ForumS40, V40
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S40, V40
  6. Volvo V40 1,8 Gebrauchtwagen mit 269500 km kaufen ja oder nein?

Volvo V40 1,8 Gebrauchtwagen mit 269500 km kaufen ja oder nein?

Volvo
Themenstarteram 11. April 2016 um 11:30

Hallo zusammen,

so Vögel wie ich durchfluten sehr wahrscheinlich dieses Forum.... Jetzt bin ich auch da. :-)

Ich weiss am Auto, in welche Richtung ich den Zündschlüssel umdrehen muss, damit das Auto brumm brumm macht. Dann hört mein Kenntnisstand aber auch schon wieder auf.

Ich war auf der Suche nach einem günstigen Kombi bis 1000 Euro, komme gerade aus der Ausbildung und benötige jetzt ein Fahrzeug für die Arbeit.

Angeboten wurde mir ein Kombi Volvo V40 1,8. Zustand von aussen und innen ist top gepflegt.

Der Wagen ist gerade durch den TÜV gegangen, hat also volle 2 Jahre TÜV.

So wurde das Getriebe bei knapp 195000 km gewechselt.

Der Wagen hat ausserdem eine neue Kupplung, neue Bremsen vorne, neue Bremsscheiben, neue Bremsklötze, neue Bremsbeläge.

Ausserdem beide Querlenker neu, linke Koppelstange neu, rechter Koppelstangenkopf neu, neue Auspuffanlage, neue Batterie, neue Zahnriemen, Wasserpumpe vor ein Jahr neu. Wagen steht auf neuen MS Allwetterreifen auf Stahlfelgen.

Alle Papiere und Berichte seit 2009 sind vorhanden.

Ich war dann irgendwie stutzig, warum soviel gemacht wurde. Dann aber habe ich gedacht, okay, die Teile sind gemacht worden, dann sind die wenigstens im Ausschlussverfahren raus an den Teilen, die defekt sein könnten... !?!?

Mich quält jetzt die Frage, ob dieser Wagen es sich lohnt, von mir gekauft zu werden oder nicht. Ich kenne niemanden in meinem Umfeld, der sich mit Autos so auskennt, dass er sagen könnte, kauf ihn oder nicht.

Der Verkäufer, ein Renter, macht einen ordentlichen Eindruck. Hab ihm auch gesagt, dass es sicher sein muss, da ich auch mein Kind damit sicher durch die Gegend fahren möchte. Er versicherte mir, dass alle Angaben korrekt seien. Er habe nachweislich den Papieren in den letzten 12 Monaten noch einmal 1000 Euro hineingesteckt, verkauft den Wagen jetzt, weil er sich einen Kleinwagen geholt hat.

Ich habe ihn ferner gefragt, ob er mit einem Gebrauchtwagencheck einverstanden sei. Dies hat er auch anstandslos mit einem Ja bestätigt.

Also, mich beschäftigt die Laufleistung. Der Wagen hat ja immerhin schon 270 TKM gelaufen. Die Frage ist, ob ein gepflegter Volvo jetzt auch noch 100 TKM weiter fährt oder nicht, wenn man ihn weiterhin gut pflegt.

Gibt es bei diesem Modell stellen, worauf ich beim Gebrauchtwagenkauf ferner achten sollte?

Fragen über Fragen...

Finger weg oder bei dem Preis zuschlagen? Meinungen sind gerne und zahlreich erwünscht und ein dickes Danke schön vorab.

Ähnliche Themen
67 Antworten

Müsste im Anhang sein.

DIE OFFIZIELEN REIFENGRÖßEN :D

Der Buchstabe ist Geschwindigkeit die zahl86 87 88 usw ist die Tragfähigkeit

Warfi auch Die Tragfähigkeit ist wichtig

Und auch bei Winterreifen brauchst du keinen Aufkleber wenn der Geschwindigkeitsindex stimmt , es gibt auch M+S mit mehr als 190 km/h

Zitat:

@asterix1962 schrieb am 14. April 2016 um 20:15:28 Uhr:

Und auch bei Winterreifen brauchst du keinen Aufkleber wenn der Geschwindigkeitsindex stimmt , es gibt auch M+S mit mehr als 190 km/h

Ja die Tragfähigkeit ist wichtig ich habe 89 H habe ich gesehen.

 

Ja Ok hab dat mal nachgelesen wenn man ein H Reifen in den Papieren stehen hat braucht man beim M&S wenn der auch H hat keinen Aufkleber fährt man einen M&S mit einem Buchstaben der unterhalb von H liegt braucht man den Aufkleber.

