ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Volvo V40 1.8 Automatik

Volvo V40 1.8 Automatik

Themenstarteram 17. Februar 2013 um 20:00

Hallo zusammen,

ich schaue mir morgen folgendes Fahrzeug an:

http://suchen.mobile.de/.../174744158.html?...

Bisher habe ich keine Erfahrungen mit Volvo. Könnt ihr mir sagen, auf welche Dinge ich vorrangig achten sollte?

Ich suche ein Auto für die nächsten 6-12 Monate. Die Jahresfahrleistung wird bei maximal 10.000Km liegen. Wichtig ist vor allen Dingen, dass ich einen zuverlässigen und wirtschaftlichen Wagen finde. Ein wenig Komfort, wie z.B. durch das Automatikgetriebe, nehme ich aber auch gerne mit. Für Alternativvorschläge bin ich ebenfalls dankbar.

Danke vorab für Eure Hilfe.

Gruß Julinho

Ähnliche Themen
16 Antworten

Achte einfach drauf, dass alle elktronischen Helferlein funktionieren und das die Automatik sauber schaltet. Wenn Du ihn eh nur 6-12 Monate fahren willst, gehst du ja kein großes Risiko ein.

Der Wagen gefällt mir zwar, sehe ich aber in keinem Verhältnis zu deinem Zweck.

1. ist der Wagen zu teuer. Trotz der beeindruckend geringen Laufleistung würde ich den gut einen Tausender geringer handeln. Der Verkäufer wird diesen Wagen zu seinem Preis garantiert nie los.

2. ich verstehe nicht, was du damit meinst, dass du ein Auto für die nächsten 6 bis 12 Monate brauchst und dir so einen Wagen aussuchst. Zudem sind 10 tkm im Jahr nicht sonderlich viel. Was willst du mit einem Auto wie diesen?

Themenstarteram 17. Februar 2013 um 20:40

Zitat:

Original geschrieben von CatalanoMafiusu

Der Wagen gefällt mir zwar, sehe ich aber in keinem Verhältnis zu deinem Zweck.

1. ist der Wagen zu teuer. Trotz der beeindruckend geringen Laufleistung würde ich den gut einen Tausender geringer handeln. Der Verkäufer wird diesen Wagen zu seinem Preis garantiert nie los.

2. ich verstehe nicht, was du damit meinst, dass du ein Auto für die nächsten 6 bis 12 Monate brauchst und dir so einen Wagen aussuchst. Zudem sind 10 tkm im Jahr nicht sonderlich viel. Was willst du mit einem Auto wie diesen?

zu 2.: Die Frage finde ich absolut nachvollziehbar. Es ist tatsächlich nicht so, dass ich ein Auto dieser Größenordnung benötigen würde. Ich verspreche mir durch die Größe, den langen Radstand und die Automatik eine komfortablere Fahrweise, als sie bei Klein - und Kleinstwagen gegeben wäre.

Welches Modell würdest du mir alternativ vorschlagen?

Zitat:

Ich verspreche mir durch die Größe, den langen Radstand und die Automatik eine komfortablere Fahrweise, als sie bei Klein - und Kleinstwagen gegeben wäre.

Und sind dir diese Punkte das Geld wert, was dieser Wagen dich im Unterhalt mehr kostet?

Die Automatik kann ich gut verstehen. Das ist auch in meinen Augen eine relativ große Bereicherung an Komfort. Der Nutzen ist hier sehr groß.

Aber bei dem oft erwähnten Radstand und der Größe sehe ich nur einen geringen, kaum spürbaren Nutzen in Sachen Komfort.

Wenn man nicht gerade immer mit 180 Sachen auf der Autobahn heizt, ist es doch ziemlich egal, ob der Radstand 50 cm kürzer oder länger ist.

Ich zumindest empfinde den Radstand nicht als besonders ausschlaggebend.

Es wäre aber etwas anders, wenn du ein Auto für die Zukunft suchst.

Aber nochmal: warum nur für max. 1 Jahr?

