ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Virago 535 (1991) springt nach Kill off nicht an

Virago 535 (1991) springt nach Kill off nicht an

Themenstarteram 30. März 2009 um 13:02

Ich spar mir jetzt jede lange Erklärung. Ich war gestern in der Garage am Motorrad und hab mal geschaut ob alles OK ist. Es soll zum Wochenende schön werden

Nun ich hab die Virago angelassen und siehe da, kein Problem (wie auch, hängt ja am Batteriewächter, so mit abgeschraubter Sitzbank usw).

So weit so gut. Leider bin ich dann, frag mich nicht wie ich hab keine Ahnung, an den Notabschalter gekommen. Funktioniert wunderbar. Sofort war alles tot!

Also Schlüssel abgezogen, Schalter wieder auf run gestellt und im Leerlauf versucht zu starten. Aber sie will nicht anspringen, macht noch nicht mal den Versuch. Hingegen, Licht Bremsanlage, Kontrolleuchten usw. das geht alles. Nur starten tut sie nicht.

Ich hab auch noch den Seitenständer eingeklappt, 1. Gang rein und dann versucht zu starten. Auch da keine Reaktion.

Was zum Geier mache ich falsch???? Muss ich noch was beachten? Gibt es irgendwo eine Vorrichtung die vielleicht entriegelt werden muss, nachdem man den Notschalter betätigt hat?

Zum jetzigen Zeitpunkt, dreht der Anlasser überhaupt nicht. Daher---> der bekommt nach wie vor keinen Strom :-( Frage ist warum. Denn die anderen Amaturen gehen ja.

Kann mir wer helfen? Ich bin ratlos....

 

Ähnliche Themen
21 Antworten

...hmm...der killschalter ist aber nicht mehr betätigt?...also steht der auf run?...

Themenstarteram 30. März 2009 um 13:10

jupp tut er.

Gibts sonst noch irgendeinen Sicherheitsschalter? Seitenständer drin, Leerlauf eingelegt, Kupplung gezogen?

Ansonsten ist dir entweder gerade der Killschalter entschlafen (prüf mal die Kabel und Stecker vom Killswitch), oder es ist eine Sicherung gegangen. Was anderes fällt mir dazu nicht ein.

Wenn du die Zündung an hast, dann müssten die Kontrolleuchten eine Spur heller werden wenn du den Killschalter auf "off" stellst, bzw. schwächer wenn du auf "run" stellest, da du ja damit auch die Zündung vom Netz trennst. Ist bei all meinen Möpis auch so.

So kann man auch die Funktion prüfen.

...so so...hmmm...also...zunächst machst mal bitte bei jedem startversuch das licht aus...nicht auf der bremse stehen...

...wenn du aufs knöpfle drückst...wurd des licht dann eigentlich schwächer?...aus welchem plz-gebiet kommst du?...vllt ist ja jemand in der nähe...

...probiers bitte mal mit fremdstarten...weisst du wie das geht?...

Moin,

wenn der Killschalter lange nicht bis nie benutzt wurde, kann es sein, daß die Kontaktflächen ringsrum korrodieren. Wenn er dann betätigt wird und durch irgend einen Grund nicht auf die Stecknadelgroße nicht-korrodierte Fläche zurück bewegt, kann es Kontaktschwierigkeiten geben. Jauch den rechten Schalter mal mit WD40 ein und beweg den Killschalter etwas öfter.

Frage noch: Wenn Du den Startknopf betätigts, leuchtet dann die rote Ölkontrolllampe?

Themenstarteram 30. März 2009 um 14:44

Erstmal ein DANKE an Euch zwei. Nun weiss ich, dass ich mich am Abend nicht langweilen werde, weil ich ihn wieder in der Garage verbringe :-)

Fremdstarten, tut sie ja die ganze Zeit, sie hängt noch am Stromnetz. Das die Batterie hinne ist, weiss ich da steht ja auch schon die neue Gelbatterie bereit. Nur da müsste ich dann schon hin kommen.

Bitte sagt mir noch wo die Sicherungen sitzen. Dann schau ich die auch gleich an.

