ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vibrieren im Lenkrad - Reifen sind gewuchtet...

Vibrieren im Lenkrad - Reifen sind gewuchtet...

Themenstarteram 19. Oktober 2013 um 14:40

Hallo Leute... ich habe seit langer Zeit ein Problem was nicht in den Griff zu bekommen ist.

Es ist zwar nicht sooo tragisch aber manchmal nervt es mich einfach nur...

Bis 110km/h ist alles Ok... ab dann geht es mit dem Vibrieren im Lenkrad los... im Bereich von 120-140 ist es am stärksten... bei 150 lässt es nach...ab 160 ist es bis jenseits von 200km/h komplett verschwunden...

Montiert sind 17" Felgen von ICW mit passenden Zentrierringen... Alle Reifen wurden mehrfach ausgewuchtet bzw. geprüft da nichts mehr zum Wuchten war (in verschiedenen Betrieben!).

Von hinten nach vorne getauscht... neue Reifen... alles brachte keine Besserung.

Spur wurde auch schon eingestellt, Domlager bzw Wälzlager hatte ich vor einigen Monaten gewechselt, Stabis sind neu... Bremsscheiben/Beläge sind neu...

Ich weiß echt nicht mehr was ich noch machen soll... vor allem weil es auch nur im Bereich 120-140km/h da ist und darunter oder darüber wieder gänzlich verschwindet.

In der Regel fahre ich aber auf der Autobahn in diesem Bereich täglich 50km (2x) in die Arbeit...

Das vibrieren ist auch nicht konstant... ich habe die Vermutung das es mit der Fahrbahn zusammen hängt... ist die Bahn aus vielen Platten vibriert es stärker als z.B auf ebenen Teer.

Sobald lang gezogene links oder rechts-Kurven kommen und ich etwas in diese Richtung lenke ist das Vibrieren auch weg!

Hat da einer eine Idee?

Ähnliche Themen
80 Antworten

Als du die Bremsscheiben erneuert hast, hast du da die neuen Scheiben auf Planschlag geprüft...

bzw.: hast du die Naben unter den Scheiben richtig sauber gemacht bevor du neue montiert hast?

Ansonsten: wurden die Reifen gematcht? Ist die Führung des Sattels spielfrei?

Themenstarteram 19. Oktober 2013 um 15:09

Bremsscheiben wurden auch schon erneuert.

Ich denke mal die sollten auch in Ordnung sein.

Matchen war nicht nötig da eh nur sehr wenig Gewicht benötigt wurde beim Wuchten...

Beim Reifenhändler wo ich zuletzt war... der hat sich auch gewundert... hat sich alles angesehen und gecheckt... meinte eigentlich ist da alles wunderbar...

Ein Kollege von ihm meinte das meine Felgen angeblich trotz Zentrierring und Kegelbundschrauben nie 100% passen und somit immer minimal Eiern und es davon kommen soll. :confused:

Es ist auch möglich das die Bremsscheiben vom Werk schon eine Macke haben. Ist zwar sehr selten, aber es passiert.

Nein, an den Scheiben selber liegt es meist nicht. Wenn aber der Monteur die Nabe nicht vom Flugrost befreit ( richtig blank macht ) kann es zum Planschlag kommen.

Überleg mal : in der Mitte des Rades liegt ein körnchen Rost zwischen Nabe und Scheibe und erhöht an der Stelle den Abstand der beiden um null Komma was weiß ich Millimeter, laut Strahlensatz macht das dann am Umfang ( Also weit weg von der Mitte ) wesentlich mehr als das! Dein Rad eiert! Wechselt der Monteur nun die Scheibe ohne das gemeine Rostkorn zu entfernen bleibt das Phänomen unverändert... denn das Rad eiert.

Matchen hat schon so manches Problem gelöst, auch wenn die Reifenhändler es nicht so gern machen die Sparfüchse die!

Man muss nämlich dazu die Felge schonmal einzeln Wuchten um ihren Schwerpunkt zu ermitteln und diesen dann mit dem Schwerpunkt des Reifens ( meist mit gelbem Punkt ) ausrichten.

Liest du das

Ansonsten gibt es wie gesagt auch noch manchmal das Problem der losen Führung des Sattels...

Strahlensatz

Kann auch am Reifen selbst liegen.