Themenstarteram 17. Februar 2013 um 20:57

Innerhalb der nächsten 12 Monate möchte ich noch etwas Geld ansparen und anschließend ein jüngeres Auto kaufen, welches ich dann längerfristig behalten würde.

Auf Grund beruflicher Veränderungen sind mir große Sprünge derzeit aber nicht möglich, daher suche ich für diese Zeit eine günstige Alternative. Ganz ohne Auto "kann" und will ich vor allen Dingen aber auch nicht.

Meinst du denn das sich die Größe sehr stark auf die Unterhaltskosten auswirken würde? Auf Grund der geringen Fahrleistung fällt der Spritverbrauch ja z.B. nicht sehr stark ins Gewicht.

Zitat:

Meinst du denn das sich die Größe sehr stark auf die Unterhaltskosten auswirken würde? Auf Grund der geringen Fahrleistung fällt der Spritverbrauch ja z.B. nicht sehr stark ins Gewicht.

Also: ich selbst fahre zur Zeit ein Auto in Ähnlicher Größe und Kondition und bin gerade auf der Suche nach einem kleineren Wagen, da das Auto trotz seines Komforts einfach zu viel Verbraucht. Nämlich um die 10l.

Der Volvo verbraucht laut meiner Infos in etwas genau so viel.

Wenn man es nicht selbst erlebt hat, kann man sich gar nicht vorstellen, was dieser enorme Spritverbrauch bedeutet.

Ich fahre jeden Tag ca. 120 tkm und Tanke täglich zwischen 15 und 20 Euro. Im Monat an die 600 Euro.

Das treibt einen Menschen ohne Geld fast in den Ruin.

Versicherung sind tragbar, die Steuern ein mal im Jahr kann man verkraften.

Wenn man mit so einem Auto nicht so viel fährt, geht es einiger Maßen. Doch solche Autos sind dafür gemacht, viel gefahren zu werden.

Da du erst Recht für einen anderen Wagen sparen willst, ist das ganze extrem unwirtschaftlich.

Aber, wenn du einiger Maßen Geld hast, und dir spätere Verluste nicht zu wichtig sind, kannst du dir den Wagen ja anschauen.

Allerdings würde ich für diesen Volvo da nicht mehr als 2200 Euro zahlen. Der Verkäufer wird sich da sicherlich nicht drauf einlassen.

Der Wagen ist 14 Jahre Alt. Die geringe Laufleistung kann das Alter nicht sonderlich aufwiegen.

Zitat:

Original geschrieben von CatalanoMafiusu

Zitat:

Ich fahre jeden Tag ca. 120 tkm und Tanke täglich zwischen 15 und 20 Euro. Im Monat an die 600 Euro.

Das treibt einen Menschen ohne Geld fast in den Ruin.

120.000 km ist natürlich auch sehr viel am Tag.

Sorry der musste sein. :D :D :D

Hmm eigentlich sind V40 sehr billig da man in der Regel sagt um so jünger der V40 um so besser und auch das Automatikgetreibe würde ich in der Klasse noch ganz klar als neg. ansehen und zum Preis drücken sehen, welchen ich gefühlt echt hoch finde.

Zitat:

Original geschrieben von CatalanoMafiusu

Zitat:

Meinst du denn das sich die Größe sehr stark auf die Unterhaltskosten auswirken würde? Auf Grund der geringen Fahrleistung fällt der Spritverbrauch ja z.B. nicht sehr stark ins Gewicht.

Also: ich selbst fahre zur Zeit ein Auto in Ähnlicher Größe und Kondition und bin gerade auf der Suche nach einem kleineren Wagen, da das Auto trotz seines Komforts einfach zu viel Verbraucht. Nämlich um die 10l.

Der Volvo verbraucht laut meiner Infos in etwas genau so viel.

Wenn man es nicht selbst erlebt hat, kann man sich gar nicht vorstellen, was dieser enorme Spritverbrauch bedeutet.

