ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Lenkerumbau Yamaha Virago 535 (BJ 1998)

Lenkerumbau Yamaha Virago 535 (BJ 1998)

Yamaha XV 535
Themenstarteram 16. Juli 2019 um 13:18

hi, ich habe aktuell an meiner Virago (siehe bilder) einen Lenker der mir allerdings nicht zusagt, ich wollte diesen durch einen geraderen austauschen.

Muss ich dafür die haltevorrichtung "drehen" ? geht das überhaupt? oder wird das auch so gehen, wie die halterung ist?

Aktueller lenker:

https://s18.directupload.net/images/190716/temp/5swa94af.jpg

die "haltevorrichtung" aktuell:

https://s18.directupload.net/images/190716/temp/p43rnfdo.jpg

&

https://s18.directupload.net/images/190716/temp/l4h89zdl.jpg

der lenker soll neu rauf:

https://s18.directupload.net/images/190716/temp/pommgoqj.jpg

//und ja, an der virago hab ich noch einige änderungen geplant, soll ein kleines hobbyprojekt werden.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo,

warum solltest du die Halterung drehen müssen ??? Die beiden Schellen werden den flachen Lenker genauso klemmen, wie den alten. ABER: Warum willst du an einen Chopper einen Tourenlenker bauen ??? Was wird aus der Sitzposition ??? Was sagt der TÜV dazu ???

Die Bremsleitung, die Kabel und der Kupplungs- und der/die Gaszug/-züge werden auf einmal viel zu lang sein und müssen dann in irgendwelchen Bögen verlegt werden.

Mir gefallen Tourenlenker auch besser als Hochlenker, weil ich sie einfach viel bequemer finde, aber es kommt auch darauf an, an welchem Typ Motorrad sie angebracht werden.

Lonzoglunz

In Kurzform: a) Die Lenkerhalterungen (=Riser) können so bleiben wie sie sind, der neue Lenker muß draufgehen. Ansonsten gibt es auch Alternativen im Zubehör-Handel.

b) Du kannst nicht einfach jeden Lenker draufmachen. Der muß entweder ABE haben oder per Einzelabnahme eingetragen werde - letzteres geht aber auch nicht ohne Papiere. Sprich also VORHER mit dem TüVler Deines Vertrauens, hinterher ists meistens zu spät. Als sicherheitsrelevantes Teil muß der TüV auf jeden Fall sein Okay geben, nur ABE reicht hier nicht, macht es aber leichter. Das gilt übrigens auch für evt. andere Riser.

c) die Kabel kannst du vielleicht unter dem Tank in einer Schleife verlegen - aber nicht Brems, Kupplungs- und Gaszug. Wenn die zu lang sind, zeigt Dir der Tüv die rote Karte. Da muß halbwegs passen. Hängt natürlich davon ab, wie der Lenker ist. Bisweilen sind die Touren-Lenker breiter als die Hochlenker, dann paßt es wieder.

Themenstarteram 17. Juli 2019 um 11:57

Der hochlenker ist ja schön und gut, aber kurven oder (besonders) aus ausfahrten zu fahren macht damit absolut keinen spaß/ist total merkwürdig.

ABE für den Lenker hab ich, passt auch auf die Maschine.

Da ich etwas "größer" bin, ändert sich meine sitzposition nicht wirklich viel... hatte ich auch schon bei nem kollegen probegesessen (der hat den selben lenker an der selben maschine).

Über die Kabel mach ich mir auch die meisten Sorgen, werd ich heute nachmittag beim umbau sehen :/

danke euch, ich werde berichten und fotos posten.

ich danke euch.

Themenstarteram 17. Juli 2019 um 15:31

So sieht es nun aus.

Wie gesagt wurde, Kupplung- und Gaszugkabel etwas länger als geplant :/

https://s18.directupload.net/images/190717/temp/brgvdu7l.jpg

nun bin ich mir unsicher ob ich das so lasse oder nicht.

funktionieren tut alles ohne macken.

Also die Kabel sind nicht übertrieben lang - das würd ich beim TüV probieren.

Themenstarteram 17. Juli 2019 um 20:18

Zitat:

@Softail-88 schrieb am 17. Juli 2019 um 16:27:02 Uhr:

Also die Kabel sind nicht übertrieben lang - das würd ich beim TüV probieren.

was genau meinst du?

Positiv oder Negativ?