Besonders sportliche Ausführungen neigen am Ende ihrer Lebensdauer zu rauem, vibrierenden Lauf (keine Unwucht). Ein niedriges Seitenwandverhältnis macht das ganze auch nicht besser...

Zitat:

Original geschrieben von Chris492

...das meine Felgen angeblich trotz Zentrierring und Kegelbundschrauben nie 100% passen und somit immer minimal Eiern und es davon kommen soll.

Da hat er nicht unrecht. Wenn es so ist, dann müssen die Räder am Auto direkt ausgewuchtet werden. Dazu wird das Auto am jeweiligen Rad aufgebockt und ein Monteur fährt mit einen mobilen Auswuchtgerät ran. Vorher wird ein Sensor auf einem Stativ an den Querlenker gesetzt. Der Reifen wird beschleunigt und die Unwucht markiert. Damit die Räder nach einer Demontage immer wieder auf die gleiche Position montiert werden können, wird ein Radbolzen und ein Befestigungsloch in der Felge markiert. Das können aber nicht alle Reifenservice-Stationen, da musst du dich mal durchfragen.

Zitat:

Original geschrieben von 4Takt

Zitat:

Original geschrieben von Chris492

... Wenn es so ist, dann müssen die Räder am Auto direkt ausgewuchtet werden. Dazu wird das Auto am jeweiligen Rad aufgebockt und ein Monteur fährt mit einen mobilen Auswuchtgerät ran. Vorher wird ein Sensor auf einem Stativ an den Querlenker gesetzt. Der Reifen wird beschleunigt und die Unwucht markiert. Damit die Räder nach einer Demontage immer wieder auf die gleiche Position montiert werden können, wird ein Radbolzen und ein Befestigungsloch in der Felge markiert. Das können aber nicht alle Reifenservice-Stationen, da musst du dich mal durchfragen.

Hi,

hab ich schon durch bei meinen Vorgängerauto. Keiner ist darauf gekommen und ich sollte damit leben. Bis ein Meister dieser Meinung war und danach war Ruhe.... Übrigens können dies nur das Wenige.

MfG

Super-TEC

Themenstarteram 19. Oktober 2013 um 17:57

Also die Bremsscheiben habe ich ja selbst gewechselt - ich mache das auch nicht zum ersten mal und ich putze die Nabe mit der Drahbürste immer ordentlich blank und schmiere das ganze immer ordentlich mit Langzeitfett damit sich gar kein Rost mehr bildet und die Scheiben nicht so anbacken.

Daher würde ich das auch ausschließen.

Das wuchten am Auto selbst ist eine gute Idee... was kostet der Spaß denn?

Ansonsten überlege ich mir ob ich mir nicht einfach wieder die Originalen GTS Felgen hole...

Das ist keine Unwuchtsache.

Die entscheidenen Sätze hierzu waren: nur in bestimmten Geschw.-bereichen, bei Fahrbahnunterschieden(mehr o.weniger spürbar) und bei Kurvenfahrten (ist es weg).

Radlagerspiel, Stoßdämpfer, Lenkungsdämpfer (wenn vorhanden) und generell Fahrwerksbuchsen. Der mögliche verstellte Nachlauf/Vorlauf könnte es auch sein, aber den kann man bei den wenigsten Fahrzeug einstellen. Der ist meist konstruktiv vorgegeben und festliegend. Außer nach einem Frontal-Unfall - da gehts bei einigen nach der Rep. auch plötzlich los.

-

Die Ursache liegt prinzipiell im Aufschaukeln bei bestimmten Resonanz- Frequenzen der Fahrzeugachse mit dem Rad, wenn die Teile etwas Spiel haben. Davor und danach ist es weg.

Manche Vorderachsgeometrien packen das, andere nicht.

Ich will es jetzt nicht postulieren, aber manche Fahrwerke sind neu noch erträglich, aber so empfindlich, das sie nach wenigen 1000km schon das Problem was du schilderst, haben. Wenn das bei dir so sei, da kann man nur konstruktiv etwas machen. Du nicht. Die Werkstatt nicht. Manchmal gibt sich das mit anderen Reifenprofilen,-härten wo die Resonanzfrequenz  erst über 200km/h oder unter 50km/h liegt.

 

Zitat:

Original geschrieben von Chris492

Also die Bremsscheiben habe ich ja selbst gewechselt - ich mache das auch nicht zum ersten mal und ich putze die Nabe mit der Drahbürste immer ordentlich blank und schmiere das ganze immer ordentlich mit Langzeitfett damit sich gar kein Rost mehr bildet und die Scheiben nicht so anbacken.