Ich fahre jeden Tag ca. 120 tkm und Tanke täglich zwischen 15 und 20 Euro. Im Monat an die 600 Euro.

Das treibt einen Menschen ohne Geld fast in den Ruin.

Versicherung sind tragbar, die Steuern ein mal im Jahr kann man verkraften.

Wenn man mit so einem Auto nicht so viel fährt, geht es einiger Maßen. Doch solche Autos sind dafür gemacht, viel gefahren zu werden.

Da du erst Recht für einen anderen Wagen sparen willst, ist das ganze extrem unwirtschaftlich.

Aber, wenn du einiger Maßen Geld hast, und dir spätere Verluste nicht zu wichtig sind, kannst du dir den Wagen ja anschauen.

Allerdings würde ich für diesen Volvo da nicht mehr als 2200 Euro zahlen. Der Verkäufer wird sich da sicherlich nicht drauf einlassen.

Der Wagen ist 14 Jahre Alt. Die geringe Laufleistung kann das Alter nicht sonderlich aufwiegen.

Warum fährst du keinen Diesel, dann brauchst du bei sparsamer Fahrweise 5 Liter Diesel, also 7,50€ zur Zeit.

Oder du rüstest auf Gas um, bei 120 KM am Tag hättest du das innerhalb kurzer Zeit schon wieder drinnen.

Zitat:

Original geschrieben von RSK64

Oder du rüstest auf Gas um, bei 120 KM am Tag hättest du das innerhalb kurzer Zeit schon wieder drinnen.

Je nach Abgasnorm, besonders wenn nur Euro2 eingehalten werden soll bekommt man relativ günstig Gasanlagen eingebaut.

Noch eine günstigere Alternative, von vorn bei der Autosuche bereits einen auf Gas umgebauten zu kaufen.

am 18. Februar 2013 um 8:22

Zitat:

Original geschrieben von DerMeisterSpion

Hmm eigentlich sind V40 sehr billig da man in der Regel sagt um so jünger der V40 um so besser

Als ich gesucht habe, wurde mir im Fachforum "nur" gesagt, daß ich besser einen Phase II (ab 2000) kaufen sollte. Ich weiß aber nicht mehr warum ;)

Zitat:

Original geschrieben von DerMeisterSpion

und auch das Automatikgetreibe würde ich in der Klasse noch ganz klar als neg. ansehen und zum Preis drücken sehen, welchen ich gefühlt echt hoch finde.

In der Klasse (Preis und Größe) ist der V40 so ziemlich das komfortabelste Auto, das es gibt (deswegen habe ich ja auch einen ;)). Da paßt ein Automatikgetriebe sehr gut dazu. Als Ansatzpunkt zum Runterhandeln eignet es sich aber schon :)

Problem ist halt das eigentl. jedes Jahr was verbessert wurde bei dem Wagen, erstes größeres Facelift kam 2000!

Zitat:

Original geschrieben von CatalanoMafiusu

Zitat:

Ich verspreche mir durch die Größe, den langen Radstand und die Automatik eine komfortablere Fahrweise, als sie bei Klein - und Kleinstwagen gegeben wäre.

Aber bei dem oft erwähnten Radstand und der Größe sehe ich nur einen geringen, kaum spürbaren Nutzen in Sachen Komfort.

 

Ich zumindest empfinde den Radstand nicht als besonders ausschlaggebend.

Moin,

 

der Radstand ist für den Fahrkomfort schon maßgebend, aber nicht nur, das Fahrwerk muß auch komfortmäßig ausgelegt sein.

 

Es nützt nichts, wenn ein langer Radstand vorhanden ist und das Fahrwerk ist mit kurzen harten Federn und harten Sportdämpfern verbaut, womöglich noch mit Niederquerschnittreifen. Da kann man jeden Stein und Loch auf der Straße spüren. Die Wirbelsäule dürfte schon frühzeitig verschlissen sein.

