ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Volvo V70 Bifuel - Austausch des Gasverteilers

Volvo V70 Bifuel - Austausch des Gasverteilers

Volvo V70 2 (S)
Themenstarteram 26. August 2010 um 17:07

Liebe Leute,

seit einiger Zeit geht der Wagen auf Gasbetrieb einfach aus. Ein Fahren ist dann für eine gewisse Zeit nur auf Benzinbetrieb möglich.

Dann geht es einige Wochen wieder und der Fehler taucht dann wieder auf.

Heute war der Volvo dann beim Freundlichen. Dann der Hammer: es müsste der Gasverteiler, Zündkerzen und Filter ausgetauscht werden. Kostenpunkt:1.500 Euro!!!

Edit:

Wie wird eigentlich der Fehler in der Gasanlage ermittelt? Oder müsste nicht erst einmal vielleicht die Anlage richtig eingestellt werden?

Kann mir ja jemand ein Einschätzung geben, ob der Preis passt und hat vielleicht schon jemand anderes einen solchen Fehler gehabt?

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Gruß

odddo

Ähnliche Themen
46 Antworten

Hi,

Ärger mit dem Gasverteiler ist natürlich immer blöd. Der aufgerufene Preis ist wohl eher konservativ geschätzt, allein der Gasverteiler kommt IMHO auf ca. 1200 Euro.

Ohne Kenntnis der genauen Lage (über was für ein Fahrzeug genau sprechen wir hier eigentlich - Modell, Baujahr, Motor, Laufleistung ...? Ich vermute mal, es ist ein CNG) lässt sich die Diagnose des :) schwer überprüfen, ebenso dessen Kompetenzen bei der Wartung/ Reparatur der Volvo-CNG-Anlagen.

Ich empfehle aber als Alternative, mit der Firma Peltner in Vlotho Kontakt aufzunehmen (www.peltner-gas.de) und dort nachzufragen. Dort kann man dir sicher sagen, ob sich die Anlage überhaupt "einstellen" lässt und ggf. von Erfahrungen anderer CNGler berichten.

Übrigens: Die SuFu wirft mit "Gasverteiler" ca. 15 Threads aus, unter anderem den hier ...;)

Gruß

KaiCNG

Themenstarteram 26. August 2010 um 18:15

Hast ja Recht.

Danke für die Antwort.

Die Daten:

Volvo V70 BiFuel 2.4

Baujahr 2005

Laufleistung 160.000

ja CNG

Hilft das?

Habe gerade gelesen, dass der Stepper Motor sein könnte und dass der Freundliche nur den gesamten Verteiler austauschen darf??

Ist das richtig?

Ich bin mir wie gesagt nicht sicher, was an der Gasanlage nicht richtig funktioniert. Es kann der von dir angesprochene Stepper sein, muss aber nicht. Bei mir machte sich ein Defekt exakt an diesem Bauteil durch Ruckeln im Teillastbetrieb bemerkbar, im Schiebe- und Volllastbetrieb nicht. Die MKL ging auch nicht an (vielleicht war die ja defekt?:)). Der :)meinte, er könne/ dürfe das nicht reparieren, deshalb Neuteil.

Ich habe aber auch in anderen Threads gelesen, dass mal Reparaturversuche unternommen worden sind. Ob das bei Peltner war oder woanders, weiß ich nicht. Leider ist es ja oft so, dass der Thread nicht weiter befüllt wird, wenn sich das Problem erledigt hat. Aber ich denke, ein Anruf bei Peltner wird sicher nicht schaden ...

Gruß

KaiCNG

Zitat:

 

Habe gerade gelesen, dass der Stepper Motor sein könnte und dass der Freundliche nur den gesamten Verteiler austauschen darf??

Ist das richtig?

hallo,

der :) könnte sicher auch den steppermotor separat tauschen.

problem ist aber, dass dieser nur in verbindung mit dem gesamten mengenregler vom :) erworben werden kann. den steppermotor als einzelteil gibt es leider nicht.

es gibt aber die möglichkeit einer reinigung des mengenreglers.

da sollte aber eine werkstatt übernehmen die sich damit gut auskennt.