Daher würde ich das auch ausschließen.

Nur eine Frage: War das vorher mit den alten Scheiben auch schon oder erst nach deiner Ex-Pärten- reparatur?

Zitat:

Original geschrieben von Schreckschraubaer

Zitat:

Original geschrieben von Chris492

Also die Bremsscheiben habe ich ja selbst gewechselt - ich mache das auch nicht zum ersten mal und ich putze die Nabe mit der Drahbürste immer ordentlich blank und schmiere das ganze immer ordentlich mit Langzeitfett damit sich gar kein Rost mehr bildet und die Scheiben nicht so anbacken.

Daher würde ich das auch ausschließen.

Nur eine Frage: War das vorher mit den alten Scheiben auch schon .....?

Hi,

diese Frage hab ich mir auch schon gestellt.

MfG

Super-TEC

Zentrierringe auf Richtigkeit/Maßhaltigkeit geprüft? Gute Quali gekauft?

Themenstarteram 19. Oktober 2013 um 20:44

Das vibrieren war auch schon vor Wechsel der Bremsscheiben da.

Zentrierringe habe ich vorher Originale verwendet... auch die hab ich auf anraten eines Reifenhändlers schon mal getauscht... machten einen solideren Eindruck aber geändert hat sich nichts...

Es sind auch die richtigen Zentrierringe - hab sie mit dem Gutachten und den Fahrzeugdaten (Nabendurchmesser) abgegleicht.

@flatfour

Bedeutet das ich sollte mich einfach damit abfinden?

Es ist zwar kein extremes Schlagen... nur ein Vibrieren aber hm... manchmal nervt mich das einfach.

Das mit dem aufschaukeln dürfte stimmen... wenn ich nämlich schneller gefahren bin und dann den Tempomat wieder auf 120 einpendeln lasse ist das Vibrieren kurzzeitig auch bei der Geschwindigkeit nicht da... nach ca 10 Sekunden beginnt es dann wieder.

Habe das vorhin auf der Bahn gemerkt...

Stoßdämpfer... hm... undicht sind sie auf jeden Fall nicht. Es sind aber noch die ersten ab Werk.

Sprich die werden im Dezember 7 Jahre alt.

Sind von Sachs und nennt sich IDS+ Fahrwerk... sind elektronisch geregelt.

Was da die Haltbarkeit angeht... gute Frage... TÜV muss ich im März wieder... mal sehen ob die da was bemängelt... obwohl ich gehört habe das man die IDS+ Dämpfer schlecht und nur ungenau testen kann.

Und nur zum Testen möchte ich die auch ungern wechseln... 2x für die Vorderachse liegen bei ca 700€.

Einbauen kann ich sie selbst...

Radlager... hmh... auch ein spezielles für das IDS+ Fahrwerk...

Liegt bei 66€ pro Stück... also 132€ für beide...

Die ersten Bremsscheiben ab Werk die ich damals gewechselt habe waren ziemlich festgebacken und ich musste ordentlich hämmern bin sie ab waren...

Allerdings habe ich das bisher immer so gemacht und hatte bei keinem Wagen bisher danach solche Probleme.

Direkt nach dem Wechsel war auch noch alles Ok...das Problem trat erst einige Monate danach auf wo aber am Fahrzeug eigentlich nichts gemacht wurde.

Lenkungsdämpfer habe ich keine.

Fahrwerksbuchsen sehen soweit auch in Ordnung aus... ich konnte nichts ungewöhnliches erkennen und auch kein Spiel. :(

 

Frage nebenbei...

Zu allem Überfluss bin ich heute auch noch wegen Gegenverkehr mit dem hinterreifen über den Boardstein gerempelt...

Ergebnis:

http://youtu.be/ZExt_LvGiA0

Ist die Kerbe sehr schlimm oder kann man die Felge noch weiterhin fahren / neuen Reifen aufziehen.

Mehr Vibrieren als vorher ist auf jeden Fall nicht da. :rolleyes:

Hi,

wegen der Felge, würde ich beim so einen Felgendoktor nachfragen. Meistens können Sie helfen.

MfG

Super-TEC

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vibrieren im Lenkrad - Reifen sind gewuchtet...