Ich fahr die tage zum TÜV damit (wenn ich wieder mehr freizeit habe), will alles komplett eingetragen haben. Hab keine Lust soviel Papierkram (ABE) mit mir rumzutragen.

Hab auch mit nem kollegen vorhin geredet, mechaniker (motorradmechaniker) er meinte das sollte so durchgehen.

Und ja, der Lenker ist mehr als Perfekt (für mich persönlich) die Virago lässt sich damit nun um einiges angenehmer Lenken.

Ich meine es positiv. Das sollte beim TüV klappen - und damit hast Du Dir viel Zeit, Arbeit und Geld gespart. Glück gehabt!

am 18. Juli 2019 um 11:03

Moin,

Ich nehme an, dass Du die Brmesleitung an der Handbremspumpe nicht gelöst hast. Mich persönlich würde (auch optisch) der 2fache Bogen der Bremsleitung stören. Keine Ahnung, ob man, wenn man den oberen Fitting etwas nach vorne dreht einen größeren und weicheren Bogen erreichen kann...

Bzw. es sieht nach einer einteiligen Bremsleitung aus, vielleicht kann man sie insgesamt etwas geschickter verlegen. Sie sah im ersten Bild eh etwas arg stramm verlegt aus

Viele Grüße,

Oliver

Themenstarteram 1. Oktober 2019 um 14:32

Zitat:

Ich meine es positiv. Das sollte beim TüV klappen - und damit hast Du Dir viel Zeit, Arbeit und Geld gespart. Glück gehabt!

laut tüv prüfer, mit dem ich darüber geredet habe und er die maschine sich angeguckt hat, wird es keine probleme geben damit. Also defitniv gespart und es hat sich gelohnt.

 

Zitat:

Moin,

 

Ich nehme an, dass Du die Brmesleitung an der Handbremspumpe nicht gelöst hast. Mich persönlich würde (auch optisch) der 2fache Bogen der Bremsleitung stören. Keine Ahnung, ob man, wenn man den oberen Fitting etwas nach vorne dreht einen größeren und weicheren Bogen erreichen kann...

Bzw. es sieht nach einer einteiligen Bremsleitung aus, vielleicht kann man sie insgesamt etwas geschickter verlegen. Sie sah im ersten Bild eh etwas arg stramm verlegt aus

 

Viele Grüße,

Oliver

mich stört das kabel von der kupplung mehr (optisch), weil es so nach außen steht... (sollte hier gut zu erkennen sein: https://ibb.co/zFQ8St6 ).

aber muss ich wohl mit leben, wenn ich den lenker behalten will.

Ansonsten passt alles perfekt :)

... da kannst Du Dich ja mal auf nem Parkplatz oder beim Motorradhändler andere Yamahas anschaune, ob Dir da ein anderer Kupplungshebel (Yamaha, Bowdenzug, gerader Abgang für Bowdenzug) von einem anderen Modell besser gefällt. Wenn da dann noch die Schalterarmatur ähnlich groß/breit ist wie der Deinige und auch die Spiegelbefestigung passt, steht dem Umbau auf einen Hebel von einem anderen Yamahamodell nichts mehr im Wege...

Themenstarteram 1. Oktober 2019 um 18:54

Zitat:

@JoeBarHG schrieb am 1. Oktober 2019 um 17:33:53 Uhr:

... da kannst Du Dich ja mal auf nem Parkplatz oder beim Motorradhändler andere Yamahas anschaune, ob Dir da ein anderer Kupplungshebel (Yamaha, Bowdenzug, gerader Abgang für Bowdenzug) von einem anderen Modell besser gefällt. Wenn da dann noch die Schalterarmatur ähnlich groß/breit ist wie der Deinige und auch die Spiegelbefestigung passt, steht dem Umbau auf einen Hebel von einem anderen Yamahamodell nichts mehr im Wege...

hab mir einige ideen eingeholt für die kleine virago.

im Winter wird sie eh lange stehen, da hab ich einige umbauten vor.

einige alleine, einige mit ner werkstattt.

da wird auch die "frontverkabelung" angepasst, auch alles schon abgesprochen mit der werkstätten.

Der Lenker gefäll. Vviel Spass beim weiteren umbauen... vielleicht noch eine etwas kürzere Stahlflexbremsleitung, die sich besser verlegen lässt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Lenkerumbau Yamaha Virago 535 (BJ 1998)