 

gruss

Hi Odddo,

also eine technische Diagnose möchte ich nicht stellen, weil ich mich damit nicht auskenne, aber ich hatte das gleiche Problem mit meinem S80 und habe seit April versucht, den Fehler zu finden bzw. eine kompetente Werkstatt dafür zu finden (ich wohne in München) - Fehlanzeige!! Und gerade "die freundlichen" kann man total vergessen. Sorry wenn ich das so radikal sage, aber zumindest die wenigen Volvo-Händler die es rund um München noch gibt, sind absolut unkompetent und es kommt immer die pauschale Antwort "Gasdruckregler". Klar....einfach mal immer am teuersten Teil ansetzen. Aber egal, das ist ja nicht das Thema. Ich habe aufgrund der Threads hier dann auch mal Kontakt zu Peltner aufgenommen und er war sehr freundlich und kompetent und meinte, er kann mir sicher helfen, konnte (oder wollte) mir aber nur eine große Preisspanne nennen, meinte aber im schlimmsten Fall "unter € 1.000,-" Okay, bei Volvo war ich irgendwo bei € 1.500,-, also ist das ja schon mal ein Unterschied. Ich habe trotzdem weiter gesucht, war auch mal in einer Werkstatt, der mir aber auch nicht weiter helfen konnte und letzten Endes habe ich mich nun im August doch dazu entschieden, nen Tag Urlaub zu nehmen und nach Vlotho zu fahren zu Peltner. Und ich kann dir nur auch dazu raten! Er hat mir denn Stellmotor ausgetauscht und die Anlage wieder eingestellt, das Ganze war an einem Vormittag erledigt und ich lag noch deutlich unter den € 1.000,-!!! Der Mann hat wirklich Erfahrung und der weiteste Weg lohnt sich! Vor allem tauscht der auch einzelne Teile aus, wo Volvo immer nur ganze Bausätze austauscht....! Mein Volvo läuft wieder einwandfrei seitdem!

Viel Glück und viele Grüße

chrissie

Zitat:

 

Vor allem tauscht der auch einzelne Teile aus, wo Volvo immer nur ganze Bausätze austauscht....!

hallo,

der bei dir gewechselt motor war mit sicherheit der steppermotor aus dem gasmengenregler.

somit haber die :) die du besucht hast auch recht gehabt.

es ist nur immer so eine sache, alle gleich als die grossen "abkassierer" zu bezeichnen.

bevor du sie als "unkompetent" beschimpfst, könntest du dir vielleicht einfach mal über die hintergründe gedanken machen (ich denke aber, dass dich die :) aufgeklärt haben !) - klar muss man das nicht unbedingt, aber man kann zumindestens den eigenen mund zum fragen benutzen und muss nicht hintenrum ablassen !

kein :) in deutschland kann diesen motor als einzelteil über das volvo-ersatzteilprigramm bestellen. es ist NUR in verbindung mit dem gesamten gasmengenregler zu erwerben.

schuld daran sind aber nicht die "unkompetenten" händler, sondern vielmehr der hersteller, der es einfach nicht möglich macht hier kostengünstiger reparieren lassen zu können.

werkstätten die sich auf gasanlagen spezialisiert haben, haben in aller regel zugang zu umfangreicherer ersatzteilversorgung. sei es vom hersteller der gasanlage oder über andere hersteller.

 

 

in diesem sinne

Hallo,

lieber volvo-rueg2206, Du hattest in einem anderem Beitrag, in dem ich die Fa. Peltner emfolen hatte, die bei meinem Elch durchgeführte Reparatur meines Gasverteilers als zu Teuer emfunden. Damals sagtest Du jeder Freundliche könne den Steppermotor bestellen. Wie kommt es jetzt zu diesem Sinneswandel?

Ich kann mich nur KaiCNG anschliessen, ausser der Fa.Peltner in Vlotho, wirst Du leider keinen kompetenten Ansprechpartner in DE finden.

Nachdem Austausch des Steppermotors, gast mein Elch schon knapp 80000KM proplemlos.

Gruss

Christoph BS

wenn Gaser hinter Gasern gasen, gasen Gaser hinterher

Zitat:

 

Damals sagtest Du jeder Freundliche könne den Steppermotor bestellen.

hallo christoph,

 

ich nehme meine aussage zurück, denn ich habe mich nochmal vergewissert. den motor gibt es immernoch als einzelteil.

dann haben entweder die :) in und um münchen wirklich nicht die grossen erfahrungen mit gasanlagen oder das risiko ist ihnen einfach zu gross da sie befürchten ohne wechsel des gesamten verteilers könnten hinterher nicht alle mängel behoben sein.

der motor kostet momentan 562,00€. also sollte eine reparatur unter 1000€ locker drin sein.

die erfahrungen einer gaswerkstatt bzw. eine sich darauf spezialisierte ist sicher um einiges höher als die der :). so oft sind die fahrzeuge nicht in der volvo-werkstatt. reparaturen sind noch seltener.

daher ist die von dir empfohlene sicher der bessere weg wenn du keinen guten ansprechpartner aus dem hause volvo gefunden hast.