 

Es nützt aber auch nichts, wenn z.B. ein Polo ein Komfortfahrwerk erhält, da der Radstand dort relativ kurz ist und Krarosserieneigungen/Aufschaukeln wären vorprogrammiert.

 

Zitat:

Original geschrieben von CatalanoMafiusu

Der Wagen gefällt mir zwar, sehe ich aber in keinem Verhältnis zu deinem Zweck.

1. ist der Wagen zu teuer. Trotz der beeindruckend geringen Laufleistung würde ich den gut einen Tausender geringer handeln. Der Verkäufer wird diesen Wagen zu seinem Preis garantiert nie los.

2. ich verstehe nicht, was du damit meinst, dass du ein Auto für die nächsten 6 bis 12 Monate brauchst und dir so einen Wagen aussuchst. Zudem sind 10 tkm im Jahr nicht sonderlich viel. Was willst du mit einem Auto wie diesen?

So teuer finde ich diesen Volvo gar nicht - geringe Laufleistung, schöner Zustand, ordentliche Ausstattung, seriöse Hand vermutlich: Da gehen 3.200 Euro für einen 1999er Mittelklassewagen, der mal richtig Geld gekostet haben dürfte und von einer Premium-Marke kommt, in Ordnung, wie ich finde. Man sehe sich beispielhaft einen gleich alten BMW E46 touring zum selben Preis an - da sind 200.000 Kilometer, Gebrauchsspuren, fehlende Ausstattungsmerkmale und ein eher durchschnittlicher Gesamtzustand zu akzeptieren. Insofern ist dieser Volvo wirklich preiswert, zumal ich dem auch noch einige Jahre auf Deutschlands Straßen zutraue - die 84.000 Kilometer sind ja "gar nichts" für so ein Auto.

Ansonsten aber teile ich diese Meinung - das ist nichts zum Auffahren, weil man aufgrund der Tatsache, dass dieser Volvo ein eher ungefragtes Modell ist, sowieso nicht damit rechnen kann, dass man den Einkaufspreis in einem Jahr wieder bekommt. Vermutlich sind die 3.200 hier auch noch lang nicht das letzte Wort und auch nicht der einzige Preis, zu dem das Auto bereits inseriert wurde - der wird schon einige Zeit stehen, glaube ich, weil so einen Wagen keiner sucht und ein kleiner Benziner sowie Automatikgetriebe nichts für den typischen Gebrauchtwagenkunden sind, der "einfach so" ein schnörkelloses Auto für wenig Geld sucht. Deswegen kann man gerade mit solchen Fahrzeugen erstklassigen Schnäppchen machen, zu denen ich auch diesen Volvo zählen würde. Der ist schlicht zu schade zum Auffahren. Daher, so komfortabel und hochwertig der auch ist, rate ich etwas Anderes:

Nur zum "Auffahren" für eine vorkalkulierte, eher kurze Zeit und maximal 10.000 Kilometer hielte ich irgendeinen alten, billigen Kompaktwagen oder Mittelklässler aus den 90er-Jahren für maximal 1.000 Euro und einem Jahr Rest-TÜV oder frischer HU für am sinnvollsten. So etwas kann man mit einem Jahr TÜV im Zweifel sogar noch weiter verkaufen - beispielhaft wird jetzt ein Audi 80 B4 oder Opel Vectra B für 900 Euro gekauft, 200.000 km, mäßig erhalten, aber brauchbar mit neuem TÜV: Den kannst du in einem Jahr für bestimmt 600 Euro auch noch mal verkaufen.

Mit dem Volvo stelle ich mir den Wiederverkauf schwerer vor. Jemand, der einfach nur ein billiges Auto oder eine Lösung für den Winter sucht, der kauft eher einen Vectra oder Audi 80 (beispielsweise) mit Rest-TÜV für dreistellige Beträge als irgendeinen sehr gut erhaltenen Volvo - nach dem wird er erst gar nicht suchen, vermute ich sogar fast auch!

Ich bin gespannt, was hier getan wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Volvo V40 1.8 Automatik