ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Vespa ET2 startet nicht mehr nach Standzeit

Vespa ET2 startet nicht mehr nach Standzeit

Themenstarteram 4. April 2009 um 21:56

Hallo und guten Abend zusammen,

eigentlich bin ich ja auf Vier Rädern unterwegs, aber mein Freund hat eine Vespa ET2 50ccm, (vermutlich Originalzündkerze drinnen) ganz normal halt und die wollten wir jetzt eben anschmeißen. Jetzt haben wir das Problem, dass der Roller über den Winter still stand. Nach einer neuen Batterie, und einer Reinigung der Zündkerze sind wir soweit, dass die Bordelektronik zwar korrekt arbeitet und hell genug ist, aber wenn man ihn über den Elektrostarter oder den Kickstarter versucht zu starten, dass dann der Anlasser durchdreht und man hört auch, dass er kurz vor dem anlassen ist. Aber der Zündfunke scheint wohl nicht so da zu sein. Ist aber nicht bestätigt. Nur ein Gefühl.

Jetzt mal die Frage: An was könnte es liegen? Die Zündkerze war Nass, ist aber eben jetzt trocken. Ein Anschieben bringt rein gar Nichts. Der Vergaßer ist eben auch Original und jetzt sind mein Freund und ich Ratlos.

Es wäre Super, wenn einer von euch einen Tipp hätte.

Grüße

mitwisser

Ähnliche Themen
31 Antworten

Ich gehe mal von 12 V aus ... einfach mal mit Starthilfskabeln von der Autobatterie unterstützen. Vorher vom Zündfunken sich überzeugen - wenns dann immer noch nicht hilft, mal die Kompression messen.

Themenstarteram 5. April 2009 um 10:00

Hallo,

erstmal vielen Dank Pahul.

Das mit den 12 Volt ist schon richtig.

Das mit dem Starthilfekabel ist zwar Möglich, aber der Anlasser müsste auf jeden Fall genug durchdrehen. Aber ein Versuch alle mal wert. (Batterie wurde ja eben gestern ausgetauscht und funktioniert auch einwandfrei. Der Zündfunke wird auf jeden Fall gecheckt, aber die Kompression werde ich wohl so nicht testen können, oder?

Aber wie gesagt vielen Dank und werde heute im Laufe des Tages berichten.

Gruß

mitwisser

Themenstarteram 5. April 2009 um 14:36

Hallo zusammen,

heureka wir haben es geschafft. Nachdem die Zündkerze getestet wurde. Übrigens echt nicht so gefährlich, wie es im Netz klingt und die Zündkerze gesäubert wurde, haben wir noch nach dem Luftfilter geschaut. Da sind wir aber nur an ein Schaumstoff gekommen. Naja egal. Nun haben wir noch an die Benzin und Ölleitung geschaut. Diese leckte leicht. Nun aber auf einmal, nachdem wir beide Seiten raus gemacht haben, läuft er :-)

Beim ersten Mal lief er kurz mit einer großen weißen Wolke und ist abgesoffen. Beim zweiten Start läuft er fast top. Er hustete aber noch etwas Weiß. Und beim dritten mal war es dann im guten Rahmen. Naja auf jeden Fall läuft er und wird wohl auch nichtmehr so schnell für längere Zeit abgestellt.

Nun aber noch eine Frage:

Wie kann man das Gemisch so verstellen, damit er nicht gleich alles in einen weißen Nebel legt?

Danke euch nochmals für die Hilfe.

Gruß

mitwisser

Weisse Wolke! ist meist ein Zeichen von Wasser.

Themenstarteram 5. April 2009 um 17:27

Hallo,

ja das habe ich auch gedacht, aber wenn man ihn etwas laufen lässt, dann verliert er keinen Tropfen Wasser und er hat auch keinen weißen Rauch mehr. Ich denke mal, dass es eher wegen der Standzeit ist, aber man muss es mal im Auge behalten.

Danke dir.

Gruß

mitwisser

Mal 20 -30 km volles Ballet fahren dann beurteilen.

Themenstarteram 5. April 2009 um 18:19

Hallo,

@ Pahul: Danke für deinen Hinweis. Wobei: Was meinst du mit "volles Ballet" ? Also Last hatte der Roller schon heute leicht. War aber wirklich kein weißer Rauch hinten.

Gruß

mitwisser

Volles Ballet ist wie volles Programm oder einfach mal richtig heiß fahren, damit die ganze Ölkohle und Ablagerungen rausgebrannt werden.

Hallo Mitwisser, ;)

wollte dir eine Info geben bezüglich Weißer Qualm,das ist wenn Frostschutz aus dem Kühlsystem im Zylinder mitverbrannt wird,wenn der Roller einige Zeit steht und der Motor abkühlt und die Zylinderkopf dichtung nicht mehr 100% abdichtet läuft etwas Kühlmittel in den Verbrennungsraum, das wird verbrannt und kommt als weißes Abgas heraus,riecht etwas eigenartig .

