ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherung gegen Mietwagenschäden?

Versicherung gegen Mietwagenschäden?

Themenstarteram 8. Juni 2006 um 21:24

Servus,

ich habe innerhalb von 2 Tagen 2 Mietwägen kaputt gefahren (Neuwagen für 140.000,- €) und muss immer die Selbstbeteiligung (von 750,- € pro Auto) selbst bezahlen.

Das ist verdammt ärgerlich!!

Gibt es eine Versicherung, welche die Selbstbeteiligung bei Mietwagen für mich übernimmt?

Natürlich für zukünftige Fälle!

Ich bin ADAC Plusmitglied und mein Auto ist Vollkasko ohne SB bei der DEVK versichert.

Ähnliche Themen
28 Antworten

Aus diesem Grund gibt es meines Wissens bei Mietwägen stets eine Selbstbeteiligung. Denn leider können viele Menschen, so wie du, nicht mit dem Eigentum anderer umgehen.

Diesen wünsche ich dann, dass in der Werkstatt ihr Wagen von den Mech´s mal richtig rangenommen wird.

Zahn

Themenstarteram 8. Juni 2006 um 21:43

Zitat:

Original geschrieben von Zahn

Aus diesem Grund gibt es meines Wissens bei Mietwägen stets eine Selbstbeteiligung. Denn leider können viele Menschen, so wie du, nicht mit dem Eigentum anderer umgehen.

Diesen wünsche ich dann, dass in der Werkstatt ihr Wagen von den Mech´s mal richtig rangenommen wird.

Zahn

Danke für deinen konstruktiven Beitrag!

Vielleicht liest du dir erst mal das hier durch, bevor du anfängst groß rumzutönen:

www.motor-talk.de/showthread.php?s=&forumid=13&threadid=1102013

Verkauf die Story an die Presse,

dann hast Du die 2* 750 EUR raus

und hast Miete und SB für den nächsten Leihwagen übrig. :D

Themenstarteram 8. Juni 2006 um 22:44

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

Verkauf die Story an die Presse,

dann hast Du die 2* 750 EUR raus

und hast Miete und SB für den nächsten Leihwagen übrig. :D

Miete muss ich zum Glück nicht zahlen, aber immer die SB für die Autos.

Ich bin selbst Journalist - ich könnte es meinem Chef ja mal vorschlagen. Aber ich glaube ... nein! *g*

am 8. Juni 2006 um 23:07

Zitat:

Original geschrieben von smash85

Miete muss ich zum Glück nicht zahlen, aber immer die SB für die Autos.

Ich bin selbst Journalist - ich könnte es meinem Chef ja mal vorschlagen. Aber ich glaube ... nein! *g*

Wußte gar nicht, daß Versicherungen auch Journalisten beschäftigen.

Was macht eigentlich der Porsche für´s Wochenende? Schon gekauft?

Sorry, aber ich erblasse gerade vor Neid, von daher kann ich Dir leider keine ernst gemeinte Antwort geben.

Themenstarteram 8. Juni 2006 um 23:21

Zitat:

Original geschrieben von Schusti2

Wußte gar nicht, daß Versicherungen auch Journalisten beschäftigen.

Was macht eigentlich der Porsche für´s Wochenende? Schon gekauft?

Sorry, aber ich erblasse gerade vor Neid, von daher kann ich Dir leider keine ernst gemeinte Antwort geben.

Ich arbeite in der IT für eine Versicherung und eine Bank.

Nebenbei bin ich noch Journalist.

UND: Falls du noch eine andere Sache finden solltest, ich habe auch noch mit Autotuning und Programmierung zu tun.

Sollte dir irgendwas daran liegen übersende ich dir für alles eine Bestätigung zu.

Dies machen wir aber per PN und nicht HIER - dadrauf habe ich nämlich keinen Bock, weil sich auf dieses Niveau andere begeben können!

am 8. Juni 2006 um 23:32

Re: Versicherung gegen Mietwagenschäden?

 

Zitat:

Original geschrieben von smash85

Servus,

ich habe innerhalb von 2 Tagen 2 Mietwägen kaputt gefahren (Neuwagen für 140.000,- €)

 

Das ist verdammt ärgerlich!!

 

...... überhaupt für den Verleiher....

Themenstarteram 8. Juni 2006 um 23:37

Re: Re: Versicherung gegen Mietwagenschäden?

 

Zitat:

Original geschrieben von SLKai

Zitat:

Original geschrieben von smash85

Servus,

ich habe innerhalb von 2 Tagen 2 Mietwägen kaputt gefahren (Neuwagen für 140.000,- €)

 

Das ist verdammt ärgerlich!!

 

...... überhaupt für den Verleiher....

Na ja.

Er hat einen Ausfall von einem halben Tag für das Fahrzeug.

Ansonsten muss ich den Schaden ja sowieso bezahlen.

Und immerhin habe ich nun schon 6 Mietwagen von der Firma binnen 4 Wochen bekommen, die sie alle bezahlt bekommen haben. (Entweder vom BMW- Autohaus, von meiner Versicherung, von der ADAC- Schutzbriefabteilung oder von BMW München).

am 8. Juni 2006 um 23:41

Zitat:

Original geschrieben von smash85

Sollte dir irgendwas daran liegen übersende ich dir für alles eine Bestätigung zu.

Nö, laß mal gut sein. liegt mir nix dran.

So long....

Zitat:

Original geschrieben von smash85

Miete muss ich zum Glück nicht zahlen, aber immer die SB für die Autos. Ich bin selbst Journalist - ich könnte es meinem Chef ja mal vorschlagen. Aber ich glaube ... nein! *g*

Bist Du Freier Journalist oder als solcher nichtselbständig bei Deinem AG tätig?

