ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Verkehrspsychologische Untersuchung. VPU. Was wird da gemacht?

Verkehrspsychologische Untersuchung. VPU. Was wird da gemacht?

Themenstarteram 21. September 2009 um 23:51

Hallo!!!

Hab da mal eine Frage. Hat einer von Euch schon mal so ein Untersuchung gemacht? Kann mir da wer sagen was mich da erwartet?

Was da so geredet wird und was im Praxis Test gemacht wird?

DAnke schon mal an alle

Schöne Grüße aus Linz

Beste Antwort im Thema

Pass mal auf, das der Vogel Dir nicht das pfeifen bei bringt.

Und mit Dir schlittenfährt.

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Aus welchem Anlass steht denn eine MPU an ?

Worauf es letztendlich ankommt ist das Gespräch mit dem Psychologen, diesen musst du davon überzeugen das was immer du auch getan hast, dies in Zukunft nicht mehr vorkommt.

Zitat:

Original geschrieben von Kai70

Aus welchem Anlass steht denn eine MPU an ?

Worauf es letztendlich ankommt ist das Gespräch mit dem Psychologen, diesen musst du davon überzeugen das was immer du auch getan hast, dies in Zukunft nicht mehr vorkommt.

Es geht hier wohl nicht um eine MPU, sondern um eine VPB welche zum Punkteabbau dient bzw. angeordnet wurde.

Oder meinst du den psyhologischen Teil der MPU ?

Bei der MPU ist es der schwerste Teil, da sollte man sich schon darauf vorbereiten.

Beim Punkteabbau ist es halb so wild.

Bei Anordnung ( auch ohne Punkte ) kommt es auf die Vergehen an, wie z.B: 80 mal im Jahr falsch geparkt o.ä.

Wenn ich das am Rande einaml richtig mitbekommen habe, geht es im Großen und Ganzen darum festzustellen, ob der Aspirant die geistige/psychische Reife hat, als sozial fast unauffälliges Wesen am Strassenverkehr teilnehmen zu dürfen, wo er, und mittlerweile meine ich persönlich zu recht, mit seinem Punktestand von 10+ bewiesen hat, dass dem so nicht ist.

Ok, dann dient es zum Punkteabbau.

Ist dann halb so wild und eher positiv zu betrachten, da hier die Einstellung als VT noch mal überdacht wird und die "Fehler" besprochen und Tips zur vermeidung erarbeitet werden.

Hallo,

nur interessehalber - der TE schreibt wohl aus Linz.

Gibts da keine Unterschiede zwischen der deutschen und der österreichischen Verfahrensweise?

Ist dort am Ende die MPU=VPU?

Grüße

Schreddi

PS: Oder "Linz am Rhein"

am 22. September 2009 um 13:40

Zitat:

In Österreich gibt es was vergleichbares zur deutschen MPU, in Österreich nennt sich das VPU und ist im vergleich zur deutschen MPU um ein vielfaches einfacher zu bestehen.

Die österreichische VPU wird von Deutschland nicht als gleichwertig zur MPU anerkannt und ist somit keine Alternative zur deutschen MPU.

Damit dürfte das auch geklärt sein ;)

Themenstarteram 22. September 2009 um 17:00

Hallo!!!

Danke schon mal für die Antworten. Ich komme aus Österreich.

Und ich muß die volle VPU (heißt in österreich so) ist ca das selbe wie die MPU. Was ich halt im google darüber gefunden habe.

Naja, da muß ich hin wegen Suchtgift.

Was muß man den da machen bei den Praktischen Teil?

Das das Gespräch mit dem Vogeldoktor viel ausmacht, hab ich mir schon gedacht.

Aber danke schon mal

Zitat:

Original geschrieben von palazzo77

Hallo!!!

...

Naja, da muß ich hin wegen Suchtgift.

Was muß man den da machen bei den Praktischen Teil?

Das das Gespräch mit dem Vogeldoktor viel ausmacht, hab ich mir schon gedacht.

Aber danke schon mal

Ich denk mal du meinst Drogen! Wenn dann würde auf alle Fälle (hier in D) noch ein Medi-Test incl. Blutprobe (Haarprobe ???) dazu kommen.

Und der prakt. Teil ist hier in D glaub ich nur ne Art Fahrstunde mit dem Prüfer!

Themenstarteram 22. September 2009 um 21:42

aso, da muß man fahren auch? ich kann zwar fahren mache aber erst den führerschein zum ersten mal. den Vogel Doktor werd ich schon rum kriegen und dann werd ich euch mal genau ssagen was da bei uns in der Alpenrepublik so abgeht.

Am donnerstag ist es ja soweit

Pass mal auf, das der Vogel Dir nicht das pfeifen bei bringt.

Und mit Dir schlittenfährt.

Untersucht werden zur Erhebung der kraftfahrspezifischen Leistungsfähigkeit:

* Beobachtungsfähigkeit und Überblicksgewinnung

* Reaktionsverhalten

* Konzentrationsvermögen

* Sensomotorik

* Intelligenz und Erinnerungsvermögen

und zur Erhebung der Bereitschaft zur Verkehrsanpassung:

* Soziales Verantwortungsbewusstsein

* Selbstkontrolle

* Psychische Stabilität

* Risikobereitschaft in Verkehrssituationen

* Tendenz zu aggressiver Interaktion im Straßenverkehr

* Persönliche Situation im Zusammenhang mit der Fragestellung

Die Untersuchung erfolgt zum Teil durch die Vorgabe computergestützter Testverfahren und zum anderen Teil durch ein ausführliches Explorationsgespräch.

Diese untersuchung muss man aus anderen gründen auch machen (Berufsfahrer bei Feuerwehr, Rettung usw).

Jedoch wird je nach Zweck sehr wohl unterschieden, warum man die macht (auch von den Ärzten).

Meine Meinung: mit der Wortwahl und der Einstellung bzgl des psyhologischen Gesprächs wirds sowieso nichts.

http://www.fuehrerscheinweg.at/.../

zu deine frage:

Praxisteil

Überprüft werden Reaktionsvermögen, Beobachtungsfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit sowie Persönlichkeitsmerkmale, die für das Verhalten im Straßenverkehr wichtig sind.

Dürfte da also um einen ähnlichen Test gehen wie z.b bei der Musterung beim Bundesheer.

Zitat:

Original geschrieben von palazzo77

aso, da muß man fahren auch? ich kann zwar fahren mache aber erst den führerschein zum ersten mal. den Vogel Doktor werd ich schon rum kriegen und dann werd ich euch mal genau ssagen was da bei uns in der Alpenrepublik so abgeht.

Am donnerstag ist es ja soweit

-

Dann pass mal lieber auf - haben schon viele gedacht, den Vogeldoktor rumzukriegen.

Der hat den ganzen Tag Leute wie Dich vor der Nase.

Worauf die überhaupt nicht können ist, wenn man denen Geschichten erzählen will.

Den interessiert Deine geistige Reife und Deinen Umgang mit der Sucht.

Themenstarteram 23. September 2009 um 14:33

sucht kann man ja nicht wirklich sagen, ich war zur falschen zeit am falschen ort. vor gericht bekam ich ja auch einen freispruch. ich glaub daß ich da nur hin muß weil ich bei uns den polizeiarzt beleidigt habe.

und ich bin selbstverstädnlich total reuig und werde sowas nie wieder tun.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Verkehrspsychologische Untersuchung. VPU. Was wird da gemacht?