tagen haben wir hoffentlich eine Lösung ". Soll ich so lange mein Auto in der Garage stehen lassen und zu Fuß gehen. Oder muß ich ständig den Wagen im Auge haben ob nicht zufällig der Alarm los geht ?. Hab bis jetzt keine Antwort bekommen. Total Nett. Ich glaub ich muß ihn wieder mal persönlich besuchen.

Ich hatte die 30.000km auch nach 4 Monaten drauf und hatte das Knacken immer stärker schon einige Zeit vorher...

Hallo,

das Problem mit der Alarmanlage hatte ich bei meinem C30 MY08 auch.

Wochen wurde herumgedoktort und es gab keine Besserung, dann sagte

man mir, dass man mir nur helfen kann indem man die Innenraumüberwachung

komplett deaktiviert, das hat dann auch geholfen. Ferner wurde mir bestätigt,

dass dieses Problem wohl viele Wagen des MY08 haben. Da es auch noch

viele andere Probleme gab und ich nicht zufrieden war, habe ich den Wagen

nach 4 Monaten zurückgegeben. Kurz vorher wurde noch ein CEM-Upgrade

gemacht, welches das Problem lösen sollte. Allerdings konnte ich nicht mehr

testen ob dies auch nachhaltig funktioniert hat. Vielleicht hilft ja diese Info.

Unser XC90 hat dieses Problem nicht.

Viele Grüße,

Norbert

Themenstarteram 30. Juli 2008 um 12:00

Hallo Norbert.

Danke für die Info. Ich glaube dieses Problem ist sehr wohl bei Volvo bekannt. Ich weiß nicht warum gerade mein Händler ( vielleicht weil Slowakei ) hier herumdoktort und nicht gleich sagt das Sie es nicht in den Griff bekommen. Dann können Sie die Alarmanlage ausbauen oder deaktivieren und dann sollen Sie mir gefälligst eine Externe ( anderer Hersteller ) Alarmanlage einbauen. Was die dann mit den Kosten machen ist eigentlich des Händlers Problem. Habe auch schon meine Leasinggesellschaft informiert. Die sagen das wenn der Händler unfähig ist soll ich zum Generalimporteur gehen. Wenn der nichts zustande bringt kümmert sich der Rechtsanwalt der Leasing darum. Interessante Aussage denn was Bitte soll der Rechtsanwalt erreichen wenn es der Volvo Konzern nicht auf die Reihe bringt ein minimales Problem zu lösen. Denn deaktivieren von irgendwelchen Sachen nur weil Sie nicht funktionieren, dazu habe ich mir nicht einen Wagen für über € 60.000,- gekauft.... ?

Grüße

Hi,

es geht ja nicht um die Komplett-Deaktivierung, sondern nur um die Deaktivierung des Innenraumsensors.

Dies muss ja keine dauerhafte Lösung sein, würde dir aber temporär sicher schon mal helfen.

Schönen Gruß

Jürgen

Moin

Bei meinem Rennelch wurden die Fehlauslösungen durch einen neuen Massesensor der Alarmanlage beseitigt.

Gruess

Lars

...das Problem besteht eben nur darin, dass Volvo scheinbar keine fehlerfreien Massesenoren liefern kann. Bei meinem C70 MY'08 wurde dieser nach X-Fehlauslösungen ebenfalls deaktiviert... vorerst heisst's nun "WARTEN", bis ein brauchbares Neuteil geliefert werden kann...

Gruess Sääbler

Deine Antwort
Ähnliche Themen