Ein AG muss sich selbst bei grober Fahlässigkeit mit einer Quote zufrieden geben - Stichworte, gefahrgeneigte Tätigkeit, berufsbedingtes Fahren mit eigenen oder diesen gleichgestellten Fahrzeugen. Etwas unlogisch ist auch, der AG zahlt den Mietpreis und Du sollst per angeblicher SB-Verpflichtung das Risiko tragen.

Wer hat eigentlich mit wem einen Vertag?

Themenstarteram 9. Juni 2006 um 0:28

Zitat:

Original geschrieben von Beukeod

Bist Du Freier Journalist oder als solcher nichtselbständig bei Deinem AG tätig?

Ein AG muss sich selbst bei grober Fahlässigkeit mit einer Quote zufrieden geben - Stichworte, gefahrgeneigte Tätigkeit, berufsbedingtes Fahren mit eigenen oder diesen gleichgestellten Fahrzeugen. Etwas unlogisch ist auch, der AG zahlt den Mietpreis und Du sollst per angeblicher SB-Verpflichtung das Risiko tragen.

Wer hat eigentlich mit wem einen Vertag?

OH - bitte hier die Aussage nicht falsch verstehen.

Die Aussage, dass ich nebenberuflich als Journalist arbeite hat mit den ganzen Vorfällen überhaupt nichts zu tun.

Das heißt:

Ich habe den E60 zwar als Journalist gekauft und er ist auf meine Firma zugelassen (als Journalist gekauft wegen 20 % Neuwagenrabatt, auf Firma zugelassen weil er von mir als Firmenwagen benutzt wird) aber es ist mein Privatauto, ich habe es also privat bezahlt.

Die Mietwagen habe ich bekommen weil mein E60 bisher 3 mal in der Werkstatt stand.

Den Mietwagen hat beim 1. Marderschaden das BMW Haus bezahlt.

Beim 2. Werkstattaufenhalt hat die 3 Mietwagen BMW München bezahlt, da die Reparatur meines E60 auf Garantie ging (Elektronikausfall, Auto war 1,5 Wochen in der Werkstatt).

Beim 2. Marderschaden an meinem Auto hat den Mietwagen die ADAC Schutzbriefabteilung bezahlt, da ich mehr als 50 km vom Wohnort entfernt liegengeblieben bin.

Die Mietkosten an sich waren also immer abgedeckt - ich war immer der Vertragsnehmer.

Die beiden Schäden an den Mietautos muss ich aber selbst zahlen, dazu habe ich mich vertraglich ja verpflichtet!

Meine Versicherung hat mir zwar angeboten, dass sie die Selbstbeteiligung auch für den Mietwagen übernimmt wenn ich möchte, da hatte ich aber erst einen Marderschaden an meinem Auto, und einen an einem Mietwagen.

Hinzu kamen ja noch ein weiterer Marderschaden an einem weiteren Mietwagen und ein weiterer Marderschaden an meinem eigenen Fahrzeug.

Ich traue mich noch nicht mal den 2. Marderschaden an meinem eigenen Fahrzeug einzureichen - geschweigedenn die SB der Mietwagen (was ja nur ne Kulansache gewesen wäre!)

Zitat:

Original geschrieben von smash85

 

Meine Versicherung hat mir zwar angeboten, dass sie die Selbstbeteiligung auch für den Mietwagen übernimmt wenn ich möchte, da hatte ich aber erst einen Marderschaden an meinem Auto, und einen an einem Mietwagen.

Hinzu kamen ja noch ein weiterer Marderschaden an einem weiteren Mietwagen und ein weiterer Marderschaden an meinem eigenen Fahrzeug.

Ich traue mich noch nicht mal den 2. Marderschaden an meinem eigenen Fahrzeug einzureichen - geschweigedenn die SB der Mietwagen (was ja nur ne Kulansache gewesen wäre!)

Hast du die Mietwagen nun geschrottet oder nur Märderschäden? Wenn Marderschäden zahlst du doch auch nut die SB der TK, da sich die 750€ ja auf die VK beziehen. Oder sehe ich das falsch?

Themenstarteram 9. Juni 2006 um 11:33

Zitat:

Original geschrieben von Kneipa

Hast du die Mietwagen nun geschrottet oder nur Märderschäden? Wenn Marderschäden zahlst du doch auch nut die SB der TK, da sich die 750€ ja auf die VK beziehen. Oder sehe ich das falsch?

Nein.

Es geht wirklich nur um Marderschäden - sonst fehlt den Autos nichts weiter.

Laut der Dame der Versicherung zahle ich bis zu 750,- € selbst.

Sie weiß, dass ich absolut nichts für die Marderschäden kann - trotzdem muss ich die SB zahlen.

Das meinte sie zu mir.

Ich kann bei Bedarf die ganzen Fahrzeugbenutzungsverträge mal einscannen.

Re: Versicherung gegen Mietwagenschäden?

 

Zitat:

Original geschrieben von smash85

ich habe innerhalb von 2 Tagen 2 Mietwägen kaputt gefahren (Neuwagen für 140.000,- €) und muss immer die Selbstbeteiligung (von 750,- € pro Auto) selbst bezahlen.

Mann, Mann,

das liest sich so, als ob Du Schäden von 200.000 EUR verursachst und dann gehts um Marderschäden! Hat der das ganze Auto gefressen oder was?

Aber im Ernst, bei Mietwagenverträgen sind Selbstbeteiligungen in allen Variationen möglich, also auch Vollkasko- und Teilkasko je 750.- EUR.

Eine Versicherung gegen diese Selbstbeteiligungen kenne ich nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherung gegen Mietwagenschäden?