ForumTiguan 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 1
  7. versäumte Chance

versäumte Chance

VW Tiguan 1 (5N/5N2)
Themenstarteram 11. Dezember 2007 um 10:15

In der neuen “Gute Fahrt”, der Hauszeitschrift für den VW-Fahrer, wird der neue 2 ltr. CR Diesel vorgestellt. Zu meiner Enttäuschung hat er wieder Zahriemenantrieb für die Nockenwelle. Meiner Meiung nach hat man damit die Chance versäumt, bei der Neukonstruktion eines Motors einen kundenfreundlichen Antrieb mit Duplex-Kette zu bauen und leider wieder eine werkstattfreundliche Lösung mit “Plastikriemen” gewählt. Ich finde: Schade. Was ist eure Meinung dazu?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Bouncer

Zitat:

Original geschrieben von VWx

Der Wechselintervall hat mich auch sehr interessiert, ich habe extra nachgefragt:

Laut Bordbuch / Serviceheft soll der Zahnriemen bei 180.000km lediglich geprüft werden.

Ein Austausch des Zahnriemens ist nirgends in den Serviceintervallen vorgegeben!

Grüße

Jaja, die Spielchen kennen wir. Wenn Dir dann nach 4 Jahren 100.000km das Ding um die Ohrern fliegt dann kommt seitens VW ein Achselzucken und man kann die ZEche selber zahelen, weil man weder Garantie noch auf Kulanz hoffen kann...

Und wieso holt ein Fiat-Fahrer einen Tread hervor der schon mehr als 4Jahre "tot" ist? Um dann noch nicht einmal eine sachliche Aussage zu treffen??? :confused:

27 weitere Antworten
27 Antworten

Man hat keine neue Chance versäumt, da man ja keinen neuen Motor konstruiert hat ;)

VW hat den CR-Diesel auf Basis des bisherigen PD-Disel entwickelt, indem sie einfach den Zylinderkopf geändert haben und noch ein paar weitere Modifizierungen vorgenomen haben. Somit blieb halt auch der Zahnriemen erhalten.

Zitat:

Original geschrieben von a.a.g.

In der neuen “Gute Fahrt”, der Hauszeitschrift für den VW-Fahrer, wird der neue 2 ltr. CR Diesel vorgestellt. Zu meiner Enttäuschung hat er wieder Zahriemenantrieb für die Nockenwelle. Meiner Meiung nach hat man damit die Chance versäumt, bei der Neukonstruktion eines Motors einen kundenfreundlichen Antrieb mit Duplex-Kette zu bauen und leider wieder eine werkstattfreundliche Lösung mit “Plastikriemen” gewählt. Ich finde: Schade. Was ist eure Meinung dazu?

Haste Dich schonmal informiert, wie die Wartungsintervalle für den ZR beim neuen Motor sind und warum sich diese von den bisherigen unterscheiden?

Munter bleiben

Henrik

Schon merkwürdig was hier diskutiert wird.

Das Lastenheft für den neuen CR-Motorenthält eine Lebensdauer für den Zahnriehmen von 180.000 km und gilt somit nicht mehr als Nachteil!

@Henrik2

weisst du zufällig wie hoch die sind oder ist hier jemand der schon einen 2.0 TDI fährt und mal in seinem Bordbuch nachschauen kann? Beim PD-Diesel wurden sie ja zum Modelljahr 2007 (KW22/2006) die Wechselintervalle von 120.000 auf 150.000km erhöht. Gibt es jetzt beim CR vielleicht einen noch höhren Wert?

Zitat:

Original geschrieben von ralfs1969

@Henrik2

weisst du zufällig wie hoch die sind oder ist hier jemand der schon einen 2.0 TDI fährt und mal in seinem Bordbuch nachschauen kann? Beim PD-Diesel wurden sie ja zum Modelljahr 2007 (KW22/2006) die Wechselintervalle von 120.000 auf 150.000km erhöht. Gibt es jetzt beim CR vielleicht einen noch höhren Wert?

M.W. so, wie in bmw_kanadas Beitrag beschrieben!

Henrik

Zitat:

Original geschrieben von a.a.g.

In der neuen “Gute Fahrt”, der Hauszeitschrift für den VW-Fahrer, wird der neue 2 ltr. CR Diesel vorgestellt. Zu meiner Enttäuschung hat er wieder Zahriemenantrieb für die Nockenwelle. Meiner Meiung nach hat man damit die Chance versäumt, bei der Neukonstruktion eines Motors einen kundenfreundlichen Antrieb mit Duplex-Kette zu bauen und leider wieder eine werkstattfreundliche Lösung mit “Plastikriemen” gewählt. Ich finde: Schade. Was ist eure Meinung dazu?