Und nein ich hab nicht besonders viel Ahnung von meiner Virago........und bevor einer fragt den Schein hab ich auch erst seit letztem Oktober, aber jeder hat ja mal angefangen. Mein Wohnort ist bei Hannover und wenn ich Euch so schreiben sehe, denke ich wir wohnen ziemlich weit entfernt :-(

Ich lass hier aber in jedem Fall hören, was draus geworden ist. Ob ich sie in Gang bebracht habe, oder doch der Servicemensch kommen muss....

Moin,

Zitat:

Erstmal ein DANKE an Euch zwei.

Herr Doktor, alle ignorieren mich.

Der nächste , bitte.

:):D

Zitat:

Original geschrieben von die Geli

Bitte sagt mir noch wo die Sicherungen sitzen. Dann schau ich die auch gleich an.

Unterm Sitz.

Themenstarteram 30. März 2009 um 15:10

Zitat:

Original geschrieben von hotblack

Moin,

Zitat:

Original geschrieben von hotblack

Zitat:

Erstmal ein DANKE an Euch zwei.

Herr Doktor, alle ignorieren mich.

Der nächste , bitte.

:):D

SORRY SORRY, den Herrn aus dem NORDEN hab ich Tatsache übersehen

Auch nen Danke an Dich, denn das mit dem Killschalter mal heftiger hin und her drücken und Anschlusskabel zupfen, werde ich als erstes ausprobieren. Dann kommt das mit der Ölleuchte und zum guten Schluss die Sicherungen.

Moin,

danke!

Vergiss das WD40 nicht. Das wirkt manchmal Wunder. Und wenn die Ölkontrolle beim Druck aufs Starterknöpfchen leuchtet, kann es durchaus der Killschalter sein. Also erst starten und auf Lampe achten, dann den Schalter fluten und den Kippschalter ordentlich kippen. Gehts dann immer noch nicht, Sicherungen und Anlasserrelais prüfen.

Ölkontrolle bei ner 535? Is mir was entgangen? :confused:

Wenn du weißt das deine Batterie im Eimer ist, und die Neue steht schon bereit, warum is die nicht schon getauscht?

Man sollte übrigens den Batteriewächter immer abstöpseln, bevor man die Maschine startet. Ich tip auf die Sicherung. :D

Themenstarteram 30. März 2009 um 18:16

Nochmal meinen Dank an Alle die sich hier die Mühe gemacht haben mir zu antworten.

Besonders an den Herren, den ich übersehen hatte aus dem Norden. Also wenn ich mal mit einem Kochrezept oder der gleichen aushelfen kann---jederzeit :-) Hat nämlich geklappt mit dem Tipp, WD 40 und ein etwas festerer Druck auf den lieben Kippschalter und schon rüherte sich die alte Dame.

Jüppi sie läuft

So nun noch die Frage warum die neue Batterie noch nicht drin ist. Das ist so eine Sache, da laufen unendlich viele Kabel drüber weg über diese Batterie und bevor ich nachher einen Schnellkochtopf :-)unter der Sitzbank habe, lasse ich das lieber machen.

Aber nu ist das Problem ja gelöst und am kommenden Wochenende gibt es dann die neue Batterie

Grüsse aus Niedersachsen

die Geli

Zitat:

Original geschrieben von die Geli

Also wenn ich mal mit einem Kochrezept oder der gleichen aushelfen kann---jederzeit :-) die Geli

Ich ahne eine Bereicherung für das MT - Bikerkochbuch, her damit...

Was Deftiges für mich und was Fleischloses für den shakti bitte...

am 17. April 2016 um 18:57

Darf ich mal allgemein Fragen..Beim Starten (Virago 1100) darf also die ölkontrollleuchte nicht leuchten? Bei meinem Schwiegervater geht nämlich auch alles außer das Starten..drückt er den Starter geht das Licht aus und die Öllampe und die Fuellampe gehen an..Und weiter passiert nix..Relais haben wir alle überprüft..Wir sind total mitm Latein am Ende..Beim Killswitch betätigen klickt das Relais..Sollte also auch funktionieren

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Virago 535 (1991) springt nach Kill off nicht an