Sich weil man vergessen könnte das man einen Reifen mit kleineren Geschwindigkeitindex drauf gezogen hat :)

So isses

Falls Du nur Stadtverkehr fährst, würde ich Dir Ganzjahresreifen empfehlen. Die haben wir auf unserem Volvo auch drauf, da er nur als ALDI-Express zwischen den Dörfern auf kurzen Strecken läuft. Klappt ganz gut, obwohl wir in Süd-D zwischen Spessart und Rhön wohnen, wo es sogar diesen Winter ein paar Schnee- und Eistage gab.

Die Fahrzeuge, die die langen Strecken fressen, kriegen natürlich Sommer- und Winterreifen.

Wo wir gerade bei dem Thema sind, auch die DOT Angabe über das Alter eines Reifens ist wichtig.

http://www.kfztech.de/kfztechnik/technikprofi/reifenalter.htm

Manchmal werden einem schon recht alte Schluffen verkauft.

Neue Reifen dürfen max 2 Jahre alt sein ,sonst dürfen sie nicht als neu verkauft werden

Zitat:

@asterix1962 schrieb am 15. April 2016 um 18:11:58 Uhr:

Neue Reifen dürfen max 2 Jahre alt sein ,sonst dürfen sie nicht als neu verkauft werden

Da liegst Du aber inzwischen 4 Jahre daneben. Hier gab es in den letzten Jahren gleich ein paar Prozesse, die (nahezu alle) von den Klägern = Verbrauchern verloren wurden.

Hab ich mal bei einem Reifenhändler gelesen das die Reifen max 2 Jahre alt sein dürften

Wer kauft 2 Jahre alte Reifen ? Nach 8 Jahren sagt der Tüv adios zu den Reifen dann hat man die grade 3 Sommer drauf gehabt.

Ok Ganzjaresreifen halten wohl nur bei wenigfahrer 8 Jahre.

In Frankreich sind Ganzjahresreifen verboten und das sollte man wissen falls man einen Urlaub dahin plant.

Den TÜV interessiert das Alter nicht, solange die Reifen nicht porös sind, genau wie den TÜV das Alter von z.B. Bremsschläuchen nicht interessiert

Wenn ich hier schon einen Link poste, gehe ich davon aus, das der relevant ist. Einfach mal durchlesen.

Zitat:

„Mehrere Jahre sachgemäß gelagert“ bedeutet rechtlich betrachtet, dass ein Reifen, der bis zu maximal 5 Jahre sachgemäß gelagert wurde als Neureifen gilt und dadurch in seiner Verwendungstauglichkeit nicht beeinträchtigt ist. Das heißt also: Grundsätzlich ist bei sachgemäßer Lagerung gemäß DIN 7716 bzw. ISO 2230 ein Reifen bis zu einer Lagerdauer von fünf Jahren als Neureifen zu spezifizieren. Der Verkauf und die Montage sind somit technisch unbedenklich. Dies muss aber auch nachgewiesen werden können. Dazu die entsprechenden Urteile:

Amtsgericht Krefeld, 82 c 460/002 vom 01. 12. 2003

Amtsgericht Bochum, 40 c 821/03 vom 09. 03. 2004

Das Amtsgericht (AG) Starnberg hat aber in einem Urteilsspruch vom 16. Dezember 2009 (AZ: 6 C 1725/09) entschieden, dass Reifen unter bestimmten Umständen nicht mehr als Neureifen verkauft werden dürfen. Bei derartigen Reifen habe der Käufer einen Anspruch auf Preisminderung. Der Durchschnittskäufer dürfe beim Kauf von Neureifen davon ausgehen, auch Reifen zu erhalten, die dem neuesten, werbemäßig angepriesenen Stand der Technik entsprechen, begründete das Gericht seine Entscheidung.

Natürlich würde ich keinen 5 Jahre alten Reifen kaufen. Weil das wäre die halbe Lebensdauer.

Am verheerensten wirkt sich das bei alten Winterreifen aus. Die werden wenig gefahren, haben noch tolles Profil. Aber die Wirkung eines Winterreifens ist auch die weichere Gummimischung. Und die verhärtet sich mit der Zeit. Und dann wird ein Winterreifen fast wirkungslos.

Der Tüv Nord bei uns lässt Reifen über 8 Jahre nicht mehr durch. Die Dekra ab 10 Jahre nicht mehr.

Begründung überalterung des Gummis. Wenn außen auch noch Top so birgt das Unsichtbare eine Unfallgefahr.

Ich schütze meine Reifen damit sie nicht porös werden, die an meinen Anhänger sind auch schon Steinalt aber da habe ich einen TÜv Onkel der die Augen zudrückt.

Anhänger ist ja auch kein Auto der mit 200 kmh bewegt wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S40, V40
  6. Volvo V40 1,8 Gebrauchtwagen mit 269500 km kaufen ja oder nein?