Aber weiterhin steht dort:

"... Vorteilhaft sollte sich das CR-System auch auf die Lebensdauer des Zahnriemens auswirken. Während bei Pumpedüse-Systemen die Nockenwellen gleichzeitig mit den zum Einspritzdruck-Aufbau betätigten Pumpedüse-Injektoren angetrieben werden, ergeben sich zwangläufig hohe Lastspitzen im Riemen. Beim neuen Zweiliter CR-TDI hingegen werden neben den beiden Nockenwellen lediglich die weitaus homogener laufende Kraftstoff-Hochdruckpumpe und über den Steuertrieb auch die Vakuumpumpe über einen nun 30 mm breiten Zahnriemen angetrieben.

Die Lichtmaschine und der Klimakompressor werden separat über einen besonders geräuscharm konstruierten Keilrippenriemen eingebunden. ..."

 

Der Wechselintervall hat mich auch sehr interessiert, ich habe extra nachgefragt:

Laut Bordbuch / Serviceheft soll der Zahnriemen bei 180.000km lediglich geprüft werden.

Ein Austausch des Zahnriemens ist nirgends in den Serviceintervallen vorgegeben!

Grüße

Das hört sich ja sehr gut an. Da hat ja VW ja mal was richtig Gutes entwickelt; die Vorteile des Zahnriemens nutzen und doch den teuren Zahnriemenwechsel einzusparen. Nicht erfreut sein werden die Werkstätten, denen geht damit ein sicherer Umsatz verloren.

am 11. Dezember 2007 um 22:16

Danke für die technische Info. Ich habe noch keinen Zugang dazu in der Schweiz !

Dazu kommt , dass ein Riemen wesentlich ruhiger läuft als eine Kette, diese verschalt werden muss und erst noch mit einem zusätzlichen Ölbad verwöhnt wird, was Beides auch wieder Platz kostet....

Auf die 180'000Tausend :) charlybenetti

Ich bilde mir irgendwie ein, in einigen Tests schon gesehen zu haben, daß der Tiguan eine Kette hätte.

Eben in einem Test gesehen, daß der Diesel Zahnriemen hat. Etwas verwirrend die Tests :-)

Der Anteil der Tiguan- "Käufer" scheint ja erfreulich hoch zu sein. Denn wer einen Tig nur für 2 oder 3 Jahre least würde sich wohl kaum über einen etwaigen ZR-Wechsel aufregen ;)

am 12. März 2012 um 11:22

Zitat:

Original geschrieben von VWx

Der Wechselintervall hat mich auch sehr interessiert, ich habe extra nachgefragt:

Laut Bordbuch / Serviceheft soll der Zahnriemen bei 180.000km lediglich geprüft werden.

Ein Austausch des Zahnriemens ist nirgends in den Serviceintervallen vorgegeben!

Grüße

Jaja, die Spielchen kennen wir. Wenn Dir dann nach 4 Jahren 100.000km das Ding um die Ohrern fliegt dann kommt seitens VW ein Achselzucken und man kann die ZEche selber zahelen, weil man weder Garantie noch auf Kulanz hoffen kann...

Zitat:

Original geschrieben von Bouncer

Zitat:

Original geschrieben von VWx

Der Wechselintervall hat mich auch sehr interessiert, ich habe extra nachgefragt:

Laut Bordbuch / Serviceheft soll der Zahnriemen bei 180.000km lediglich geprüft werden.

Ein Austausch des Zahnriemens ist nirgends in den Serviceintervallen vorgegeben!

Grüße

Jaja, die Spielchen kennen wir. Wenn Dir dann nach 4 Jahren 100.000km das Ding um die Ohrern fliegt dann kommt seitens VW ein Achselzucken und man kann die ZEche selber zahelen, weil man weder Garantie noch auf Kulanz hoffen kann...

Und wieso holt ein Fiat-Fahrer einen Tread hervor der schon mehr als 4Jahre "tot" ist? Um dann noch nicht einmal eine sachliche Aussage zu treffen??? :confused:

Zitat:

Original geschrieben von Skrabal

Ich bilde mir irgendwie ein, in einigen Tests schon gesehen zu haben, daß der Tiguan eine Kette hätte.

Eben in einem Test gesehen, daß der Diesel Zahnriemen hat. Etwas verwirrend die Tests :-)

Die beim Tiguan eingesetzten Benzinmotoren haben alle eine Steuerkette, die Diesel haben alle einen Zahnriemen.

Steuerkette bedeutet nicht immer, dass der Motor ohne Schaden länger läuft. Bei Citroen/Peugeot gab es bei den THP-Motoren über mehrere Jahre ein Problem mit der Steuerkette. Die musste teilweise schon nach weniger als 40.000 km getauscht werden. Die Ketten haben sich zum Teil um mehrere Zentimeter :eek: gelängtund/oder sind gerissen, mit natürlich desaströsen Folgen für den Motor.

Deine Antwort