 

gruss

 

Hallo!

Naja, auch wenn du die Aussage inzwischen zurück genommen hast, finde ich deine Art mich anzugehen, nicht gerade nett! Du kannst mir schon glauben, dass ich mehrfach schlechte Erfahrungen mit Volvo-Händlern hier im Raum gemacht habe! Nicht nur bei dem Problem mit meiner Gasanlage (und ich muss hier nun nochmals sagen, dass keiner der Werkstattmitarbeiter eine richtige Ahnung von Erdgasfahrzeugen hat!!!), sondern auch zuvor schon mal, als ich ein simples Anlasserproblem hatte. Die "freundlichen" haben stets abgestritten, es könne der Anlasser sein, da mein Fehlerspeicher etwas von Transponderfehler erzählt hat......und man hat repariert und repariert (am Ende sogar das Zündschloss ausgetauscht!!??) und ich habe bezahlt und bezahlt....ja und wofür? Dafür das es am Ende dann doch der Anlasser war (worauf der ADAC bereits bei der ersten Panne getippt hat!!!). Entschuldigung, aber wenn das nicht unkompetent ist dann weiß ich es auch nicht.

Ist ja schön, wenn du andere Erfahrungen hast, aber ich urteile hier auch nicht "hinten rum" sondern habe mich auch schriftlich bei Volvo in Köln darüber beschwert - allerdings kam auch hier nie eine Reaktion. Soviel zum Thema Kundenfreundlichkeit und Service.....!

Zitat:

 

sondern auch zuvor schon mal, als ich ein simples Anlasserproblem hatte. Die "freundlichen" haben stets abgestritten, es könne der Anlasser sein, da mein Fehlerspeicher etwas von Transponderfehler erzählt hat......und man hat repariert und repariert (am Ende sogar das Zündschloss ausgetauscht!!??) und ich habe bezahlt und bezahlt....ja und wofür?

aber ich urteile hier auch nicht "hinten rum" sondern habe mich auch schriftlich bei Volvo in Köln darüber beschwert - allerdings kam auch hier nie eine Reaktion. Soviel zum Thema Kundenfreundlichkeit und Service.....!

hallo,

das du mehrfach schlechte erfahrungen gemacht hast und dich bereits an VCG gewendet hast, konnte ich nicht wissen.

schade, dass die händler in deiner nähe nicht zufriedenstellend sind. hätte ich so nicht ganz erwartet.

entschuldingung nochmals für meine ausdruck.

auf jeden fall scheinen wir uns in dem punkt einig zu sein, dass die fehlerquelle in richtung des steppermotors zu suchen ist.

 

 

gruss

Schwamm drüber!! ;) Ist ja auch nicht das Thema hier die Volvo-Werkstätten zu beurteilen....! Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass sich wirklich der weiteste Weg nach Vlotho lohnt, denn der macht möglich, was andere (zumindest bei mir) nicht hin bekommen!

Stellmotor - Steppermotor.....scheint beides das Gleiche zu sein!? Und Ja, da sind wir uns einig, dass das die Ursache sein dürfte :)

Grüße aus München!

Bei meinem Volvo V70 bifuel Baujahr 2003 sind bei 160.000km (Laufleistung heute 184.000km) die bereits häufig beschriebenen Probleme aufgetreten: Plötzliches Ausgehen im Gasbetrieb. Umschalten auf Benzin möglich, falls der Wagen noch ausreichend Schwung hat. Wenn das Auto zum Stehen gekommen ist, dann erneutes Starten im Erdgasbetrieb nur möglich nach einer kurzen Pause während der die Zündung aus war, Schlüssel raus. Diese Wartezeit war etwa 1-5 Minuten. Danach Erdgasbetrieb wieder ohne Probleme möglich. Teilweise hunderte Kilometer lang bis der Fehler wieder auftrat. Ich konnte keine Regelmäßigkeit oder Temperaturabhängigkeit feststellen. Bald ist der Fehler aber sehr häufig aufgetaucht, so im Schnitt alle 100km.