Wenn der Motor warm gefahren wurde dichtet die Lecktage wieder ab,da sich Zylinder und Zylinderkopf ausdehnen !!

Füll das Kühlwasser bis Max. auf und kontrolliere den Wasserstand nach mehreren tagen fahrzeit ob sich der Stand ändert !!

Sofern der Roller das Permanent mit dem Weiß Qualmen immer macht

Mfg

Wilfried :)

am 5. April 2009 um 22:39

ist die ET2 überhaupt wassergekühlt ?ich denke mal nicht da es ein älteres modell ist ,nach längerer standzeit ist es normal das ein 2-taktmotor eher schwer anspringt ,am besten kerze raus und ein paar mal durchkicken ,dann wieder kerze rein und auch mal ein bisschen kraftstoff in den zylinder einfüllen ,aber nur ein paar tropfen ,dann müsste er anspringen ,der qualm ist bei dem motor anfangst normal

Themenstarteram 14. Mai 2009 um 9:19

Hallo,

also danke für euere Tipps, aber das Problem ist noch nicht ganz aus der Welt :-( Aber nun zur kompletten Geschichte: Als das Teil dann angesprungen ist, musste gleich nach der Anmeldung noch ne Runde gedreht werden. Gesagt getan. Mir sind über einen Weg Bergauf zu Zweit (ich bin wirklich kein Leichtgewicht) hochgefahren. Mussten fast zu 90% gas geben. Sonst wäre er einfach stehen geblieben. Aber er hat es gut überstanden und mein Freund wollte ihn auch im Schuss behalten. Aber nun ruft er mich gestern an und sagt, dass er wieder nicht anspringt.

Eine Ferndiagnose kann ich nur schwer durchs Telefon stellen, aber es muss wieder was mit dem Öl/Benzingemisch sein. Er meinte, dass eben nur der Anlasser dreht und auch der Kickstarter nichts bringt. Er rödelt immer schön vor sich hin. Die Zündkerze hat er darauf hin ausgetauscht (wie kann eine Zündkerze 20Euro kosten? Naja auf jeden Fall hat er die Reingemacht und es geht aber immer noch nichts. Jetzt ist die Frage was es sein könnte?

Zudem wäre noch kurz interessant, wieviel Strom (in Volt reicht ;-) nach der Zündspule anliegt. Er vermutet, dass da der Hund begraben ist. (Warum ich das Wissen will: Mein Voltmeter kann nur bis 24 Volt und wenn ich jetzt einen anderen Kaufe, dann soll der auch vernünftig sein)

Zudem wissen wir eben definitiv, dass es ein Einspritzer ist und definitiv mal gut Funktioniert hat.

Gruß

mitwisser

EDIT: Danke an Pahul, Blue Devil für die super Erklärung und dibirnium.

Themenstarteram 14. Mai 2009 um 20:16

Hallo,

es wäre echt genial wenn einer mir nochmals weiterhelfen könnte bezüglich Fehleranalyse. Was kann man am Pickup oder an der Zündspule messen, damit alles ok ist?

Es wäre super wenn jemand ne Idee hat.

Gruß

mitwisser

Themenstarteram 15. Mai 2009 um 20:56

Hallo,

ich weiß, dass ihr Beschäftigt seit, und es wäre echt super, wenn noch jemand helfen könnte. Mir ist da aber noch etwas eingefallen: Wieso kann ein Roller überhaupt nach einer gewissen Laufzeit wo er aber schon davor Warm war aus gehen und nicht mehr anspringen? Da fehlt mir das Logische Verständnis für.

Danke schonmal im Voraus.

Gruß

mitwisser

am 8. Mai 2011 um 15:54

Hallo Leute,

ich weiß schon wieder son "Hilfe mein Roller springt nicht mehr an"-Beitrag, aber ich werde aus den ganzen Antworten nicht schlauer und habe auch schon einiges ausprobiert.

So nun zur eigentlichen Frage: Meine Piaggio Vespa ET2 springt nach etwa 3wochen einfach nicht mehr an. Sprit wird angesaugt und Zündfunke ist auch vorhanden aber er will nicht und langsam bin ich es leid die ganze Zeit die Zündkerze rauszuschrauben da er die ganze Zeit durch das orgeln absäuft.

wäre nett wenn irgendjemand da ne passende Antwort hätte.

Danke schomal im vorraus.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Piaggio springt nicht an ( Sprit und Zündfunke vorhanden!)' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Vespa ET2 startet nicht mehr nach Standzeit