 

Meine Volvo Vertrags-Werkstatt in Zürich hat mir gesagt, dass sie einige Bauteile an der Gasanlage tauschen müssen. Kostenpunkt Circa 3300 Schweizer Franken. Etwa 2500€! Da ich kürzlich zufällig in Dortmund war, habe ich spontan am Samstag bei Peltner Gas, www.peltner-kfz.de/, angerufen. Am Dienstag konnte ich das Auto bringen. Herr Peltner erscheint ausgesprochen kompetent und hilfsbereit. Das Auto war von circa 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr in seiner Werkstatt. Herr Peltner hat mir angeboten mich in ein Wellnessbad oder in ein Einkaufszentrum zu fahren, wo ich mir die Zeit vertreiben konnte. Die Reparatur hat 840€ gekostet. Dabei wurde das Gassystem geprüft, an dem Gasverteiler ein Stellmotor mitsamt der Elektronik getauscht, diese Elektronik ist nach Aussage Peltner für den Fehler verantwortlich, die Gasanlage wurde wieder montiert und die geöffneten Bauteile abgedichtet und wieder geprüft. Ausserdem wurden die Zündkerzen gewechselt. Hierbei hat mir Herr Peltner zu anderen Zündkerzen geraten als von Volvo empfohlen. Die Originalzündkerzen haben einen zu hohen Elektrodenabstand, was bei dem Alter des Fahrzeugs und damit der Zündspulen zu einem für die Erdgasverbrennung schlechten Zündfunken führt. Denn, so Peltner, erstens Zündspulen altern und zweitens Erdgas ist schlechter elektrisch leitend als Benzin. Die genaue Bezeichnung der neuen Zündkerzen kenne ich nicht, lässt sich aber bei Peltner sicherlich erfragen. Er rät diese Zündkerzen unbedingt regelmäßig so alle 15.000km zu tauschen. Sie kosten wohl nur ein paar Euro das Stück anstatt der teuren Original Volvo Kerzen.

 

Nun bin ich seit der Reparatur 1500km gefahren. Der Fehler ist nicht mehr aufgetaucht. Da ich vorher alle 100km einen Aussetzer hatte, gehe ich davon aus, dass die Reparatur erfolgreich war.

 

Der Besuch in Vlotho hat sich also gelohnt. Herr Peltner kann, wie er mir gesagt hat, auch die Ventile, Rückschlagventile etc, reparieren. Hierbei tauscht er nicht die komplette Baugruppe sondern ersetzt nur die kaputten Dichtungen. Die Reparatur der Ventile dauere wohl etwas länger weshalb Herr Peltner dazu rät einfach ein verlängertes Wochenende in der Gegend zu verbringen. Es lohnt sich beim Vergleich mit den Kosten der Vertragswerkstatt allemal.

 

Hallo Claude,

wie wir hier jetzt gelesen haben, lohnt sich auch der weitteste Weg. Glückwunsch zu der erfolgreichen Reparatur!

Da wir als CNG Gaser hier im Forum die absolute Minderheit sind freut es mich besonders, dass auch wir hier gehörht werden und uns gegenseitigt helfen können.

Gruss

Christoph BS

Hallo Zusammen,

ich wollte mich an dieser Stelle bei allen Beteiligten bedanken. Der Thread hat mir einen Haufen Ärger und Lauferei erspart. Vor kurzem habe ich einen Volvo V70 Bj. 2005 gebraucht gekauft und war somit neu in der CNG-Szene. Dann bei 150000 km die gleichen Probleme im Gasbetrieb, dass der Motor in völlig unregelmäßigen Abständen einfach ausging.

Ohne Umwege über den Freundlichen bin ich sofort zu Peltner-Gas in Vlotho. Fahrrad mitgenommen (Achtung, hügelig), ein Tag Urlaub gemacht, Wagen wieder in Ordnung und Rechnung überschaubar. Meine uneingeschränkte Empfehlung für das sehr nette Familienunternehmen in Vlotho. Die kennen sich wirklich aus.

Nach dem Einstellen der Gasanlage und dem Austausch der Zündkerzen (ich meine, es ist der OE-Typ der Firma NGK) gibt es keine Probleme mehr und der Motor hängt wesentlich besser am Gas! Aber Austausch der Zündkerzen wohl alle 15.000 km erforderlich. Auch hier vertraue ich der Aussage von Herrn Peltner, der selbst einen Volvo CNG fährt.

Grüße

JoeCNG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Volvo V70 Bifuel - Austausch des Gasverteilers